"Mädchen" überall ...

Moin,

ja, evtl. habe ich da ein etwas verzerrtes Bild oder bin zu konservativ - kann gut sein. Aber ich möchte mein Anliegen mal vorbringen!

Mir ist aufgefallen, dass in immer mehr Sendungen für Vertreter des weiblichen Geschlechts das Wort “Mädchen” anstatt “Frauen” verwendet wird - oder bilde ich mir das nur ein?

Gut, bei GNTM sagt Heidi das alle paar Sekunden, und man kann sogar Trinkspielchen draus machen… die hat das Ganze auch geprägt,… aber auch beim “Bachelor” wird eher das Wort “Mädchen” genommen - nur nicht so ganz inflationär.

Trotzdem stört es mich… denn wenn Heidi Klum zB sagt “Jetzt kommen die Mädchen”, dann denk ich mir sofort “Ja, schickt bitte die Mädchen rein - denn richtige Frauen möchte hier keiner!”.

Die Definition von Mädchen mal von Wikipedia:
“Ein Mädchen ist ein junger Mensch weiblichen Geschlechts, der noch nicht das Erwachsenenalter erreicht hat, also ein Kind oder eine Jugendliche, die noch keine Frau ist.”

Ich finde den Gebrauch des Worts Mädchen sehr unangebracht und schon ein wenig abwertend, wenn man es zu einer oder mehreren Frauen sagt, die schon (teilweise weit) über 20 sind - beim Bachelor sogar schon über 30.
Auf der einen Seite soll es etwas verniedlichend rüberkommen, aber auch das finde ich schon etwas too much.

Wenn ich eine erwachsene Frau als Mädchen bezeichne, spreche ich ihr selbstständiges, verantwortungsbewusstes und weitsichtiges Denken und/oder Entscheiden ab. Ausserdem hat es diesen sehr subtilen Unterton, dass wir, die Gesellschaft (vor allem Männer?), eigentlich nur junge, niedliche (, doofe) Mädchen wollen, und “Ältere” unerwünscht sind.

Wie gesagt, vielleicht sollte ich das mal ein wenig lockerer sehen,… aber ich finde die Sprachwahl im TV trotzdem schon bedenklich. Als Frau würde ich mit mit 21 oder älter garantiert nicht öffentlich als “Mädchen” titulieren lassen.

Eure Meinung dazu?

Ich persönlich finde, man sollte “Fräulein” wieder einführen ! ! !

@ Klassenfeind

Ja, dem würde ich mich anschließen. Eine schöne und ehrenhafte Bezeichnung! :wink:

Es ist nicht unüblich, dass auch erwachsene Frauen „Mädchen“ genannt werden. Naja, meistens wohl eher „Mädel“, aber das kommt ja aufs Gleiche raus. Kommt wohl immer darauf an, wer sie so nennt. Ich nenne meine Kumpels auch häufiger „Jungs“. Das ist halt so im Sprachgebrauch. Wenn mich ein Fremder (gleichaltriger) mit „Junge“ anspricht, kann das allerdings schon etwas unpassend rüberkommen.

Im Fernsehen kann es aber schon seltsame Züge annehmen, wenn pauschal alles unter knapp 40 noch als Mädchen bezeichnet wird. Das kann was mit dem Jugendwahn zu tun haben, schon möglich. Das wirkt auf mich auch oft albern und deplatziert.

An und für sich kein großes Thema. Du wolltest ja auch nur die Meinungen anderer dazu hören. Und das ist meine.

@Klassenfeind und Enzio

Dem schließe ich mich an. Ich gebrauche den Begriff auch noch häufiger. :wink:

Ich finde es generell schade, dass viele der alten und eigentlich sehr schönen deutschen Begriffe mittlerweile fast verschwunden sind. :smt010

Ich benutze prinzipiell den Begriff “Dirne”, in Abgrenzung zum älteren, weniger begehrenswerten “Weib”.

Spache ändert sich, das geht halt schneller als früher.
Dafür findet man viele Wörter dann im russischen oder englischen wieder :stuck_out_tongue:

ja, evtl. habe ich da ein etwas verzerrtes Bild oder bin zu konservativ - kann gut sein. Aber ich möchte mein Anliegen mal vorbringen!

Mir ist aufgefallen, dass in immer mehr Sendungen für Vertreter des weiblichen Geschlechts das Wort “Mädchen” anstatt “Frauen” verwendet wird - oder bilde ich mir das nur ein?

Du bist weder zu konservativ noch bildest du dir etwas ein. Dieses Phänomen, das du hier beschreibst, ist mir auch schon des öfteren negativ aufgefallen. Erwachsene Männer heißen im Fernsehen immer automatisch “Männer”, erwachsene Frauen heißen, solange sie nicht über 30 sind, in vielen Sendungen “Mädchen”. Und ich bin voll deiner Meinung. Ich heiße das nicht gut. Ich empfinde das gegenüber Frauen als pejorativ, wenn man sie - obwohl volljährig - noch als Mädchen bezeichnet. Damit werden Frauen in übertriebener Weise verniedlicht und auch noch unterschwellig als unreifer und weniger mündig als Männer hingestellt.
Ich persönlich bezeichne jeden weiblichen Menschen ab 18 Jahren grundsätzlich als “Frau” - genauso wie ich jeden männlichen Menschen ab 18 Jahren als “Mann” bezeichne. Das ist für mich einfach eine Frage des Respekts gegenüber Frauen.

