Israelisches Militär entert Hilfsschiffe

Wie ihr sicher mit bekommen hat, hat die israelische Armee mehre Hilfsschiffe, die den abgeriegelten Gaza-Streifen in humanitärer Hilfe Hilfsgüter zu kommen lassen wollten, gestürmt, es ist dabei zu mehreren Toten und zu dutzenden Verletzten gekommen. Das geschah in internationalen Gewässern !
Wie ich aus sicherern Quellen weiß, fingen die Elitesoldaten sofort an zu schießen, gleich nachdem sie auf die Schiffe abgesetzt worden sind, dass sich die Free Gaza Movement-Aktivisten dabei verteidigen mussten war klar und sich gegen Piraterie und Überfälle in internationalen Gewässern zu Wehr setzen zu dürfen, ist völlig legitim. Dieses brutale Vorgehen gegen Hilfsaktivisten war ein Überfall und damit eine Verbrechen.
Die israelischen Militärs u. deren Regierung rechtfertigen dass Vorgehen, besser gesagt so ein Massaker.
Diese Aktion ist ein Beispielloses Verbrechen, für das es niemals eine Endschuldigung geben wird.

Durch den Rücktritt Köhlers ist das ganze zimlihc untergegangen. Bei Phoenix wurde erst ab 23:00 ausführlich darüber berichtet, obwohl mehrere deutsche an Bord waren(normalerweise rasten bei sowas die Medien ja immer aus, aber diesmal kam quasi nichts dergleichen).
Aber könntest du deine “sicheren” Quellen mal nennen? Irgendwo anders hab ich gelesen(finde den link leider nicht mehr :oops: ), dass eine gewisse Gewalt auch von der Besatzung des Frachters ausging(auch wenn ich das eher nicht glaube).

Quelle? Ansonsten reine Hetze. :smt008

Aktion nachvollziehbar (entern der Schiffe). Ich meine, hätten ja auch voller Waffen sein können.

Oh ja, die phösen, phösen Israelis haben die ach so humanitäre “Hilfsflotte” aufgebracht. Hätte ich auch getan, wenn die zum Teil aus aus einer Ladung Waffen und Sprengstoff bestanden hätte, wie es hier wohl der Fall war.
Das die Herren “Helfer” ordentlich auf Krawall aus waren, ersieht man aus diesem Artikel:

http://palwatch.org/main.aspx?fi=157&doc_id=2323

Es existieren auch mehrere Videos, die eindeutig zeigen, wie der erste Soldat, der sich aus dem Helicopter abseilte, sofort und unprovoziert mit Eisenstangen und Granaten angegriffen wurde. Danach wollten ihn die netten Herren noch im Freiflug auf ein niedrigeres Deck befördern.

Echt friedlich, diese Hilfsflotte :mrgreen:

Quelle? Ansonsten reine Hetze. :smt008

Aktion nachvollziehbar (entern der Schiffe). Ich meine, hätten ja auch voller Waffen sein können.

hä?? bin ich im falschen Film?

Die ganze Welt kritisiert Israel dafür, die ganze Welt (ausser die USA), Deutschland hält sich natürlich auch zurück, wie sollte es auch anders sein, aber kein Land hat das Recht in internationalen Gewässern Schiffe zu überfallen, davon drei unter türkischer Flagge! Und auch wenn sie sich gewehrt hätten, die Leute auf dem Schiff, es ist doch ihr gutes Recht?!? Wirklich gefährlich waren sie ja ned, Waffen hatten sie keine. Wollt ihr auf Kreuzfahrt in die Karibik und plötzlich landet eine Eliteeinheit aufm Deck!!! So kann man sich das denke ich vorstellen…Israel hat sich in letzter Zeit sehr viel geleistet, was international einfach nicht mehr hinnehmbar ist, die UNO muss endlich reagieren und die USA muss aufhören sie ständig in Schutz zu nehmen!

Ich hoffe der palwatch Link war ein schlechter Scherz, das ist alles nur keine Quelle.
Die israelische Eliteeinheit hat mehrer Leute getötet.
Aber ich vergaß ja, aufgeregt wird sich nur wenn es amerikanische Soldaten sind, die auf vermeindliche Zivilisten schießen.

Fakt ist

  • Die Schiffe befanden sich auf Internationalem Gewässer.

  • Sie fuhren unter türkischer FLagge

  • Die israelische Armee fing an zu schießen, die Leute aufm dem schiff hatten Knüppel und Stangen…eine “elite” Armee sollte nicht so derart failen sondern einen kühlen Kopf bewaren.

