Interview mit Martin Stadelmaier

:smt006 Hallo, Holger,

in der ARD gärt es nun doch so langsam zum Thema “inhaltlich vernachlässigte Jugendliche” . Aktiv an dieser “Front” tätig scheinen mir vor allem diese zwei Personen:

  • Peter Boudgoust, Intendant des Südwestrundfunks
  • Martin Stadelmaier, Staatssekretär in Rheinland-Pfalz

Ewiggestrige gibt es natürlich auch, z.B. diesen hier:

http://kress.de/alle/detail/beitrag/110217-mdr-intendant-udo-reiter-ard-jugendkanal-bleibt-eine-illusion.html

Ich fände es toll, wenn Du für eine Deiner nächsten Folgen ein Interview mit H. Stadelmaier in Angriff nehmen könntest (natürlich sofern dieser will… )

Fragen an ihn, die mir so in den Sinn kommen:

  • wie konnte es eigentlich dazu kommen, dass den Öff. - Rechtl. Sendern über die letzten zwei Dekaden mehrere Generationen Jugendlicher abgesprungen sind und es keiner gemerkt hat? Gab es Warnungen? Wenn ja, von wo? (Medienwissenschaft? … )

  • Ist es legitim, wenn sich das Öff. Rechtliche TV für den geringen Anteil an Einkommen durch Werbung inhaltlich so sehr verbiegt, dass es nur noch Programm für die macht, bei denen die “Quote” leicht abzuholen ist?

  • Ist ein Jugendkanal nicht Augenwischerei, wenn der öffentliche gesellschaftliche politische Diskurs (z. in den Talkshows) weiterhin nur in den Hauptprogrammen stattfindet und die Nöte der Jugendlichen ( Bildungspolitik, Generatiom Praktikum, Jugendarbeitslosigkeit, Zukunftsangst, Verschuldung auf Kosten nachfolgender Generationen, … ) weiterhin ausgegrenzt bleiben?

Dir fällt bestimmt noch mehr ein, Stadelmaier ist z.B. auch einer der treibenden Kräfte hinter den Themen “GEZ >> Haushaltsabgabe” und “Gebührenpflicht für internetfähige Endgeräte”