Kaufverhalten Musik

Mahlzeit, mich würde mal euer Kaufverhalten und eure Zahlungsbereitschaft bzgl. Musik interessieren.

a) wie hat sich euer Kaufverhalten im Laufe der Zeit geändert (möglichst detailliert bitte)? Also von den Anfängen als Kind/Jugendlicher bis heute (bitte mit Angabe worum es sich handelt, Kassetten CDs mp3s…). EInfach mal so grob die Ausgaben jeden Monat schätzen

b) wie sieht eure Zahlungsbereitschaft aus? Was würdet ihr, falls ihr wenige/keine mp3s/CDs kauft, dafür ausgeben wollen? Hat sich diese im Laufe der Zeit durch Napster/Tauschbörsen… geändert? Hat die Verfolgung von "Raub"kopierern euer Kaufverhalten beeinflusst?

Wie es bei Konzerten/Festivals aussieht, interssiert mich eigentlich weniger, ich denke mal, dass der Eventcharakter da im Vordergrund steht.

Hypothesen:
[spoiler]Das Kaufverhalten wird sich bei den meisten nicht grundlegend geändert haben.
Die Zahlungsbereitschaft hingegen schon. Heute konkurrieren mp3s mit kostenlosen Angeboten wie Youtube + *.flv into *.mp3 Converter, CDs mit DVDs/Blurays…

Meine Schlussfolgerung: natürlich kann man all die Leute, die nicht zahlen, für die Umsatzrückgänge verantwortlich machen und kriminalisieren. Ich denke aber eher, dass sich mit reiner Musik einfach nur noch wenig Geld verdienen lässt und das in den letzten Jahren massive Fehler in Produkt- und Preispolitik gemacht wurden, aber stattdessen Tauschbörsennutzer verantwortlich gemacht werden.
http://de.wikipedia.org/wiki/Preispolitik
http://de.wikipedia.org/wiki/Produktpolitik[/spoiler]
Ich denke mein eigenes Kaufverhalten interessiert nicht, von daher werde ich mich nicht dazu äußern.

Ein paar Infos noch:
http://www.focus.de/finanzen/news/wegen … 06483.html -> 2006 ~18.18€/Kopf
http://www.musikindustrie.de/jwb_umsatz070/ -> bisschen was zum Branchenumsatz 2009
http://www.musikindustrie.de/aktuell_ei … behauptet/ -> same
http://de.statista.com/statistik/daten/ … nterladen/ -> URL spricht für sich t.t
http://de.statista.com/statistik/daten/ … -bis-2007/ -> same
http://www.miz.org/en/suche_1019.html hat noch einige Statistiken.
Natürlich alles ohne Gewähr

Ich denke mein eigenes Kaufverhalten interessiert nicht, von daher werde ich mich nicht dazu äußern.

Doch, mich interessiert das unheimlich. Lass’ hören!

Was ist das denn für eine Unart? Erst Fragen stellen und dann selbst keine Antworten geben? Ganz schwach…

Ich bin ehrlich: vieles besorge ich mir per Download. Das hat aber nur einen Grund: die meisten Bands, die ich höre, bringen ihre Alben gar nicht in Deutschland raus. Ich höre z.B. sehr viel aus die nordischen und osteuropäischen Ländern. Aber auch schon etliche französische Bands und Projekte kann man hier in Deutschland nicht kaufen. Von J-Pop fange ich da erst gar nicht an.

Wenn ich denn mal eine CD kaufe, muss sie folgendes besitzen:

  • eine angemessene Laufzeit (60 Min+)
  • Schön gestaltes Cover + Booklet

Wenn der Threadersteller keine Antwort oder gute Begründung für sein Schweigen gibt, würde ich gar nicht erst antworten. So einfach ist das.

Na Bübchen, welcher Verein hat dich geschickt? Willste mal ausspähen welcher Idiot hier zugibt Sachen zu ziehen oder was?

@Zapperlot

Wow, wo kommst du denn her oO
Du klingst wie ein Meinungsforscher…

Also ich hätte grundsätzlich überhaupt kein Problem darüber zu sprechen, aber du bist mir äusserst suspekt…sorry

Sehr suspekt.
@Zaperlot
Uns interessiert hier brennend warum man sich in einem Fersehkritischen Forum anmeldet und dann so einen Threat zu eröffnen.
Was zahlt dir die Gema?

Ach, ich habe kein Problem damit, wenn die GEMA das wüsste. Wenn er von so ner Organisation wäre, würde er sich wohl intelligenter anstellen. Wobei… :mrgreen:

Uns interessiert hier brennend warum man sich in einem Fersehkritischen Forum anmeldet und dann so einen Threat zu eröffnen.

