Lidl Werbung

Heile Welt im Staate Lidlmarkt? Vielleicht habe ich etwas verpasst und mit Lidl ist wirklich alles wieder in Ordnung. Hochpuschen möchte ich auch nichts, aber in letzter Zeit sehe ich öfters diese Lidlwerbung im Fernsehen. In ihr wird gezeigt, wie 1A die Produkte bei Lidl sind und was ein Einkauf dort alles sein kann. Ganz ehrlich? Immer wenn dort erscheint “Ein Einkauf bei Lidl kann alles sein, außer…” erwarte ich immer direkt, dass gesagt wird “, außer… Menschenfreundlich.” Wie sieht das jetzt eigentlich aus? Haben die Angestellten eine ordentliche Entschädigung bekommen oder spielt Lidl uns wirklich nur die heile Welt mit ihrer Werbung vor?

Vorgestern lief auf Kabel 1 auch ne Reportage über Lidl. Es war nicht wirklich ein neutraler Bericht, sondern es war im Prinzip Werbung dafür. Wurde unter Anderem auch gesagt, dass der Umsatz höher ist als bei Aldi…Wurde alles irgendwie hochgelobt und so dargestellt, dass alles ganz toll ist. Man hat halt versucht Lidl von seiner guten Seite zu zeigen. Das kam mir alles sehr merkwürdig vor…

Besser als wenn sie ihren Ruf so lassen würden, wie er jetzt ist und LIDL hat eigentlich auch sehr gute Qualität, das wurde schon mehrfach geprüft.

Das Lidl eine gute Qualität hat, das weiß ich selber :smiley: . Lediglich interessiert mich, ob das jetzt wirklich vollkommen geklärt wurde. Ich kann mich noch an einer Filialleiterin erinnern, die bei Stern TV saß und darüber sprach, dass sie fristlos gekündigt wurde und nur eine handgeschriebene Kündigung in die Hand gedrückt bekam. So etwas ist schon dreist. Außerdem dient dieser Themenvorschlag dazu, dass Fernsehzuschauer ihre Meinung über die Lidl Werbung äußern können.

Ob Lidl nun ein guter oder ein mieser Laden ist, ist bei der Werbung doch völlig egal. Die wird von Lidl geschaltet und somit dürfen sie sich dort darstellen wie sie wollen. Frei nach dem Motto: Wer die Musik bezahlt bestimmt was gespielt wird.

Mir geht es wie gesagt lediglich darum in dieser Diskussion, wie andere über diese Werbung denken. Klar ist es die Werbung von Lidl, aber viele werden mit Erinnerungen im Hinterkopf diese Werbung genießen. Und jetzt zu meiner mehrmals gestellten Frage, hat sich denn nun etwas getan für die Angestellten? Ich habe das Ende dieser Skandalgeschichte nämlich nicht so richtig mitbekommen.

Wer wirklich „menschenfreundlich“ einkaufen gehen möchte, sollte ohnehin Discounter meiden, wobei selbst bei ausgewiesenen Supermarktketten wie Edeka die arbeitsrechtliche Situation immer schlechter aussieht. Bei einer Konzerndichte von nahezu 95% kann sich jeder denken, wie gering die Chance ist…

Und jetzt zu meiner mehrmals gestellten Frage, hat sich denn nun etwas getan für die Angestellten? Ich habe das Ende dieser Skandalgeschichte nämlich nicht so richtig mitbekommen.

Nein, es hat sich nicht geändert. Ein paar wurden angeraunzt - das war’s. Der Preiskampf wird auch weiterhin auf den Rücken der Belegschaft ausgeführt.

Ich bedanke mich für eine klare Antwort :D. Aber damit möchte ich das Thema noch nicht beenden. Eure Meinungen über diese Werbung würden mich schon interessieren. Habt ihr, wenn ihr sie seht, auch immer diese Hintergedanken mit dem Angestelltenskandal? Seht ihr darüber hinweg oder denkt ihr euch, Werbung ist egal, hauptsache die Produkte sind gut?

