Klassische Musik und wie man sie am Besten genießt

Ich hasse es Klassische Musik auf dem Hbf hier in Hamburg zu hören, dieses gegrumme, gerausche, der ganze Lärm und irgendwo im Hintergrund hört man mal Tschaikowsky oder den guten alten Ludwig van, ne das kann ich nicht ausstehen, das macht mich regelrecht aggressiv.

Für klassische Musik braucht man ruhe, besonders für schwermütige, leiste Stücke… da hört man im Hbf nur irgendein gequieke und gequietsche, weil sich die leisen Klavier-, Geigen- oder Querflötentöne nicht durchsetzen können bei dem ganzen Krach!
ich höre klassische Musik alleine zu hause am liebsten, meist beim zeichnen und malen, da höre ich immer Musik :slight_smile:

Für mich ist klassische Musik unübertroffen. Ich höre zwar genauso gerne Hardcore :ugly , aber nichts kommt gegen den guten alten Ludwig van und Konsorten an. Zum Genuß von klanglichen Ergüssen aus Orchester und Instrument würde ich eigentlich gerne immer kommen, nur ist man leider nicht allein auf der Welt und muss sich zu oft anderen Meinungen und Geschmäckern beugen…

Kann man sich etwas „geileres“ vorstellen, als die Ouverture 1812 von Tschaikowsky auf einer langen Autofahrt zu hören, und das LAUT?
Zuhause im Sofa zu sitzen, ein Buch zu lesen oder einfach nichts zu tun, während aus den Boxen Mozarts Requiem ertönt? (Zu dem ich ein Buch empfehlen kann: „Herr Mozart wacht auf“ von Eva Baronsky)

Was ich auch empfehlen kann: Beim Lernen klassische Musik hören. Ach ich weiß gar nicht, was ich alles zu klassischer Musik sagen könnte…

@Pixie: Beim Zeichnen und Malen ist das das einzig wahre. :smiley: (Apropos, ich brauch 'ne Inspiration…)

persönlicher Tipp: die „Tannhäuser“-Ouverture von Richard Wagner. (Oder alle Wagner-Ouverturen)

Was ich absolut nicht haben kann, ist, wie ich es nenne „Fiedel-Fiedel-Fiedel-Plumm-Plumm-Plumm“, wenn man meinen könnte, das gesamte Orchester bestände nur aus Geigen. Mag ja für die Geiger selbst anspruchsvoll und interessant sein, aber als Zuhörer? Nein, danke. Und kleine Besetzungen, Klavier, Geige und Cello. Das kann schön sein, aber meist ist es eben doch nur so, wie oben gesagt…

So etwas kann ich auch nicht haben… Das degradiert diese wundervollen Klänge zum „Hintergrundgedudel“… Klassische Musik muss man sich aktiv anhören.

Für klassische Musik braucht man ruhe, besonders für schwermütige, leiste Stücke… da hört man im Hbf nur irgendein gequieke und gequietsche, weil sich die leisen Klavier-, Geigen- oder Querflötentöne nicht durchsetzen können bei dem ganzen Krach!

Die Musik soll da ja auch kein Genuss sein, sondern Obdachlose verscheuchen. :smiley:

Das funktioniert aber nicht und nervt gewaltig -.-
Sie machen mir die klassische Musik damit ja schon fast kaputt weil es richtig anfängt zu nerven dort.
Generell sind da eh immer noch viele Penner und Ich sehe jeden Tag, auf dem Schulweg, wenn ich im Hbf umsteige, einen Penner auf den Treppen schlafen, es ist immer der selbe.

Klassische Musik ist etwas ganz Besonderes und ich empfinde sie an Bahnhöfen oder in Kaufhäusern unangebracht. Die Komponisten würden sich im Grabe herumdrehen, wenn sie das wüssten.
Wenn ich klassische Musik höre, läuft außer dieser rein gar nichts. Kein Nebengeräusch stört diesen Genuss, der mit Anne-Sophie Mutter und ihrem ausdrucksstarken Violinspiel ein Ohrenschmaus ist.

