Klima Kleber

Ich weiß nicht ob Claus “Klima” Kleber eine besondere Mission verfolgt oder einfach nur sein neues Buch verkaufen will. Da weil schalten nach seiner Aussage viele ab, wenn er mal wieder über das Klima redet. Dennoch wurde die Sendung wieder mal mit einer Katastrophenmeldung eingeleitet: Bei uns ist es warm, in Russland zu kalt.

Ich fand es schon verwunderlich eine Sendung so einzuleiten, immerhin ist es nichts besonderes, dass ein Hoch im Dezember Wärme bringt. Auch ist es üblich, dass es in Moskau zu dieser Jahreszeit extrem kalt ist. Eigentlich gibt es doch jährlich Meldungen über Kältetote und über Heizungen, die nicht funktionieren oder deren Betrieb sich die Bewohner nicht leisten können.
Dennoch wurde die Sendung mit Bildern eingeleitet, die zeigen wie Menschen in Deutschland (immerhin warm eingepackt; da hätten die Antagonisten schon mehr mitspielen können) Eis essen, anstatt Glühwein zu trinken und daraufhin Bilder über die Kälte in Moskau. Zwischen drin wurde ein bedrohliche Karte mit einem Hoch und Tief gezeigt.

Da fragt man sich schon, was das soll.

Man ist ja schon leider nichts anderes mehr gewohnt von Herrn Kleber. Mir geht diese ganze Klimawandel-Propaganda auch tierisch auf den Senkel und ich freue mich, dass es außer mir noch mehr Klimawandelskeptiker (z.B. den Fernsehkritiker) gibt.
Ich würde es toll finden, wenn Holger in Kurz Kommentiert einen Ausschnitt zu der heute-journal- Sendung zeigen würde.
Danke, dass Du den Beitrag aufgespürt hast, Hurz! :smt023

kallew sacht:
Wenns im Winter kalt ist, kann das logischer weise nur am Klimawandel liegen. :smiley:
Auch vom sogenannten „Föhn“ hat man seit Jahrtausenden nie was wahr genommen :smt021
Ich kann mich noch an meine Kindheit und Jugend erinnern, es war nie Winter, immer nur Frühling :smt018

Klimawandelskeptiker

Was es nicht alles gibt… :roll: Ich glaub ab einem gewissen Punkt sollte man seine Informationen vielleicht nicht mehr nur von Fernsehkritik TV, Pi News und Allmystery beschaffen, nur mal so als Tipp.

Ach kommt, die Regierung würde uns doch niemals anlügen, das ist bestimmt alles wahr…Ich mein, guckt euch das Wetter an, Nachts ist es kälter als draußen, wir leben im vom Menschen verursachten Klimawandel…eindeutig…

@sikev

Ich glaub, ab einem gewissen Punkt sollte man in einem Forum vielleicht nicht persönlich werden… :roll:
Ich bin mir sehr wohl bewusst, dass es außerhalb dieses Forums noch mehr Klimaskeptiker gibt und bin nicht erst durch Holger zu “einem” geworden… Ich wollte lediglich betonen, dass ich mich immer wieder aufs Neue freue, wenn ich Klimaskeptiker treffe, da es erfrischend ist, Menschen zu treffen, die kritisch hinterfragen und nicht alles glauben, was ihnen vorgesetzt wird.
Auf den Rest gehe ich nicht ein, da es nur Polemik darstellt.

ich freue mich, dass es außer mir noch mehr Klimawandelskeptiker (z.B. den Fernsehkritiker) gibt.

Das bin ich nicht - natürlich gibt es einen Klimawandel.
Ich bin höchstens Erderwärmungshinterfrager :smiley:

Ihr meint wohl: Klima-“Wir-wissen-alles-besser-als-renommierte-Wissenschaftler”-wandelskeptiker.

Zu meiner Kindheit war es noch das Ozonloch, das Deutschland und die Welt bedroht und immer größer wird und so menschenverursacht ist. Das arme Ozonloch, da gab es sich solche Mühe, und nun beachtet es keiner mehr. Ist wohl zu langweilig geworden. :cry:

2015 wird man sich etwas neues Ausdenken, dann bemerkt man, dass die geschmolzenen Polkappen direkt verdunsten und das Wasser von der Erde verschwindet, sodass diese nächstes Jahrzehnt austrocknet. :mrgreen:

Ich hab ja persönlich noch nie jemanden getroffen, der den Klimawandel anzweifelt. Es gibt ein paar Leute, die einen anthropogenen Klimawandel anzweifeln und die haben, oberflächlich betrachtet, sogar ein paar ganz nette Argumente (die beschäftigen sich wenigstens eingehend mit den wissenschaftlichen Studien).

Erderwärmungshinterfrager

Es gibt also einen Klimawandel, aber der bewirkt keinen Anstieg der Temperaturen? Wie wirkt sich der Klimawandel denn bitte sonst auf die Erde aus?

da es erfrischend ist, Menschen zu treffen, die kritisch hinterfragen und nicht alles glauben,

Gibt auch Leute, die die Evolutionstheorie für ein Werk des Satans halten… echt erfrischend 8)

Ja komisch, dass hier noch nicht das Argument “Von wegen Klimawandel, die Alster ist zugefroren” gekommen ist… :roll:

Es gibt also einen Klimawandel, aber der bewirkt keinen Anstieg der Temperaturen? Wie wirkt sich der Klimawandel denn bitte sonst auf die Erde aus?

