Kommt das nur mir so vor, oder wird das TV wirklich blöder?

Meine Glotze fristet seit 2 Jahren ein armseliges Dasein, sie wird höchstens 3x die Woche für Abenteuer Forschung/Wissen, quer und den Arte-Themenabend angeschaltet. Dementsprechend wenig bekomme ich vom täglichen TV-Wahnsinn mit.

Ausser wenn ich mal wieder aus Langeweile durch die Kanäle zappe (und nach 5 Minuten entnervt abschalte) - oder eben wenn eine neue Folge FK.TV herauskommt. Und ich persönlich nehme bei diesen Stichproben den Trend wahr, dass das TV-Programm immer dümmer wird. Dies kann natürlich mit meiner immer mehr zunehmenden Entwöhnung zu tun haben - statt täglicher Berieselung gehe ich dagegen 1x mal die Wohe in eine Sneak-Preview um mich bewusst unterhalten zu lassen.

Jetzt also meine Frage: Ist das eine rein subjektive Feststellung meinerseits, oder wird das was im TV läuft objektiv wirklich immer blöder/dümmer?

Es kommt dir nicht nur so vor, nein. =)

Meiner Meinung nach: Ja!

Aber um ein bißchen zur Ehrenrettung des TVs beizutragen:

Es wird teilweise auch besser.Z.B diese sehr aufwendigen Dokus, bei denen die Geschehnisse mit großer Liebe zum Detail in authentischen Kulissen und Kostümen usw nachgestellt werden, einfach geil.

Ich denk mal, wie grad in vielen Bereichen des Lebens zu sehen ist, die “berühmte Schere” geht auch hier extrem auseinander.

Gewisse Sendungen auf den Spartenkanälen der Öffis (z.b arte, 3sat…) auf der einen, gewisse Sendungen auf RTL2 o.ä ganz weit weg auf der anderen Seite.

Vorallem wars bei mir früher so, dass ich was blöd fand und einfach umgeschaltet hab und nicht weiter dran gedacht hab.
Heutzutage find ichs nicht nur blöd, sondern so bescheuert dass ich mich aufrege und richtig “Nerven verliere” bei manchen Sendungen.

Nein, mir kommt es auch inzwischen so vor, als ob das Fernsehen blöder geworden ist. Gute Sendungen sind so selten geworden, einfach traurig…dem privaten Fernsehen nehme ich es ja garnicht mal soo übel, aber das der ÖR inzwischen eine teure Kopie des ganzen Mists ist, macht die Sache noch schlimmer.

Es wird ja nicht nur blöder. Immer mehr wird Meinungs"BILDung" betrieben, dazu sind die wenigsten Formate investigativ unterwegs, sondern wurden zu Sprachrohren der Politiker, Firmen und Lobbys. Oder die Inhalte sind so lapidar das man sich fragt wie es da einem gewissen Bildungsauftrag nachkommen soll.
Ich mein damit Wissenschaftssendungen die kein neues wissen mehr schafft, oder wieder wichtige Grundlegende Wissensthemen erläutern wie die Gesetze der Thermodynamik etc., halt alles was auch aktiv gesehen werden kann und sich auch experimentel beweisen lässt.
Ansonsten is ja noch so das die meisten Sender auf dem Zahnfleisch kriechen und mehr Praktis in vollem Umfang bei den Sendern angestellt sind und mehr schiefgehen kann. Das wäre der wirtschaftliche Aspekt. Zum anderen wird immer angenommen das die Themen jedes Kind verstehen muss, aber das muss es ja manchmal gar nicht. Viel wichtiger ist dabei das beim Zuschauer mehr die Frage auftaucht ob ich dieser Information trauen kann, oder ob die Information eine relevanz für mein Leben hat.
Gut nIchts gegen Entertainment, dennoch sollte es nur ein gewisses maß haben. Mir gehts schon lange so das ich RTL, Pro7, Sat1 und die meisten anderen privaten nicht mehr ernst nehmen kann. Mit ausnahmen von SpiegelTV extra, ansonsten isses nur noch bullshit in der quadratur des kreises.
Es wird ja nicht nur dümmer, nein auch noch respektloser. Keinen respekt vor toten, keinen respekt vor lebenden, keinen respekt vor dem Menschen. Die moralische Haltung mancher Sender is einfach erbärmlich. Man könnte schon fast sagen sie machen sich huren, die alles für das Geld ihrer Freier tun. Restlos, ohne dabei auf sich oder andere zu achten. Restlos nur um des Geldes willen. Wo bleibt da der einstand für die eigenenen Ideale? Der mut zu sagen, so weit muss man gar nicht gehen, oder, mir tauchen da keine guten Fragen auf die den Zuschauer danach bewegen sollen sich selbst zu informieren.

