ich brauche eine neue Serie zum gucken! Tipps?

Da das Fernsehen leider nicht so viel hergibt, bin ich neuerdings ganz froh und dankbar über gute Serien. Leider gibt es da auch viel Mist.
Zur Orientierung:
“Six Feet Under” fand ich ganz nett
und noch viel beser war

"Dexter"
leider habe ich Dexter jetzt durch und kann mir schon gar kein Leben ohne meinen Lieblingsserienkiller vorstellen.

Habt ihr Tipps für eine andere gute Serie? Gerne schwarzer Humer, darf auch ein wenig skuril sein.

True Blood ist schon sehr anders.oder Torchwood hat guten schwarzen --humor.
Oder die Sopranos.

Death Note (Anime, aber realistisch gehaltener Stil): Musterschüler findet Notizbuch, das es ihm ermöglicht Menschen auf beliebige Weise zu töten
Breaking Bad: Verzweifelter, aber genialer Chemie-Lehrer und ehemaliger Schüler verticken gemeinsam Drogen - viel schwarzer Humor!

[video]http://www.youtube.com/watch?v=--z4YzxlT8o[/video]

Etwas besseres als „Dexter“ gibt es in der Richtung wohl nicht - ich habe allerdings „erst“ die Staffeln 1-3 gesehen, da muss ich unbedingt mal weiter machen :wink:

Ich habe aber evtl. einen anderen Tipp für Dich: kennst Du „Breaking Bad“?

Davon habe ich die ersten Folgen gesehen, und finde das echt abgefahren, skurril und „schwarz“ ist das auf jeden Fall, und den Hauptdarsteller, den man als Vater aus „Malcolm mitten dirn“, also in einer komischen Rolle kennt, kann man nur als großartig bezeichnen. Aber warum viel rumlaber, kuck mal hier, ob’s passt:

/e @TParis: 2 Doofe, 1 Gedanke - warst etwas schneller :wink:

Etwas besseres als „Dexter“ gibt es in der Richtung wohl nicht - ich habe allerdings „erst“ die Staffeln 1-3 gesehen, da muss ich unbedingt mal weiter machen :wink:

Na dann mal los! Die dritte Staffel ist schon fast „Dreck“ gegen die 4te und 5te.

„Breaking Bad“ klingt sehr vielversprechend. Nachteil: Es scheint nur 3 Staffeln zu haben. Das ist ziemlich schnell weggeguckt.

Passt vielleicht nicht ganz so hinein, aber 2 1/2 men hat zwar keinen sonderlich großen anspruchsvollen Humor, aber sehr viel schwarzen Humor, ich mag die Serie!

Die beste US Serie die es momentan gibt ist meiner Meinung nach Dexter. Ich kann dir aber noch “The Cleaner”, “Vampire Diaries”, “True Blood” und die sehr gut gemachte Serie “The Walking Dead” empfehlen!

“Walking Dead” ist auch schön, das ist eine Zombie-Serie im neuen Gewand. Also wie man es von den meisten guten Amerikanischen Serien kennt. Das schöne ist auch dabei, dass es mysteriös ist, ohne unrealistisch bzw. “denkbar” zu sein. Die erste Staffel ist nur leider sehr schnell durchgeguckt, weil eben nur 6 Folgen:
[spoiler][video]http://www.youtube.com/watch?v=R1v0uFms68U[/video][/spoiler]

“Breaking Bad” ist auch toll, aber Warnung: Genau hinschauen! Ich habe selber oft die Eigenschaft, nebenbei doch noch mal dies oder das zu machen. Bei Breaking Bad muss man sich höllisch konzentrieren, da die Serie meist sehr ruhig verläuft und auf unnötige Effekthascherei verzichtet. Außerdem ist es schier unglaublich, dass der Hauptdarsteller Bryan Cranston tatsächlich auch den überdrehten “Hal” aus “Malcom Mittendrin” gespielt hat. Nach Jahren in dieser Rolle kann man nur den Hut ziehen, wie wandlungsfähig er ist. Ich muss wohl einige Folgen wiederholen, weil ich nicht 110%ig aufgepasst habe…

Zu Dexter: Habe auch 1-3 gesehen, 3-4 fehlen mir noch. Und nach 1-3 war ich regelrecht süchtig. Lohnt sich auf jeden Fall.