  • Israel weißt mal wieder jede Schuld von sich weg

  • Die Leute im Gaza Streifen werden wie im Gettho eingespeert. Die Israelis sollten es eigentlich besser wissen! (Krakau etc)

Ich finds wahnsinn wie sich Israel immer rausnimmt zu meinen, sie dürften alles tun. Klar hätten Waffen drauf sein können, aber erst schießen dann Fragen ist falsch! Und wenn einer hier die Nazikeule schwingen sollte nur weil man Israel mal kritisert, der sollte mal über sein Demokratie verständnis nachdenken!

MFG

PS: Ich finds merkwürdig wie die Medien darüber schwiegen, genauso wie über den Vorfall in Korea, so wichtig ist der Bundeshorst nun auch nicht gewesen… (Das war eine persönliche Meinung)

“Die entern unser Schiff! Wollen wir sie mal freundlich mit EISENSTANGEN begrüßen. Werden sich schon nicht wehren…”

http://www.liveleak.com/view?i=d3b_1275323514

Wen interessiert schon Selbstverteidigung.

Eure friedliche Hilfsflotte :smt005

Naja laut deiner super logik hätten sie eigentlich schießen müssen, aber naja klar als Soldat schieß ich lieber alles zusammen…sie hätten die flotte nur stoppen müssen mit einer Blockade, haben sie auch nicht gemacht.

Aber ins lächerliche ziehen is eh immer das beste totschlagargument wenn man nicht mehr kann als das pro israelische geschwafel aufzusaugen wie ein Tampon die Regel…

Wie hat sich ein Soldat Deines Erachtens denn zu verteidigen? Soll er nach einem “fairen” Gegenmittel suchen, bevor er sich selbst verteidigen darf? Am besten hätten die sich dabei dann noch zum Krüppel schlagen lassen. :smt006

“Naja blubb naja” - Verschluckt? Ach moment:
Hätte hätte. Hätten die hilfsbereiten Herrschaften auf dem Schiff nicht wie bescheuert mit Eisenstangen und Stühlen um sich geprügelt wären die Soldaten nicht darauf angewiesen gewesen, sich zu verteidigen. :roll:

Tatsache ist, dass Israel den Organisatoren der Flottille wiederholt angeboten hatte, den Hafen von Ashdod anzulaufen und ihre Hilfsgüter gemäß dem gängigen Prozedere durch die bestehenden Übergänge zu Land nach Gaza zu bringen. Die Organisatoren der Flottille haben dieses Angebot zurückgewiesen und dabei klar erklärt:
„Bei dieser Mission geht es nicht darum, humanitäre Güter zu liefern, es geht darum, Israels Blockade zu brechen“

(Greta Berlin, AFP, 27. Mai 2010).

Es existieren auch mehrere Videos, die eindeutig zeigen, wie der erste Soldat, der sich aus dem Helicopter abseilte, sofort und unprovoziert mit Eisenstangen und Granaten angegriffen wurde.

Und am Ende waren es doch nur Äpfel…

solang da keine vertrauliche Quelle kommt… :smt015

Wie hat sich ein Soldat Deines Erachtens denn zu verteidigen? Soll er nach einem „fairen“ Gegenmittel suchen, bevor er sich selbst verteidigen darf? Am besten hätten die sich dabei dann noch zum Krüppel schlagen lassen.

ich erinnere mich noch an die Diskussion um das amerkanische Video aus dem Apache.
Ganz einfach Warnschuss, nichttödlicher Schuss, „nichttödliche“ (eher mindertödliche) Waffen einsetzen. Das waren schließlich alles Profis, sagt der Name Spezialeinheit schon. Die trainieren solche Einsätze.
Aber anstatt die Schiffe mit Hilfe einer echten Blockade zu stoppen, werden sie schon auf internationalen Gewässer angegriffen. Selbst wenn da Waffen mit an Bord gewesen wären. Dafür gibt es auch die Möglichkeite einer inspektion auf hoher See und noch so andere viele Möglichkeiten, die nicht gleich mit der Stürmung eines Schiffes mit militärischen Spezialeinheiten beginnen. Das Angebot der Israelis war sowieso mehr als scheinheilig, da Israel schon vorher klar war, wie die Antwort aussieht. Tja hätte man etwas mehr Fingespitzengefühl bewiesen, hätte sich die Hilfsflotte jetzt erklären müssen, so steht Israel nun ganz dumm da.

Aber mal eine andere Frage an die Juristen hier. Da das ja inernationale Gewässer waren. Hätte ein Kriegsschiff einer fremden Marine eingreifen dürfen, wenn die Hilfsflotte um Hilfe gerufen hätte?

Ach ja selbst die ARD hat gesagt, dass die Infos von der israelischen Marine zum Kampfeinsatz kämen, solange halte ich es wie Radioven.

