Kandidat bei "Mein Mann kann" fast ertrunken

Bei der gestrigen Aufzeichnung von “Mein Mann kann”, die am Freitagabend auf Sat.1 ausgestrahlt wird ist es fast zu einer Tragödie gekommen. Ein Finalkandidat wäre wohl fast beim Finalspiel ertrunken, wenn ihn nicht ein Zuschauer blitzartig gerettet hätte.

Zu lesen hier: http://web.de/magazine/tv/shows/16281626-kandidat-ertrunken.html#.A1000107

Laut diesem Artikel (der sich auf einen Bericht von Bild.de bezieht) wird die Show wohl wie geplant ausgestrahlt, aber auf Wunsch des Kandidaten werden die dramatischen Szenen wohl rausgeschnitten.

Man wird sehen, ob Sat.1 Wort hält. Ich mag mir garnicht vorstellen wie RTL soetwas ausgestrahlt hätte…

Was sagt ihr dazu? Ich denke es wird so oder so ein Thema für den Fernsehkritiker sein. Entweder im positiven oder negativen Sinne.

Ach ja, und gewonnen hat er auch. Na dann ist ja alles halb so schlimm. :lol:

http://www.moviepilot.de/news/fast-ertr … en-117939#

Wahrscheinlich handelt es sich doch nur um die übliche BILD-Dramatisierung einer Lappalie wie schon im “Fall” (hihi!) Hunziker, die sich angeblich eine Gehirnerschütterung zuzog, während es wohl nur ein abgebrochener Fingernagel war, der sie plagte.

Erstaunlich ist eigentlich nur, dass die Sendung selbst keinen ärztlichen Dienst bereit hält, wenn es um solche Spiele geht. Es kann ja immer mal was passieren.

Ich finde diese Gameshow katastrophal, denn sie senkt das Niveau auf neue Tiefstmarke.
Dies geschieht indem man Gameshows mit Erotik und Schmerz/Leid anreichert.

Ich möchte beispielsweise an eine der ersten Folgen erinnern, wo es ein Spiel gab, wo die Männer nackte Brüste (nur die Brustwarze mit einem kleinen Kleber verdeckt) in der Grösse schätzen mussten, oder wo sich ein Mann eine bestimmte Anzahl Löcher ins Ohr stechen lassen musste.

Es hört sich zwar harmlos an. Aber defakto heisst das, dass nun Erotik und Gewalt ins 20:00-Abendprogramm geschleust wird.

Wo soll das Enden? Muss erst jemand bei einer Gameshow verrecken, dass die Sender mit dem Schrott aufhören?

Erstaunlich ist eigentlich nur, dass die Sendung selbst keinen ärztlichen Dienst bereit hält, wenn es um solche Spiele geht. Es kann ja immer mal was passieren.

Zuschauer sind billiger.

Es hört sich zwar harmlos an. Aber defakto heisst das, dass nun Erotik und Gewalt ins 20:00-Abendprogramm geschleust wird.

Also ich find die Show ja auch katastrophal, aber was willst du uns damit sagen?
Dass ein bisschen Brüste und Nadeln im Ohr schon verwerflich sind? Bah, wie mich diese Prüde scheiße ankotzt. In Zukunft schneiden und zensieren wir am besten alles, das im Ansatz Gewalt oder nackt Haut enthält. :roll:

Ich frage mich, ob der Gewinner unter Druck gesetzt wurde, damit er der Ausstrahlung der Sendung zustimmt. Ich würde vermuten, dass ansonsten der Geldgewinn verloren gegangen wäre. Das Herausschneiden der Szenen der Rettung ist wohl ein Minimum, wobei ich “gespannt” bin, wie sie dies nun inszenieren werden. Mit Hilfe von dramatisch eingefärbten Standbildern mit Herzschlaggeräuschen bei jedem Bildwechsel und der passenden Musik?

