Jetzt geht's lohooos...

Toi,toi,toi,ich glaube einfach mal,so naiv ich bin,an die Gerechtigkeit.In diesem Falle wenigstens

verstehe ich das richtig:streitwert 40000 euro die jeweils alsterfilm(also du) und du,also zweimal zahlen musst (80000 euro)wenn du verlierst?!

Habe mal bis Seite 11 gelesen und mir geht so durch den Kopf:
Sollten die Anlagen (also der “Videobeweis”) die Vermutungen und Behauptungen rechtfertigen die Ihr tätigt, jedoch keinen berechtigenden Beweis für eine Tatsachenbehauptung liefern ist es problematisch.
Fodert man die Unterlassung weil ihr Vermutungen als Wahrheiten und Tatsachen ausgebt, die euch als natürlich subjektive negative Perspektive und Bewertung des Gezeigten also gesehenen und gehörten nicht zusteht, da sie dem Unternehmen schaden, steht ihr doch schlecht da.
Oder anders: Nehmen wir an ich bezichtige einen Regisseur des Mordes weil ich in einem seiner Filme einen sehe. Er verklagt mich und erklärt dies seie alles Teil des Filmes und inszeniert es wirke nur so als wenn jemand ermordet wird, daher habe ich die Behautung der Regisseur sei ein Mörder zu unterlassen.

Aber möglicherweise habe ich den Gegenstand der Klage und den Rahmen auch falsch oder nicht verstanden.

also zur erklärung: im pdf steht ganz am ende"die klägerin macht vorliegend einen anspruch gegen 2 beklagte geltend,die nicht gesamtschuldner sind von diesen unterlassung von je 2 äusserungen.insofern ist hier ein angemessener streitwert von eur 40000 anzusetzen"

rechtsschreibfehler kommen von mir

Hallo!

Ich habe mir die Klageschrift durchgelesen. Meine Gedanken (als Laie) dazu: Ich finde, dass die Erklärungen für die anders platzierten Umschläge und die Scheinanrufe ziemlich unglaubwürdig klingen. Andererseits: Es ist zwar sehr unglaubwürdig, dass dieselben Leute so oft durchkommen können (und jeder normale Mensch würde wohl vermuten, dass da etwas nicht mit rechten Dingen zugeht - also vielleicht ein Pluspunkt für den Fernsehkritiker), aber nicht unmöglich. Außerdem ist es natürlich äußerst fragwürdig, ob das Entfernen und unbemerkte Einsehen der Lösungsumschläge während einer Sendung nicht grundsätzlich potentieller ■■■■■■ ist, weil es das Spiel undurchsichtig macht und bei den Zuschauern Vermutungen über eventuelle Betrügereien entstehen zu lassen. Wenn der Fernsehkritiker natürlich nicht direkt gesagt hat, dass da nur die Lösungen ausgetauscht worden sein können (und ich glaube, das hat er auch nicht), dann wäre die bloße Frage, ob da nicht irgendwas Unlauteres abläuft, nur gerechtfertigt.
Hoffen wir, dass das Gericht die Erklärungen von Primavera auch als unglaubwürdig oder fragwürdig ansieht und dass es die Rufschädigung des Unternehmens aufgrund dessen als gerechtfertigt ansieht.
Ich drücke Herrn Kreymeier jedenfalls die Daumen! :smt023

Viel erfolg,
Wie sieht das denn mit der vorraussätzlichen länge des Verfahrens aus,
wie viele verhandlungstage sind denn eingeplant vom gericht, oder kommt das
erst später raus ?
Tut mir leid wenn das ne doofe frage ist, ich kann mich nur dabei wirklich null aus…

Hi,

grad mal diese Hauptsacheklage Dokument durchgelesen.
Könnte Ihr mir mal sagen in welcher Fernsehkritik TV Folge
die Geschichte mit den Umschlägen erzählt wurde.
Ist die noch online oder wurde die schon aus vom Netz genommen

Gruß und viel Glück, weiter so…

Wenn du verlieren solltest, verliere ich jeglichen Respekt vor unserem Rechtssystem.
Ich gehe also davon aus, dass du siegen wirst.
Viel Erfolg.

