Lena Meyer-Landrut, Barbara Schöneberger und DSDS

Ich habe eben die NDR-Talkshow geschaut.

Dabei ist mir ein Gespräch zwischen Schöneberger und Meyer-Landrut indem sie gegen DSDS sticheln. Sinngemäß sagte Schönebeger zu Lena das sie sich um in einer Castingshow mitzumachen eigentlich den Bauch piercen und mindestens ein Mal im Knast gewesen sein muss. Habe den Ausschnitt leider nicht aufgenommen.

Vielleicht ist es ja was für kurz kommentiert.

MfG
Detti07

Viel witziger die Witze über das Publikum der ARD seitens Harald Schmidt und die Persflage auf Lena Meyer-Landrut von Katrin Bauerfeind

http://www.youtube.com/watch?v=z_G_KzFDE1E

Bei aller Wertschätzung für Silberharry - er hat sich das falsche Opfer ausgesucht. Lena würde sich der medialen Mühle entziehen, wenn sie könnte.

Ich mag Lena, weil man ihr anmerkt, wenn sie pflichtschuldigst Termine absitzt, die sie nicht gewollt hat (Verstehen Sie Spaß, Wetten dass). Das Mädchen erfüllt die vertraglichen Pflichten, ohne sich zu korrumpieren.

:smt023

Ich glaube, dass sich der ganze Lena Mayer-Landrut Kommerz sowieso auf einen großen Medien-Skandal zurückführen lässt. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis es ans Tageslicht kommt.

@jayok
Weil du nicht wahr haben willst, dass viele Menschen von ihrer ungewöhnlichen Art angetan sind? :wink:

@xVolkerNerdx
Echt spitze, wenn wir schon vor dem ESC unsere eigenen Hoffnungsträger vorführen.

@jayok
Ahja…

@jayok
Der Medienskandal, dass auch Leute die nicht auf Bohlen-Niveau singen und/oder auch keine (vorbestrafte) Proleten sind, bei einem solchen Format gewinnen können?

Die BILD hat es ja mal wieder geschafft genau diesen “Skandal” zu enthüllen. Wird wahrscheinlich trotzdem keinen stören. Ich mag Lenas Gesang und ihren Stil. Mein einziger Kritikpunkt: Sie vertritt Deutschland in einem internationalen Wettbewerb -> Warum kann sie da nicht deutsch singen? Haben wir es nötig auf Englisch zu singen weil sonst keiner für uns stimmt?

Erwähnenswert ist auch, wie RTL versuchte gegen Lena zu hetzen.
Es wurde ja berichtet, dass Lena in einer RTL-Doku-Soap blank zog. RTL hat dahinter einen Skandal gesehen und fühlt sich betrogen.
RTL wirft daraufhin vor, dass USFO nicht die Seriosität hält, die der Sendung nachgesagt wird (wohlgemerkt weil Lena blank zog, nicht weil sie bei dieser Serie mitspielte) und dass Lena nicht die Unbekannte sei, wie ihr nachgesagt wird, sondern medienerfahren (ja, es geht hier immer noch um die Doku-Soap).

Da fragt man sich, was dann RTL von DSDS hält, bei dem jeder Kandidat seine Rolle spielen muss und bei der Knast ein Grund ist, um in die Motoshows einzuziehen.

Mein einziger Kritikpunkt: Sie vertritt Deutschland in einem internationalen Wettbewerb -> Warum kann sie da nicht deutsch singen? Haben wir es nötig auf Englisch zu singen weil sonst keiner für uns stimmt?

Genau das hat Andrew Lloyd Webber auch gefragt. Ich vermute einfach, dass Englisch in Deutschland besonders “hip” ist und deutschsprachige Musik gerade bei der Jugend eher einen “schlechten Ruf” hat und es viele an Schlager erinnert.