Extra dafür hat er sich doch gar nicht angemeldet.

Außerdem hat er niemandem gedroht. :smt017
:wink:

Vielelicht braucht er es auch aus wissenschaftlich Gründen :smt024
aber muss die fresse aufmachen und uns das sagen :ugly

Oh ja. Die einzigen, die durch den Illegalen Download vertrieb leiden sind Newcomer Band, die noch keinen festen
Plattenvertrag haben und versuchen die Musik an den Mann zu bringen.

Alle andere verdienen noch genug durch ehrliche Käufer, Konzerte und Merchandising <.<

Verstehe nicht, warum man detailliert sein Kaufverhalten preisgeben soll.
Gibt dinge über die man nicht offen spricht, darunter fällt auch Geld :>

Oh ja. Die einzigen, die durch den Illegalen Download vertrieb leiden sind Newcomer Band, die noch keinen festen
Plattenvertrag haben und versuchen die Musik an den Mann zu bringen.

Newcomer verdienen anfangs sehr selten wirklich Geld mit Plattenverkäufen, vor allem, wenn sie nicht mal nen Vertrag haben. Viel wichtiger ist es auch, erst mal bekannt zu werden und da hilft hauptsächlich, häufig Auftritte zu geben. Man kann aber heutzutage auch übers Internet viel erreichen und kostenlose Musikdownloads können für unbekannte Bands extrem hilfreich sein, um Aufmerksamkeit zu erlangen, da sich die Musik schneller verbreitet.

Gibt durchaus Bands, die ihre Musik gleich kostenlos zum Download anbieten. Man sollte also nicht immer erst alles verteufeln…

Oh ja. Die einzigen, die durch den Illegalen Download vertrieb leiden sind Newcomer Band, die noch keinen festen
Plattenvertrag haben und versuchen die Musik an den Mann zu bringen.

Weißt du, wie viele kleine Bands ich so kennengelernt habe? Und teilweise inzwischen Orginalzeugs bei mir rumstehen habe?

Wenn hier bis heute Nacht nicht 'ne gescheite Antwort vom Autor kommt, mach ich hier dicht.

@Nachwuchsmisdingensda
Schön für dich^^
Wären mehr Menschen so wie du, existiere ja das Problem nicht, oder ?

Alter wie seid ihr denn drauf, jetzt chillt mal. rofl xD krasse Paranoia hier am Start, ist ja derbe. Ich wollte mich nicht zu meinem Kaufverhalten äußern, um die Antworten nicht zu beeinflussen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Leute sich bei Antworten oft an dem orientieren, was schon gepostet wurde (wie man ja an diesem thread hier sieht xD)

Also mal ehrlich, was sollte irgendjemand denn bitte gegen euch verwenden? Ist ja echt krass wie misstrauisch Leute manchmal sind, und das in der fast rechtsfreien Zone Internet xD. geil.

Nun, um euch Besorgnis zu nehmen: ich selbst habe als Jugendlicher meistens Alben gekauft, vielleicht 1 pro Monat. Eurodance, also sowas wie 2Unlimited, Magic Affair… Später dann auch gitarrenlastige Musik, Kreator, Rage Against the Machine, Selig… Was mich dabei immer gestört hat, war das Preis-Leistungsverhältnis. 12, 13, 14 songs für ~25 DM oder so, wobei einem normalerweise nur 3-4 Songs richtig gefallen, 2-3 so lala sind und der Rest scheiße. Für die man aber trotzdem zahlt. Auch dass man bei WOM (war ein Plattenladen in Hannover) CDs probehören konnte half nur wenig.

Ein Klassenkamerad war das komplette Gegenteil, der hat nur Singles gekauft. Hatte bestimmt 1000 Stück damals schon. Da hab ich mir immer gedacht "ja hm, ein Song mit 2 remixen(wie issen da der Plural? lol) die oft nichtmal so toll sind und vielleicht ein Bonustrack für 12 DM oder so, das lohnt noch weniger.
Also hab ich dann irgendwann nur noch Compilations geholt, das war einfach am besten. 2mal 15 Lieder oder so für 30 DM, Chartmucke (Ronnys Popshow, Bravo hits…). Zwar nicht opti, aber noch am besten (wenn man 50-100DM Taschengeld bekommt, sind CDs teuer)

Weil das alles eher unbefriedigend war, habe ich während dieser ganzen Zeit viel viel aus dem Radio aufgenommen auf Kassette. Hatte eh noch keinen portablen CDplayer sondern nen Walkmen, das passte.

