Linksextremismus

Niemand wird als Nazi geboren und die wenigsten bleiben es ihr Leben lang. In diesem Punkt gleichen sich militante Antifanten und Neonazis oft, denn beide rekrutieren sich zum Großteil aus gestörten, desorientierten jungen Menschen, die für ihr Elend anderen Menschen die Schuld in die Schuhe schieben.

@menag:
Dann weiss ich nicht, was Klaus von mir will.

@Enzio, es sagt niemand was Gegenteiliges. Aber diese Erkenntnis muss erst in diesen Menschen selbst wachsen, bis sie bereit dazu sind, dass man mit ihnen auch drüber reden kann. Wenn Du jetzt aber nen strammen Nazi auf offener Straße siehst, der dabei ist ne Gewalttat zu begehen, dann werden keine Worte helfen. Gewalt erzeugt nunmal Gegengewalt.

[QUOTE=Enzio;358736]Niemand wird als Nazi geboren und die wenigsten bleiben es ihr Leben lang. [/QUOTE]

Sowas kannst du doch nicht sagen! Wir sind hier doch in so einem super aufgeklärten Forum wo die Mitglieder ach-so intelligent und reif sind. Da sollte man doch echt wissen das es heißt “Einmal Nazi - Immer Nazi” genauso wie “Einmal Verbrecher - Immer Verbrecher”

Linke Gewalttaten sind ja nur ein kleines Vergehen, das man mal verzeihen kann. Aber ein Nazi zu sein - Ganz unabhängig davon ob man nun Ausländer kloppen geht oder nicht - das ist eine Todsünde die wenn es nach Scumdog und Anchantia geht, am besten mit absoluter Vogelfreiheit bestraft gehört.
Das sind ja keine Menschen. Mit der Logik fordert man auch Todesstrafe für Kinderschänder. Ich sag ja, total aufgeklärtes und erwachsenes Forum. Nicht.

[QUOTE=Anchantia;358742]Aber diese Erkenntnis muss erst in diesen Menschen selbst wachsen[/QUOTE]

Und nichts hilft mehr als ihnen die Erkenntnis einzuprügeln. Irgendwann wird er es schon merken, oder halt verrecken. Win-Win-Situation! Danke liebe Antifa. Das war doppelplusgut!

Ich denke, es kommt auch immer auf die persönlichen Erfahrungen an. Der Eine hat Nazis in seiner unmittelbaren Umgebung und empfindet sie so sehr als Bedrohung, dass er aus Angst lieber präventiv zuerst zuschlägt. Der Andere hat seit Jahren schon keine mehr gesehen, empfindet dafür aber Abneigungen gegen militante Linke, die ihre Deutungshoheit verteidigen wollen und deswegen alles verteufeln, was nicht in ihr Schema passt.

Ein reines Schwarz/Weiß kann ich für mich deswegen nicht festlegen.

Einige meiner Freunde sind Ex-Faschos. Speak for yourself.

Da es sich bei linken Gewalttaten zu 90% um Sachbeschädigung handelt: Ja, das sind zumeist läßliche Sünden.

[QUOTE=ExtraKlaus;358743]
Aber ein Nazi zu sein - Ganz unabhängig davon ob man nun Ausländer kloppen geht oder nicht - das ist eine Todsünde die wenn es nach Scumdog und Anchantia geht, am besten mit absoluter Vogelfreiheit bestraft gehört.[/quote]
Ah, hier geht es dann nicht mehr um Gewalttaten, sondern auschließlich um die Gesinnung.
Reden wir doch mal von rechten Gewalttaten, die zu einem weit höheren Anteil aus Körperverletzungs- und Tötungsdelikten bestehen.
Niemand hat je behauptet, daß es okay ist, ‚friedlichen Nazis‘ (so’n Käse :ugly) körperliche Gewalt anzutun.
Aber auch du liest offenbar nur das heraus, was du lesen willst :wink:

[QUOTE=Scumdog;358748]Da es sich bei linken Gewalttaten zu 90% um Sachbeschädigung handelt: Ja, das sind zumeist läßliche Sünden.
[/QUOTE]

Am besten komplett straffrei, nicht? Leisten ja schließlich einen großen Dienst für die Gesellschaft

[QUOTE=Scumdog;358748]Einige meiner Freunde sind Ex-Faschos. Speak for yourself.
[/QUOTE]

Dann weiß ich nicht was du hier für eine Scheiße schreibst

[QUOTE=Scumdog;358748]Niemand hat je behauptet, daß es okay ist, ‘friedlichen Nazis’ körperliche Gewalt anzutun.[/QUOTE]

Ja nein, hast du [B]natürlich [/B]nicht. Nie. Ist überhaupt nicht vorgekommen. :ugly

Du laberst Bullshit.

Relevant ist wie gesagt, was du für eine Scheiße daraus liest.

[QUOTE=ExtraKlaus;358749]Ja nein, hast du [B]natürlich [/B]nicht. Nie. Ist überhaupt nicht vorgekommen.[/QUOTE]
Na, siehste.