Das würde ich jetzt nicht sagen das deutssprachige Musik bei der Jugend nicht annkommt. Man braucht sich nur die Charts anschauen, Da sind eigentlich recht viele drin. Und wenn man sich an die Charts vor ein paar Jahren erinnert (Silbermond etc.) wars noch mehr.

Es könnte aber auch daran liegen, dass deutschsprachige Musik bis auf wenige Ausnahmen wie Rammstein oder Falco (wow, die beiden mal in einen Satz zu bekommen hätte ich mir auch nicht erträumt…) nicht soooo erfolgreich ist. Englischsprachige Musik ist dagegen in mehreren Regionen Europas erfolgreich und kann auch von einer größeren Zahl an Zuschauern verstanden werden.

Der ESC ist ein paneuropäischer Wettbewerb. Nationale Mundarten, die außerhalb der eigenen Landesgrenzen nicht verstanden werden, haben es dort schwer. Die überwältigende Mehrheit der Nationen schickt pidgin-englische Titel ins Rennen. Deutschland bildet da keine Ausnahme. Und wenn man sich den letzten deutschsprachigen Beitrag, Roger Cicero, so anhört, hätte der seine biedere Frauenverstehernummer besser auf Estnisch oder Altkirchenslawisch vorgetragen.

Warum jetzt der aktuelle Evsc-song englich ist weis ich net. Kann viele Möglichkeiten haben, wie das man sich für die deutsche Musik schämt oder das man aus diesem Schlager-Nicole Klische ausbrechen möchte.

Ich finde nicht dass wir da irgendjemanden extra dafür hochziehen müssen. Wenn ich mir Seeed, Fanta 4, Unheilig, Killerpilze u.a. anschau, haben wir doch wirklich eine sehr gute Auswahl für Oslo. Ich hab jetzt nichts gegen Lena, aber das klingt für mich nicht deut und auch nicht sonderlich besonders oder herausragend. Das is 0815-Chartmusik. Aber die Leute fressen den Konzept aus der Hand - was nicht zuletzt an der bombasischen Vermarktung liegt.

Ich finds wirklich traurig…

@Detti07

Habe den kompletten Auftritt bei Youtube gefunden, für alle, die es interessiert.

http://www.youtube.com/watch?v=Azy7z1Eu … re=related

Ich finde nicht dass wir da irgendjemanden extra dafür hochziehen müssen. Wenn ich mir Seeed, Fanta 4, Unheilig, Killerpilze u.a. anschau,[…]

Und die haben sich auch alle dafür gemeldet und gesagt sie wollen da teilnehmen ja?
Btw. Killerpilze sind keine 08/15 Chartmusik? o.O
Nicht das 08/15 Chartmusik nicht genau das ist was man da braucht um zu gewinnen. Das oder ne dicke Show, am Besten beides.

Klar, wer würde nicht gerne Rammstein, Seeed, Unheilig oder eben eine andere gute deutsche Band für uns singen hören. Das Problem ist nun mal, dass die Chance sich zu blamieren sehr hoch ist. Und eine Band die sich in Deutschland gut in den Charts hält hat auch keinen lohnenden Profit von einem Sieg.
Lena ist schon in Ordnung, die Stimme und ihr Stil passen gut zusammen finde ich. Bloß die Tatsache dass Musik im Allgemeinen sehr Englisch wird finde ich schade.
Mein Tipp: Gute Platzierung aber kein Sieg. Wir brauchen was Frischeres als eine Britpop singende Abiturientin. Ich wäre ja mal auf Reaktionen gespannt wenn wir einfach ein Orchester hinschicken würden die eine hübsche Symphonie von Mozart spielen… :smt026

Lena würde sich der medialen Mühle entziehen, wenn sie könnte.

Glaubst du…
Sie hat bereits, wie andere USFO Kanidaten mediale Erfahrung gehabt.
Es ist bei den privaten immer des gleiche. Möchstegern/Amateurschauspieler tauchen in irgendeiner Soap/gescripteten Gerichtserie/Talkshow auf und suchen weiter mediale Erfahrung.
So manche Kanidaten hatten bereits Auftritte in solchen Formaten, nur nervt es den Kokurrenzsender, wenn diese Laiendarsteller Erfolg haben.

Warum kann sie da nicht deutsch singen? Haben wir es nötig auf Englisch zu singen weil sonst keiner für uns stimmt?

Macht doch eh keinen Unterschied.
Die einzig guten Platzierungen der Vergangenheit waren entweder Clownsnummern, wie Guildo Horn, StefanRaab oder eben die Türkenband Surpriz, die für stark türkisch vertretene.

Der deutsche Mainstreamgeschmack ist eben international nicht erfolgreich und wird von anderen Ländern auch als “Schund” angesehen.

Es könnte aber auch daran liegen, dass deutschsprachige Musik bis auf wenige Ausnahmen wie Rammstein oder Falco (wow, die beiden mal in einen Satz zu bekommen hätte ich mir auch nicht erträumt…) nicht soooo erfolgreich ist.

Es gibt durchaus auch andere Bands, die deutsch singen und erfolgreich sind.
Das passiert aber eben, wenn eben eine Band in einem Land erfolgreich ist.
Bspw Manowar mit "Herz aus Stahl"
Mit Erfolg hat das wenig zu tun.
Die deutsche Sprache wirkt auf andere Länder sehr grob.
Ohne die Worte übertrieben abzurunden(und das geht den Ländern zum Teil auf die nerven, weil es unnatürlich wirkt) und zu verlangsamen(wie bspw Schlager etc) kommen die Worte viel zu derb rüber----->Musik passt nicht zur Sprache.
Die einzige Möglichkeit ist, dass man diese “Grobheit” einbindet und das geht eben nur in Musikrichtungen, die versuchen Grob zu wirken.

Nicht das 08/15 Chartmusik nicht genau das ist was man da braucht um zu gewinnen. Das oder ne dicke Show, am Besten beides.

Charts sind unwichtig, gerade da sie sowieso manipuliert werden. Gracia… hust
Eine Show ist wichtig aber damit kommste allein nur ins Mittelfeld.
Sie sollte noch ungewöhnlich sein, eine große Altersgruppe ansprechen.
Chartmist wird nur durch Vermarktung erfolgreich. Beim Grand Prix geht es darum die Masse zu überzeugen.
Da reicht ein großer Name nicht aus, sie bspw Tatu.

Klar, wer würde nicht gerne Rammstein, Seeed, Unheilig oder eben eine andere gute deutsche Band für uns singen hören. Das Problem ist nun mal, dass die Chance sich zu blamieren sehr hoch ist.

Casting und Vermarktungsbands würden sicher scheitern.
Intenational erfolgreiche Künstler brauchens sowas nicht.

Hier mal ein Quote von Tuomas Holopainen von Nightwish, der erfolgreichsten Metalband Finnlands vom Wikiartikel.:

Anfang 2000 ging die Band erneut ins Huvikeskus-Studio, um ihr drittes Album Wishmaster aufzunehmen. Später nahm Nightwish mit dem Stück Sleepwalker am finnischen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2000 teil. Zwar bekam die Gruppe mit Abstand die meisten Zuschauerstimmen, wurde von der Jury aber auf den vorletzten Platz gewählt, so dass sie letztendlich auf Rang 2 hinter Nina Åström landeten. In einem späteren Interview sprach Holopainen von einem „Experiment“, das „als Schockeffekt gedacht“ war: „Der Grand Prix repräsentiert alles, was ich an Musik hasse, die korrupte Seite der Musik; ich könnte jedesmal kotzen, wenn ich mir den Song Contest ansehe. Also dachte ich, es wäre cool mitzumachen und ihnen eine in die Fresse zu hauen, mit einer finnischen Metalband ganz in Schwarz, moshing their heads“

