Katia Saalfrank im Gespräch - Mainz, 26.04.2012

Hallo liebe Leute,

endlich habe ich es mal geschafft, mich im Forum anzumelden. Aus gutem Grund!
Am 26.04.2012 wird die Supernanny Katia Saalfrank in Mainz zu Gast sein. Wie ich finde eine hervorragende Möglichkeit, ihr durch eine kleine Protestaktion zu zeigen, was wir davon halten, dass eine Diplom-Pädagogin dabei mithilft, Familien zu zerstören, die auf Hilfe angewiesen waren, diese versprochen bekamen und natürlich nicht bekommen haben!
Da die Plätze im Mainzer Atrium Maximum begrenzt sind, muss man sich für die “Eintrittskarten” (die Veranstaltung ist kostenfrei!) anmelden. Dies sollte so bald wie möglich geschehen, da Erfahrungsgemäß die Plätze schnell weg sind!
Informationen zu der Veranstaltung finden sich hier: http://www.frauenbuero.uni-mainz.de/2778.php !
Ich hoffe es finden sich noch einige Leute aus der Umgebung, damit der Protest auch wirklich ankommt!

Viele Grüße,

Valentin

Ein Protest sollte auch immer ein Ziel haben und nicht nur bloßes Bashing sein.

Was anderes ist in dem Fall aber gar nicht mehr möglich, da Saalfrank die Sendung ja überhaupt nicht mehr macht. Was soll es also bringen? Dass sie die Sendung doppelt nicht macht?

Nee das ist sinnfrei, geh lieber zu RTL und versuche zu verhindern, dass die das Format mit jemand anderem fortführen.

der Protest soll zum Ausdruck bringen, dass sich bitte auch kritisch mit Dingen auseinandergesetzt werden soll, anstatt diese “starke Frau” in den Himmel zu loben. Und wenn es sie dazu bringt, zu reflektieren, dass sie Teil einer furchtbaren Sache war, hat der Protest meiner Meinung nach ein Ziel gehabt und dieses erreicht.
Ausserdem soll der Protest zum Ausdruck bringen, dass es nicht angehen kann, dass jemand, der studiert hat um Menschen zu helfen, für Geld genau das Gegenteil macht.

Wenn du das als bloßes bashing bezeichnen willst, dann ist es eben bloßes bashing, meiner Meinung nach aber absolut nötig.

Dann ruf bitte auch zum Bashing auf und nicht zum Protest.

Da ist nichts mehr gegen das du protestieren kannst und um ihr Gewissen wird sie sich schon selbst kümmern können.

interessant wäre es die geschädigten Familien dort zu versammeln ^^

Wie wär’s mit “Ausziehen! Ausziehen!” ähh - sorry freudscher Versprecher - Ich meine: “Auspacken! Auspacken!”

Sie soll erstmal öffentlich bekennen, was sie in den letzten Jahren verbrochen hat, bevor sie als “seriöse” Pädagogin wieder öffentlich auftritt.

Das wird aber nicht passieren, denn dann wäre sie vielleicht moralisch rehabilitiert aber könnte es absolut vergessen in dem Bereich mal wieder einen Job zu bekommen.

Schätze ezzendy hat Recht. Man muss wohl anerkennen, dass sie es rechtzeitig geschafft hat, ihren Kopf aus der Schlinge zu ziehen.
Tja, gute Mädchen kommen in den Himmel, böse Mädchen kommen überall hin.

ich frage mich, ob es im Rahmen der Veranstaltung möglich sein wird, ihr Fragen zu stellen… dann bedürfte es keiner Aktion, sondern man könnte einfach Fragen, wie sie rückblickend darüber denkt und ob sie sich schämt…

Es wäre auch interessant zu thematisieren, ob gerade Sie (Frau saalfrank) ein gutes Beispiel ist für angehende Sozialpädagogen. Ich bin an der Uni Mainz und habe mich schon bei der Veranstalltung angemeldet, bevor ich den Thread gefunden habe. Ich werde ihr ein paar Fragen in dieser Richtung stellen.

Und meiner Meinung nach ist sie nicht früh genug abgesprungen…

Das wird doch eine moderierte Diskussion werden, also bereitet euch gut vor und stellt entsprechende kritische Fragen. Von irgendwelchen Sprechchören halte ich persönlich überhaupt nichts, das zeigt nur, dass ihr die Supernanny in der Kindheit (falls schon vorbei) gebraucht hättet. :ugly

Vergesst nicht, dass sie mit dem Thema nicht nur dort konfrontiert worden sein wird. Plumpe Fragen werden von ihr sicherlich problemlos entschärft werden können.

Beweise vorbringen könnt Ihr dort vor Ort sowieso nicht. Wenn man zu militant auftritt, tut man ihr am Ende sogar noch einen Gefallen. Also macht Euch wirklich gute Gedanken und schaut nach, wo sie solche Fragen schon beantwortet hat. Dann könnt Ihr auf diese Fragen Bezug nehmen, ihre Antwort zitieren und diese wieder hinterfragen.