[B]Scumdog und Extraklaus: nehmt euch ein Separee oder ignoriert euch. Hört jedenfalls mit dem “du laberst Scheiße”-Kindergarten auf!
Das gilt natürlich für alle und betrifft generell Provokationen, Strohmänner, etc …[/B]

@alderschwede
Ich muß mir nicht unbedingt irgendwelche obskuren Worte in den Mund legen lassen, die Klaus sich aus den Fingern gesogen hat, weil er der Meinung ist, ein linker müsse so ticken. Was ist das denn anderes als Bullshit?

Ist ja nicht so das du Gewalt gegen Nazis mehr als einmal gerechtfertigt hast, um dann immer nochmal wie eine festgeklemmte Platte danach zu fragen, wie man mit nem Extremisten denn sonst bitte so umgehen soll.
Das es keine Notwehr mehr ist, wenn man sich dafür auch noch feiert wie der Volksheld der Republik, weil man sich auf die niederste menschliche Reaktion herablässt, scheint auch nicht angekommen zu sein.

Sorry, aber wenn dein Kurzzeitgedächtnis schon nach einem Tag versagt und du dich nicht mehr erinnert was du gestern noch geschrieben hast, dann ist das echt nicht mein Problem.

Die Frage, auf die ich bis heute keine Antwort erhalten habe lautet:

Lern lesen.

polizei rufen, wenn aus zeitgründen oder unmittelbarer Gefahr nicht möglich, verhältnismäßig nothilfe bzw. notwehr leisten

Danke.

Wofür denn danke? Die Antwort ist natürlich quark, oder erkennt man einen “gewaltbereiten” Faschisten daran, dass er sich prügelnd durch die Straßen bewegt? Nakkinak beschreibt eine Situation, in der Jeder in der Pflicht steht zu helfen und dabei ist es dann vollkommen egal auf wen da gerade eingeprügelt wird. Wenn eure Gesinnung es euch verbietet Faschisten in der Not zu helfen, dann seid ihr keinen Zentimeter besser als diejenigen, die ihr kritisiert.

@ Anchantia: Ich würde dein Geheule über Generalisierung ja ernstnehmen, wenn ich nicht immer wieder von dir lesen müsste, dass im Grunde ja alle Fußball-Fans ein bisschen wie die Hools von Dynamo Dresden wären. Also, erstmal vor der eigenen Haustür kehren …

@ MBS: Da gehören schon gewaltig große Eier dazu, jemanden wegen seiner Gesinnung zu demaskieren und sich selbst dabei zu verstecken. So überzeugt von der Legalität der Aktion in Bochum scheint man da wohl nicht gewesen zu sein.

Was bleibt am Ende stehen? (Linke wie rechte (und auch alle anderen Formen von)) Gewalt ist/sind scheiße, vollkommen egal wie sie nun “motiviert” ist. Da es hier in Deutschland nun einmal keine Selbstjustiz gibt, ist sie eben nur als letzter Ausweg (Notwehr) vertretbar.

Dass Widerstand gegen diese ekelige braune Soße geleistet werden muss, dass steht jedoch auf einem anderen Blatt und außer Frage. Aber dafür gibt es eben auch andere (legale) und vor allem weniger primitive Möglichkeiten.

Word!

Hab nochmal editiert, Scheol. Meinst du mich und willst du das noch stehen lassen? ^^

Bullen rufen? Wenn Du das hier in Mittelsachsen machst mit den Worten “Da ist ein Neonazi, der um sich schlägt” da kannste lange warten bis dann mal sich jemand von den bequemt aufzutauchen! Und ansonsten? Warten bis die Nazischweine Menschen halbtot geprügelt haben und dann erste Hilfe leisten? Ja, gehts noch? Ich darf mal daran erinnern, dass diese Drecksäcke einige meiner besten Freunde schon fast umgebracht hätten und die Bullen haben NIX gemacht und die Schweine sind auch noch mit der Begründung “zu wenig Beweise” seitens der sog. “Justiz” davon gekommen. Die werden doch nur noch geschützt vom Staat. Und da regt Ihr Euch über “Linksextremismus” auf? Ja, wenn die deutsche Justiz diese Leute nicht ständig schützen würde, müsste man ja auch nicht extrem werden. So einfach ist das! :mad: :mad: :mad:

Ich schieb “gewalttätig”, nicht “gewaltbereit”.
Und ja, einen gewalttätigen Fascho erkennt man in etwa daran.

Nichts anderes sage ich die ganze Zeit.

[QUOTE=Caeshijque;358766]Dass Widerstand gegen diese ekelige braune Soße geleistet werden muss, dass steht jedoch auf einem anderen Blatt und außer Frage. Aber dafür gibt es eben auch andere (legale) und vor allem weniger primitive Möglichkeiten.[/QUOTE]
Wenn die Situation es zulässt, dann kann man sich auch auf distinguiertere Weise damit auseinandersetzen.
Wenn nicht, dann nicht.

@Caeshijque

Jo, passt so. :slight_smile: