Massengeschmack-TV Shop

James Bond von einer Frau gespielt?

#1

Stringer Bell schießt diesmal den Vogel ab.
James Bond muss weiß, britisch und männlich bleiben!

0 Likes

#2

Ist doch völlig schnuppe.

3 Likes

#3

Finde ich nicht. Und Puristen wie Mario oder Holger sehen das sicherlich auch anders.

0 Likes

#4

Wieso muss James Bond bitte weiss bleiben?

1 Like

#5

Ist mir noch schnupper. :smiley:

Im Ernst: Sollte es eine Jane Bond geben, werden die Macher schon sehen, ob es sich lohnt oder nicht. Mich interessieren die Bond-Filme so oder so nicht.

0 Likes

#6

Weil wir hier von James Bond sprechen und nicht von Stringer Bell oder Omar Little!

0 Likes

#7

Nach kurzem googeln: Neger koennen nur Drogendealer spielen, oder wie?

James Bond ist eine Kunstfigur, den kann jeder spielen.

4 Likes

#8

Darum geht es nicht. Aber Bond Fans und Puristen würden auf die Barrikaden gehen. (@marioperez007 @Fernsehkritiker)
Und Omar Little nimmt keine Drohung!

0 Likes

#9

Es ist wie bei Doctor Who: Da der Darsteller eh ständig wechselt, kann es ruhig auch mal eine Frau, ein Schwarzer oder ein Asiate sein.

In deiner Fantasie gelten ganz schön strenge Rassengesetze.

2 Likes

#10

James Bond ist eine Erfindung von Ian Flemming. Und Patrick Dalzel-Job ist eben auch nicht schwarz gewesen.

0 Likes

#11

Ich könnte ja jetzt was vom wahren Gesicht der identitären Linken sagen, aber das bringt eh nix. Frage mich ob es für ihn auch unerträglich ist, dass ein Schwarzer und eine Frau die Hauptrollen in Star Wars spielen… geht ja gar nicht. Jedi sind männlich und weiß!!1!

1 Like

#12

Ok. Du willst den echten James Bond. Der erste Roman erschien in den 50er Jahren. Wie alt wäre der echte James Bond jetzt? 100? Dann soll er gefälligst auch von einem 100jährigen gespielt werden!

1 Like

#13

Ich fänd es zum Beispiel auch daneben, wenn Martin Luther King oder Barack Obama von einem weißen gespielt werden würden. Das geht einfach nicht!

0 Likes

#14

Also dass James Bond weiß sein muss, halte ich für Blödsinn. Er sollte halt Brite sein. Und dass britische Agenten schwarz sein können (oder Inder)… halte ich nicht für allzu abwegig. Eine Frau? Naja… wenn die Entscheidung darüber nicht ein Politikum ist, sondern eine authentische Entscheidung im Sinne von Rolle und Story… warum nicht? Eine meiner Lieblingsfiguren in diesem Genre ist die Agentin Mallory Kane in “Haywire”, gespielt von Gina Carano – einem der für mich besten Agentenfilme. Hier ist alles stimmig und authentisch. Nur bei der Besetzung einer “Jane Bond” hätte das ganze für mich “Geschmäckle”. Eine Frau, nur um sagen zu können… “Wir geben nach… Gleichberechtigung!”. Mich würde dann auch nicht wundern, wenn man das Geschlecht offen ließe und James Jane Bond intersexuell wäre…

0 Likes

#15

Wären wir mal lieber bei Sean Connery geblieben. Der hat die Weiber wenigstens noch ordentlich verdroschen

1 Like

#16

Das sind echte / historische Personen, keine Kunstfiguren.

3 Likes

#17

Patrick Dalzel-Job ist auch keine Kunstfigur.

0 Likes

#18

Hmm :thinking:

0 Likes

#19

PDJ war Vorbild von Ian F. als er die Kunstfigur James Bond erschaffen hat.

0 Likes

#20

ist tot. Also müsste James Bond seit 2003 je nach Art der Bestattung ein Skelett oder ein Aschehaufen sein.

0 Likes