Klartext bezüglich Piratenpartei und Livestream

Zuallererst: Ich bin kein Mitglied der Piratenpartei und auch keiner anderen Partei!

Ich werde hier die Piratenpartei verteidigen. Holger hat sich der Meinung verstiegen, das ein Politiker auf jedes Problem eine Antwort hat, nach dem Motto "Ich habe von allem eine Ahnung, und davon jede Menge. Ein Experte hat nur von einem ganz kleinen Gebiet eine Ahnung.

Bevor ich jetzt weiterdiskutiere, gebe ich mal meine Meinung wieder:
Es gibt keine politische Lösung was die Arbeitslosigkeit betrifft. Was die Schulden betrifft, so hilft ausschließlich Schuldentilgung, und eine auf Zeit begrenzte erhöhung von Steuern (wenn gleichzeitig darauf verzuchtet wird, neue Schulden zu machen). 18 Bundesländer sind zuviel. Also müssen Bundesländer fusioniert werden wie etwa Hessen mit Thüringen, Berlin mit Brandenburg oder Hamburg mit Schleswig Holstein, Niedersachsen und Bremen. Das Schulsystem und das Hochschulsystem muß umgebaut werden. Was Schulen betrifft zum Beispiel ersatzlose Abschaffung der Hauptschule, kleinere Klassen und Schulen und intensivere Betreuung des einzelnen Schülers. Ersatzlose Abschaffung der Bundeswehr und abziehen aller deutschen Soldaten aus dem Ausland. Ersatzlose Abschaffung der Paragraphen 131 Stgb, der Intitutionen BPjM, USK, FSK etcetera. …

Ich habe also eine ziemliche eigene Meinung. Zurück zu den Piraten: Wenn die Piraten mit 9% in einem Landtag vorhanden sind, dann entspricht der Einfluß der Piraten eben 9%, was nicht gerade viel ist. Wenn es die Piratenpartei schafft, das die Freiheit des Internetbenutzers und Computerspielbenutzers nicht eingeschränkt sondern eher ausgebaut wird, wäre schon viel erreicht. Ich nenne nur mal ein paar der Gefahren, die in der Luft hängen: Das Verbot von Pseudonymen, das Verbot von FirstPersonShootern und MMPORGs, Three Strikes Gesetze, gläserne Internetbenutzer, Ausweitung der Urheber- und Verwertungsrechte bis zum St. Nimmerleinstag, … .
Schluß mit Stuttgart 21 und anderen teuren Mammutprojekten wie der Ausbau des Frankfurter Flughafen und der Ausbau des Franz-Josef-Strauß-Flughafen (meiner Meinung nach sollte man Stuttgart komplett zurückbauen, wobei ich, als in Hessen wohnender Norddeutscher mit Stuttgart und BW gar nichts zu tun habe).

Man muß sich mal die Frage stellen, was man selbst bereit ist zu tragen. Ich bin durchaus dafür, aus dem derzeitigen Euro-Raum auszusteigen. Man muß sich aber über die Folgen im klaren sein. Wir sind leider in einer Situation, in der die Politik handlungsunfähig ist. Jede Entscheidung hat unangenehme Konsequenzen, und wird irgendeine Seite stören.
Die Piraten haben auf einem stark begrenzten Gebiet klare Ziele. Ziele, denen ich zustimmen kann. Das ist etwas, was ich bei den anderen Parteien nicht zutraue.

18 Bundesländer wären zu viel. Deswegen sind es zum Glück nur 16.

Aber ich verstehe gar nicht, worauf du überhaupt hinaus möchtest. Gibst du neben deiner eigenen Meinung auch Ziele der Piraten wieder oder Wünsche, woran sich die Piraten beteiligten sollten?

Da du übrigens so viele verschiedene Punkte genannt hast, könnte das hier eine riesige Diskussion über zig unterschiedliche Themen ergeben. Deswegen wäre vielleicht eine genaue Angabe, worum es geht und was überhaupt genau diskutiert werden soll, sinnvoll.