Ansonsten ist alles andere wohl schon zu alt? Woanders erwähnte ich noch die “Sarah Connor Chronicles”, quasi die Serie zu Terminator, aber eben auch mit einigen schwarz-humorigen Elementen.

“Firefly” war auch sehr toll, leider irgendwann abgesetzt. Western + Science Fiction, eine abgefahrene Mischung mit einer menge toller Schauspieler!

Oder “My name is earl” fand ich immer sehr lustig, gibt dort auch jede Menge schwarzen Humor.

Auch eine schöne Überraschung war die Neufassung von “Battlestar Galactica”, war sehr fesselnd und spannend und wieder mit einer schönen Portion Sci-Fi und Action. Nur leider haben die irgendwann eine dermaßen lange Drehpause eingelegt, dass ich komplett den Anschluss verloren habe.

Freunde empfehlen auch immer wieder “Dr. Who”. Hab das selber nur teilweise verfolgt, ist mir aber dann oft zu “undenkbar”. Deshalb “undenkbar”, weil realistisch sind nur wenige dieser Serien, aber sind sie auch “denkbar” unter gegebenen Umständen? Ja, durchaus, aber wenn es zu chaotisch einher geht, kann ich mich nicht mehr ganz hineindenken.

“Lost” habe ich auch von Anfang an verfolgt und diese Serie hat mich wirklich in den Bann gezogen. Aber das ist so ein großer Schinken, und vor allem macht “Lost” eben vor allem dann Spaß, wenn man nicht das Ende kennt und es auch nicht über das Internet herausfinden kann und immer noch Illusionen darüber hat, was hinter den ganzen Mysterien der verwunschenen Insel stecken könnte. Wenn man diese Serie noch nicht kennt, schottet man sich am besten komplett ab und guckt alle Folgen, ohne jemanden zu fragen und ohne im Internet nach “Lost” zu suchen.

Mehr fällt mir gerade nicht ein, obwohl ich fast sicher bin, etwas übersehen zu haben.

Also ich kann dir folgendes vorschlagen:

Im Mysterybereich:
Fringe: Die ersten beiden Staffeln waren schon Spitzenklasse, die dritte läuft gerade zu Hochtouren auf. Immer spannend, und alles wird zumindest Pseudowissenschaftlich erklärt. Also Mystery ohne „wirkliche“ Fantasy.
Lost: Wie im Beitrag über mir. Wenn du wirklich gewillt bist alle 6 Staffeln ohne Spoiler durchzuschauen erwartet dich eine extrem spannende und fesselnde Serie.

Drama/schwarzer Humor
Dr. House: Inzwischen läuft die 7. Staffel. Die Serie wird, meiner Meinung nach, einfach nicht schlechter sondern bleibt auf hohem Niveau sehenswert.

Comedy:
Two and a half Men: Lang leben Charly, auch wenn er im realen Leben gerade ziemlich am verkacken ist :slight_smile:
How I Met Your Mother: Allein schon, hauptsächlich wegen Barney sehenswert!
Big Bang Theory: Wenn man ein bisschen ein Nerd ist und auf Wissenschatfswitze steht, dann Ideal!

Für alle Serien gilt: Am besten im O-Ton anschauen, bei den Comedyserien gehen ansonsten sehr viele Witze verloren. Bei den anderen die extrem guten Stimmen. Gerade bei Lost hat man sich wohl gedacht: Scheiß darauf, dass die im Original alle mit verschiedenen, extrem guten Akzenten sprechen. Wir machen da so ein Einheitsbrei daraus…

Danke für die Tips hier mit Breaking Bad.
Wirklich eine sehr menschliche und sehenswerte Serie.