Am besten genießt man diese Musik natürlich im Konzertsaal :wink:

Anregung: Thomas Ades - Asyla

Indem man die WOhnung putzt und zwischendurch tanzt! =DD
http://www.youtube.com/watch?v=fPmruHc4 … -pf8S9VnoY
Ich glaube, es gibt kein lied bei dem mein Verlangen zu tanzen größer wird.^^
auch toll: http://www.youtube.com/watch?v=reI43yUC … gRtCSD3ElA

Er ist vielleicht nicht ganz so alt wie Chopin aber ich finde Joplin hats auch voll drauf! :wink:

Indem man die WOhnung putzt und zwischendurch tanzt! =DD
http://www.youtube.com/watch?v=fPmruHc4 … -pf8S9VnoY
Ich glaube, es gibt kein lied bei dem mein Verlangen zu tanzen größer wird.^^
auch toll: http://www.youtube.com/watch?v=reI43yUC … gRtCSD3ElA

Er ist vielleicht nicht ganz so alt wie Chopin aber ich finde Joplin hats auch voll drauf! :wink:

Thema verfehelt 6!!

Das Thema heißt eindeutig „Klassische Musik und wie man sie am besten genießt“

Wenn du nur den Hauch einer Ahnung hättest, dann wüsstest du, dass Joplin ein sehr bedeutender RAG-Komponist war. Und Rag gilt als Vorläuger des Jazz!! ( Auch wenn er eventuelle eine Oper / Symphonie geschrieben hat) Nur wenn in irgendwelchen Stücken ein Klavier mitspielt, heißt das noch lange nicht, dass es sich um klassische Musik handelt.

Rag ist klassische Musik.
Joplin mag den Jazz zwar beeinflusst haben, allerdings hat er nicht probiert, diese Musikrichtung zu fördern und aufzubauen, alles, was er erreichen wollte, war lediglich den Rag als angesehene klassische Musikform zu manifestieren. Ist ihm gelungen.

Naja, ich muss schon sagen, dass es einen Unterschied vom Grad der Originalität und Schwierigkeit in der Komposition von modernen und klassischen Stücken gibt. Heute ist Musik doch wirklich großteils nur noch Massenwahre ohne besonderen Anspruch und Eingängigkeit. Jeder Idiot kann und darf doch heute “Musik” machen, unabhängig von Begabung und Kreativität.

Muss denn Musik unbedingt anspruchsvoll sein, damit sie gut ist?

Ich höre ja gerne ab und zu solche klassischen Stücke oder Filmmusik, aber gleichzeitig höre ich auch gerne House bzw. Electro. Und höre ich dieses Genre, weil es anspruchsvoll und kompliziert ist? Nein - ich höre es, weil sie mir einfach gefällt.

Lady Gaga zum Beispiel gefällt mir auch nicht, aber obwohl es nicht komplex oder anspruchevoll ist, ist es Musik und vielen Leuten gefällt es. Mit der Intelligenz hat das nicht wirklich etwas zu tun, dass Hörer klassischer Musik klüger sind würde ich nicht behaupten.

Es gibt natürlich auch Musiker, die ihre Zuhörer für dumm verkaufen und Musik nur des Geldes wegen produzieren. Das ist natürlich eine Frechheit, da gebe ich dir Recht.

Rag ist klassische Musik.

:lol:

Ich wäre mal dafür, den guten nicht nur wegen seiner massiven Unkenntnis zu verwarnen, sondern auch wegen Antworten, die nur aus Smilies bestehen :-o
Glaub mir Kollege, ich bin der letzte, den du über Musik belehren kannst.

Ich kann leider keine Musik in Genres unterteilen, zumindestens nur grob.
Für mich ist klassische Musik, Musik, die mit klassischen Instrumenten erzeugt, oder mit computergenerierte Tönen, die sich wie Töne von klassischen Instrumenten anhören gemacht wird. Daher tut es mir leid, wenn einige Lieder die hier sind, eigentlich in euren Augen keine klassischen sein werden.