Beim ÖR isses grade die Einstellung die sie fahren. Und zwar glauben sie das sie als ÖR von der Quote abhängen, was tatsächlich niemals der Fall sein kann, da die Erträge aus GEZ den Hauptsender gute Gewinne ermöglichen die sie wiederum in Filme investieren können. Eigentlich wollen sie Erträge erwirtschaften, die sie eh nicht erwirtschaften dürfen aufgrund des Rundfunksstaatsvertrag der gewährleistet das alle ÖR zum Jahresende auf Null in der Bilanz stehen.

Ich glaube das TV wird blöder. Deshalb verbringe ich die meiste Zeit lieber vor dem PC statt vor der Glotze.

Ich finde zwar auch, dass die ÖR’s teilweise viel Mist der Privaten kopieren und so allg. mehr Mist zu sehen ist. Andererseits bin ich aber auch nicht gleich so pessimistisch, das nurnoch dummes Zeug läuft.

Wer sucht, findet auch. Phoenix sendet jeden Tag tolle Dokustrecken (gut, einige davon kennt man schon, manches interessiert mich nicht, aber an sich eine super Sache), es gibt Mitternachtsspitzen, Neues aus der Anstalt, Pelzig unterhält sich, Arte sendet interessante Filme und Doku’s (auch eine interessante Philosophie-Sendung gibts da), 3Sat sendet (relativ) oft Live-Musik (sowohl klassische Konzerte, Opern, aber auch, und das tuen sie oft, 24-h Livekonerte am Stück aus Pop/Rock oder Jazz) und auch aufm Bayrischen Rundfunk seh ich des öfteren Klassik-Konzerte (manchmal sogar Konzertgitarren-Konzerte :smt007 ).

Also: Es gibt viel Mist, aber wer sucht, der findet auch super Sachen. Was mich mehr stört, und da ist mir die “Blödheit” an sich egal, ist, wenn Menschen vor die Kamera’s gezerrt werden, um sie auszunutzen, DAS find ich dann wirklich :smt013 .

Du hast Recht. Es gibt einige Perlen bei den ÖR. Verglichen mit deren Kapazitäten (wieviele ÖR-Sender gibt es? 20?) ist es erbärmlich wenig. Dafür gibts dann Marienhof etc., schlecht recherchierte Politikmagazine und langweilige Politiktalkshows…und natürlich Sport und Mutantenstadl…

Ja, gemessen an der Senderzahl ist das wirklich nicht so dolle. In meinem Fall ist das Problem auch, ich bin mit meinen 18 Jahren noch sehr jung, ich weiß nicht wirklich, wie das vor 10, 20 Jahren war, lief da nicht so viel Mist bei den ÖR’s? Wenn ich da manche “Retro-Sendungen” sehe, kann ich das auch nicht so recht glauben. Mir scheint es da mehr so, als sei die Zahl der guten Sendungen nicht wirklich zurückgegangen, nur verteilt werden sie nun mehr, unter der Fülle an Sendern.

