Ich back mir 'ne Partei ...

Meine Partei:

  1. Bundeswehr: Abzug aus Afghanistan, für besseren zivilen Einsatz; Freiwilligenarmee
  2. NATO: Langfristig auf Austritt hinarbeiten, es ist ein Bündniss mit Amerika, das Land das ich (Wegen Krieg und Politik) am schlimmsten auf dieser Erde finde
  3. Keine Internetsperren etc. AUfhören die Terrorlüge zu verbreiten
  4. Fernsehn: Call-In-TV Sendungen transparenter machen, auch durch verbesserte Kontrollen durch die LMAs
  5. Verkaufsverbt von Zigaretten, oder zumindest noch bessere Aufklärungskampangen(Gerne auch etwas drastischer) Allgemein stärkeres Bewusstsein gegen Drogen
  6. Waffenrecht: Vorbild nach Schweiz, Keine Verschärfung, bessere Aufklärung was SchießSPORT ist, denn man kann nicht nur davon reden (AHHH, schau mal, die ballern mit ihren Luftgewehren rum!! :smt011 ) sondern man muss es auch kennen lernen, hab bei den Meisterschaften noch keine Politiker gesehen, aber bei Fußball klatschen sie wieder rum. :smt006 Wer also rumheult, der soll sich damit beschäftigen, sonst ist alles andere ein Witz.
  7. Kein Verbot von “”""“Killerspielen”""" sondern bessere Kontrollen beim Verkauf von ab 18 Spielen an Minderjährige, wiederum bessere Aufklärung was dort auch SPORT ist.
  8. Aufklärung gegen über Volksverdummung (Bild, Fernsehn etc. )
  9. Mehr Volksentscheidungen über Gesetze und Ämter (sonst kann man die Demokratie ja gleich abschaffen)
  10. Die Partei sollte das Volk wieder zu einer vernüftigeren und bewussteren Ernährung führen, zum Beispiel bei Fast Food ( seltener) selber Kochen (öfter) Fertigwaren (seltener) besserer Aufklärung von Inhalten der Nahrungsmittel (Glutamat, Aspartam)
  11. Verbot von Fluoridhaltiger Zahnpasta
  12. Energie: Langrifstig muss umgedacht werden, kurzfristig sind Atomkraftwerke zu modernisieren, kein Bau von einer Solaranlage in der Sahara, um nicht wieder in die Abhängigkeit zu fallen.
  13. Das Autarkitätsgefühl (wasn Wort^^) der Bürger steigern
    .
    .
    .
  1. Die Partei sollte das Volk wieder zu einer vernüftigeren und bewussteren Ernährung führen, zum Beispiel bei Fast Food ( seltener) selber Kochen (öfter) Fertigwaren (seltener) besserer Aufklärung von Inhalten der Nahrungsmittel (Glutamat, Aspartam).

Die Partei??
Willst du einen Ein-Parteien-Staat einführen, Fast-Food rationieren und statt Wehrdienst einen obligatorischen Kochkurs für alle 20jährigen einführen.
Was ICH esse ist MEINE Sache, einzig und allein. Dass das staatliche Gesundsheitssystem nicht persönliche Risikofaktoren berücksichtigt ist auch nicht mein Fehler.
Ich habe auf jeden Fall keine Lust mir meine Ernährung vom Amt für Volksgesundheit diktieren zu lassen.

  1. Verbot von fluoridhaltiger Zahnpasta.

Mehr Karies braucht das Land, oder was?

Meine Fresse, ihr seid vielleicht alle aggressiv in diesem Thread…

Das Thema heisst „Ich back mir ne Partei“, nicht „Ich back mir nen Bundestag“.

Ich habe auf jeden Fall keine Lust mir meine Ernährung vom Amt für Volksgesundheit diktieren zu lassen.

  1. Die Partei sollte das Volk wieder zu einer vernüftigeren und bewussteren Ernährung führen, zum Beispiel bei Fast Food ( seltener) selber Kochen (öfter) Fertigwaren (seltener) besserer Aufklärung von Inhalten der Nahrungsmittel (Glutamat, Aspartam)

Nix mit staatlicher Kontrolle, denke ich. Nur gesundheitliche Aufklärung.

[Möchtegern-Mod-Modus an:] Kommt mal wieder runter; was hier geschrieben wird, ist rein utopisch und kein Grund, sich hier anzupflaumen. [Möchtegern-Mod-Modus aus.]