Mir persönlich ist das auch egal, ob ich unterscheiden kann oder nicht, ich höre im Prinzip alle Art von Musik, ich konzentriere mich nie dauerhaft auf eine bestimme Art.
Für mich gibt es nur Songs die mir gefallen und welche die mir nicht gefallen. Ob das jetzt Hardcoretechno, HipHop, Rap, Metal, Volksmusik, klassische Musik ist, oder was auch immer, ist völlig nebensächlich, hauptsache mir gefällts.
Ich merke allerdings oft, dass Fans klassischer Musik herab blickend auf Electronic-Musik schauen. “Sie sei viel zu montoton, zu einfach und der Künstler stecke nicht so viel Mühe rein in das Werk, ist nicht kreativ, bla, bla, bla …”

Natürlich auch umgekehrt “Klassisch ist zu langweilig…”. Und das ist es eben. Klassik Fans hören aus den Liedern richtige Geschichten raus, und stellen sich Bilder vor usw… während andere nichts damit anfangen können, weil sie sich eben nicht damit beschäftigen. Und das ist genauso umgekehrt nehme ich mal an. Der “Hardcore-Klassik-Hörer” wird mit Technobeats auch nicht viel anfangen können und bezeichnet sie deshalb herablassend nicht einmal als Musik. Meiner Meinung nach ist alles Musik, was Tonfolgen beinhaltet und diese kombiniert ein Lied ergeben.

Zu meinem klassischen Musikgeschmack:
Mozart “Die kleine Nachtmusik”, mein absolutes Lieblingswerk oder der “Radetzkymarsch” gefallen mir besonders gut.

Im Moment beschränke ich mich aber auf ich glaube es nennt sich Requiem oder Immediate Music.
Einfach epische Lieder, ideal als Hintergrundbespielung bei anstrengenden Arbeiten. Aber auch der tägliche Gang zum Bäcker wird so zu einem epischen Erlebnis ^^, bzw. einfach alles wird episch was man tut.

http://www.youtube.com/watch?v=sdI_wtw06dM
http://www.youtube.com/watch?v=bHPYOcgde98
http://www.youtube.com/watch?v=PbnlZk_Obuc
http://www.youtube.com/watch?v=DZDP4kkWj4w

Oder auch eine gute “Electronic-Requiem-Musik”:
http://www.youtube.com/watch?v=tkSoPdHqJAM

Das ist ein bisschen zu oberflächlich. Wenn man klassische Musik nur als Musik zusammenfasst, die organisch ohne Beihilfe von Technik produziert wird, diskreditiert man damit viele klassische Komponisten des 20ten Jahrhunderts, wie beispielsweise Karlheinz Stockhausen oder Luigi Nono.
Ich habe schon in einem anderen Thread geschrieben, dass der Begriff “klassische Musik” ungünstig gewählt ist. Ein besserer Begriff ist “Kunstmusik”, also Musik mit einem künstlerischen Wert. Dann kann man beispielsweise solche Stücke von Stockhausen mit einfügen http://www.youtube.com/watch?v=V-h11hZKBFk Düfte dir als Fan elektronischer Unterhaltungsmusik eigentlich durchaus behagen.
Und was deinen “klassischen” Geschmack angeht: du magst einfach Stücke, die groß angelegt sind und Kraft vermitteln
Meine Empfehlungen:
http://www.youtube.com/watch?v=VPh9YOG776E
http://www.youtube.com/watch?v=laaMjpCZ3sg oder auch Ravels Orchestrierung http://www.youtube.com/watch?v=Aa0oKBtFKts
http://www.youtube.com/watch?v=L0bcRCCg01I
http://www.dailymotion.com/video/xd0scy … ervo_music

Anzug an, Opernkarte für die erste oder dritte Reihe vor dem Orchestergraben, oder mittig in der mitte in der Philharmonie, reingesetzt, eingeschlafen, aufgewacht, genial wars… ^^

Oder zumindest bei solch interessanten und edlen momenten die nun mal die klassische Musik erzeugt sollte man auch dementsprechend gekleidet sein. Deswegen für die Philharmonie oder die Oper den schwarzen Anzug, schwarzes Hemd (optional Bordeaux), rote Krawatte (optional weiße Krawatte) an und los gehts.