Aber ich wunder mich auch, dass er sich durch Luftanhalten selbst in eine Bewusstlosigkeit bringen konnte. Und was ein Glück, dass er nicht unter der Bewusstlosigkeit unterwasser zu atmen anfing - das wäre eigentlich die physiologische Reaktion gewesen. Oder hatte er vorher deutlich hyperventiliert, wodurch jeder Atemantrieb fehlte?
Vielleicht war auch das Wasser zu kalt und der Körper ist stark ausgekühlt. Auf jeden Fall gibt es hier einen Skandal: Bei solchen Shows, besonders bei Wasserspielchen, sollten immer mindestens Rettungsassistenten, wenn nicht sogar ausgebildete Notfallmediziner einsatzbereit sein.

@Strohalm
Naja, es geht nicht nur um Gewalt und nackte Haut, sondern dass dies in einem kompetitiven Gewinnspiel eingebetet wird. Das kann man sogar kritisieren, wenn man nicht prüde sein sollte.

Ist schon arg verwerflich wenn jemand gewinnt, indem er in einen medizinischen Notfall geraten ist.
Im Schwimmbad/am See sind auch immer Rettungsleute da.

Bloß hier ist der Anreiz zu gewinnen durch die 50000 Euro sehr groß. Keiner will da aufgeben.
Dass es dann mal schnell zu so einem Notfall kommt, hätte man vorher absehen müssen.

Was kommt als nächstes? Wer länger eine Plastiktüte über dem Kopf halten kann?

Wenn man schon sowas ausführen muss, dann nur mit ausgebildetem Rettungspersonal.
Der Kandidat hat verdammt Glück gehabt.

Was wäre nur gewesen, hätte der andere viel länger durchgehalten und wäre ein viel besserer Taucher gewesen?

Ohne das geschulte Auge eines Rettungsmediziners hätte dann wohl niemand eingegriffen. Und dann wäre es noch richtig gefährlich geworden.

Also ich find die Show ja auch katastrophal, aber was willst du uns damit sagen?
Dass ein bisschen Brüste und Nadeln im Ohr schon verwerflich sind? Bah, wie mich diese Prüde scheiße ankotzt. In Zukunft schneiden und zensieren wir am besten alles, das im Ansatz Gewalt oder nackt Haut enthält. :roll:

Meines Wissens sind Gewalt und Erotik erst ab 22:00 erlaubt. Mit solchen “harmlosen” Spielchen geht der Sender noch näher an die Verbotsgrenze. Damit wird das Verbot zur Farce, im Sinne von, dass man soviele nackte Frauen zeigen darf, wie der Sender will, solange nur die Nippel und das Primäre Geschlechtsorgan mit einem milimetergrossen Kleber verdeckt ist. Toll hä?

Und wie sieht mit Schmerzen aus? Findest du es toll, wenn im Fernsehen wettbewerbe gezeigt werden, wer mehr Schmerzen aushält?

Und wie sieht mit Schmerzen aus? Findest du es toll, wenn im Fernsehen wettbewerbe gezeigt werden, wer mehr Schmerzen aushält?

Elton VS. Simon oder auch Joko gegen Klaas find ich super :smt023

Irrtum vorbehalten, aber Elton vs. Simon kam nach 22:00.

Auch sind die Umstände anders, sodass zB. bei Elton vs. Simon die beiden Probanden den Inhalt vorab kannten, bzw ihn soweit beeinflussten, wie sie ihn beide akzeptierten.
Bei “Mein Mann kann” werden die Männer von Ihren Frauen gezwungen (natürlich können sie ablehnen, aber der soziale Druck verhindert das). Ausserdem sorgt das Preisgeld bei “mein Mann kann” für zusätzlichen Erfolgsdruck.

Und was Joko und Klaas angeht, so heimst diese Sendung regelmässig Protest ein, von diversen Seiten. Nur hält sich der Protest in Grenzen, da diese Sendung auf nem Spartenkanal läuft.

Joko und Klass haben die Sendung Joko gegen Klass und die läuft auf Pro Sieben und… ich wüsste nichts von Protesten dagegen. Wieso auch? Sowohl bei Elton Vs. Simon als auch Joko gegen Klaas dürfte es einerseits wohl genügend Sicherheitsvorkehrungen geben, andererseits hat man es mit Medienprofis zutun, die auch durchaus nein sagen können (und das auch tun). Mein Mann kann war ja schon immer eine sexistisch blöde Sendung aber wenn bei solchen Wassertankspielen tatsächlich erst ein Zuschauer reinspringen muss, ist was gehörig falsch gelaufen.