Ohne gute Vorbereitung kann man ihr dort wahrscheinlich garnichts anhaben. Also gebt Euch bitte Mühe. :wink:

genau das ist auch meine Befürchtung, Poppstar. Die Frau ist immerhin mediengeschult und das ist nicht ihr erstes Interview! Vielleicht könnte man hier im Thread allgemein ein paar Fragen sammeln, die dann alle, die anwesend sind, benutzen können.

Ich hatte, als ich die Idee dazu hatte, auch nicht gewusst, dass sie letztes Jahr die Sendung aufgegeben hat (und das laut Wikipedia auch noch weil ihr die Sendung in eine zu falsche Richtung ging). Was man z.B. fragen könnte, wäre, warum sie sich dazu entschlossen hat, ob sie einsichtig gegenüber den extrem fragwürdigen Methoden der Redakteure geworden ist. Eine andere Frage, die mir spontan einfällt ist, warum sie sich dazu nicht schon früher entschlossen hat, da sie ja mitbekommen haben muss, dass ihr “Eingreifen” so manche Familiensituation noch verschlimmert hat und wie sie ein derart kontraproduktives Handel mit ihrer Berufsethik vereinbaren konnte.

So eine Schwachsinnsaktion! Schon mal gelesen was das Thema ist? Vereinbarkeit von Studium & Familie/Kind!

Nix mit HartzIV Familien/TV!

@Valentin,
zuerst mal: wenn ihr die Saalfrank in die Knie zwingen wollt, dann fangt damit an, dass ihr den Versantalter schon die Bude einrennt. Damit meine ich nicht, dass ihr die stalket, sondern schreibt Protestbriefe an diese Institution und legt Euer Anliegen vor.
Ausgerechnet hier auf FKTV zu fragen, was man die Olle fragen kann, ist sehr dumm. Die liest hier mit. Oder wenn nicht sie, dann zumindest ihr ‘Büro’.
Diese ekelhafte Frau kennt alle Tricks. Frau Saalfrank ist extrem abgewichst, rhetorisch ständig vorne und dreht gerne das Wort im Mund herum. Ihr solltet euch wirklich sehr gut vorbereiten, ansonsten ist das alles ein Schuss in den Ofen.

Eh es in Vergessenheit gerät…hier mal die Termine der Tournee von Frau S.:

02.05.2012 “Nein Mama” Kulturzentrum, Rathenow, Tickets
03.05.2012 “Nein Mama” Alte Chemiefabrik, Cottbus
04.05.2012 “Nein Mama” Kulturbrauerei, Görlitz*
09.05.2012 “Nein Mama” Theater Wechselbad Dresden
10.05.2012 “Nein Mama” Theaterfabrik Leipzig
11.05.2012 “Nein Mama” Admiralspalast - Studio, Berlin Tickets
19.09.2012 “Nein Mama” Bremen, Fritz
20.09.2012 “Nein Mama” Hamm, Zentralhallen (Foyer)
21.09.2012 “Nein Mama” Salzgitter, Aula
25.09.2012 “Nein Mama” Bernburg, Kurhaus
26.09.2012 “Nein Mama” Salzwedel, Kulturhaus
17.10.2012 “Nein Mama” Stade, Stadeum
18.10.2012 “Nein Mama” Wittenberge, Kultur- & Festspielhaus
19.10.2012 “Nein Mama” Bad Neustadt, Stadthalle
24.10.2012 “Nein Mama” Essen, Zeche Carl
25.10.2012 “Nein Mama” Belgien, St. Vith,Triangel
26.10.2012 “Nein Mama” Luxemburg, Leudelange, Kultur & Vereinsbau an der Eech

*Einsatz für unsern Mann in Görlitz :ugly

Leider ist kein Termin in meiner Nähe dabei, sonst hätte ich ihr gern persönlich einen Preis übergeben: den (noch zu bastelnden) Reichszankapfel 2011 für die LMA-geprüfte TV-Höchstleistung der amtlich LMA-gemessenen “Provokationen pro Nettosendestunde”.

Ist wer so lieb und macht das für mich? (sowohl das Basteln als auch das Übergeben) Danke!

@Twipsy,
wer ist denn der Mann in Görlitz? Ich frage nur, weil du den so heraus hebst.

edit:@Nobbse,
kenst du keine Kindergärtnerin, die die Gören ‘anstiften’ könnte?

@Norma: ich kenne mehrere Erzieherinnen, aber leider keine „vor Ort“

- ausserdem plagt mich eine Steuererklärung, die gemacht sein will, sonst wäre ich persönlich hingefahren und hätte K. Saalfranck einen Antrag gemacht… Nach der Heirat hätte ich auf den Nachnamen Paalfranck bestanden (so wie vom Saulus zum Paulus :wink: )

Twipsy himself.