18 Bundesländer wären zu viel. Deswegen sind es zum Glück nur 16.

Da war Baru irgendwie schneller. :mrgreen:

Ich habe also eine ziemliche eigene Meinung. Zurück zu den Piraten: Wenn die Piraten mit 9% in einem Landtag vorhanden sind, dann entspricht der Einfluß der Piraten eben 9%, was nicht gerade viel ist. Wenn es die Piratenpartei schafft, das die Freiheit des Internetbenutzers und Computerspielbenutzers nicht eingeschränkt sondern eher ausgebaut wird, wäre schon viel erreicht. Ich nenne nur mal ein paar der Gefahren, die in der Luft hängen: Das Verbot von Pseudonymen, das Verbot von FirstPersonShootern und MMPORGs, Three Strikes Gesetze, gläserne Internetbenutzer, Ausweitung der Urheber- und Verwertungsrechte bis zum St. Nimmerleinstag, … .
Schluß mit Stuttgart 21 und anderen teuren Mammutprojekten wie der Ausbau des Frankfurter Flughafen und der Ausbau des Franz-Josef-Strauß-Flughafen (meiner Meinung nach sollte man Stuttgart komplett zurückbauen, wobei ich, als in Hessen wohnender Norddeutscher mit Stuttgart und BW gar nichts zu tun habe).

Kurz gesagt: Du machst deine Wahlentscheidung davon abhängig was du zocken darfst? Hoffentlich nicht… :smt017

Die Piraten haben auf einem stark begrenzten Gebiet klare Ziele. Ziele, denen ich zustimmen kann. Das ist etwas, was ich bei den anderen Parteien nicht zutraue.

Siehe eins weiter oben.

Aber ich verstehe gar nicht, worauf du überhaupt hinaus möchtest.

Ich will auf die Meinungsäußerungen von Holger in seinem Live-Chat zu den Piraten hinaus, und meine Meinung dazu äußern. Nebenbei bin ich nicht jener unbeholfene Anrufer, den Holger am Apparat hatte.

Gibst du neben deiner eigenen Meinung auch Ziele der Piraten wieder oder Wünsche, woran sich die Piraten beteiligten sollten?

Meine eigene Meinung, und Wünsche, bei denen es schön wäre, wenn sich die Piraten oder auch andere Parteien beteiligen würden.

Da du übrigens so viele verschiedene Punkte genannt hast, könnte das hier eine riesige Diskussion über zig unterschiedliche Themen ergeben. Deswegen wäre vielleicht eine genaue Angabe, worum es geht und was überhaupt genau diskutiert werden soll, sinnvoll.

Es war halt ein gewisser Ausschnitt von dem, was mir politisch auf dem Herzen brennt. Im Grunde wollte ich auch zeigen, wie schwer es eine Partei, und insbesondere die Piraten haben, es allen recht zu machen, denn für meine Ansprüche wird man viele finden, die diametral entgegengesetzt zu meinen Vorstellungen liegen, oder zumindest doch in den meisten Punkten.

Eine Partei, in der die Mitglieder zu jedem Punkt, oder auch nur zu den meisten Punkten eine Lösung haben, und die es jedem Wähler recht machen würden, die gibt es nicht, und wird es nie geben.

Angenommen aus Hamburg, Schleswig Holstein, Niedersachsen und Bremen würden zu einem „Superbundesland“ geformt werden, dann wäre das Heulen und Zähneklappern groß (insbesondere bei den Hamburgern, die stolz auf ihren Stadtstaat sind.

Mir hat Deutschland, als es noch elf Bundesländer hatte, auch besser gefallen. Vielleicht lesen ja hier interessierte Staaten mit, die die fünf kaum gebrauchten Länder haben wollen. Startgebot: 1 Euro.

Also ich persönlich bin ja auch dafür, dass man 4 von den 18 Bundesländern… ach nee Stuttgart zurückbauen sollte. Und den scheiß § 131 StGB auch abschaffen, widerliche Intentionen die dieser schlimme Paragraf verfolgt… ich könnte kotzen, wenn ich sowas lese. Achja und USK und der Rest… genauso ein Müll… Sex, Gewalt, Drogen in verherrlichender Form!!! Warum soll das nur Erwachsenen vorbehalten sein, ist doch richtig geil! Wenn ich nur dran denke geht mir schon richtig einer ab.

Tja.

Was soll ich nur machen. Ich bin ein großer Gegner des aktuellen Urheberrechtes. Viel zu lange Schutzzeiten, selbst bei wissenschaftlichen und kulturell bedeutsamen Werken. Ich sehe dadurch den Fortschritt und Bildung behindert.

Gleichzeitig bin ich kein Gegner von Jugendschutz, sondern halte ihn sogar für wichtig. Aus den gleichen Gründen, wie ich für die Reduzierung des Urheberrechtes bin, da ich nämlich glaube, dass Medien sehr wichtig und prägend sind.

Soll ich nun die Piraten wählen? Und sind mir diese Punkte wichtiger als z.B. die Bereiche der sozialen Fürsorge, die ich je nach Unterpunkt bei SPD, Grüne oder Linke für besser [man beachte den Komparativ] aufgehoben halte?

