Markt und Mathe

Im “markt-Scanner”: Risiko Schulweg vom 08. November 2010 behauptete Markt: “Alle vier Minuten verunglückt ein Kind an einem Schultag” rund 600 kinder verunglücken an einem Schultag.

aber 24*60 ist 1440 und 1440/4 sind 360 nicht 600

Quelle:http://www.wdr.de/tv/markt/sendungsbeitraege/2010/1108/01_schulweg.jsp?mid=267476

Frag mal einen Schüler: So ein Schultag fühlt sich fast doppelt so lange an, wie er sein sollte :wink:

Kinder sind auch immer alleine unterwegs.

Kinder sind auch immer alleine unterwegs.

nein aber da steht ja auch 600 Unfälle und alle 4min ein Unfall also tut die anzahl der Kinder nicht zur Sache

oder war des gar nicht ironisch gemeint?

ich kann mich Loccolocco nur anschließen aber was ich mich frage dieser Beitrag ist doch für Eltern gemacht und die Müssten doch eigentlich wissen das das Quatsch ist Fazit: Markt sollte mal nachdenken (und rechnen lernen) :mrgreen:

Ich korrigiere mal: “Alle vier Minuten verunglücken 1,66666666666666 Kinder an einem Schultag” und “rund 600 kinder verunglücken an einem Schultag.”

Laut Deiner Bebilderung, loccolocco liest sich das aber anders:

“Alle 4 Minuten verunglückt ein Schulkind”
“600 Unfälle / Tag”

Muss man das im Zusammenhang sehen? Ist “Unfall” = “Unfall mit Schulkind” ? Sicher, im Kontext müsste man es so sehen, aber wenn man die Nettobotschaft betrachtet, dann ist Unfall nicht gleich Unfall mit Schulkind.

Hast Du “Markt” mal angeschrieben? Wäre bestimmt interessant was da zurückkommt.

Ich korrigiere mal: “Alle vier Minuten verunglücken 1,66666666666666 Kinder an einem Schultag” und “rund 600 kinder verunglücken an einem Schultag.”

Wie kommst du darauf :?: mit den Angaben die Markt macht gibt es volgende Möglichkeiten:

  1. Alle 2,4 Minuten / 600 pro Tag :!:
  2. Alle 4 Minuten / 360 pro Tag :!:
  3. Beide Angaben sind falsch :!:

Ist “Unfall” = “Unfall mit Schulkind” ? Sicher, im Kontext müsste man es so sehen, aber wenn man die Nettobotschaft betrachtet, dann ist Unfall nicht gleich Unfall mit Schulkind.

Das ist eine kluge Idee :smt023 aber dan hätte die Angabe in einen Beitrag der sich mit der Frage beschäftigt ob Schulwege für unsere Kinder sicher sind nichts zu suchen. (aber du hast natürlich recht)

Echt. Alle vier Minuten? Das klingt mal wieder gleich viel schlimmer als es ist. Besonders da sich markt in zwei verschiedenen Berichten den Sachverhalt verschieden darstellt.

Zunächst einmal mein persönlicher Ansatz die Zahlen umzurechnen.
Als Basis verwende ich die Anzahl der Schüler an allgemeinbildenden Schulen von 2009 (VÖ: 28.04.2010): 9.024 Millionen (inklusive Rundungsfehlern)

Ich gehe davon aus, daß alle vier Minuten einen Unfall mit einem Schulkind geschieht, das sind 15 Unfälle / Stunde. Damit hat ein Schulkind (15 * 24 * 365 *12 = ) 1.576.800 Chancen in seiner Schulzeit in einen Unfall zu geraten.

Die Chance daß es mein Kind ist beträgt (1 / 9.024.000 = ) 1.10816 * 10^-7 oder 0,0000001 oder 0,00001%
Die Chance daß mein Kind alle 1.576.800 Chancen verpasst einen Unfall zu haben beträgt 83.9680%
Die Chancen daß es mindestens einmal in seiner Schullaufbahn in einen Unfall gerät liegen bei 16.0320%

Nun höre ich im Bericht aber, daß nur die Schultage in der Statistik auftauchen. Macht bei durchschnittlich 198 Schultagen in Deutschland (15 * 24 * 198 *12 = ) 855.360 Unfallchancen
Damit steigt die Chance auf eine unfallfreie Schulzeit auf 90,9565% während die Chance auf mindestens einen Unfall auf 9,0434% sinkt.

Nun läßt sich der Bericht zwar wunderbar darüber aus, daß der ADAC die Schulwege getestet hat, und das eine gewisse Anzahl an Autofahrern die Geschwindigkeitsbegrenzungen ignoriert haben, aber die Quelle für die Unfallstatistik bleiben sie schuldig.
Dabei ist es jedoch gut möglich, daß von den jährlich etwa (nach meiner Rechnung) 71.280 Unfällen alleine 7.173 – also grob 10% – auf Schulbusunfälle entfallen.
Diese Zahl habe ich aus dem Begleitpdf zu der oben genannten Sendung, in dem es im Begleittext zum Bericht “markt-Scanner: Volle Schulbusse” unter anderem heißt:

Ach so, nun entfallen die meisten Unfälle plötzlich nicht mehr auf den Schulweg an sich, wie anderweitig suggeriert, sondern auf Kopfverletzungen während des Schulbusaufenthaltes. Ja was denn jetzt? Da dürfte die Frage doch gestattet sein: Was fließt denn dann noch als Schulwegunfall in die Statistik ein? Kinder die hinfallen und sich die Knie aufschlagen, weil sie auf nassen Blättern ausgerutscht sind? Wahrscheinlich doch auch.

Also muß ich für mich am Schluß davon ausgehen, daß mein Kind an grob 10% seiner Schultage einen Unfall haben wird. Von denen die meisten, und hoffentlich alle, Kleinigkeiten sein werden.

Aber Haupsache erst mal die Angst schüren. Danke, markt-scanner.

Wow TheHidden hat ja noch einen Haufen Kritikpunkte alleine an dem einen Beitrag gefunden :!:
Markt soll sich Schämen :!: :smt013 :!:

Anzahl der Schüler an allgemeinbildenden Schulen von 2009 (VÖ: 28.04.2010): 9.024 Millionen (inklusive Rundungsfehlern)

Wow, wir sind ein kinderreiches Land :smiley:

Verflixt, das sollte ein Komma sein.