Kay Ray 38: Brainwash statt Nightwash

Schön das er wieder zu seiner Form gefunden hat. Das Thema bringt ihn zu einem Stakkato von über 10 min Länge. Das ärgert ihn wohl wirklich.

Das er nicht mehr bei Nightwash, dass vom Wokedeutschen Rundfunk verantwortet wird, auftreten darf überrascht niemand wirklich. Man setzt da ja lieber auf so Leute wie Sarah Bosetti mit eindeutiger Haltung.

Das Witzpersonal von Nighwash, zumindest was die Veröffentlichtungen im Netz angeht (was die Liveveranstaltungen angeht kann ich keine Aussage machen) nimmt in der Angepasstheit am Zeitgeit zu - im Unterhaltungswert und Joke-Niveau immer mehr ab (man sehe sich nur die Timeline bei Facebook an: NightWash) gähn

Hier der zitierte Sketch mit Kerkeling

3 „Gefällt mir“

Hammer Wortspiel! Der WDR hat damit seit Jahren nichts mehr zu tun, produziert wird die Sendung von Banijay (aka Brainpool) und läuft in Sat1. :wink:

7 „Gefällt mir“

Seit dem Abgang von Knacki Deuser hatte Nightwash für mich sein Ende gefunden; wobei Mockridge seine Sache besser gemacht hatte, als ich ihm zuvor zugetraut hätte.

4 „Gefällt mir“

Es ist wirklich traurig sich immer wieder mit diesen ausgeflippten Psychotherapiebedürftigen auseinander setzten zu müssen. Dennoch, besser kann man in eine neue Woche nicht starten. Kay Ray am Montagmorgen als ersten Medienkontakt mit diesem Thema in Höchstform zu haben hat mich wirklich glücklich gemacht. :slight_smile: Schlapp gelacht habe ich mich auch.

Ich denke nicht, dass Kay verärgert ist. Ich denke eher, dass es ihm wichtiger ist diese „Gruppierungen der Zensur“ immer wieder aufliegen zu lassen und er sagt ja auch, dass er die Konsequenzen trägt.
Wir brauchen viel mehr Leute wie Kay Ray. Je mehr Leute aus diesen Gruppen „rausfliegen“ je besser, je kleiner werden diese Gruppen und ich bin mir sicher, mit jedem Rauswurf gehen viele Leute mit, die es Leid sind dieser ständigen Zensur nachzugeben und sich erklären zu lassen wen sie lustig finden dürfen und wen nicht. DAS ist aus erzählt!
Ich kann auch nicht verstehen das es nicht viel, viel, viel mehr Gegenwind für diese kleine verwirrte Gruppe gibt.

Kay, Danke für die Frontarbeit! :clap: :clap: :clap: (zu den Waffen :wink: )

1 „Gefällt mir“

Ich könnte mir vorstellen, dass im Jahr 3 mit Corona und großen Einnahmeverlusten (die sich außer den ganz großen Namen keiner leisten kann), Haltung immer Geld und damit zusammenhänged Fernsehpräsenz/Reichweite kosten kann. Da schrecken einige halt zurück…

Und das wäre eine Welt in der ich nicht Leben will.
Und Sinn ergäbe es auch nur, wenn die Gruppe der Wokis die grössere wäre. Oder verstehe ich da jetzt was falsch?

Maßgeblich ist doch der Woki in der Redaktion, der einen Comedian nicht mehr bucht. Die Anzahl ist nicht wichtig, sondern die Machtstellung.

3 „Gefällt mir“

Es hat sich in den letzten Jahren tatsächlich einiges in den Medien und in der Unterhaltung verändert. Zum schlechten!
Alles darf nur noch moralisch und politisch korrekt sein, sonst gibts soziale und berufliche Konsequenzen.
Lautstarke links-woke Gruppen plärren unüberhörbar in den sozialen und asozialen Medien, wenn ihnen was nicht passt, und die Cancel Culture blüht.
Nur noch die Jokos, Klaasens, Kebekussens und Sarah Bosettis dieser Welt dürfen ihr linkes Gift verspritzen. Als noch nicht ganz linksversifftes Feigenblatt wird Dieter Nuhr gerade so geduldet.
Die Frage ist, wie sich diese schlimmen Verkrustungen wieder aufbrechen lassen…

2 „Gefällt mir“

Für mich ist das alles der freie Markt, der das regelt. Wenn du halt öffentlich Zeug erzählst oder Witze machst, die Leute triggern sollen, dann bin ich ganz dabei. Go you! Wenn die Leute dann tatsächlich getriggert sind und gegen dich schießen und einige Institutionen/Sender/Comedyshows der gleichen Meinung sind und dir keine Plattform bieten wollen, dann kannst du nicht „Cancel Culture“ brüllen und einen auf unterdrückter Einzelkämpfer machen.

