Männergruppe belästigt Mädchen in Einkaufszentrum

Migranten-Männergruppe belästigt Mädchen in Einkaufszentrum

In einem Kieler Einkaufszentrum haben bis zu 30 junge Männer eine Gruppe junger Frauen belästigt. Als die Polizei einschritt, griffen zwei Verdächtige die Beamten an.

Fragen dazu:

  1. Wird die Kölner Silvesternacht nun langsam zum neuen Alltag?

  2. Wacht Merkel mal auf und merk(el)t, was sie da angerichtet hat und weiterhin anrichtet?

Dieser Thread wird gut.

“Es sind aber keine sexuellen Übergriffe wie in Köln gewesen” (Tagesschau)

“Alle leben schon seit längerer Zeit in Deutschland und haben einen festen Wohnsitz, weshalb sie wieder auf freien Fuß gesetzt wurden.” (dito)

  1. Wenn man gerne Äpfel und Birnen vergleicht, mag man das wohl so sehen können.

  2. Vorausgesetzt, dass Frau Merkel keine Zeitmaschine hat: in diesem Fall vermutlich nicht viel.

[QUOTE=Kildare;441631]1. Wird die Kölner Silvesternacht nun langsam zum neuen Alltag?[/QUOTE]

Ne, wieso?

[QUOTE=Kildare;441631]2. Wacht Merkel mal auf und merk(el)t, was sie da angerichtet hat und weiterhin anrichtet?[/QUOTE]

Was hat sie denn angerichtet?

[QUOTE=STaRDoGG;441632]Dieser Thread wird gut.[/QUOTE]

Jap

Ich finde das echt empörend.

Die Polizei berichtet von “massiven Beleidigungen, Bedrohungen, Körperverletzungen, versuchter gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte”.

Die Polizei nahm die beiden afghanischen Männer über Nacht in Gewahrsam, sie sind inzwischen wieder frei. Die beiden anderen Verdächtigen wurden nach einer Identitätsfeststellung noch am Donnerstagabend entlassen.

Kann jemand erklären, warum solche Leute immer SOFORT wieder freigelassen -
und auf die übrige Menschheit losgelassen werden?

[QUOTE=menag;441634]Jap[/QUOTE]
Ich persoenlich bin ja eher ein Fan von der verbotenen Version. Kein Sorry fuer OT.

Ja, die ist auch nice. Da outet sich Money Boy als Hitler-Fan.

Edit: Ich höre grad, die Line ist dort garnicht (mehr?) dabei. Hatte ich das falsch in Erinnerung?

Etwas ernster: Das ist natürlich schlimm und solche Vorfällen spielen den Rechten auch noch in die Karten, aber das ist dennoch nicht der Normalzustand in diesem Land. Die Polizei sucht Zeugen um die Täter zu ermitteln. Es ist auch nicht so, dass der Staat wehrlos ist.

Kildare: Wenn ihr Wohnsitz bekannt ist und die Personalien aufgenommen wurden, gibt es keinen Grund mehr, jemanden seiner Freiheit zu berauben. Die Polizei darf ihn nur festhalten, wenn Flucht-, Wiederholungs-, oder Verdunkelungsgefahr besteht. Die muss aber ein Richter bestätigen. Das gilt für alle Menschen in diesem Land.

[QUOTE=AlexB;441639]Das gilt für alle Menschen in diesem Land.[/QUOTE]

Ich glaube da ist Kildares Problem. “Menschen” steht dort.

Warum sie freigelassen werden?
Warscheinlich weil sie einen festen Wohnsitz haben und keine Fluchtgefahr besteht?
Silvesternacht soll jetzt Alltag sein? Kerle machen Frauen an, ist das jetzt irgenwie was neues?:ugly

Kiel … Kiel … Kiel … da war doch vor Tagen was in Nachrichten … grübel

Ja, richtig! Die Polizei wollte dort “kleinere Straftaten” von Flüchtlingen schon gar nicht mehr registrieren. Von wegen auch noch zu ermitteln …

Ob diese Sache nun registriert wird?

Mein Weltbild ist intakt. Kildare beweist meine These, dass Karneval und Faschismus untrennbar zusammen gehören.