Ein weiteres Problem wäre, dass bereits erfahrene Künstler nicht unbedingt eine Chance hätten beim Grand Prix zu singen. Deutschland hat kein Problem mit Schlager, PoP oder Clownsauftritten.
Aber andere Bands hätten diverse andere Probleme:
Rammstein hat ein rechtes Image in den Medien und gilt als jugendgefährdend so bspw zuletzt mit dem Pornoclip zu Pussy oder der Indizierung des Albumgs aufgrund eines Liedes und einer Seite im Booklet.
Böhse Onkelz werden wegen ihrer ehemaligen Nazivergangenheit von den Medien komplett ignoriert.

Die einzigen bekannnteren deutschen Künstler, die nicht schon mit einem Nachteil starten würden, wären die Ärzte, die dann als Clownsnummer Erfolg hätten oder eben die Beatsteaks, die beim Grandprix aber nur von den westlichen Ländern Punkte bekommen würden.

Jedes Land hat seine eigenen Probleme beim Grand Prix.
So hat gilt skandinavischer(eher finnischer) Metal in der Welt allgemein als bester/beliebtester Metal, aber die Bands die sie beim Grand Prix bewerben, haben geringe Chancen auf Erfolg, weil dort irgendein entweder schlagerähnlicher Kram mit dem Aspekt, dass die Länder doch peotisch und künstlerisch was zu bieten haben oder PoP mit Migrationshintergrund weitergwählt wird.
Finnland und Norwegen hätten den Grand Prix schon viel öfter gewinnen können, aber es wurde eben Mist weitergewählt.

Wieder anderen fehlen Sponsoren

Glaubt mir nach dem Grand Prix will kein Schwein mehr was von Lena was hören.
Die Raab Schießbudenfiguren verschwinden genauso schnell wie die Bohlen Schießbudenfiguren.

Die Ärzte sind auch nicht ganz sauber. Die haben 3 Alben auf dem Index und das Video zu “Junge” ist der BpjM ein Dorn im Auge.

Ich denke Deutschland traut sich nicht mehr experimentell zu sein, aufgrund der Ergebnisse der lezten Jahre. Obwohl Lordi (gaub die Finnen warns) einen großen Erfolg hatte und anschließend bei uns in den gerne gehört wurden.

Mal schaun was draus wird…

Die einzig guten Platzierungen der Vergangenheit waren entweder Clownsnummern, wie Guildo Horn, StefanRaab oder eben die Türkenband Surpriz, die für stark türkisch vertretene.

Naja, der einzige deutsche Siegertitel war ja nun weder das Eine noch das Andere

Glaubt mir nach dem Grand Prix will kein Schwein mehr was von Lena was hören.
Die Raab Schießbudenfiguren verschwinden genauso schnell wie die Bohlen Schießbudenfiguren.

Hmm, vielleicht nicht mehr Chartmäßig (wobei ich da keinerlei Wette eingehen würde), aber sowohl Max Mutzke, als auch Gildo Horn können beide von der Musik leben. Und auch von den DSDS Leuten kann man nicht von allen sagen, dass sie nicht mehr Erfolgreich sind. Denn Daniel Küblböck ist mittlerweile Unternehmer und Jazz-Musiker (und das gar nicht mal schlecht) und der Alexander Klaws ist als Musical-Darsteller auch nicht schlecht…

Und auch wenn mir das Lied der USFO Gewinnerin mittlerweile tierisch auf den Senkel geht, glaube ich trotzdem, dass sie damit erfolgreich sein kann. Denn meiner Ansicht nach ist es kein 08/15-Pop-Gedöns.

Der deutsche Mainstreamgeschmack ist eben international nicht erfolgreich und wird von anderen Ländern auch als „Schund“ angesehen.

Dem kann ich nur zustimmen. :smiley:
Zumindest die britischen Charts find ich 1000 mal besser als die Deutschen in denen mal alle Jubeljahre was ordentliches ist.