Sehr richtig Ampler. Und allein die Tatsache wie sehr sich Deutsche Medien (ARD, ZDF, N24, Spiegel, Stern etc) mit der Berichterstattung zurückhalten, zeigt mir meiner Meinung nach das Israel wirklich mist gebaut hat.

Die Medien hier und unsere Staatsoberhäupter sitzen Israel so tief im Arsch das sie schon gar keine Möglichkeit mehr haben rauszukommen.

Und wie gesagt, ich glaube nicht das man als angebliche Spezialeinheit nicht darauf geschult wird anders zu reagieren.

Schaut euch Griechenland oder die Mai Kravalle hier an. Da werden Polizisten bzw Soldaten auch angegriffen mit Molotovs und mit Schlagstöcken, Flaschen etc. schießen die alle zusammen?

MFG

und wieder mal Hetze gegen Israel…seltsam dass diese Hetze neuerdings nicht mehr von der Seite der ursprünglichen Feinde des jüdischen Volkes kommt sondern von der Gegenseite.

Soll dieser Satz “wieder mal Israel Hetze” eigentlich eine bedeutung haben, oder is das wieder mal nur eine Floskel!^^

@ampler: Beziehen wir uns hier noch auf das vorliegende Geschehnis? Ein Warnschuss, nachdem bereits die Post abgeht… klingt interessant, wenn auch nicht logisch.

Schaut euch Griechenland oder die Mai Kravalle hier an. Da werden Polizisten bzw Soldaten auch angegriffen mit Molotovs und mit Schlagstöcken, Flaschen etc. schießen die alle zusammen?

Leider nicht. Aber ich schätze das muss man nicht weiter behandeln…

Das ist einfach Sanchez-Geblubbere, ignoriere es einfach. :smt015
Spiegel hat ein gutes Interview gebracht mit einem Völkerrechtler, da werden eigentlich alle prinzipiellen Fragen beantwortet: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0 … 89,00.html
Das ist ein Musterbeispiel für Konfliktforschung. Zwei Parteien, die davon überzeugt sind, Recht zu haben und ihren Willen durchdrücken wollen. Ein von beiden akzeptierter Verhandler hätte das regeln können. Das einzig Gute an der Sache ist, dass das nächste Buch von Henning Mankell ein bisschen auf sich warten lassen wird.
So, nun bewege ich meinen runzligen Gutmenschenhintern wieder hier raus und überlasse den Thread seinem Schicksal. :ugly

Israel scheint sich mit diesem diplomatischen Affront zunehmend in die politische Isolation zu manövrieren. Von überall hagelt es Kritik - selbst das Schoßhündchen USA ist seit der Amtsübernahme von Barack Obama wesentlich kritischer, was Israels „Friedenspolitik“ angeht. Und auch die Türkei, die bislang das Land im Nahen Osten war, das mit Abstand am israelfreundlichsten war, hat man damit gegen sich aufgebracht.
Dies ist wieder einmal eines der Ereignisse, die zeigen, dass die Regierung Netanjahu genau so wenig an Frieden in Nahost interessiert ist wie die Hamas. Der Mauerbau, die Blockadepolitik gegenüber Palästina, jüdische Kolonisierung im Westjordanland, der Angriff auf den Libanon… die Liste könnte man beliebig lange fortsetzen. Der letzte Politiker in Israel, der an einem Frieden ernsthaft interessiert war, war Izhak Rabin - und den haben die Israelis leider erschossen… :frowning:
Aber vielleicht hat es ja eine gute Seite, dass sich Israel außenpolitisch zunehmend isoliert: Wahrscheinlich wird die israelische Politik dann endlich dazu gezwungen sein, ernsthaft mit den gemäßigten Palästinensern zu verhandeln. Denn Israel agiert vor allem so imperialistisch, weil sie sich bislang stets sicher sein konnten, dass der Westen und vor allem die USA ohne Wenn und Aber hinter ihnen stehen.

@Sanchez: FAIL

Also ich hab mir mal das Video angeschaut. Man sieht, wie einige Personen auf jemanden mit Eisenstangen oder Stühlen einschlagen. Aber die Frage ist, ob das Notwehr war, oder nicht. Die Soldaten, die das Schiff geentert haben, waren schließlich bewaffnet. Entweder sie haben sich gewehrt oder verteidigt. Ich bin generell immer gegen Militäreinsätze, da man sowas auch auf andere Art lösen kann, als gleich mit schwerbewaffneten Soldaten anzurücken.
Was dabei rauskommt sieht man ja. Die Frage ist, wären es keine Soldaten gewesen, würden die Schiffinsassen auch zu Eisenstangen oder Stühlen greifen?
Vom Militär halte ich ohnehin nicht viel, aber das ein anderes Thema.

Und ich stehe auf keiner der beiden Seiten, ist nur meine Meinung dazu.