Kleines Licht mit großer Wirkung

Diskussion über den Blog-Artikel: Kleines Licht mit großer Wirkung

Den gestrigen Mittwoch werde ich sicher so schnell nicht vergessen. Dass meine Pressemitteilung hier und da zur Kenntnis genommen werden würde, war mir schon klar. Aber dass ich am Ende des Tages sogar die Ehre habe, auf bedeutenden Seiten wie Spiegel-Online zu stehen, hat selbst mich überrascht. Fernsehkritik-TV hat einen neuen Besucherrekord verzeichnet - NDR sei dank! Für mich ist die Absage der bereits (auch finanziell) eingeplanten Arbeitstermine beim NDR sicherlich ein kleiner Dämpfer, aber kein Grund zur Besorgnis. Ich wäre ein schlechter Selbstständiger, wenn ich für solche Entwicklungen nicht gewappnet wäre. Besonders gefreut haben mich die unzähligen Solidaritätsbekundungen von Zuschauern und Lesern. Einige haben mir gar in Kopie ihre Wutmails an den NDR gesandt. Und was auch schön ist: Alte Bekannte, die ich teils seit Jahren nicht gesehen habe, melden sich plötzlich mal wieder und freuen sich, von mir zu hören bzw. zu lesen (Zitat: “Der Holger, wie wir ihn kennen. Streitbar wie eh und je”).

Ich begrüße hiermit recht herzlich alle neuen Zuschauerinnen und Zuschauer von Fernsehkritik-TV!

Der Titel trifft’s genau!

Ich bin mal gespannt, ob sich das noch zu einem Kleinkrieg ähnlich wie dem von Jens Weinreich entwickelt - „streitbar wie eh und je“ klingt ja schonmal vielversprechend :slight_smile: Mach die Idioten vom NDR fertig, Kritiker!! :smt006
Ne, mal ernsthaft: so traurig und lehrsam die ganze Sache mit dem NDR ist, ich würde es echt nicht wünschen, dass Du damit noch Gott weiß was für Probleme bekommst… ist auch wohl eher unwahrscheinlich.

Ach ja, ist

der NDR sei dank!

so gewollt oder hört sich das nicht nur für mich falsch an?

Auf der Seite http://www.presseportal.de/pm/6561/1363 … r_rundfunk , auf der man die Stellungnahme des NDR zum Artikel in der Süddeutschen lesen konnte, wird auf der rechten Seite noch das tägliche Programm des NDR eingeblendet. Heute also am 05.03.:
15:15
Wildes Sardinien
16:00
NDR aktuell
16:10
Mein Nachmittag
17:10
Wolf, Bär & Co. (38)
Doku-Soap
18:00
NDR Ländermagazine
18:15
Heidjer Bernie - Der singende Bäckermeister
18:45
DAS!
Als wenn damit nochmal die Kampagne bestätigt werden sollte… :mrgreen:

Gewollt war es von dem Moment an, wo die Kündigung ausgesprochen und definitiv war - betrieben habe ich meine Entlassung jedoch vorher nicht!

Gewollt war es von dem Moment an, wo die Kündigung ausgesprochen und definitiv war - betrieben habe ich meine Entlassung jedoch vorher nicht![/quote]
Ich glaube es ging hier eher um den Artikel. Ich finde auch, es müsste „dem NDR“ heißen (dem Norddeutschen Rundfunk :?: ).
Entschuldigung für die ansatzweise Zitat-Pyramide.

Ich muss zugeben, ich wusste vorher nicht, wo der Kritiker genau arbeitet. Es war aber auch ganz schön „gewagt“, sowas zu starten, wenn man bei den öffentlich-rechtlichen arbeitet. Natürlich gibt es freie Meinunsäußerung, aber ne Firma kann einen eben auch ganz frei kündigen.
Das ist keine Kritik an der Kapagne! Eher ein Lob, dass du es trotzdem gemacht hast!

Adlerauge: KaMpagne. Wenn schon verbessern, dann selbst aufpassen :wink:

Darian, scheisst klug seit 1975.

