Kündigung der Nachrichtenkooperation von ARD und ZDF

Hallöchen.

Ich habe heute aufgeschnappt, dass das ZDF die Zusammenarbeit mit der ARD aufgekündigt hat, was die gemeinsame Nachrichtenarbeit an Vormittagen unter der Woche betrifft.

http://www.ard.de/intern/presseservice/ … index.html

Begründet wird das vom ZDF mit einem daraus erwachsenden Wettbewerb zwischen ARD und ZDF, der der Qualität der Nachrichten zugute kommen soll.

Ich bin mir gerade nicht sicher, ob man das als Gebührenverschwendung bezeichnen kann. Vielleicht leidet das ZDF unter dem zweiten Rang des zweiten deutschen Fernsehens, der sich auch bei den „Heute“-Sendungen bemerkbar macht. Aber deswegen alles doppelt produzieren und recherchieren, wo es bislang auch in Kooperation ging?

Naja, die Gedanken des Fernsehkritikers würden mich dazu interessieren. Vielleicht reicht es ja für ein kurz kommentiert. :slight_smile:

Ich bin mir gerade nicht sicher, ob man das als Gebührenverschwendung bezeichnen kann.

Ich würde sagen: Nein. Wenn man schon mal zwei Riesenapparate wie ARD und ZDF betreibt, sollte es zumindest im Nachrichtenbereich ernsthafte Konkurrenz geben. Andernfalls könnte man ja auch eine der beiden Sendergruppen komplett einstampfen. :slight_smile:

Aber man sollte erst gar nicht von Synergien im Fernsehen reden, dann wird man nämlich sehr schnell irre im Kopf. Was ich meine sieht man bereits in der ersten Szene dieser sehr gelungenen Doku:

[video]http://www.youtube.com/watch?v=OKZKH352z6c[/video]