Internet, Rechtsklick, Speichern unter...

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,15 … 36,00.html

So, die meines Erachtens mit Abstand blödeste Regelung sollte eigentlich diese Woche in Kraft treten.
Fernsehkritiker, ab mit deinen Kommentaren zur Nationalbibliothek, du musst ja! :ugly

Ich würde einen Lochstreifen da hinschicken. Sollen die doch zusehen, wie die den einlesen. :smt005
Oder den Monitor auf den Kopierer legen.

Was soll das Gesetz denn? Wissen die Gesetzgeber nicht, wie groß das Internet ist? Auch nur allein die deutschen Seiten, wo soll das gespeichert werden? Und was ist der Sinn, als ob Websiten mit illegalen Inhalten dort abgegeben werden…

Juhu jetzt hats dieses Thema auch hierher geschafft. Eine wirklich absurde Regelung, da sich alle Daten mit einem Crawler automatisch auslesen ließen und man dachte ein bei Literatur angewandtes Prinzip auf ein modernes Medium anwenden zu können, ohne dabei etwas zu ändern. Da hat wieder irgendwer nicht nachgedacht. Interessant sind auch die Reaktionen in diversen Webmaster foren wie, da man sich dort natürlich noch weitaus mehr mit dem Medium internet auseinandersetzt und sich damit auch besser auskennt z.B. hier: http://homepage-forum.de/showthread.php?t=41136

Herrlich sammeln wir unnötigen Datenmüll und geben ganz viel Geld dafür aus

Genau. Zuerst wird natürlich der Spambereich hingeschickt. Die werden sich sehr über die ganzen Zählthreads freuen. :wink:
Ich kenne auch da eine Seite, wo das Thema „Der Letzte, der vor Mitternacht in diesen Thread was reinschreibt, hat gewonnen !!!“ 3.244.938 Beiträge hat. :lol:

vieleicht ist der Plan , ein Ausschlussverfahren . Das erklärt wenigstens ein bisschen diese absurde idee . Alle seiten die sich anmelden werden so als nicht illigal eingestuft und man stürzt sich auf die anderen seiten , wird eh nichts bringen aber wer weiß , mehr fällt mir auch nicht ein .

Bin ich getz in Bücherei? :ugly

Was wenn in 100 Jahren jemand die gesammelten Inforamtionen sieht? Was wenn er dann über 4chan liest?
Was wird die Nachwelt dann über uns denken?

genau das was wir von so manchen übeltaten unserer Vorgänger denken . Vieleicht lässt sich irgentwer ne schöne geschichte dazu einfallen :lol:

Ich finde diese Verordnung auch reichlich bekloppt, aber wer weiß… Vielleicht können die Historiker in 200 Jahren ja wirklich was damit anfangen? Gerade in Foren wird doch die Meinung bestimmter Bevölkerungsgruppen zu bestimmten Themen sehr deutlich!

Ich finde es prinzipiell ne interessante Sache, immerhin kann somit eine Menge unserer aktuellen Kultur erhalten bleiben. Vieles wissen wir aus vergangenen Zeiten nur noch in Buch und Zeitungsform, vieles der aktuellen Kultur geht jedoch nach einigen Jahren verloren, wenn es entgültig von den Servern gelöscht wird. Daher keine schlechte Sache, vorausgesetzt die Kosten bleiben in einem vertretbaren Rahmen.

Das ganze dient ja nicht zur Sicherheit. Ein paar Seiten kann man ja aufheben damit nach dem Fallout noch ein paar alte Schriften von uns gefunden werden. Im prinzip wird ja so die noch ältere Geschichte doppelgespeichert. Jede Seite zu kopieren halte ich jedoch für übertrieben sinnlos.

Parallel wird ja das Schriftliche nach und nach ins Internet gestellt. Ich freu mich schon darauf, wenn das in der Nationalbibliothek gespeicherte Internet ins Internet gestellt wird :smt023

Das ganze dient ja nicht zur Sicherheit. Ein paar Seiten kann man ja aufheben damit nach dem Fallout noch ein paar alte Schriften von uns gefunden werden. Im prinzip wird ja so die noch ältere Geschichte doppelgespeichert. Jede Seite zu kopieren halte ich jedoch für übertrieben sinnlos.

Von Sicherheit spreche ich ja gar nicht. Denken wir uns mal ins Jahr 2200, dann wird es diverse Dienste und Angebote möglicherweise längst nicht mehr geben. Und die Server sind längst gelöscht. Wenn man dann ins Zeitungsarchiv geht, und dort dann z.B. von einer Publikation namens „BildBlog“ (beispiel) liest, wird man keine Möglichkeit mehr haben nachzuschauen was damit war, ausser in versträuten Sekundärquellen zu lesen. Da liegt es doch nahe, auch von der Online-Publikation ein Archiv aufzubauen oder?

Ich finde es gut, dass auf diese Weise unsere Daten noch später zugänglich sind, aber dies mit allen deutschen Seiten zu machen halte ich für unnötig, wie diese Seite da wirklich gar keinen Sinn hätte und bei Suchmaschinen wäre das genauso sinnlos.

Das zeigt mal wieder wunderbar, wie egoistisch manche Deutsche doch sind. Warum nicht einfach dem INTERNATIONALEN Webarchiv anschließen? Die wären über ein paar TB Speicherplatz sicher dankbar.

Selbst wenn das funktionieren würde, wäre es nur eine Momentaufnahme, also nur sinnlose Geldverschwendung.

[ironie]Vielleicht hatten die dort einen Wettbewerb mit dem Thema “Sinnlose Geldverschwendung” und dieser Vorschlag hat gewonnen.[/ironie]