Nennen wir die Sache doch mal beim Namen: Es wurde Zeit, dass man jemand in einer groß angelegten Kampagne den Mund aufmacht. Wer das ist, ist völlig egal. Was im TV läuft, IST größtenteils Schwachfug. Das ist jetzt auch keine Behauptung sondern eine Feststellung.

Wenn man einfach immer nur so alles hinnimmt, wie es ist, wird sich auf dieser Welt nichts ändern. Die Leute lassen sich heute viel zu viel Gefallen, ob es nun Herr Brechreizle ist, der uns das Grundgesetz aus der Tasche fingert, ob Frau Von der Leyen, die bewusst oder unbewusst Kinderpornographie fördert oder eben der ehem. Boss vom Fernsehkritiker, der in Pressemeldungen Lügengeschichten verbreitet bzw. verbreiten lässt. Ich glaube, er war Herr Schradin, der den weisen Satz loß ließ: „Es muss einen Shlag tun!“. Die Machthaber in unserer Gesellschaft müssen erkennen, dass sie ihr Spiel zu bunt treiben. Es kann nicht sein, dass man sich auf der einen Seite über das miserable Abschneiden bei PISA beschwert und auf der anderen Seite die deutschen Kinder bewusst mit Vollidioten-TV zudröhnt - und das von morgends bis abends. Und das macht nicht nur RTL oder Sat.1, auch die ÖR sind da fleißig dabei, wenn auch nicht so massiv.

Fernsehkritiker, bleibe am Ball und lass’ dich nicht unterkriegen. Einige hier im Forum stehen ganz fest hinter dir. Ich finde, dass schon viel früher jemand den Mund hätte so richtig aufmachen sollen.

AndreR:

Dein Beitrag liest sich wie eine apokalyptische Weltuntergangswarnung vor dem alles überwachenden Staat. Übrigens: “Schwachfug ist eine Feststellung” - kannst Du das untermauern? Was DU als Schwachfug siehst, ist nicht automatisch für ALLE Schwachfug nur weil Du das so siehst.

Toll auch der Ausspruch: “Egal, wer das macht!” Hauptsache nicht ich, oder?`Man findet das immer ganz toll, wenn andere sich einsetzen gegen vermeintliche Ungerechtigkeit. Da steht man dann solange hinter wie es doch ein wenig kritischer wird, meist kleinlaut kommentiert mit: “Ich? Ich hab doch nie was gesagt, ist doch alles okay!”

Weißt du: Vom Parolen brüllen und bedenkliche Äusserungen ohne fundierte Argumente (Frau Familienministerien fördert bewusst oder unbewusst Kinderpornografie?) loslassen ändert sich auch nichts. Und es ändert sich ebenfalls nichts, wenn man für diese Meinungsäusserung auf jemanden wartet, der einem im wahrsten Sinne dafür ein Forum bietet.

Da ich aber insgesamt nicht beurteilen kann, wie Du dich sonst engagierst, ist meine Sichtweise eher eine allgemeine. Allerdings gebe ich zu, dass mich in den Raum geworfene Stammtischparolen ein wenig nerven - und Dein Posting liest sich so. Wer solche harten Vorwürfe in den Raum schmettert, sollte Fakten liefern (zumal man damit den Betreiber eines Forums durchaus in eine gewisse rechtliche Bedrängnis bringen kann). Wer das nicht kann sollte sich wenigstens aktiv an der Änderung von Umständen beteiligen. Wer das auch nicht kann (oder will, weils ja unbequem ist), der sollte auswandern - wenn doch alles so schlecht hier ist. So, jetzt kannst Du mich auch angreifen, wahrscheinlich bin ich ein vom Staat Abgeordneter, der alles verharmlost.

Darian, watching you since 1975.

Dann hast du die Kernaussage ja bis auf ein kleines Detail verstanden. Nur das es den Staat noch nicht gibt sondern dass er gerade von unter anderem genannten Köpfen aufgebaut wird.