Ja es ist dann eben eher so, dass viele gute Sendungen z.B. gleichzeitig um 20:15 kommen oder so ähnlich.
Nachmittags kommt dafür dann meistens eben nur Schrott.
Wenn man einen DVD-Recorder hat, kann man sich aber die guten Sendungen aufnehmen und ansehen wann man will.
OK dann kann man auch nicht Sendungen aufnehmen, die gleichzeitig kommen, aber man kann auch Sendungen in der Nacht aufnehmen.
Früher gab es ja nur VHS-Recorder bei denen man nichtmal die Werbung rausschneiden konnte. Außerdem war die Bilqualität nicht so gut.

Das Problem ist ja leider, dass nicht nur das Fernsehen blöder wird, sondern, dass das von den Zuschauern auch gefördert wird. Wenn man sich anschaut, dass RTL (mit Formaten wie “Bauer sucht Frau” und der “Super-Nanny”) von den privaten Sendern regelmäßig die höchsten Quoten erzielt, kommt man doch ins Grübelm, was mit den deutschen Fernseh-Konsumenten nicht in Ordnung ist… Außerdem motiviert sowas die Sender ja nur noch weiteren Schrott zu produzieren. :?

So ist es Confused.

Den Sendern kann man das nichtmal sooo übel. Der grenzdebile Zuschauer schaut eben bevorzugt hirnlosen Kram wie DSDS, Frauentausch und was es da noch alles gibt. Also wird sich den Bedürfnissen eben angepasst (Zumal es für den Sender ja sogar die günstigere Alternative ist).
ICH Würde genau so handeln. Warum sollte ich qualitativ hochwertige oder gar intelligente Formate senden, wenn diese ohnehin von den meisten links liegen gelassen werden würden?

Manche fühlen sich ja sogar gebildet, wenn sie mal eine Sendung wie Galileo gesichtet haben (obwohl diese Sendung genauso strunzdumm ist).

Es spricht einfach für sich, dass die mießesten und dümmsten Sendungen hohe, wenn nicht sogar die höchsten Einschaltquoten haben und der Rest eher bescheiden abschneidet. Aber ist ja nicht nur da so, sondern auch auf Seiten wie z.B.Youtube (auf der Videos über z.B: "lustige Katzen"viel mehr Klicks haben als welche über das Tian’anmen Massaker und den Tankman; und nein, das liegt nicht nur daran, dass dort primär Kinder unterwegs sind, denn da liegen teilweise wirklich Welten dazwischen.)

Den Sendern kann man das nichtmal sooo übel. Der grenzdebile Zuschauer schaut eben bevorzugt hirnlosen Kram wie DSDS, Frauentausch und was es da noch alles gibt.

Jedes Volk bekommt das Fernsehprogramm, das es verdient. ÖR müssen ein Massenpublikum mit selektiver Wahrnehmung bedienen und die Privaten orientieren sich nur an der werberelevanten Zielgruppe. Dabei ist der Anteil der bildungsferne Schichten wohl überproportional groß. Das Prekariat lässt sich häufiger vom Fernseher einfach berieseln anstatt ihn mal abzuschalten und sich eine sinnvolle Beschäftigung zu suchen.

Meine Meinung:

  • 98% aller Sendungen sind Müll.
  • Die sogenannten Politmagazine dienen dazu, die Öffentliche Meinung durch die VERöffentlichte Meinung zu ersetzen.

Ähm, ich denke ein Problem dass viele Leute hier haben ist, dass sie “Kabelfernsehen” mit Fernsehen verwechseln. Aus irgendwelchen Gründen neigen Kabelbetreiber dazu, die 20 schlechtesten Sender einzuspeisen die sie finden können.

Also wenn Du Fernsehen haben willst, geh in ein VPN wie beispielsweise dem DN42. Dort wirst Du dann Fernsehen finden. Oder leg Dir eine Sat-Schüssel zu und richte die auf 28 Grad Ost aus.

Ich frage mich gerade was ein VPN mit Fernsehen zu tun hat?

Das TV wird immer schlechter. Ich erinnere mich noch an die damaligen Zeiten, wo man sich zum Beispiel auf den Samstag Abend freuen konnte. Es liegen große Shows, wie die 100.000 Mark Show, Hausfieber, Geld oder Liebe, Der große Preis, Das goldene Ei usw… Heute im Vergleich DSDS, Super Talent, Big Brother, Super Nanny, Kochshows…
Wiederholungen und billig produzierte Filme überall, Werbewahn usw…

Freuen wir uns also auf die nächsten Jahre. Bald laufen wir alle so rum…

Ich würde das Kernproblem des Freds etwas relativieren.