War nicht agressiv gemeint. 8)
Ich störte mich mehr ander Formulierung, dass die Partei das Volk zu einer bestimmten Verhaltensweise führen soll. Es geht also nicht nur um Aufklärung, sondern auch um Beeinflussung.

Wir sollten das ganze Thema trotzdem nicht so aufpuschen, denn immerhin ist das hier lediglich ein virtuelles Forum und viele verfassten hier eben ihre Ideen für eine eigene Partei. Man sollte das nicht ganz zu ernst nehmen.

Meine Partei würde sich zum Beispiel auf die Entwicklung neuer Waffen spezialisieren :smt027, die aber nur für Verteidigungszwecke benutzt werden dürfen.

Bin ich deswegen nun ein böser, sadistischer Psychopath? Ja :smt005!

Zurück zum Thema. Es ist nur ein Forum, es ist virtuell und man darf es nicht ernst nehmen. Wir haben doch alle unsere eigenen Fantasien unserer perfekten Partei.

Jo tut mir leid, dass die Vormulierung ein bisschen doof war, ich meine damit das was Blitzkraeg meint, nämlich bessere Aufklärung gegenüber schlechter Nahrung, und nicht der Diktatur a la „Montags gibts in Deutschland Gemüse und Sonntags Schweinebraten“. :slight_smile:

Jeglicher Staat sollte als kriminelle Vereinigung angesehen werden. Deshalb sollte ein Staat möglichst auf ein Minimum reduziert werden.

http://www.wienerzeitung.at/DesktopDefa … age15308=3

Jo tut mir leid, dass die Vormulierung ein bisschen doof war, ich meine damit das was Blitzkraeg meint, nämlich bessere Aufklärung gegenüber schlechter Nahrung, und nicht der Diktatur a la „Montags gibts in Deutschland Gemüse und Sonntags Schweinebraten“. :slight_smile:

Aber das mit der Zahnpasta musst du nochma erklären.

Siehe mein Edit -> Anlage.
Vorallem für kleine Kinder ist es sehr gefährlich, wenn sie davon größere Mengen verschlucken.
Dann aber wiederum gibts es auch Fluoridtabletten, die man schluckt. Wie absurd ist das denn? :smt011

Jeglicher Staat sollte als … angesehen werden. Deshalb sollte ein Staat möglichst auf ein Minimum reduziert werden.

Is’ jetzt nicht Dein Ernst, oder?

Ich hab’ kaum was dümmlicheres gelesen, als diesen Artikel …

Ach, und Du solltest vielleicht das Adjektiv oben etwas editieren … so lass ich das nicht stehen.

Ich hab’ kaum was dümmlicheres gelesen, als diesen Artikel …

Na das will ich jetzt nicht gerade behaupten, aber das Ding is schon nich ohne :shock:
Ich hab nicht viel Ahnung von sowas, aber selbst ich erkenne, dass da etliches nicht zu Ende gedacht wurde.

Technologien werden staatlich gefördert, lange bevor sie wirtschaftlich einsetzbar sind. Das halte ich nicht für sinnvoll. Warum soll man etwas mit Zwangsabgaben fördern, was vielleicht erst in 50 Jahren einsetzbar ist?

Eieiei… damit es in weniger als 50 Jahren einsetzbar ist vielleicht? :roll:

Die Menschen werden zu Steuerabgaben gezwungen, auch wenn sie mit den staatlichen Leistungen nicht einverstanden sind.

Tja, dann zahlen wir eben keine Steuern mehr, wenn der Staat nicht nach unserer Pfeife tanzt. Stellt sich dann zwar die Frage, wie er ohne finanzielle Mittel Leistungen erbringen soll, die uns zufriedenstellen, aber naja…

Zunächst einmal ist der Staat selbst kein fairer Wettbewerber, denn sein ganzes Eigentum beruht auf Zwangseinnahmen. Er ist selber quasi eine kriminelle Organisation

Tja, lassen wir die Leute eben freiwillig Steuern zahlen. Mal sehen, wie viele es tun.

Wir brauchen ein neues Bewusstsein: Staaten sind Übeltäter, weil sie von den Früchten derjenigen leben, die sie erarbeitet haben.

Aha. Tolles neues Bewusstsein. Der Staat - der große Feind. Fuck the system. :roll:

Ich hab mal sebies Posting über Fluor …" hierher verschoben.