Übrigens: „Schwachfug ist eine Feststellung“ - kannst Du das untermauern? Was DU als Schwachfug siehst, ist nicht automatisch für ALLE Schwachfug nur weil Du das so siehst.
Ich finde es nicht lustig, wenn man außerhalb des Zusammenhanges zitiert. Ich sagte, dass ein Großteil Schwachfug ist - nicht alles. Und als Beleg führe ich einfach mal diese Seite an, die schon häufig bewiesen hat, welchen Müll man uns aufzutischen versucht.

Toll auch der Ausspruch: „Egal, wer das macht!“ Hauptsache nicht ich, oder?`Man findet das immer ganz toll, wenn andere sich einsetzen gegen vermeintliche Ungerechtigkeit. Da steht man dann solange hinter wie es doch ein wenig kritischer wird, meist kleinlaut kommentiert mit: „Ich? Ich hab doch nie was gesagt, ist doch alles okay!“
Ich stehe zu meiner Meinung mit meinem Namen. Und ich werde mich im Rahmen meiner begrenzten Möglichkeiten als Schüler auch gegen schlechtes Fernsehn engagieren. Ich habe keinen Geldspeicher, dass muss ich ganz klar sagen. Aber ich kläre z.B. die Menschen in meiner Umgebung auf, welcher Mist im Fernsehen läuft und öffne ihnen die Augen. Mittlerweile hat sogar meine Oma erkannt, dass „Bauer sucht Frau“ eine einzige Inszenierung ist.

Weißt du: Vom Parolen brüllen und bedenkliche Äusserungen ohne fundierte Argumente (Frau Familienministerien fördert bewusst oder unbewusst Kinderpornografie?) loslassen ändert sich auch nichts. Und es ändert sich ebenfalls nichts, wenn man für diese Meinungsäusserung auf jemanden wartet, der einem im wahrsten Sinne dafür ein Forum bietet.
Ich ging bisher davon aus, dass ein mal belegen genügt. Ich habe, so meine einschätzung, genug Erfahrung mit solchen Netzwerkfiltern um die genauen Hintergründe darzulegen. Dass die Umgehung einer solchen Firewall keine Sache ist, sollte jedem klar sein. Auch die gerne mystifizierte Great Firewall of China lässt sich mit wenigen Klicks umgehen.

Allerdings haben beide Systeme eine völlig unterschiedliche Zielgruppe. Bei der chinesischen Variante will man einen großteil der Bevölkerung vor der Wahrheit schützen, oder wie auch immer ihr das nennen wollt. Einzelne Politikgegner kann man sehr einfach ausschalten, indem man sie inhaftiert oder ihnen die Lebensgrundlage entzieht. In Deutschland ingegen will man gegen eine sehr kleine Zielgruppe vorgehen, die Kinderpornographie konsumiert. Wenn man nun diese Seiten filtert, werden die Leute andere Wege finden, um an die Ware zu kommen. Man sieht das ja an Drogenabhängigen, die komischerweise trotz umfangreichen Verkaufsverboten munter weiter machen.

Die Konsumenten der Pornos werden einfach über einen verschlüsselten Proxie zugreifen. Die Politik hat dann keine Handhabe mehr, da das schwarze Schaft dann nur eine von eintausend Menschen ist, die verschlüsselt im Internet surfen. Da man nicht sehen kann, was übertragen wird sondern nur erkennt, dass er Kauderwelsch nach Lampukistan schickt, gibt es keine handhabemöglichkeit mehr. So wird aktiv verhindert, dass man an die Hintermänner kommt. Der Konsum wird nicht eingeschränkt. Auch die Hintermänner werden verschleiert. Faktisch rückt man also die Kinderpornographie nur in die dunkle Schmuddelecke und verdrängt sie. Deshalb meine Aussage, dass Frau v. d. Leyen Kinderpornographie unterstützt. Ob sie will oder nicht: Sie deckt Konsumenten und Produzenten.

Hingegen ist die Kinderpornographie ein wunderbarer Vorwand, um ein Zensursystem ähnlich dem in China auf den Weg zu bringen. Prinzipiell kann jede Seite in das System eingespeist werden.