Dann kam die große CDBrenner und ISDN “Wende”. Leute haben zwar noch ohne Flat aber trotzdem einfach Napster angeschmissen, mp3s gesaugt und auf ne Audio CD gebrannt und für nen 5er verkauft. Und ich dachte "oh wow, cool. Ich kann mir aussuchen, was drauf soll. Günstig. Geil."
Davon hab ich so 10 Stück oder so gekauft/geschenkt gekriegt bevor ich anfing, auf LANs und so zu ziehen oder selber zu saugen.

Tja und heute zahle ich gar nichts mehr, nicht weil ich nicht wollte, sondern weil ich mein Geld lieber für andere Sachen ausgebe. FreeYoutubeTomp3Converter + Youtube, ez pz. Die Sperrungen von den Rechteinhabern kann man problem los mit proxys umgehen (rofl dafür, was für Internetinkompetenzen in führender Position herumlaufen ist erstaunlich (hallo Zensurula)).
Wenn ich sehe, dass ich für eine ältere DVD ~10€ zahle, wo ich ~90 Minuten Film + Extras (unwichtig aber immerhin dabei) + den Vorteil, dass ich mein Englisch verbessern kann (gucke nur OV) habe, vergleiche mit ner CD, die wer weiß was heute kostet und immernoch die gleichen Nachteile hat wie damals, stink die CD einfach ab. Und zwar richtig krass.
mp3s verlieren gg kostenlose mp3s von youtube. Meine Zahlungsbereitschaft ist einfach extrrem gering, ich würde vielleicht 5-10 Cent für ne mp3 ausgeben, die ne gute Quali hat und ohne Kopierschutz etc, daherkommt.
Wenn jemand wie Unheilig - Geboren um zu leben herkommt, auch gerne mehr. Sogar viel mehr.

Und genau das ist mMn nach das Problem, das fehlende customizing und die Vertriebsstruktur. Ich meine, es ist doch bezeichend, dass der größte (ist es doch oder) Musikstore im Internet von einer Firma kommt, die PCS oder elektronische Geräte verkauft und dann irgendwie ne Kooperation mit den Labels einging. Dass man weder auf Napster noch auf Itunes entsprechend mit eigenen Angeboten reagiert hat, dass man überhaupt die CD gar nicht hinterfragt hat, ist mMn nach einfach nur ein krasser Managementfehler. Ich habe mal gelesen, dass die CD der MI super Umsätze beschert hat. Und wenn das so ist, dann brechen diese Umsätze jetzt einfach weg (zurecht denke ich, wie gesagt hatten alle CDProdukte Mängel).
Natürlich kann man argumentieren, dass ein Künstler oder ein Rechteinhaber mir den Musikgenuss bei nicht vorhandener Zahlungsbereitschaft verbieten können sollte. Und wenn ich trotzdem die Musik höre, mich eben entsprechend juristisch zur Verantwortung ziehen können sollte.
Aber es ist ja gar nicht so, dass ich nicht zahlen will, es geht auch gar nicht darum, dass ich nicht soviel zahlen will. Sondern dass der Konsum mir einfach massiv erschwert wird. Irgendwelche Kopierschutzmechanismen, was soll das? Da zahle ich doch lieber direkt 5€ für die mp3 “Geboren um zu leben” an den Grafen anstatt da noch irgendwelche riesigen, bürokratischen Monsterlabels zu finanzieren die mich mit allem möglichen Scheiß malträtieren (Verfolgung im Internet, Pospars/DSDS…). Ganz zu schweigen von sowas wie der GEMA.

Ajo, ich hoffe das ist ausreichendt.t

€: achso, vielleicht noch etwas zum Vertrieb, so wie ich ihn mir wünschen würde: eine Art MTV fürs Internet, kA youtube channels mit neuvorstellungen wo bands ihre songs vorstellen und wo man dann easy peasy direkt die mp3 saugen/die CD beim Künstler bestellen kann, OHNE irgendwas mitzufinanzieren.
So wie es ja wahrscheinlich auch viele kleine bands machen. Am besten natürlich noch ein bisschen günstiger als heute t.t
2 DM für ne mp3 ist schon krass

€2: witzig Leviathan. Großartig wieder 3 Minuten deines Lebens verschwendet xD man man man

Mahlzeit, mich würde mal euer Kaufverhalten und eure Zahlungsbereitschaft bzgl. Musik interessieren.

