Kurz kommentiert: Pro7-Reportage immer Montag Nacht

In der Sommerpause von TV-Total nudelt Pro7 am Montag uralte Reportage-Eigenproduktionen ab. Die Qualität der einzelnen Sendungen divergiert recht stark, einige sehr alte Reportagen sind sogar recht hochwertig.

Die Frage, die ich jedoch in den Raum stelle ist, weshalb wird derartig abgewetztes Material nochmal durch den Wolf gedreht? Wie wäre es mal mit neuem Material, natürlich nur, bei entsprechender Qualität. Naja, immer noch besser als Call-In. :expressionless:

Hab ich vorhin gesehen und wurde prompt an ältere (bessere?) Zeiten erinnert.
Ein Paar der Reportagen sind wirklich sehenswert aber eben schon etwas älter.

Warum machen die nicht mal wieder mehr solche Reportagen vom alten Schlag? (Darf gerne als nicht-rhetorische Frage gedeutet werden.)

Die Reportagen währen schon gut, aber der Sender hat derzeit kein Geld für neue

Das Geld braucht man ja, um so tolle Sendungen wie “U20”, “We are Family”, “Galileo”, “Germanys Next Topmodel” zu produzieren :roll:

Ganz einfach:
Intelligente Zuschauer sind nicht die Zielgruppe von ProSieben, das sieht man ganz klar am Programm. Da müsste man nämlich mehr Geld in die Produktion stecken, da sich jene Zielgruppe mit Schrott ala Galileo nicht zufrieden gibt.

Das Geld braucht man ja, um so tolle Sendungen wie „U20“, „We are Family“, „Galileo“, „Germanys Next Topmodel“ zu produzieren :roll:

Äh, nein. Eben da braucht man kein nennenswertes Budget :smiley: (nennenswert für die Verhältnisse von ProSieben)

Wobei ich mir denken könnte, dass Galileo früher auch nicht so viel teurer war. Nur eben mehr zu recherchieren (schreibt man das so??).