Gerade habe ich mit Mad Men angefangen.
Interessant ist die ganze Atmosphäre, da es in den 60en in New York, in einer Werbeagentur spielt. Da gibts halt noch echte Gentlemen, da wird überall geraucht und gesoffen… aber eben alles mit Stil :wink:
Ein rechtes Urteil kann ich mir da noch nicht erlauben, bin erst bei der 2. Folge. Sieht aber ganz gut aus soweit.

Kann mich strohaLms Tipp How I met your Mother nur anschliessen. Die Serie ist einfach unglaublich charmant und hat auch zum Teil den von dir erwünschten skurillen Humor :wink:

Ausserdem ist Neil Patrick Harris als Barney einfach nur brilliant und stiehlt so ziemlich jede Szene, in der er auftaucht :mrgreen:

Ich habe letztens die erste Folge von “Boardwalk Empire” gesehen. Es ist eine Serie mit einem Mafia Szenario und spielt in den USA zu Beginn der Prohibition. Hauptdarsteller ist der großartige Steve Buscemi und Regie führte niemand geringeres als Martin Scorsese höchstpersönlich.

Da ich aber wie gesagt erst die erste Folge gesehen habe, kann ich noch nicht sagen ob die Serie so großartig bleibt wie sie begonnen hat…wer aber auf Filme wie “Es war einmal in Amerika”, “Casino” oder “Goodfellas” steht sollte sie sich mal ansehen.

Dexter habe ich auch einschl. der 4. Staffel gesehen und bin noch immer traumatisiert vom Ende…die 5. spar ich mir auf bis sie in Deutschland erscheint. Der Empfehlung für Lost kann ich mich auch anschließen…bin aber gerade noch bei der letzten Staffel und es ist einfach großartig.

In Sachen Comedy ist “Always Sunny in Philadelphia” zu nennen - schwarzer Humor en masse. In Deutschland ist die Serie leider sehr unbekannt… Ein weiterer Geheimtipp ist “Arrested Developement”. Eine großartige Sitcom (ohne Hintergrundlacher), die leider viel zu früh abgesetzt wurde, aber wenigstens 2012 einen Film bekommt.

Sehr viele gute Vorschläge zu Serien hier.
Nachdem was ich hier lese, muss ich mir wohl doch mal Dexter anschauen. Eigentlich verwunderlich, mein Highlight war „Six feed under“, und ich fand M.C Hall großartig.
Im Grunde bin ich ja ein Mystery/Fantasie/SF-Fan was Serien angeht. Deswegen hier nochmal was dazu:

Im Mysterybereich:
Fringe: Die ersten beiden Staffeln waren schon Spitzenklasse, die dritte läuft gerade zu Hochtouren auf. Immer spannend, und alles wird zumindest Pseudowissenschaftlich erklärt. Also Mystery ohne „wirkliche“ Fantasy.

Diese Serie hab ich die letzten Wochen lieben gelernt. Gewiss, die ersten 2 Staffeln haben zeitweise eine gewisse Länge (Handlungsstrang), aber zur Zeit (3. Staffel) ist die Story unglaublich gut gemacht. Gebe mal kein Spoiler preis. :wink:
Und das ganze noch mit einer hervorragenden Besetzung. Hervorzuheben möchte man eigendlich keinen, aber Anna Torv spielt ihre Rolle in allen Facetten 100% glaubwürdig.

P.S.: Kleines Rätsel; 1. Folge der 2. Staffel, ist jemanden eigendlich aufgefallen, welche Serie ganz kurz (2-3 sec) im TV einer Wohnung zu sehen ist? :wink:

@Zaffos: Mit der schauspielerischen Leistung hast du recht, wobei ich eher John Noble sehr hervorbringen würde. Dieser Mann spielt seine Rollen als Walter zwischen Genie, Wahnsinn, geistigem Wrack und bemühtem Vater, genauso wie die als Walternate als einerseits eiskalt berechnender Führungskraft und andererseits verletztem Vater so unglaublich gut, das ist der Wahnsinn. Wobei du natürlich recht hast, Anna Torv ist auch spitzenklasse!

