Jetzt.de

Es gibt eine Internetseite der Süddeutschen Zeitung namens Jetzt.de im Grunde ist das eine Art Blog Portal. Hier kann man sich anmelden und Artikel oder sonstiges veröffentlichen auserdem gibt es noch eine Freundesliste und die möglichkeit Nachrichten zu verschicken also im grunde alles wie bei einem Blog. Aber hier viel mir bei den AGB´s folgendes auf:

4.2. Urheberrechte - Nutzungsrechte an den Texten
An den Texten und sonstigen Arbeiten, die der Nutzer bei jetzt.de einstellt, räumt er jetzt.de sämtliche urheberrechtlichen Nutzungsrechte sowie die Nutzungsrechte an sonstigen verwandten Schutzrechten im Sinne des Urhebergesetzes ein. Diese Rechtsübertragung beinhaltet ein umfassendes, räumlich und zeitlich unbegrenztes Nutzungsrecht an den Beiträgen im In- und Ausland, insbesondere zur Veröffentlichung auf jetzt.de und in der SZ, zur Bearbeitung, Umgestaltung und Übersetzung, zur elektronischen/digitalen Verwertung, gleich in welcher Form und auf welchem Trägermedium (insbesondere Online, CD-ROM, DVD, Telekommunikations- und Datennetze, Online-Dienste, Datenbankfunktionen und Archivierung) sowie zur Veröffentlichung in Buchform. jetzt.de ist berechtigt, die eingeräumten Nutzungsrechte auch auf Dritte zu übertragen. Eine urheberrechtliche Vergütung wird nicht gezahlt.

Die Nutzungsrechte von jetzt.de erstrecken sich insbesondere auf:
das Vervielfältigungsrecht, das Verbreitungsrecht, das Vermiet- und Verleihrecht einschließlich des Rechtes zur Nutzung in und aus Datenbänken, das Vortrags-, Aufführungs- und Vorführungsrecht, das Senderecht, das Recht der Wiedergabe durch Bild- und Tonträger, das Recht der Wiedergabe von Funksendungen;
das Recht zur Bearbeitung und Umgestaltung, das Recht zur Verfilmung und Wiederverfilmung;
diese Rechte an Lichtbildern, Kritzelbildern, Sounds und sonstigen bei jetzt.de eingestellten Inhalten egal in welchem Format.
Die Übertragung vorstehender Nutzungsrechte erfasst neben der Ausübung in elektronischer und digitaler Form auch die herkömmlicher.

Anderst gesagt kann die Süddeutsche Zeitung willkürlich hier Artikel für sich beanspruchen und veröffentlichen. Weiter heist es aber noch:

Die Urheberpersönlichkeitsrechte bleiben unberührt, insbesondere das Recht, Einstellungen, andere Beeinträchtigungen oder Nutzungen zu verbieten, die geeignet sind, berechtigte geistige und persönliche Interessen an Beiträgen zu gefährden. Vereinbarungen über die Geltendmachung dieser Rechte zwischen dem Nutzer und jetzt.de bleiben unberührt.

Also kann man lediglich dann einspruch erheben wenn die veröffentlichung eines Beitrags dem eigentlichen Ziel desselbigen wiedersprechen.

Ist sowas normal oO? Kann mir das nicht vorstellen. Die Seite scheint sich vorallem an Jugendliche zu orientieren anderst gesagt nimmt die Zeitung beiträge von Jungen begabten Leuten und veröffentlicht sie als eigenes intern geschriebenes und das auchnoch unentgeltlich. Das viele freiberuflich unentgeltich für Lokale Zeitungen schreiben ist ja nichts neues, aber das hier scheint eher darauf ausgelegt zu sein möglichst eigene Arbeit zu sparen um Leute auszunutzen die nicht verstehen was da vor sich geht.

Also ich würde das ehrlich gesagt eher als rechtliche Absicherung ansehen, insbesondere im Hinblick die Grundidee bzw. Funktionsweise der Seite (wenn ich das richtig verstanden habe). Gut, Dinge wie die Erwähnung von Büchern, Printmedien, usw. halte ich da eher für überflüssig, aber wird halt der “Vollständigkeit” wegen noch dabei sein.
Böswilligkeit oder so möchte ich denen da aber auf keinen Fall unterstellen. Ähnliche Klauseln gibt’s z.B. eben auch bei Amazon.de (für Rezensionen) und anderen Seiten.