Gern doch.

a) wie hat sich euer Kaufverhalten im Laufe der Zeit geändert (möglichst detailliert bitte)? Also von den Anfängen als Kind/Jugendlicher bis heute (bitte mit Angabe worum es sich handelt, Kassetten CDs mp3s…). EInfach mal so grob die Ausgaben jeden Monat schätzen

Na am Anfang war’s noch wenig, so drei bis vier Schellackplatten im Monat. Dann kam ein leichter Einbruch (das war, als die Warenhausdetektive zunahmen) und später, mit der Einführung von Turnschuhen führte der Geschwindigkeitszuwachs gegenüber den Detectives zu einer enormen Konsumsteigerung

b) wie sieht eure Zahlungsbereitschaft aus? Was würdet ihr, falls ihr wenige/keine mp3s/CDs kauft, dafür ausgeben wollen? Hat sich diese im Laufe der Zeit durch Napster/Tauschbörsen… geändert? Hat die Verfolgung von "Raub"kopierern euer Kaufverhalten beeinflusst?

Zahlungsbereit war ich eigentlich immer, es haperte nur an den Mitteln. Nein geändert hat sie sich durch die Tauschbörsen nicht, aber da kriegt man ja immer nur so abgegrabbelte Scheiben und die Verkäufer sprechen eh nur osteuropäisch. Ich kenn keine Raubkopierer. Doch, warte, da gab’s mal einen in unserem Viertel, der hat versucht den Handtaschenraub von einem anderen zu kopieren, aber der hat sich doof angestellt, den hamse bei der Verfolgung gekriegt. hat mich aber nicht beeinflusst.

Wie es bei Konzerten/Festivals aussieht, interssiert mich eigentlich weniger, ich denke mal, dass der Eventcharakter da im Vordergrund steht.

Nee, man merkt, das Du keine Ahnung hast. Im Vordergrund steht meistens so’n Typ mit nem Mikrofon …

Hypothesen:

Hat das was mit dem Pütadingsdums zu tun? Ich meine diesen Satz mit dem Kathederquadrat und so …

Ich denke mein eigenes Kaufverhalten interessiert nicht, von daher werde ich mich nicht dazu äußern.

Oooch komm,… büüüüüüddddee. :cry:

Ist ja echt krass wie misstrauisch Leute manchmal sind, und das in der fast rechtsfreien Zone Internet xD. geil.

Oder naiv in selbigem?

Aber okay, vielleicht nicht so ausführlich wie (warum eigentlich?) gewünscht:
Habe im Laufe der Jahre 'ne Unmenge an CD’s zusammengekauft (ja, ganz klassisch Geld gegen Ware), nur wurden die Bestände an Silberlingen (trotz des Platzvorteils gegenüber Vinyl) mit der Zeit zum immer lästigeren Platzfresser. Da kamen ja auch noch CD-Roms usw hinzu.
Später wurde dann die CD-Sammlung (zumindest das was ich hiervon tatsächlich noch hörte / höre und damit nicht den sporadischen Kahlschlägen im Regal zum Opfel fiel) für den täglichen Bedarf in mp3 umgewandelt und zum Grossteil auf Spindeln gelagert. Scheiben die ich häufiger mal (am Stück) höre behalten natürlich ihren Platz.
Tonträger werden heute noch - neben gekauften Downloads (lieber 10€ für 10 ausgewählte Songs die auch alle hören will statt 15 - 20 € für 30 Titel von den mindest 15 einfach nur übel sind), Jamendo usw. - ab und zu gekauft, ich gestehe auch an „musikalischen Wühltischen“ hin und wieder zu zuschlagen. Ähnlich wie bei DVD’s - da will ich einfach den Film sehen und brauche in der Regel keine 100-Disk-Special Edition mit sonstwas drauf.

Durch Webradio, Jamedo und utube steht einem ohnehin die gewünschte Musik fast immer zur Verfügung. 8)

Heißt das Du zahlst heute genausoviel wie früher? Findest Du die Preise für mp3s ok?

Wenn ich mir z.b. Unheilig - Große Freiheit angucke: http://www.amazon.de/Grosse-Freiheit-Un … 881&sr=8-1

Album auf CD 15€/30 DM, im Grunde so wie früher (inflationsbedingt daher günstiger geworden, so wird ja oft argumentiert); 16 Songs -> ~1€ pro Song
Album als mp3s 7.5€, ~15 DM -> ~0.5€ pro Song
Einzelne mp3 1€

Ich finde den Preis für das Album zwar gut, aber wie früher das gleiche Problem: warum soll ich für 16 tracks zahlen, wenn ich wahrscheinlich nur 5 oder 6 (öfter) hören werde.
btw falls jemand weiß, wieviel von dem Erlös einer mp3 wohin fließt, bitte posten. Bei CDs erhält der Künstler z.B. nur ~10%: http://www.musikindustrie.de/jwb_umsatz09/, ganz unten

Wenn mir nur 3,4 Songs von meinetwegen 12 gefallen kauf ich mir das Album nicht, ganz einfache Sache. Auf Füllmaterial kann ich verzichten 8)