@Topic:
Ich kann auch noch guten gewissens Desperate Housewives empfehlen :wink: Meine Freundin hat mich vor einiger Zeit mal dazu genötigt das mit ihr immer anzuschauen, und inzwischen gefällt es mir sogar richtig gut. So geht es mehreren meiner Freunde :wink:

Das John Noble ein unglaublich guter wandlungsfähiger Charakterschauspieler ist muss man doch nicht erwähnen, das wissen die meisten seit „Herr der Ringe“. :wink:

Also, wenn hier auch olle Kamellen genannt werden und Serien wie „Vampire diaries“, dann werf ich auch noch mal in den Raum:
SUPERNATURAL.

Alles drin, was das Horror-Herz begehrt, vor allem Dämonen (ich mag besonders „Kreuzungsdämonen“, mit denen man deals machen kann^^), seit Staffel 4 auch Engel (die aber auch nicht viel netter sind), Leute sterben und fahren zur Hölle, kommen aber auch wieder zurück…
Sowohl für den männlichen Zuschauer geeignet, als auch den weiblichen wegen der beiden Hauptdarsteller :wink:
Abgerundet durch einen durchweg guten Soundtrack (Hard Rock), ist das schon sehr unterhaltsam imho.
[video]http://www.youtube.com/watch?v=Kg3If9gs6pI[/video]

Also ich hab mir von Fringe auch die ersten Folgen mal angeschaut und fand die Charaktere auch interessant, aber die Serie war dermaßen unlogisch, dass es beinahe weh getan hat (z.B.die Netzhaut speichert bei Eintreten des Todes das was man als letztes gesehen hat !?). Für mich war die Serie vergleichbar mit Numbers: gutes Konzept, aber ein wissenschaftlicher Berater bei den Drehbuchautoren wäre dringend nötig gewesen

Meine Empfehlung wäre Weeds: Eine scheinbar normale alleinerziehende Mutter in einer Vorstadt verdient ihr Geld mit dem Verkauf von Marihuana.Die Serie strotzt nur so vor skurrilen Personen und schwarzem Humor. Leider gibt es auf deutsch nur die ersten beiden Staffeln, die auch noch an einem sehr ungünstigen Moment aufhören. Am besten man schaut die Serie auf englisch, da gibts dann nämlich schon 6 Staffeln.

Oder auch Boston Legal: Es geht um eine große Anwaltskanzlei in Boston, namens Crane, Poole und Schmidt, deren Anwalte so genial wie verrückt sind. Hauptdarsteller sind Wiliam Shatner als Danni Crane und James Spader als Alan Shore. Was die beiden manchmal in ihren Pladoyers und Verhandlungen aus dem Hut zaubern ist echt zum wegschmeißen und manchmal müssen die das auch, denn beide haben eine Vorliebe für scheinbar aussichtslose Fälle

Ansonsten kann ich Dr.House, How I met your Mother und Boardwalk Empire (übrigens von Martin Scorsese produziert und bei der ersten Folge hat er auch Regie geführt) nur zustimmen :lol:

Ich war auch auf der Suche nach ner neuen Serie, bzw. bin es noch. Seit dem LOST Finale fehlt einfach etwas, dachte lange Zeit, dass es nichts annähernd vergleichbares gibt, was die Spannung betrifft.
Aber dank der Empfehlung eines Freundes schau ich jetzt Heroes, eine wirklich sehr gute Serie.
Natürlich geht es wieder um die Rettung der Menschheit und um Übernatürliches, aber das stört mich überhaupt nicht wenn es so überzeugend wirkt.

Ich bete nur dass Hereos nicht den gleichen Fehler wie LOST begeht und zum Ende hin immer verwirrender wird.
Diese Zeitsprünge sind schön und gut aber man sollte damit nicht übertreiben…