Interessant ist, dass diese Bezeichnung “Mädchen” besonders gern, wie du schreibst in, in Sendungen gebraucht wird, die bewusst anti-emanzipatorisch sind. Also Sendungen, die bewusst sehr archaische weibliche Geschlechterideale propagieren (GNTM/Bachelor): Immer schön sein, immer gehorsam und folgsam sein, immer nett und “niedlich” sein, für den “ersten Schritt” auf den Mann warten, etc…
Das alles zusammen zeigt glaube ich schon sehr deutlich, was für ein bedenkliches Frauenbild und Geschlechterbild die Macher solcher Sendungen wie “GNTM” und “Der Bachelor” haben.

Ich bin dafür, dass sie immer “heiße Mädchen” statt “Mädchen” sagen müssen,wenn sie nicht Frau sagen wollen.
Mal sehen wie oft sie das dann noch sagen. :lol:

Das ist mir um ehrlich zu sein bis jetzt nicht einmal aufgefallen. Aber jetzt wo du es sagst… Ja, im deutschen Fernsehen kommt die Bezeichnung “Mädchen” wirklich häufig vor!

Vielleicht nennt Heidi Klum die Kandidatinnen bei GNTM “Mädchen”, weil die Frauen bei weitem weniger Erfahrung im Model-Business haben als Heidi und die Bezeichnung wurde dann von anderen Sendern/Sendungen abgekupfert.

Eine Frau, die mit “Mädchen” angesprochen wird, könnte die Bezeichnung sowohl positiv (jugendliches Aussehen etc) als auch (wie bereits von dir erwähnt) negativ (geringe Selbstständigkeit und geringes Verantwortungsbewusstsein) auslegen.

Ich sage nur Görls, so richtig schon schlecht ausgesprochen. :smt023

Ich persönlich finde, man sollte “Fräulein” wieder einführen ! ! !

Solange es im Gegenzug in diesem Kontext nicht auch den Begriff “Männchen” oder “Männlein” gibt, ist auch “Fräulein” ein diskriminierender Begriff imho.

Nein, denn das passende Gegenstück zum Fräulein wäre dann der Junker! Und dagegen hätte ich nicht wirklich was, da es doch recht edel klingt. :mrgreen:

… ganz im Gegensatz zu „Fräulein“, weil das eindeutig eine Verniedlichung ist :wink:

Mir ist das schon länger aufgefallen und muss sagen, dass es mich als FRAU aufregt.
Aber nicht nur die Bezeichnung Mädchen, sondern auch das Bild von Frauen, das die Privatsender schaffen. Das fängt bei GNTM / Das perfekte Model an, geht über Sommermädchen, Shopping-Queen und Bachelor und endet bei DSDS. Alles Zicken, alle von morgens bis abends nur Klamotten und Schminke im Kopf und alle doof.
Oder das andere Extrem a la Mädchen-Gang und Mitten im Leben: alles Assi-Terror-Weiber.
Dazwischen gibt es nichts!? Doch! Der größte Teil der Frauen ist dazwischen. Natürlich gibt es auch schuhsüchtige Zicken oder schlagende Rotzgören, aber im TV gibts nur schwarz oder weiß, obwohl die meisten Frauen eben - in diesem Zusammenhang - grau sind.
Ich halte das für sehr bedenklich und nein, ich bin keine Emanze.
Irgendwann kommt es soweit, wie im italienischen Fernsehen, gesteuert vom Bunga-Bunga-König, und Frauen wackeln in jeder Show mit ihren Hinterteilen im Bikini. Frauenverachtend!

Das haben wir ja schon hinter uns!
Ich sag nur “Tutti Frutti”

Lass bitte die Dämonen der Vergangenheit in ihrer Gruft! :shock:

Da ich sowas nicht gucke ist es mir bisher noch nicht aufgefallen! :slight_smile:
Aber ich tendiere dann doch eher zu „holdes Weib“!

Dann kennt ihr das italienische Fernsehen aber nicht. Das ist Tutti-Frutti den ganzen Abend lang.
Wobei es im Italo- und spanischen Fernsehen noch eine 3. Art Frauen gibt: die MAMA. Heißt dick, aber adrett zurecht gemacht, schreiend, wild mit den Armen fuchtelnd.
Bin mal gespannt, wann das deutsche Fernsehen diese Art Frau entdeckt.

Ich kenne das spanische Fernsehen, und ich weiss genau welche Gruppe du ansprichst :slight_smile:

Diese Frauen gibts aber eher weniger hier in D. In Spanien sind mir die auch im RL aufgefallen… das ist da aber etwas tiefer in den Leuten bzw der Kultur drin. Dieser Typ Frau ähnelt unserer Tratschtante im Treppenhaus, die immer was zu meckern hat und ansonsten auf einem Kissen lehnend aus dem Fenster schaut und doofe Kommentare macht :smiley:

Soviel mal zu Klischees :twisted: :ugly :smt018