Schaut man sich nur mal Kalkofes Mattscheibe, speziell die Premiere Classic Boxen an, so fällt eines deutlich auf.
Es gab auch in den 80er und 90er Jahren Rotze im Tv.
Ob es nun Peter Steiners Theaterstadl, oder unzählige Volksmusik Sendungen in der Prime Time waren.
Oder eine als Quizshow getarnte Produktanbrüllerparade, die von einem holländischen Kääskopp und einem anderen Typen, der sich in Kostüme zwängte um Produkte in nachgespielten Werbespots nachzuspielen - unvergessen “granufink”…

Das einzige was damals wirklich anders war, man hat sich bei der Inszenierung mehr Mühe gegeben.
Da gab es aufwändige Studioaufbauten, Spielelandschaften in der 100.000 Mark Show usw. usw.
Was die da teilweise gemacht haben… unfassbar. gut, es wurde damals schon viel von Endemol importiert und die Shows von denen waren schon immer überkitscht… erinnert sich noch wer an “Junges Glück” mit Britta von Lojewski oder an “pack die Zahnbürste ein” mit Ingolf Lück?
falls ja, wisst ihr was ich meine…

Was ich sagen will, Scheiße lief schon immer.
Der Unterschied ist jedoch, früher gab es nicht so viele Sender. Damals auf dem analogen Übertragungsweg per Satellit, war das ganze doch recht übersichtlich gehalten.

Seit der fortschreitenden Digitalisierung seit Anfang 2000 bis jetze, kamen unzählige Sender hinzu, die von Astra und Eutelsat einen Transponder gemietet haben.

Macht euch mal den Spaß und schaut euch an, was man sich über Satellit so reinziehn kann.
Unmengen an Müll.
Sender, die nur verkaufen, Sender die nur Titten zeigen, Sender die nur kochen (auch öffentliche - 1plus), Kirchensender, Reisesender, Schmucksender, sogar die Deutsche BAhn kann sich einen Sender leisten

Was ich sagen will, mit der Zunahme an Fernsehsendern, die jeweils auf eine gewisse Sparte zugeschnitten sind, steigt natürlich der Müll-Anteil mindestens gleichermaßen mit an.
Wenn man berücksichtigt, dass bei manchen Senderfamilien Inhalte kreuz und quer getauscht werden, um sie zu senden, steigt der Müllanteil sogar expotential noch mehr an.

Ob CI+, HD+ die richtige Richtung ist, um mehr Qualität, redaktionelle Inhalte und wirklich sachliche und informationsgehaltvolle Dinge ermöglichen, wage ich doch zu bezweifeln, da die Gebühr die der Zuschauer entrichten muss, bei Astra SES versackt…

Fazit: Müll gab es immer, gibt es immer und wird es immer geben. Und solange Leute bereit sind sich vorrangig dem altbekannten zu widmen, statt sich intellektuell zu verbessern, werden die TV Macher auch genau diese lukrative TV Guckerschaft werbewirksam abschöpfen können.

Man hat eher den Eindruck, die Intelligenz der Bevölkerung ist konstant, nur die Bevölkerungszahl wächst…

Antwort: Ja. Der Fernseher, der in meinem Zimmer steht, war seit Sommer 2009 gerademal einmal an und ich vermiss nichts. Stattdessen verwende ich diese Zeit für Freunde.
Dennoch wollten ja viele Menschen das Programm, so wie es jetzt ist auch haben. Das ist eigendlich sehr traurig und ich kann dem Fernsehkritiker nur eins sagen (vielleicht erreicht es ihn sogar irgendwann): Meinen höchsten Lob an diese Sendung. Sie hat mit Sicherheit vielen die Augen geöffnet und ich ziehe sie jeder im Fernsehen laufenden Sendung vor.