I’ve been there. Ich hab Sachen gesagt und getwittert um - ganz bewusst - Leute zu triggern und es hat funktioniert und diese Leute haben mir Morddrohungen geschickt und haben im Prinzip dafür gesorgt, das mein Twitter-Account gelöscht wurde und ich war sehr angepisst, aber so ist das halt. Das ist meine Schuld gewesen und ich hab nichts daraus gelernt, ich würds wieder genau so machen, aber damit muss jeder leben, der in der sich dazu berufen fühlt, in der Öffentlichkeit seine Meinung kundzutun.

Hat nicht Dieter Nuhr gesagt „Demokratie bedeutet man darf zu allem eine Meinung haben, man muss nicht.“

9 „Gefällt mir“

Nun, es ist wohl eher deine Verkrustung die die Realität nicht mehr in deinen Hippocampus vor lässt. Würde der Markt hier regeln, würde es Woke und Gender gar nicht geben. Das zeigt wieder einmal sehr schön wie undurchdringlich deine Filterbubble ist. Hellau!

3 „Gefällt mir“

Bitte elaboriere!

Nu gut. Schau dir bitte mal die Zustimmung und die Ablehnung in Zahlen an. Allerdings nicht die, die in deiner Bubble erstellt wurden, sonder die gesamte Bevölkerung zur Abstimmung heranzieht. Dann sollte sich deine Differenz zur Realität wohl zumindest etwas geben können. Der links woke Gotteskomplex wird über die Maßen abgelehnt. :wink:

2 „Gefällt mir“

Das ist kein Antwort, das ist nur das gleiche „Informiere dich mal!“ Gesabbel, das immer von Hutbürgern kommt, denen die Argumente ausgegangen sind. Zeig mir doch die „Zahlen“, anstatt mir zu sagen, ich soll danach suchen. Offensichtlich bin ich ja nicht dazu in der Lage, die „richtigen“ Zahlen ausserhalb meiner „Bubble“ zu finden.

1 „Gefällt mir“

Ich habe diesen Artikel im Kopf. Ich werde dir, wo es völlig sinnlos ist Gegenargumente zu präsentieren, jetzt nicht das volle Internet durchsuchen. :wink: Du hälst mich doch jetzt wieder nur so lange im Gespräch bis du glaubst etwas gefunden zu haben was du wiederlegen kannst und versuchst so meine gesamte Meinung in die von dir gewünschte Ecke zu stellen. Den Gefallen tue ich dir nicht! Da bleibe ich lieber bei dem von Dir zitierten Dieter Nuhr Zitat und lasse dir deinen Wahn. :wink:

3 „Gefällt mir“

Das könntest du durchaus. :slight_smile:

Das hab ich noch nie getan. Ich beobachte nur, und stelle fest.
Ich bin weder Einzelkämpfer, noch unterdrückt - und Brüllen ist nicht meine Art.

gleich mal persönlich werden, wie erwachsen. Das ist gute Diskussionskultur.
Liebe an dich :heart:

2 „Gefällt mir“

Ja stimmt. Aber sollte in einer Demokratie nicht die Macht in den Händen von vielen liegen? Zeigt das nicht wieder diesen unerträglichen Missstand?

Bei Gendersprache bin ich ja voll bei dir - die lehne ich auch ab. Das ist natürlich nur ein Aspekt dieser ganzen Sache. Das meine ich halt, wenn leute immer von der einen linksgrün-versifften Bubble reden - die gibt es halt nicht, ausser man braucht einen Schuldigen dafür, warum die Leute einen plötzlich nicht mehr mögen und man nicht die Verbindung herstellen kann zwischen „ich erzähle Sachen, die Menschen verärgert“ und „Ich verstehe nicht, warum Menschen plötzlich verärgert sind.“

Das ist auch eher ein Einstellungsproblem, mir gehts da jetzt nicht um richtig oder falsch. Es ist total Scheiße, wenn wildfremde Leute, denen nicht passt was du sagst, zum deinem Chef gehen und wollen, dass du rausgeschmissen wirst. Das passiert mir jedes Mal, wenn ein Presseschlau- Video auf YouTube veröffentlicht wird.

Ich mag Kay Ray total und ich lache sehr über seine Kolumne bei uns (natürlich heimlich, damit niemand aus meiner „Bubble“ das bemerkt) - Als Witzemacher muss man sich anpassen und sein Publikum finden, so wie er es sicher auch tun wird. Wenn die Zeiten sich ändern dann muss man abwägen, wo man bereit ist Kompromisse einzugehen und wo man standhaft bleibt (das geht jedem so tbh, nicht nur Witzemachern).

1 „Gefällt mir“

Ja, mit „du“ meinte ich auch eher „man“. Das war nicht persönlich gegen dich gemeint.

Du hast Recht, das war unnötig. Ich habe es entfernt.

Du wirfst auch nur mit Kampfbegriffen um dich, also heul mal leise