Ich habe zwar nicht die Werbung gesehen (wir haben kein Privatfernsehen), aber wir bekommen Samstag immer ein Prospekt von denen in den Briefkasten geworfen. Seit dem Skandal schreiben sie oft, wie sehr sie zu ihrer Verantwortung stehen, was sie so gutes tun (Bio/Fairtrade-Produkte) und dass sie an Kindern interessiert sind (Fußballcups usw.). Von daher kann ich mir schon denken, dass ihnen der Arsch auf Grundeis gegangen ist.

Allerdings ist es eine Imagekampagne, man will ja die geprellte Kundschaft zurückgewinnen und nicht das Schmuddelkind der Branche bleiben. Wer vorher schon bei Lidl gekauft hat, wird’s wohl auch weiterhin tun. Zum einen, weil man mit kleiner Geldbörse dort gut auskommt und zum anderen, weil die “Geiz-ist-geil”-Mentalität so schnell nicht den Löffel abgibt. Ist schon komisch, wie viele Dipl. Ing. dort einkaufen…

Ich habe damals da nicht eingekauft und werde das auch weiterhin nicht tun.

Stimmt es eigentlich, dass Lidl zu Scientology gehört?

Nein das ist Schwachsinn

oder spielt Lidl uns wirklich nur die heile Welt mit ihrer Werbung vor?

Nenne mir eine Fernsehwerbung, in der dem Konsumenten keine heile Welt suggeriert wird. Mir fällt auf Anhieb keine ein.

Ich sehe die Sache folgendermaßen: Die Werbung preist die Qualität der angebotenen Produkte an und diese ist ja nun relativ unumstritten.

Wenn Du auf den “Überwachungsskandal” anspielen möchtest: Ich sage, dass das jeder selbst mit seinem Gewissen vereinbaren muss. Wenn Du den Laden nicht unterstützen möchtest, musst Du dort ja nicht einkaufen. Auch die Mitarbeiter können jederzeit kündigen, wenn sie mit den Arbeitsbedingungen nicht einverstanden sind.

Und an sich sind auch Supermärkte ähnlich schlecht gewickelt. Wenn Du wirklich sicherstellen willst, dass es den Arbeitern recht gut geht, solltest Du bei einem privaten Tante-Emma-Laden oder einer kleinen lokalen Kette einkaufen.

Auch die Mitarbeiter können jederzeit kündigen, wenn sie mit den Arbeitsbedingungen nicht einverstanden sind.

Je nachdem, wo du wohnst und welche Qualifikation du mitschleppst, kann das ein hirnrissiger Schuss in den Ofen sein. Das Heer der Arbeitslosen steht bereit. Es kann nicht jeder ein Super-Akademiker sein…

Je nachdem, wo du wohnst und welche Qualifikation du mitschleppst, kann das ein hirnrissiger Schuss in den Ofen sein. Das Heer der Arbeitslosen steht bereit. Es kann nicht jeder ein Super-Akademiker sein…

Dem kann ich mich nur anschließen. Tschuldigung, wenn diese Antwort so spät kommt^^. Man kann nicht so einfach kündigen. Der Mensch hängt an dem was Er hat, auch wenn es ihm nicht gut tut. Die Angestellten bei Lidl werden weiterhin gezwungen sein, dort arbeiten zu müssen. Früher schien es vielleicht einfacher zu sein zu kündigen, aber die Zeiten haben sich nun einmal geändert.

Sie müssen doch nicht gleich kündigen. Viel besser wäre es doch, wenn sie streiken würden. Das würde dem Konzern auch schaden und Lidl würde danach vielleicht auch höhere Gehälter zahlen.

Sie müssen doch nicht gleich kündigen. Viel besser wäre es doch, wenn sie streiken würden. Das würde dem Konzern auch schaden und Lidl würde danach vielleicht auch höhere Gehälter zahlen.

Wenn’s nur so einfach wäre… Leider zählt Lidl ebenso wie Aldi zu den traditionellen Gewerkschaftsfeinden. Sie unterminieren sämtliche Möglichkeiten der Betriebsratbildung. Bei Zuwiderhandlung erfolgen Rauswürfe, Bespitzelung und extremes Mobbing. Das hält nicht jeder durch.