Länderflaggen beim BuViSoCo/BR unterstützt P7

Moinsen,
Mir ist beim Schauen des Bundesvision Song Contest auf Pro7 etwas aufgefallen, und zwar werden die Flaggen der jeweiligen bundesländer teilweise sehr ungewohnt dargestellt. Bei dem Hessen-Logo z.B. wurde zwar ein Löwe gezeigt, allerdings entspricht dieser nicht wirklich dem hessischen. Das war ein Beispiel, Sachsen, Brandenburg werden auch nicht korrekt dargestellt… und noch was:
Wie kann ein öffentlich-rechtlicher Radiosender, in dem Falle Bayern 3 was ja zum Bayerischen Rundfunk und somit zur ARD gehört eine Show im Privatfernsehen unterstützen? Ist das nicht gegen die Regel?

In dem Sinne,
Gruß aus Wiesbaden-Bierstadt

Und gegen welche Regel soll das sein? :smt017
Das mit den Länderflaggen ist interessant.

Nur weil die ÖR und die Privaten sich gegenseitig wie Leprakranke behandeln, heißt das nicht dass sie nix zusammen machen können. Beispiel ist z.B. der deutsche Fernsehpreis, und die gemeinsamen Absprachen bei Fernsehduellen etc.

Ich denke mal Bayern3 hat nur soviel Interesse daran, weil Claudia Koreck ja quasi von ihnen selbst entdeckt und “großgezogen” wurde!
Desto besser sie abschneidet, desto besser für den Sender …

Die Wappen der Länder dürfen nur von staatlichen Institutionen verwendet werden. Damit man sich aber mit seinem Land identifizieren kann und, sagen wir mal, ein Zeichen seiner Heimat an das Auto klatschen kann, gibt es Länderlogos, die von Jedermann verwendet werden können. Ohne es gesehen zu haben, schätze ich, dass es das ist, was Pro7 benutzt hat.

Waren es vielleicht diese “Wappen”?

http://de.wikipedia.org/wiki/Wappenzeic … eutschland

Edit TV-Unke: Doppelpost vereint. Bitte benutze demnächst den EDIT-Button.

Ja Genau ;-).

Ich hab mich auch gewundert warum Bayern 3 mitgemacht hat. Kein peil vll sind den ÖR radiosendern die ÖR Fernsehsender wurscht.

Edit: Ups es gibt ja 2 BuViSoCo Threads. Ein bisschen verwirrend ist das schon

Beim 1. BuViSoCo traten Die Randfichten für Sachsen auf. Sie wurden damals am Anfang von Radio PSR (Priv. Radiosender in Sachsen) unterstützt.
Paar Tage vorher waren die Randfichten bei Raab zu Gast. Wie bei jedem BL wurde auch für Sachsen ein lutiges Filmchen gezeigt.
Dort gab es Folgende Szene: Ein amerikanischer (oder englischer) Flieger aus dem 2. Weltkrieg überflog Dresden und danach wurde die zerstörte Frauenkirche von Dresden gezeigt. Diese Szene wurde damals mit folgenden Worten zitiert: “Dresden ist immer eine Reise wert. Sogar 1939 würde es von den Amerikanern besucht” (den genauen Wortlaut weiß ich jetzt nicht mehr)
Einen Tag später nach der Sendung, zog sich Radio PSR zurück. Weil sie diese Aktion zu hart war.
Darauf sprang der MDR ein und der Axel Bulthaupt war dann für die Sachsen der Moderator.

Also ist Bayern 3 nicht der einzige ÖR-Sender, der den BuViSoCo unterstützt hat.

Da wäre ich allerdings auch beleidigt gewesen! Die Amis waren doch erst 1945 da.

Wer seine historischen Daten nicht parat hat, zu dem geht man nicht in die Sendung!

Da wäre ich allerdings auch beleidigt gewesen! Die Amis waren doch erst 1945 da. [/quote]
Ich weiß jetzt mehr so genau, welche „Fliegerbomber“ dort zu sehen war. Dresden und viele andere Städte wurden ja von den Englängern und/oder amerikanischen Bombern angegriffen. Ist mir jetzt gerade peinlich, das ich das jetzt mehr weiß. Ich möchte jetzt auch nicht weiter darüber schreiben, weil es hier in diesem Thread um die Flaggen bei BuViSoCo geht. Sonst wird es hier noch zum Off-Topic und das wollen wir hier nicht.

Dennoch möchte ich dir ein wenig auf die Sprünge helfen, bevor du dich blamierst. :wink:

Es geht nicht darum, ob Amerikaner oder Britten das waren, es geht um die Jahreszahl 1939. Da war der zweite Weltkrieg gerade erst ausgebrochen und vom Krieg bei der Zivilbevölkerung noch nicht viel zu spüren.

Gegen Ende des Krieges 1945 haben Engländer und Amerikaner den meiner Meinung nach fatalen Fehler gemacht zivile Ziele in Deutschland zu bombardieren um „die Moral der Bevölkerung zu brechen“.

Dieses Trauma sitzt bei der Generation der Kriegskinder noch sehr tief. Mein Opa war vor 1945 in Dresden und ist heute noch schockiert, welche Narben der Bombenangriff hinterlassen hat. Das Stadtbild hat sich für immer verändert und die zivilen Todesopfer waren enorm. Gerade deswegen finde ich es vermessen, so auf den Gefühlen anderer herumzutrampeln.

Dass Deutschland den Krieg begonnen, London zuerst mit Raketen angegriffen und somit diese Reaktion provoziert hat, will ich gar nicht totschweigen. Das rechtfertigt aber nicht die Verhöhnung der Opfer.

EDIT: Typo

@Attila: Danke :smt023