Hoffnung auf neues Fernsehen mit Bildungsauftrag?

Hallo Holger,

ich weiß du bist der “Fernsehkritker” und kritisierst gerne, was auch vollkommen in Ordnung ist. Aber wie wäre es zur Abwechslung mal mit konstruktiver Kritik? Eines deiner Themen ist ja immer wieder, dass die Öffentlich-Rechtlichen ihrem Bildungsauftrag nicht gerecht werden, was ich so jederzeit unterschreiben würde. Allerdings gibt es noch Hoffnung. Ich beobachte gerade das auf YouTube eine entwicklung vonstatten geht, die so wohl niemand hat ahnen können. Eine ganze Armada von Channels die tatsächlich unterhaltsam sind und gleichzeitig lehrreich, gewinnt immer mehr an Abonnenten (bisher leider alles nur auf englisch). Hättest du nicht vielleicht lust mal einen Beitrag darüber zu machen wie auch in Deutschland Fernsehen aussehen könnte das den Bildungsauftrag tatsächlich erfüllt? Ich würde ihn selber gerne machen, aber leider Fehlen mir dazu die technischen Möglichkeiten.

Hier ein paar Channels, gegen die unser AlphaCentauri ziemlich antiquiert wirkt:

Vsauce: http://www.youtube.com/user/Vsauce
Smarter Every Day: http://www.youtube.com/user/destinws2/featured
CGPGrey: http://www.youtube.com/user/CGPGrey
Veritasium: http://www.youtube.com/user/1veritasium?feature=watch
SciShow: http://www.youtube.com/user/scishow
MinutePhysics: http://www.youtube.com/user/minutephysics
TheSloMoGuys: http://www.youtube.com/user/theslowmoguys
Numberphile: http://www.youtube.com/user/numberphile
CrashCourse: http://www.youtube.com/user/crashcourse
BigThink: http://www.youtube.com/user/bigthink/featured
YouTube.EDU: http://www.youtube.com/education

Grüße Jan

Dr.Alwissend : http://www.youtube.com/user/doktorallwissend

komödiantisch und lehrreich :smiley: :shock:

ich weiß du bist der “Fernsehkritker” und kritisierst gerne, was auch vollkommen in Ordnung ist. Aber wie wäre es zur Abwechslung mal mit konstruktiver Kritik?

Bei so etwas stellen sich mir die Nackenhaare auf. Oder es stammt von jemandem, der sich nicht ausdrücken kann, was noch schlimmer wäre und eigentlich meinte er “positive Kritik”.

[ul][li]Was am Aufdecken und Anprangern von Knebelverträgen, Falschinformationen oder einfach Schauspielerei, die als Wirklichkeit verkauft wird, nicht konstruktiv sein soll, ist mir schleierhaft. [/][/li][li]Was daran nicht konstruktiv sein soll, wenn man diesen Verarschten dann eine Stimme gibt, indem man sie von ihren Erfahrungen berichten lässt, ist mir schleierhaft.[/][/li][]Was daran nicht konstruktiv sein soll, wenn man etwas im Bewusstsein tut, das mediale Urteilsvermögen und die Skepsis zu schärfen, ist mir schleierhaft.[/][/ul]

Lieber NietzschesÜberMilski, ich kann mich sehr wohl ausdrücken und habe den Begriff “konstruktive Kritik” bewusst gewählt:

Kritik kann konstruktiv formuliert sein, was bedeutet, dass sie dem Kritisierten hilft, einen Mangel in seinem Verhalten zu erkennen und im Idealfall auch einen Weg zur Verbesserung vorschlägt

Eben diesen Idealfall vermisse ich manchmal bei Holgers Fernsehkritiken. Versteh mich bitte nicht falsch, ich weiß seine Arbeit sehr zu schätzen und bin deswegen auch Couchuser allerdings würde ich mir schon manchmal wünschen das er statt nur Zustände anzuprangern und aufzudecken manchmal auch Vorschläge machen würde, wie man es besser machen könnte.

Einzig deine Kritik fand ich leider nicht sehr konstruktiv, da sie leider NICHTS mit dem von mir aufgebrachtem Thema zu tun hat.

MFG Jan