Zuallererst: Ich bin kein Mitglied der Piratenpartei und auch keiner anderen Partei!

Aber ich hoffe mal, du wählst ?!

Ein Experte hat nur von einem ganz kleinen Gebiet eine Ahnung.

Was Eines der größtem Probleme ist, wenn der kpl. Bundestag zu etwas abstimmen soll (ich verweise gerne auf die Heute-Show vom 30.09., Thema Euro/Kenntnisse der Abgeordneten (ZDF-Mediathek))

Es gibt keine politische Lösung was die Arbeitslosigkeit betrifft.

Aufhören, der Wirtschaft soweit in den Arsch zu kriechen, dass man aus dem Mund winken kann, wäre mal ein Anfang.

Ersatzlose Abschaffung der Bundeswehr und abziehen aller deutschen Soldaten aus dem Ausland.
Ähm, sonst alles fit? Könntest du deinen Standpunkt bitter erläutern, sonst muss ich dich für unzurechnungsfähig halten. Oder wie verteidigst du dich im Ernstfall?!

Ersatzlose Abschaffung der Paragraphen 131 Stgb, der Intitutionen BPjM, USK, FSK
WEIL ? Was kann man denn gegen Jugendschutz haben?

Ich nenne nur mal ein paar der Gefahren […] das Verbot von FirstPersonShootern und MMPORGs
jo echt gefährlich sag ich.

Man muß sich mal die Frage stellen, was man selbst bereit ist zu tragen. Ich bin durchaus dafür, aus dem derzeitigen Euro-Raum auszusteigen. Man muß sich aber über die Folgen im klaren sein.

Niemand von uns kann die gesamte Bandbreite der Konsequenzen dessen erfassen, deshalb sollte man mit solchen Forderungen vorsichtig sein. Aber auch hier darfst du dich gerne erklären.

Aber ansonsten super Beitrag, volle Zustimmung. :smt017

Mir hat Deutschland, als es noch elf Bundesländer hatte, auch besser gefallen. Vielleicht lesen ja hier interessierte Staaten mit, die die fünf kaum gebrauchten Länder haben wollen. Startgebot: 1 Euro.

Wie soll ich diesen Euro denn dann jemals wieder erwirtschaften?? :lol:

18 Bundesländer sind zuviel. Also müssen Bundesländer fusioniert werden wie etwa Hessen mit Thüringen, Berlin mit Brandenburg oder Hamburg mit Schleswig Holstein, Niedersachsen und Bremen.

Ersatzlose Abschaffung der Bundeswehr

Boah ey, du bist so intellent, du warst bestimmt auf Gynasiun, oder etwa gar auf Unität und hast prodiviert?

P.S; Der Dativ tut dem Genitiv sein Tod sein!

Wenn die Piraten mit 9% in einem Landtag vorhanden sind, dann entspricht der Einfluß der Piraten eben 9%, was nicht gerade viel ist.

Auf Bundes- und Landesebene gibt es eine 5% Hürde :wink:

EDIT:
Hier noch etwas zur Erheiterung:
http://www.youtube.com/watch?v=U8Ig78E_hzc

Ersatzlose Abschaffung der Bundeswehr und abziehen aller deutschen Soldaten aus dem Ausland.
Freut die Bündnispartner bestimmt enorm wenn wir unsere Armee abschaffen aber von denen unsere Verteidigung einfordern.

meiner Meinung nach sollte man Stuttgart komplett zurückbauen
Ach was, planieren und Parkplätze bauen.

Was Schulen betrifft zum Beispiel ersatzlose Abschaffung der Hauptschule, kleinere Klassen und Schulen und intensivere Betreuung des einzelnen Schülers.
Und jeden Nachmittag Sonnenschein und immer Eis zum Nachtisch. Wieso die Hauptschule abschaffen? Weil es keine dummen Kinder geben darf? Kleinere Klassen wirst du alleine aufgrund des demographischen Wandels früher oder später bekommen.

Was Schulen betrifft zum Beispiel ersatzlose Abschaffung der Hauptschule, kleinere Klassen und Schulen und intensivere Betreuung des einzelnen Schülers.

Ich versteh garnicht was du gegen die Hauptschule hast^^,
war selber dort und wenn ich mich ein bissel anstrenge und dazu Lust habe kann ich in 2 Jahren anfangen Chemie zu studieren,
also ist man als Hauptschüler nicht der gearschte, man muss halt nur dort ein wenig lernen :wink:

Du gingst vermutlich in Bayern auf die Schule, oder? Dort sind die Hauptschulen einigermaßen in Ordnung, in anderen Bundesländern hat man schon fast das Gefühl die wollen die mit Absicht ruinieren.
Aber mit Hauptschulabschluss kann man auch Vorstandvorsitzender eines milliardenschweren Aktienunternehmen werden (gibt auch gute Beispiele dafür). Ich wüsste auch nicht warum man sie abschaffen sollte. Die Frage ist auch, ob man damit auch wirklich die Hauptschule abschafft, oder doch die Realschule.

