Internat. Non-Hollywood Movies zu spät im ÖR

Es war ja schon mal Thema, dass Arthousekino im öff.rechtlichen nur ausserhalb der Primetime stattfindet. Den Vogel schiesst aber diese Woche Bayern 3 ab, der am Mittwoch, den 1.7. “die Höhle des gelben Hundes” um 23:35 zeigt. Die Zielgruppe dieses Streifens ist um diese Zeit schon 3-4 Stunden im Bett…

Diese prinzipielle Lieblosigkeit ist schon lange kein Zufall mehr. Das hat System! Über die Gründe kann man natürlich nur spekulieren. Meiner Ansicht nach will man damit dem mittelmässigen bis schlechten bis unerträglichen Programm ( aus eigener Schmiede oder billig zugekauft spielt keine Rolle ) einfach keine Konkurrenz machen. Man möchte dem Simpel-TV-Zuschauer, der bei dem Überangebot auf allen Kanälen mit dem genauen Studium der TV-Zeitschrift sowieso überfordert ist, gar nicht erst auf die idee bringen, dass es noch besseres geben könnte als das, was man ihm zuzumuten inzwischen gewohnt ist. :x

Nach genau diesem Prinzip findet Freitags und Samstag abends auch keine Konkurrenz mehr zwischen Privat-TV und ÖR-TV statt. Das Gentleman-Agreement lautet: wenn wir uns gegenseitig nicht allzusehr wehtun, können wir unsere Kosten niedrig halten :evil:

Man könnte es zynisch aber auch anders ausdrücken: wenn man das Programm nur schlecht genug macht, wird auch der blödeste Proll aus Verzweiflung zum arte-Gucker. ( arte = Der Sender, der aus Quotenmanipulationsgründen angeblich nicht geguckt wird… ) Im Radio sind wir schon länger soweit: alle POP-Sender sind so schlecht geworden, dass icgh aus Verzweiflung SWR2 höre und dort solche Perlen wie SWR2-Forum und SWR2-Wissen entdecke - und so wie mir geht es vielen anderen, die ich kenne…

Die schaffen es ja nichtmal bekannte Hollywood-Filme vor Mitternacht zu zeigen, was soll man da erwarten? Heute nacht zeigt z.B. die ARD die Komödie “In & Out” um 1:20 Uhr (!). Das ist kein Einzelfall, sondern inzwischen so üblich. Die meisten Spielfilme, egal ob Blockbuster oder etwas “anspruchsvolleres”, laufen inzwischen zwischen 1:00 und 3:00 Uhr nachts. :smt013 Selbst wenn man nicht früh raus müßte um zu malochen - es macht einfach keinen Spaß ewig aufzubleiben um dann übermüdet einen Film zu sehen. Jedesmal mitschneiden um es später anzugucken ist auch nicht die optimale Lösung, und das Problem mit den oft massiv verspäteten Anfangszeiten hatte ich ja schon mal an anderer Stelle angesprochen (z.B. gerade wieder im ZDF, “Dirty Harry” fing 'ne halbe Stunde später an als angekündigt). Ich würde gern auch mal unmittelbar nach Feierabend gut unterhalten werden und nicht erst am frühen Morgen.

Inzwischen bin ich dankbar für arte, die zeigen seit einiger Zeit hin und wieder echt gute Filme zur besten Sendezeit. :smt023 Der einzige Sender für den es sich lohnt Gebühren zu zahlen.

Die schaffen es ja nichtmal bekannte Hollywood-Filme vor Mitternacht zu zeigen

Ich bin von den Socken, das ZDF zeigt doch heute tatsächlich einen ausländischen Spielfilm um 20:15 Uhr.

Es war ja schon mal Thema, dass Arthousekino im öff.rechtlichen nur ausserhalb der Primetime stattfindet.

Wie gesagt, wenigstens arte schafft es neuerdings immer wieder gute Filme zu vernünftigen Zeiten auszustrahlen und nicht nur das, viele interessante Sendungen (nicht nur Spielfilme) werden auch mehrfach zu anderen Sendeterminen wiederholt, so daß fast jeder die Möglichkeit hat sie zu sehen, da sie sowohl abends, nachts als auch nachmittags laufen. Da könnten sich andere Sender ein Beispiel dran nehmen.

Ich bin von den Socken, das ZDF zeigt doch heute tatsächlich einen ausländischen Spielfilm um 20:15 Uhr.

Damit ist nun aber auch schluss. Ab nächsten Mittwoch läuft wieder der gewohnte Quark.

Aktuellstes Beispiel:
ARD gerade - “Das große Rennen von Belleville” (FSK 6, andernorts empfohlen ab 12) - von 1.55 bis 3.10 (gestren übrigens ab 0.00 Zeugin der Anklage, dafür heute nachmittag ein so epochales WQerk wie “Wenn die Heide blüht”).

So richtig ärgerlich war denn auch am 1. April “Die verlorene Ehre der Katharina Blum” - angekündigt für 0.35, durch eine Fussballübertragung (WM-Qualifikation: Deutschland - Wales) um mehr als eine halbe Stunde verschoben…

Hatte mich gerade vor ein paar Stunden im “Läuft”-Thread darüber aufgeregt. Zum Glück habe ich inzwischen sowohl “Das große Rennen von Belleville” als auch “Zeugin der Anklage” (einer der genialsten Filme mit der Dietrich) auf DVD, so daß ich zumindest in diesem Fall nicht unter der zuschauer-unfreundlichen Programmgestaltung der ARD leiden mußte. Auch als ausgesprochener Nachtmensch sehe ich nur ungern um diese Zeit fern (und dann gibt es ja noch etwas namens “Arbeit”, weswegen man irgendwann auch mal ins Bett und pennen muß).

Das passiert ständig, daß wegen einer Sport-Übertragung oder einer überzogenen Unterhaltungssendung die nachfolgenden Sendungen mit massiver Verspätung beginnen. Besonders ärgerlich wenn der angekündigte Film ohnehin relativ spät laufen sollte. Da hat man sich schon krampfhaft wachgehalten um wenigstens den Aufnahme-Button anzuklicken (Programmieren bringt ja nicht viel, wenn man sich auf die angekündigten Anfangszeiten nicht verlassen kann) und dann muß man manchmal nochmal 30 bis 45 minuten länger warten. :smt015 Oft genug bin ich dann doch vorzeitig eingepennt ohne den Film gesehen oder wenigstens aufgenommen zu haben.