So, jetzt kannst Du mich auch angreifen, wahrscheinlich bin ich ein vom Staat Abgeordneter, der alles verharmlost.
Um Gottes Willen nein! Ich finde es gut, dass du meine zugegeben schlecht untermauerten Argumente zunächst angezweifelt hast. Wären alle Menschen so, gäbe es kein Unterschichtenfernsehn, keine Unterschicht und keine Haupt- und Realschulen. Nur leider nehmen die Leute eben alles für voll, was man ihnen vorwirft. Bestes Beispiel: Volkspropagandablatt Bild! (Ich verwende bewusst diese Bezeichnung statt der Offiziellen „Zeitung“).

AndreR:

Ich bin angenehm überrascht über die sachlich-fundierte Auseinandersetzung mit meinen Aussagen und Sichtweisen. Dafür ein großes Danke und auch dafür, dass ich jetzt ein klareres Bild bezüglich Deiner Intention habe - ganz ohne Ironie.

Da zeigt der NDR aber sehr wenig Einsicht!

Das war von dem NDR wohl ein Schuss in den Ofen, denn hätten sie dich wegen der Kampagne nicht gefeuert, dann wären die Kampagne und diese Website nicht bekannter geworden, was ja so eindeutig der Fall war. Da hat der NDR nicht ausreichend an die Folgen gedacht, denn höchst wahrscheinlich war es ja deren Absicht die Kampagne dadurch ein wenig zu dämpfen.

Ja was war denn mit Frau Hermann? Ein bisschen in die Talskhow hier, ein bisschen Interview da und heute? Interessiert sich kaum noch jemand für die Dame. Anders wird`s mit diesem „Skandal“ (den ich für keinen halte) auch nicht laufen. Was ist denn nun bitte passiert? Jemand ist freiberuflich für eine Firma X zuständig, dieser jemand äussert sich zu der Finanzierung der Firma kritisch bzw. startet eine eigene Kampagne, die Firma sagt: Tschüss. Ich würde schon freiwillig nicht mehr für ein Unternehmen tätig sein, gegen dessen Finanzierungsform und Programmqualität ich solche Energien entwickle (eigene Homepage, Kinospots, usw.) Passiert jeden Tag irgendwo in Deutschland - allerdings selten im Internet.

An sich ja auch Paradox: Da arbeitet jemand für Geld in einer Firma um mit dem Geld aus der Firma eine Kampagne zu starten in der angeprangert wird wie die Firma mit dem Geld umgeht :wink:

Darian, weitermachen wie immer seit 1975.

Ich sehe es auch ein wenig zwiegespalten. Natürlich freue ich mich sehr über die Werbung für diese Plattform aber als Skeptiker erkenne ich auch Kritikpunkte. Diese sind die Befürchtung der kurzlebigkeit des Ruhmes und der negative Grund. Es wäre schöner gewesen wenn die erhöhte Schlagzahl nur durch die Botschaft erzielt werden würde und nicht durch einen mutmaßlichen Skandal (Ich vermeide bewusst Anführungszeichen). Wenn jedoch von tausend Menschen die Aufgrund der Meldungen auf den anderen Seiten einer hier zum Stammgast wird, ist es auf jeden Fall ein Erfolg…

Das Arbeiten bei den Öffentlich-Rechtlichen und eine Nebenbeschäftigung sind sicher nicht
der ausschließliche Grund für eine Kündigung. Wirkliche Kritik in Zeiten von Medien-Gleichschaltung
und deren gezielter Meinungsmache ist sicherlich nicht erwünscht seitens des NDRs.
Seinen Sie froh, wenn Sie da weg sind.

Das Arbeiten bei den Öffentlich-Rechtlichen und eine Nebenbeschäftigung sind sicher nicht
der ausschließliche Grund für eine Kündigung. Wirkliche Kritik in Zeiten von Medien-Gleichschaltung
und deren gezielter Meinungsmache ist sicherlich nicht erwünscht seitens des NDRs.
Seinen Sie froh, wenn Sie da weg sind.

Sie lesen sich, als seien Sie noch da…