Zum Abschluss mein Lieblingsspruch bei einem solchen Thema:
DSDS IST VOLKSVERDUMMUNG

MfG Jan

Beitrag zusammenlegen

Antwort: Ja. Der Fernseher, der in meinem Zimmer steht, war seit Sommer 2009 gerademal einmal an und ich vermiss nichts. Stattdessen verwende ich diese Zeit für Freunde.
Dennoch wollten ja viele Menschen das Programm, so wie es jetzt ist auch haben. Das ist eigendlich sehr traurig und ich kann dem Fernsehkritiker nur eins sagen (vielleicht erreicht es ihn sogar irgendwann): Meinen höchsten Lob an diese Sendung. Sie hat mit Sicherheit vielen die Augen geöffnet und ich ziehe sie jeder im Fernsehen laufenden Sendung vor.

Zum Abschluss mein Lieblingsspruch bei einem solchen Thema:
DSDS IST VOLKSVERDUMMUNG

MfG Jan

Wir haben den Fernseher eigentlich jeden Abend an, weil wir um 20:15 für etwa 2 Stunden Unterhaltung suchen, sprich gute Filme, sei es etwas intelligentes oder auch komödiantisches.

In der Woche tut man sich jedoch schwer, solche Filme ausfindig zu machen. Zwar laufen auf einigen dritten Sendern meistens Filme, doch bin ich selbst nicht so ein großer Fan von allzu anspruchsvoller Fernsehunterhaltung, so sehr ich mich auch schäme, dies hier in einem Forum preiszugeben, in dem sich wohl 80% nurnoch Arte und Dokumentationen ansehen und deren IQ dadurch wohl inzwischen schon verdoppelt wurde.

Leider sieht man während dieser Filme, oder auch Serien (Flash Forward hat’s mir angetan) oftmals ettliche Vorschauen zu anderen Sendungen. Großbusige, studiogebräunte, blondierte Tussis, die auf Malle oder sonstwo eine Bar aufmachen, “Dingelingeling”-Musiksendungen und abgehalfterte 9-Live Moderatoren, die mit ihren geringen Moderationsfähigkeiten selbst Sendungen wie Big Brother Niveaumäßig noch in die Tiefe ziehen können. Unfassbar, aber wahr.

Ich gewinne langsam wirklich den Eindruck, das einzige, was den regelmäßigen TV-Zuschauer heute noch interessiert ist Essen (siehe Gallileo “Wissen”), Dicke Hupen und Leute, die sich anschreien. Werden dadurch irgendwelche Probleme kompensiert, oder ist das die Art des Humors heutzutage? Ich krieg immer schon einen kleinen Hass auf RTL2, wenn ich beim durchzappen ständig diese hirnverbrannte Liedzeile “Hey, was geht ab? Wir feiern die ganze Nacht!” hören muss und mir denke, dass jeder Idiot solch unterirdische Musik schreiben kann und sie trotz dessen scheinbar von den meisten gern gehört wird.

Kleine Nebenfrage an alle Discogänger (da ich selbst laute Musik und viele Menschen verabscheue): Wird dort wirklich so ein Müll gespielt, oder habe ich da einen falschen Eindruck gewonnen?

Vor ein paar Tagen schaute ich Neues vom Wixxer auf Pro7. Bestandteil des Films war eine Werbeblock-Parodie. Im ersten Spot ging es um bescheuerte Klingeltöne. Obwohl die “Werbung” hochgradig beknackt war, habe ich das im ersten Moment nicht als Witz wahrgenommen. Ich konnte mir durchaus vorstellen, daß jemand auf die Idee kommt, Klingeltöne wie “der epileptische Eber” via TV-Werbung zu verhökern. Das zeigt meiner Meinung nach, daß das Fernsehen in der Tat immer blöder wird, wenn man die Parodie auf den ganzen Schwachsinn schon gar nicht mehr gleich als solche erkennt. Man gewöhnt sich and das Blöde und betrachtet es irgendwann als völlig normal.