Die Piraten sind ja auch für eine Qualitätssicherung bei Drogen. Völlig absurd, aber letzte Woche haben die Grünen genau einen solchen Antrag eingereicht :ugly

Nein^^,
bin weit,weit weg von Bayern, nämlich in NRW :ugly

Mein NRW-Abi geht wohl nur als Bayern-Hauptschulabschluss durch. Echt schlimm, wie man als Wessi diskriminiert wird. :ugly

Seitdem ich als beschränkter Hilfslehrer in Großbritannien hautnah erleben durfte, welche Nivellierung nach ganz weit unten ein landesweites Gesamtschulsystem haben kann, schätze ich das deutsche, dreigliedrige Schulsystem. Obwohl dort der Status Quo zum Kotzen ist.

Das Problem ist nicht die Hauptschule, die leider (politisch gewollt) als Resteschule gepflegt wird, sondern die Gesamtschule. Eigentliche Hauptschüler werden zum Abi betüttelt. Stattdessen sollten gute Leistungen in Haupt- und Realschule als Qualifikation zur gymnasialen Oberstufe dienen. Der Kardinalfehler war bislang, dass die Primarstufe zu früh endete - nach der vierten statt nach der sechsten Klasse. Wenigstens in diesem Punkt kommen die Länder langsam auf den Donnertrichter.

Der Kardinalfehler war bislang, dass die Primarstufe zu früh endete - nach der vierten statt nach der sechsten Klasse. Wenigstens in diesem Punkt kommen die Länder langsam auf den Donnertrichter.

Wär früher bei mir zumindest nicht schlecht gewesen.
Die Grundschullehrerin für Deutsch hat mir damals nämlich in der 4 Klasse 1 Halbjahr zu schön schreiben zwingen wollen,
was darauf hinauslief das ich Texte als Hausaufgabe bekam die ich abschreiben sollte, und wenn 3 Wörter falsch oder mit Rechtschreibfehler waren alle Seiten nochmal+ eine Seite mehr.(am Ende kam ich nach Hause und durfte bis 10 urh abends durchschreiben :ugly )
Lief darauf hinaus das der 2,bla Notenschnitt auf 4,bla fiel :ugly

Ersatzlose Abschaffung der Bundeswehr und abziehen aller deutschen Soldaten aus dem Ausland.

Gibst du den knapp 250000 Arbeitslosen bestehend aus Soldaten und zivilen Mitarbeitern dann Arbeit oder dürfen die sich alle Hartz 4 abholen?
Soldaten und zivile Mitarbeiter, welche teilweise im nicht mehr vermittlungsfähigen Alter sind, was Arbeit anbelangt?
Hast du denn auch an die Wirtschaft gedacht, die von der Bundeswehr lebt?
An die Geschäfte und Diensleister rund um diverse Bundeswehrstandorte?

Schon einmal dran gedacht was passieren würde, würde man die Bundeswehr einfach so auflösen?

Mal ganz von den Problemen abgesehen die du schon genannt hast:
Die Bundeswehr ist wohl kaum eine Institution um Kommunen am Leben zu erhalten und (noch) 220.000 Menschen zu beschäftigen.
die Jenigen, welche die wahnwitzige Forderung stellen, die Streitkräfte abzuschaffen, sind die ersten die jammern, wenn im Fall X niemand da ist um zu verhindern, dass der Russe (oder sonst wer) ihre Häuser anzündet und ihre Frauen vergewaltigt.

die ersten die jammern, wenn im Fall X niemand da ist um zu verhindern, dass der Russe […] ihre Frauen vergewaltigt.

Muss ich dat wenigstens nicht selber machen. :ugly

Die Bundeswehr zu entschlacken und den Wehrdienst abzuschaffen (auszusetzen) war bei aller Kritik an [-]Dr.[/-] Guttenberg aber ein richtiger Schritt. Meiner Meinung nach könnte es für Auslandseinsetzte und Landesverteidigung eine feste Europäische Arme geben. Dann müsste man sich frage, warum man noch eine Bundeswehr brauch. Solange es Europa gibt, ist diese einfach Geldverschwendung. “Um die Wirtschaft zu stärken” ist keine akzeptable Argumention.