Das Thema wurde bereits hitzig diskutiert (viewtopic.php?f=119&t=12312&start=0#p282857). Der Fernsehkritiker hat seinen Standpunkt sowohl in diesem Forum, als auch in der entsprechenden Postecke (ausführlich) erklärt. Muss dieser Mist denn hier wieder aufgerollt werden? Das ganze bringt NULL Mehrwert und sollte möglichst schnell durch die Mods unterbunden werden. Der Thread zum “kurz kommentiert” besteht ja noch - dort kann man sich gern auch weiterhin in Rage reden.

Zum Themenvorschlag: Der “kurz kommentiert”-Beitrag in 101 befasste sich u.a. mit Kleber. Denke nicht, dass das noch einmal thematisiert wird.

Man kanns doch niemandem recht machen. Egal, was das Wetter macht, immer ist der Mensch dran Schuld! Wenn ich mir das Gejammer in den Medien so anhöre, klingt das immer wieder wie:

Kalte Winter = Klimawandel!
Warme Winter = Klimawandel!
Kühle Sommer = Klimawandel!
Heiße Sommer = Klimawandel!
Warmer Herbst = klimawandel!
Kühler Herbst = klimawandel!
Kühler Frühling = klimawandel!
Warmer Frühling = Klimawandel!
Zu viel Regen = klimawandel!
Zu wenig Regen = Klimawandel!

:ugly

@ Enzio

Besser kann man es zu dem Thema nicht auf den Punkt bringen! :smt023

@vtkf
Danke, den Thread hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm. Es scheint aber wirklich nicht sinnvoll zu sein, solche Themen in diesem Forum zu diskutieren. “Meine Meinung ist cooler, weil sie nicht so Mainstream ist” bringt bei wissenschaftlichen Fragestellungen einfach nichts.

Wir sind uns aber doch zumindest einig darin das gerade Kleber manchmal ziemlichen Unsinn erzählt - und völlig unbegründete Ängste schürt (Eisbären, anyone?), richtig? :wink:

Mich stört vor allem die Beeinflussung, indem eine Wetterlage als großes Tagesereignis an den Anfang der Sendung hingestellt wird, und zwar so, als ob es die große Katastrophe einläutet (und damit mein ich nicht die Sendung).

Andere Nachrichtensendungen stecken so was in den Wetterbericht, wo es hingehört, und erklären kurz etwas darüber.

Gibt auch Leute, die die Evolutionstheorie für ein Werk des Satans halten… echt erfrischend 8)
[…]
“Meine Meinung ist cooler, weil sie nicht so Mainstream ist” bringt bei wissenschaftlichen Fragestellungen einfach nichts.

Die Evolutionstheorie ist irgendwann mal einfach so vom Himmel gefallen; während der gute alte Charly Darwin nichts weiter als ein Mainstream-Wissenschaftler mit ein paar Veröffentlichungen im P.M. Magazin war.

Ich weiß nicht ob Claus “Klima” Kleber eine besondere Mission verfolgt oder einfach nur sein neues Buch verkaufen will. Da weil schalten nach seiner Aussage viele ab, wenn er mal wieder über das Klima redet. Dennoch wurde die Sendung wieder mal mit einer Katastrophenmeldung eingeleitet: Bei uns ist es warm, in Russland zu kalt.

Wenn man überlegt das es die Wetteraufzeichnung seit cirka150 Jahrenn gibt,finde ich nichts ungewöhnliches daran das es auch Wetterkapriolen gibt.Hier wird sicher sein neues Buch im Vordergrund stehen.

Kalte Winter = Klimawandel!
Warme Winter = Klimawandel!
Kühle Sommer = Klimawandel!
Heiße Sommer = Klimawandel!
Warmer Herbst = klimawandel!
Kühler Herbst = klimawandel!
Kühler Frühling = klimawandel!
Warmer Frühling = Klimawandel!
Zu viel Regen = klimawandel!
Zu wenig Regen = Klimawandel!

Du sprichst mir aus der Seele. Genau das empfinde ich schon seit Jahren so und langsam geht das Klima-omg-das-Klima-wandelt-sich-wir-werden-alle-sterben-Getue der Medien einem ziemlich am Keks. Es ist einfach die Panikmache der Medien die mich dabei so verärgert und die Menschen die daraus Profit schlagen wollen… Ich denke mal, da der Weltuntergang 2012 nicht stattgefunden hat und ein neuer Weltuntergang langweilig wäre, die Klimapanikmache jetzt wieder eine neue Spitze erreichen wird. Sicher gibts den Klimawandel, und ja er ist auch etwas verstärkt durch den Menschen, aber Klimawandel gabs schon immer und es wird sie auch weiterhin geben… das Wetter und Klima auf der Erde ist niemals konstant… aber sobald sich nur irgendetwas Gewohntes ändert muss der Mensch versuchen einzugreifen und es zu stoppen…