Kriminelles Fernsehen... (Pro7 Galileo)

Okay, normal dauert es ja immer eine Weile bis ich irgendwo in einem Forum schreibe. Liegt wohl auch daran, das sich vieles was man so beim durchzappen sieht, schnell wieder aus dem Kopf verbannt. Am 16. Sept. 2010 bin ich zufällig über Galileo gestolpert und habe einen Bericht wie folgt gesehen:

Zitat Galileo “Wir haben ein Hotelzimmer komplett umgebaut und auf maximale Sicherheit getrimmt. Welche Chancen hat ein Dieb?

Das heißt, Galileo zeigt allen Zuschauern im TV, wie man ein (laut deren Aussage) ziemlich stark gesichertes Hotelzimmer trotzdem aufbekommt und Gegenstände entwenden kann, die nicht sein Eigentum dar stellen. Und das alles, mit halbwegs normalen Mitteln! Welchen Informationswert hat dieser Beitrag für wirklich rechtschaffende Bürger?

Letztendlich geht mir aber eher durch den Kopf, ob die sowas rechtlich gesehen überhaupt senden dürfen?! Das ist eine Anleitung zu einer Straftat und für mich vergleichbar mit der Anleitung zum Bau einer Bombe. Damit will ich sagen, das irgendwer dadurch eventuell zu Schaden kommen kann.

Seh nur ich das so, oder geht das auch noch anderen Lesern/Besuchern dieses Forums so?

Mfg
Chris

Ob die das senden dürfen? Na wieso denn nicht? Du kannst doch nicht jede Information, die man potentiell missbrauchen kann verbieten. Das wäre nämlich auch verdammt viel.
Ob die das senden sollten? Nun, sie können sich durchaus damit herausreden, dass sie durch die Sendung erklären, wie man sich vor Verbrechern schützen kann. Dazu muss man natürlich die Methoden kennen. Dass auch unbedarfte Menschen sich jetzt besagte Methode weniger angucken, um sich vor ihnen zu schützen, ist ein allgemeines Problem der Berichterstattung über Verbrechen. Ich habe zum Beispiel alles, was ich übers Hacken, Cracken, „Cyberkriminalität“ (ein tolles Wort :wink: ) weiß (ist nicht besonders viel, nicht dass ihr denkt), nicht etwa in supergeheimen Untergrund-Hacker-Communitys erfahren, sondern aus Zeitschriften oder Internetartikeln über Sicherheit im Netz.

Insgesamt finde ich, dass es nutzlosere Beiträge von Galileo gibt.

Naja ^^ das kann man nicht wirklich hacken nennen, ich muss zugeben, das wir Leute die solch ein Wissen besitzen auch gerne Scriptkiddies nennen. Bitte nicht auf dich persönlich beziehen… Ich entwickle Websiten seit ca. 12 Jahren und das Wissen in den Zeitschriften reicht nicht wirklich um gut gesicherte Webseiten zu hacken. Letztenendes sind dort viele Handgriffe wie zb. das Austricksen eines Login nicht erklärt (was denkbar einfach ist, wenn der Programmierer nicht aufpasst). Ich werd das jetzt hier nicht dar stellen, weil es per Gesetz strafbar ist diese Lücke auszunutzen. Worauf ich eigentlich hinaus will ist, das Galileo etwas gleichwertiges dar stellt. Hier wird nicht darauf eingegangen, wie man sich schützen kann, sondern eher wie ein Dieb ins Zimmer kommt. So ne Art „Blackvideo“ für Einbrecher.

Und ja Galileo hat mit sicherheit noch viel sinnlosere Themen, keine Frage ^^ aber mich hatte grad dieses Thema irgendwie gewundert.

Mfg
Chris

Hab den Beitrag gesehen weil ich fälschlicherweise dachte, The Forgotten liefe danach auf Prosieben… :smt021 :mrgreen:

Ein stinknormaler Galileobericht ohne Nährwert. Man baut künstliche Spannung auf (Setting, steigende Hindernisse/Herausforderungen für den ‘Dieb’) und lässt irgendwie irgendwas auf die spektakulärste Weise zu Bruch gehen. Vor allem diese Zündzigarre am Ende war ja mal so dämlich: 1. Spezialerfindung des Diebs, also würde kein anderer Dieb jemals mit soetwas zu einem Fenster angelatscht kommen und 2. fällt so eine extrem heiße und helle Flamme, die mit Sicherheit auch einiges an Lärm erzeugt, zu sehr auf, als dass ein Dieb so ein Teil auch nur gebrauchen könnte. Hauptsache ACTION!

@oecherdrake

Galileo zeigt aber das es bei praktischer Anwendung funktioniert und wie ich schon sagte, wird keine rechtschaffende Person überhaupt daran denken irgendwo einzubrechen. Denen die es doch versuchen wollen, kann doch nur jedes Mittel recht sein um an ihr Ziel zu gelangen… und ein Autodieb ist auch nicht immer der cleverste ^^.

Deswegen prangere ich diesen Beitrag an, weil eben, wie Du schon sagtest, kein Nährwert für Normalbürger besteht. Eher werden einige noch auf dumme Ideen gebracht.

Mfg
Chris

Ein rechtschaffener Bürger braucht solch einen Beitrag nicht. Es wird nur Angst gemacht, wenn man z.b. das Fenster auf Kippe stehen lässt, dann könnte man direkt den Schlüssel liegen lassen.
Und echte Diebe brauchen diese Anleitung nicht. Die wissen sicherlich, was zu tun ist :wink:

So sehr ich Galileo auch verabscheue, sie haben Wissen verbreitet.

„Falsches“ Wisssen?

In meinen Augen gibt es das nicht. Wissen ist weder positiv noch negativ, nur die Anwendung des Wissens kann es sein.

Eine ähnliche Kritik musste sich doch SemperVideo auf YouTube schon anhören, da man u.a. gezeigt hat, wie man Schadsoftware stealthen kann.

Im übrigen einer der wenigen Beiträge, der tatsächlich mal interresant war - wenn auch nur minimal :wink: .