Der Vergleich mit dem Regisseur und dem Mord in dessen Film hinkt ein wenig… :smt002 Denn jeder normale Mensch weiß, dass es da keinen Mord gegeben hat.
Was aber schon gut ist an diesem Vergleich: Wir sehen nur Indizien, keine Beweise.
Und wenn ich die Zitate aus der Klageschrift richtig in Erinnerung habe, dann ist es auch eher so, als hättest du gesagt: “Im Umfeld dieses Regiesseurs sterben anscheinend öfters Menschen.”

Ich hab mich mal komplett durchs Schreiben durchgekämpft. Ich denke, einfach wird es nicht, die wissen schon, wie sie sich da rausreden :-/ Aber es ist wichtig, dass das mal vor ein deutsches Gericht kommt!

Das Urteil “im Namen des Volkes” wurde bereits mit der Spendenaktion abgegeben. Mal sehen ob die deutsche Justiz auch “im Namen des Volkes” anerkennt, oder diesen Spruch einfach missbraucht.

@Ranzefuchtel: Da der Film mit mehreren Einstweiligen Verfügungen belegt ist, musste er natürlich entfernt werden. Das war in keiner Folge, sondern eine separate Filmdatei.

Übrigens habe ich im Text noch aus Oberlandesgericht das Landgericht gemacht - denn die erste Instanz der Hauptsache findet natürlich vor dem Landgericht statt (also dort, wo wir schon mal gewonnen haben :wink: )

Leicht wird es nicht, aber viel Glück. Für meine Begriffe geht es hier eher um die Meinungsfreiheit.

Aber man könnte schon mal fragen, wie den die Call Inner die Rechtmäßigkeit ihrer Spiele absichern? Früher gabs beim Lotto! im Fernsehen immer einen Notar. Die haben nichts. Weder ist der Spielablauf transparent, noch vom einem unabhängigen Dritten einsehbar.

Die können alles behaupten, sollte das Gericht diese Klage anerkennen.

Es ist an der Zeit Geschichte zu schreiben Holger!

Wenn es meine Zeit zulässt unterstütze ich Dich vor Ort moralisch und mit Vuvuzela. :smiley:

Voller Support Holger.

Ich freue mich auf die Aussagen der (evtl) geladenen “Moderatoren”…

Das Urteil „im Namen des Volkes“ wurde bereits mit der Spendenaktion abgegeben. Mal sehen ob die deutsche Justiz auch „im Namen des Volkes“ anerkennt, oder diesen Spruch einfach missbraucht.

Auch wenn wir alle den Fernsehkritiker unterstützen, sollten WIR uns hüten, diesen Spruch zu missbrauchen! „Im Namen des Volkes“ heißt im Interesse des langfristigen Gemeinwohls, nicht „im Interesse von ein paar Tausend Fernsehkrtik-TV-Zuschauern“!

Wenn es meine Zeit zulässt unterstütze ich Dich vor Ort moralisch und mit Vuvuzela. :smiley:

Der wird sich bedanken! :ugly

Zuerst einmal natürlich viel Glück bei dem Prozess. Justizia wir glauben an Dich! München ist dann doch 200 km weg von mir.
Ich habe die Klage jezt nur überflogen (zum Glück wollte ich nie Anwalt werden).

Darf man sich die Verhandlung jetzt als TV-Show vorstellen oder haben die Richter das Material im Vorfeld schon gesichtet und/oder es wird nur nach Aktenlage entschieden? So rein auf dem Papier kommen die Vorgänge in den Sendungen ja nur so steril rüber.

Wie sieht es mit den Call-In-Moderatoren als Zeugen aus? Werden da welche aussagen (müssen)? Das geschriebene Wort ist mir dann hier leider zu viel anwaltsdeutsch, sorrry!

Ja, wurde aber auch schon hier im Thread geschrieben.

@jAy Orange. “Wie sieht es mit den Call-In-Moderatoren als Zeugen aus? Werden da welche aussagen (müssen)? Das geschriebene Wort ist mir dann hier leider zu viel anwaltsdeutsch, sorrry!”

jap: sollen auch viele geladen werden.auch 2 die im deutschen tv solche shows moderieren .die wimmer(vorname weiss ich nich mehr) und anneke dürrkopf(die auch das wetter bei n24 moderiert)

“Holger der Kampf geht weiter!”

:smt021