[QUOTE=Kildare;441650]Kiel … Kiel … Kiel … da war doch vor Tagen was in Nachrichten … grübel

Ja, richtig! Die Polizei wollte dort “kleinere Straftaten” von Flüchtlingen schon gar nicht mehr registrieren. Von wegen auch noch zu ermitteln …
[/QUOTE]

Da kannst du sicher Quellen für liefern und nicht einfach nur Behauptungen.

Nun meldet sich ein Politiker zu Wort.

Massenbelästigung in Kiel: Innenminister Studt äußert sich

Am Freitagnachmittag äußert sich Schleswig-Holsteins Innenminister Stefan Studt und verurteilt die massive Belästigung. Der Vorfall sei nicht hinnehmbar und müsse aufgeklärt werden, sagt der SPD-Politiker auf einer Pressekonferenz. Sein ganzes Bedauern gelte den Betroffenen. „Ich bin froh, dass wir sofort mit entsprechender polizeilicher und psychologischer Hilfe haben helfen können“, sagt Studt.

Es müsse dabei bleiben, dass die Menschen sich in diesem Land weiter im öffentlichen Raum frei verhalten und frei fühlen können

http://www.shz.de/regionales/kiel/massenbelaestigung-in-kiel-innenminister-studt-aeussert-sich-id12850306.html

Studts Worte in Gottes Ohr …

      • Aktualisiert - - -

[QUOTE=Rynam;441652]Da kannst du sicher Quellen für liefern [/QUOTE]

Kann ich - und du auch.

Musst nur kurz mal googeln.

[QUOTE=Kildare;441653]

Kann ich - und du auch.

Musst nur kurz mal googeln.[/QUOTE]

Könnte ich, will ich aber nicht. Du behauptest was, du musst es belegen. So einfach ist das.

I did nazi this coming ^^

[QUOTE=ExtraKlaus;441657]I did nazi this coming[/QUOTE]

//youtu.be/aZHvd0ks7Es

Also dass größere Gruppen von Jugendlichen oft nur Scheiße im Kopf haben ist kein neues Phänomen und erst recht nicht der Vorbote der Apokalypse.

Ohne jetz irgendwas weiter zu relativieren, sollte man eine wirklich drängende Frage vielleicht nicht hier, aber zumindest für sich beantworten. Wieso werden Menschen straffällig? In meiner Weltanschauung gibt es immer Ursache und Wirkung, was ist also die Ursache die zu der Auswirkung führt, dass Menschen straffällig werden? Das soll also keine Ausrede sein, wie es oft fehlgedeutet wird, sondern die simple Aufklärung dieser Kausalkette.
Nun gibt es ja die linke und die rechte Antwort als die beiden Extreme. Die Linken sagen, es liegt an der Sozialisation, also die Umwelt bestimmt das Denken und Handeln jedes Menschen, z.B. Mädchen sind schlechter in Mathe, weil sie das immer wieder so vorgehalten bekommen und weil ein “mathematischer Analphabetismus” sozial bestärkt wird. Die rechte Antwort würde heißen, es gibt eine (kulturelle, soziale, genetische) Prädisposition nach der jeder denkt und handelt. Am selben Beispiel würde das heißen Mädchen sind schlechter in Mathe, schließlich zeigt sich das ja deutlich in der Empirie und in Analysen von Gehirnstrukturen. Natürlich ist das Beispiel nich korrekt und die Welt nicht schwarz und weiß, irgendwo dabei ist ja auch noch ein Grad von Willensfreiheit den man Menschen beimisst und es wird nicht eins richtig sein (mit einigen Ausnahmen) sondern irgendwie schon beides, das ist auch soweit wissenschaftlicher Konsens. Die Glaubensfrage ist nun wohin man tendiert: Bestimmt eher die Sozialisation unser Handeln, oder eher eine Prädisposition?

Sind also die straffälligen Jugendlichen mit Migrationshintergrund deshalb straffällig weil ihre Sozialisation fehlgeschlagen ist und oder die Gesellschaft deren Sozialisation hat fehlschlagen lassen?
Oder sorgt der Migrationshintergrund für eine Art Offset, dass sie inherent eher oder leichter straffällig werden? Und dieser inherente Offset lässt sich nicht durch fehlgeschlagende Sozialisation, wie Ghettoisierung begründen, lässt sich daher nicht durch Sozialisation wieder aufheben.