Ich finde Kommentare im Sinne von “Wie verwerflich soetwas zu zeigen” im Bezug auf diverse Spiele, auch dieses schlichtweg realitätsfremd. Das was dort bei Mein Mann kann gemacht wurde war genausowenig fragwürdig wie irgendwelche Zirkusnummern. Auch “Wieviel Schmerz hälst du aus?” ist einfach nur kindisch und ganz und gar nichts schlimmes. Ich will nicht in einer Welt leben, wo die Dinge wirklich erst 22 Uhr laufen dürfen oder sogar komplett verboten wären. Nordkorea lässt grüßen.
Nicht Titten, Schmerzen oder Gewalt sind ein Problem, sondern einzig und allein das drumherum. Ein Fernsehsender muss darauf achten, dass die Teilnehmer geschützt sind und auf die Gefahren hinweisen, unter Umständen auch dem Zuschauer. Bei Herausforderungen wo Leute sich in Wasser befinden, muss irgendjemand dabei sein, der zur Not eingreifen kann und es auch tut. Gleiches gilt auch, wenn mit gefährlichen Werkzeug hantiert wird und es finden sich sicher noch weitere Gründe. Und das ist dem Sender in erster Linie vorzuwerfen und nicht das Spiel generell.

Joko und Klass haben die Sendung Joko gegen Klass und die läuft auf Pro Sieben und… ich wüsste nichts von Protesten dagegen. Wieso auch?

Warum auch? Solange man sich des Beifalls eines Publikums von selbstgefälligen Germanistikstudenten sicher sein kann, das eine Hornbrille als Gipfel der Ironie abfeiert, muss man sich keine Mühe geben.

Ich finde auch: der eigentliche Skandl ist, dass keine ausgebildeten Rettungskräfte anwesend waren. Vor 2 Wochen bekam bei WWE Monday Night Raw der Kommentator Jerry Lawler während der Liveausstrahlung einen Herzinfarkt. Gut, dass, wie bei einer Wrestlingveranstaltung üblich, ein großes Team an Ärzten anwesend war, dass sofort handeln konnte. Allgemein sollten bei jeglichen TV-Ausstrahlungen und Aufzeichnungen Ärzte anwesend sein. Egal ob bei solchen Wassertankspielen oder bei ner einfachen Talkshow. Kann, wie gesagt, immer irgendwas passieren. Sei es ein Unfall, sei es das auch nur irgendjemand zusammenbricht. Will man da erst den Rettungsdienst anruen? Wie fahrlässig ist das denn bitteschön?

Ach: Sex und Gewalt gab es schon immer vor 22:00 im TV. :roll:

Und wie sieht mit Schmerzen aus?

Ich fande Takeshis Castle in der Tat immer sehr witzig und amüsant!

Aber ich wunder mich auch, dass er sich durch Luftanhalten selbst in eine Bewusstlosigkeit bringen konnte. Und was ein Glück, dass er nicht unter der Bewusstlosigkeit unterwasser zu atmen anfing - das wäre eigentlich die physiologische Reaktion gewesen.

Würde mich nicht wundern wenn diese fast “Sterbeszene” gefakt worden wäre. Bei diesem Sender weiß man das ja nie.

Gerade zieht sich einer komplett aus (auch Unterhose weg) und läuft durch Brennnesseln und sucht 12 Gegenstände.
Also was manche für Geld alles machen. Und dafür noch applaudiert werden.

Sie haben das ganze einfach rausgeschnitten. Sie haben einfach eine Auftauchszene der Runden davor (wie dumm ist eigentlich ein best of 5? Wer beim ersten mal gewinnt, wird auch die anderen gewinnen) genommen und am Ende einiges rausgeschnitten (konnte nicht sehen, wie sie aus dem Becken gingen).
Man hatte also den Anschein, als sei er unbeschadet rausgekommen.

Allgemein sollten bei jeglichen TV-Ausstrahlungen und Aufzeichnungen Ärzte anwesend sein. Egal ob bei solchen Wassertankspielen oder bei ner einfachen Talkshow.

Also bei einer Talkshow finde ich doch etwas übertrieben. Klar es kann immer was passieren. Aber deswegen hälst du doch zu Hause auch nicht ständig ein Notfallteam auf Standby. Klar kann man da den Notarzt anrufen, wenn irgendwas passiert.
Sobald aber eine reelle Verletzungsgefahr gegeben ist, sollte man ein Ärzteteam dabei haben.

Gibt es eigentlich eine Aufsichtsbehörde für solche Fälle?

@ Wikinger

Also zumindest beim Brandschutz ist es Vorschrift, daß bei einer TV-Produktion ein sog. “Brandposten” vorhanden sein muß. Das ist ein Mitarbeiter der Feuerwehr, der im Brandfall erste Löschmaßnahmen einleitet und ggf. seine Kollegen alarmiert. Ich vermute mal, der “zufällig im Publikum anwesende Rettungssanitäter” war eigentlich ein Posten des Rettungsdienstes und der Reporter hat das nicht auf dies Reihe gekriegt. Oder der BLÖDzeitung war das Ganze immer noch nicht dramatisch genug und hat aus dem Rettungsposten einen normalen Zuschauer gemacht.

Übertrieben finde ich diese Maßnahmen nicht, denn es kann immer jemand mit Herzinfarkt o. ä. zusammenklappen.Wenn nicht einer der Protagonisten, dann jemand aus dem Publikum. Da ist es doch besser, wenn jemand schon vor Ort ist, als wenn der Sani erst durch die ganze Stadt fahren muß.

Als Veranstalter hast du eine Fürsorgepflicht gegenüber den Veranstaltungsbesuchern und haftest, wenn etwas passiert und solche Maßnahmen nicht getroffen wurden. Aus einem kleinen Anlass kann ab einer bestimmten Anzahl von Leuten schnell ein großes Durcheinander werden, bis hin zur Massenpanik. Da ist es ganz gut, wenn gleich zu Anfang jemand da ist, der weiß was zu tun ist.

Ja aber sowas wie ein Herzinfarkt kann doch immer passieren. Da hat ja die Aufzeichnung der TV Sendung nichts mit zu tun. Und wenn du zu Hause zusammenklappst muss der Sani doch auch erst “durch die ganze Stadt” fahren. Daher kann ich dieser “es kann doch immer was passieren” Argumentation nicht ganz folgen.
Des Weiteren hieße das ja auch ständig einen Sani an die TV Produktionsstätten zu binden der anderswo in der Stadt vllt gerade viel dringender gebraucht wird.

Gut das mit dem Brandschutz kann ich verstehen.
Was die Massenpanik angeht. Da wird der Sani doch auch nicht viel machen können. Da müsste dann doch die Polizei verantwortlich sein. Und eigentlich sollten die Gebäude ja ein vernünftiges Flucht und Rettungswegekonzept haben, damit die Leute auch ohne Führung da schnell rauskommen.

Bei dir zu Hause bist auch i.d.R. nur für dich selbst und vielleicht ein paar Familienmitglieder verantwortlich, das kannst du nicht mit einer Veranstaltung mit einigen hundert oder tausend Personen vergleichen. Wie gesagt, als Veranstalter hast du sicherzustellen, das deinen Gästen nichts passiert. Es geht einfach darum, die Erstversorgung sicherzustellen. Und da ist es einfach besser, wenn bei einem medizinischen Notfall ein “Offizieller” da ist, der die Sache in die Hand nimmt. Sonst stehen am Ende 5 Leute um einen Zusammengebrochenen rum und diskutieren die geeigneten Massnahmen aus, aber keiner ruft nen Notarzt.Das sieht man z.B. immer wieder bei Verkehrsunfällen oder wenn auf offner Straße ne Oma hinfällt. Solche Situationen will man bei Veranstaltungen möglichst vermeiden, deshalb diese Vorschriften.