Und wenn man gerade dabei ist sich solche existentiellen Fragen zu stellen, dann sollte man sich auch mal fragen, welche Vostellung man von der Sozialisation in anderen Ländern hat. Und dabei meine ich nicht nur, ob da Diebstahl, Mord und Vergewaltigung erlaubt ist, sondern auch, ob die represessive Kultur dort dafür sorgt, dass im Ausland der Wolf im Menschen nicht zum Vorschein kommt? Und jetzt, wenn ein Ausländer in einer liberalen Gesellschaft lebt, er das Postulat “Der Mensch ist des Menschen Wolf” voll ausleben kann?

Und wann hört der Einfluss von Sozialisation auf, also gibt es einen Zeitpunkt im Leben eines Menschen, ab dem er unzugänglich für aoziale Einflüsse wird?

Wie komm ich darauf? Weil wenn man liest von den Migranten von Köln und von den Zuständen in Asylheimen und den Jugendlichen mit Migrationshintergrund die in Straftaten irgendwie verwickelt sind, dann frage ich mich, wie die Personen die die latent rassistische Kommentare dazu abgeben die obigen Fragen über Ursache udn Wirkung beantworten würden.
Ich habe nämlich das Gefühl, dass wenn man so einige Aussagen und Maßnahmen die in der letzten Zeit so aufgefallen sind nach diesen Fragen analysiert kommt man entweder auf ein mMn schauderhaftes Menschenbild oder darauf, dass über Obiges nicht nachgedacht wurde. Als Optimist hoffe ich auf letzteres

@Greggy

Wir verstehen uns.

Vielleicht mal erstmal etwas aus dem von Kildare verlinktem Bericht.

Die beiden Haupttäter sind nicht sofort wieder freigelassen worden.

Die beiden Haupttäter, die in Kiel wohnen, wurden in der Polizeidirektion Kiel in Gewahrsam genommen. Die beiden anderen Männer wurden nach der Identitätsfeststellung wieder entlassen.

Was ja auch berechtigt ist, da sie bei der Festnahme widerstand geleistet haben, darf man wohl davon ausgehen das Fluchtgefahr besteht. Zumindest meine Meinung als Laie.
Freigelassen wurden sie, wie im Spiegelartikel steht erst am nächsten Tag. Auch hier würde ich erstmal gute Gründe unterstellen, zumindest wenn es keinen Grund gibt etwas anderes anzunehmen.

Was aber viel wichtiger ist, der Gottesohrflüsterer Studt hat vor allem noch etwas anderes gesagt:

Der Kieler Vorfall sollte nicht in die Rubrik der Übergriffe von Köln oder Hamburg in der Silvesternacht eingeordnet werden, sagte Studt.

Was genau sehen wir bei diesem Vorfall?

Es gibt ein Problem mit hormonüberlasteten Männern, die Polizei kommt und reagiert der Situation entsprechend, die Leute werden festgenommen und von anderen Beteiligten die Personalien aufgenommen.

Ergo: Es sieht aus wie ein gutes Beispiel von funktionierender Polizeiarbeit. Ohne Köln wäre ein solcher Vorfall über die Lokalpresse nicht hinaus gekommen. Und das ist im Prinzip auch gut so.
Ansonsten kommt es zu einer Wahrnehmungsverzerrung, das kann man jetzt schon beobachten. Die Berichterstattung über Sexualverbrechen durch echte oder scheinbare Ausländer nimmt deutlich zu, also muss es auch mehr solche Straftaten geben.

Andererseits ist ja auch schön mal in den Nachrichten zu erfahren das alles gut funktioniert.

In kurz: Lassen wir die Kirche im Dorf und atmen alle mal tief durch.

@bulletinmyback: Ich befürchte “schauderhaftes Menschenbild” stimmt. Eine gewisse Ignoranz für die Gesellschaft kommt natürlich auch dazu.
Vor allem durch den schönen Opfermythos.
Unsere gute deutsche Kultur wird von den bösen Afghanen ruiniert. Wir guten Deutschen würden eine Frau nämlich niemals belästigen, sowas gibt es hier nicht. Wir werden angegriffen durch "die Anderen!"™.
Wir sind Opfer der bösen Migranten und vor allem der bösen Merkelpolitik… wie links-grün ist Merkel eigentlich in AfD-Sprech?