Hilfestellung zum Bombenbau bei Galileo!!

Hallo,

in der Galileo-Sendung vom 14.10.11 [heute] wurden Handymythen überprüft. Beim 3.Mythos, der überprüft wurde, thematisierte das Galileo-Team die Frage <<Kann man mit einem normalen Handy eine Bombe bauen?>> In diesem Clip wurde ein Auto, in dem sich ein Handy und Schwarzpulver befanden, durch einen Handyanruf in die Luft gesprengt. Es wurde ausführlich erklärt was bei der Explosion passiert, sogar Hilfestellungen gegeben.
In der vorherigen hirnlosen Frage ( <<Kann man ein Handy orten?>> ) installierte das Galileo-Team auf einem IPhone eine App mit der man das Handy orten kann. Das man nur das eigene mit dieser App orten kann, war dem gebildeten Zuschauer auch schon vorher bekannt! Der Erzähler stellte dies aber so hin, als ob mit der App falsche Versprechungen gemacht wurden. Nur durch eine Testperson konnte aufgeklärt werden, dass man damit nur das eigene Handy orten kann!

Ich finde solche Beiträge total überflüssig. Sie gehören nicht in eine selbsternannte „Wissenssendung“. Außerdem wird erklärt wie man eine Autobombe zündet/baut. Dies ist wie ich finde ein Skandal!

sobald ich es finde werde ich natürlich das video verlinken! :slight_smile:

Jetzt neu: Die Bomb-Omb-App von Galileo

:smt017
Wäre nett wenn das jemand verlinkt sobald das in der Mediathek ist/es aufgenommen hat.
Ich kann irgendwie nicht glauben das da ne komplette Bauanleitung+Anleitung für den Zünder gezeigt wurde. :ugly
Da sie aber nicht gezeigt haben wie du Schwarzpulver selber herstellen kannst, finde ich das halb so schlimm.
Und wenn du jetzt meinst, das man das ja im Internet nachschauen kann, da kannste dir auch gleich die Bauanleitung herholen, also is Galileo dan auch unnötig.

Trotzdem fungiert so Galileo als Ideengeber. Ist also meiner Meinung nach kritikwürdig, selbst wenn sie keine Schritt für Schritt-Anleitung gegeben haben.

Möglich, habe ja auch nicht gesagt das es vernünftig ist so etwas zu zeigen.
Habe damit nur gemeint das es jetzt nicht so ist, als das wegen dem Beitrag 12 Jährige anfangen Bomben zu basteln :wink:

@orin: ich habe bewusst das wort hilfestellung benutzt. :wink:

Null Problemo! Ich bin Experte im Entschärfen von Sexbomben und Eisbomben. Anruf genügt, komme sofort. :smt006

Überflüssig fand ich diesen Handybeitrag auch aber sicher nicht weil eine Hilfestellung gegeben wurde. Das man für eine Sprengung einen Auslöser braucht und das dazu auch Handys gehören können, dafür braucht man kein Galileo. Jeder der halbwegs sein Gehirn benutzen kann, kommt darauf, wenn er 1 und 1 zusammenzählt. Jemand der eine Bombe bauen kann, ist auch fähig einen Zünder zu bauen.

Habe damit nur gemeint das es jetzt nicht so ist, als das wegen dem Beitrag 12 Jährige anfangen Bomben zu basteln

Da waere ich mir nicht so sicher. Man muss sich nur mal bei YT anschauen, wie sich Jugendliche selbstgebaute Bomben basteln, die aufn Feld stellen und dann Videos machen und auf YT stellen.

Ich erinner mich noch vor 8 oder 9 Jahren lief auch ein Bericht im TV ueber diese Kartoffelkanonen und wie gefaehrlich sie sind. Nach ein paar Tagen bastelten sich einige aus meiner ehemaligen Klasse auch solche Kanonen und “spielten” damit rum… Gab da schon einige Platzwunden dadurch. Idee kam von dem Beitrag, der eigentlich nur aufzeigen wollte, wie gefaehrlich sowas ist.

Wegen der Dummheit von möglichen Nachahmern auf Beiträge verzichten?

In diesem Clip wurde ein Auto, in dem sich ein Handy und Schwarzpulver befanden, durch einen Handyanruf in die Luft gesprengt. Es wurde ausführlich erklärt was bei der Explosion passiert, sogar Hilfestellungen gegeben.
Woher sollen die Massen der Nachahmer Schwarzpulver herbekommen? Was bei einer Explosion passiert liegt meines Erachtens im Rahmen einer Wissenssendung.

Woher sollen die Massen der Nachahmer Schwarzpulver herbekommen? Was bei einer Explosion passiert liegt meines Erachtens im Rahmen einer Wissenssendung.

1, Die breite masser stellt sich schwarzpulver selbst her (oder schlachtet Böller aus)

2, Was bei einer Explusion geschiet, da geb ich dir recht, gehört wirklich in eine wissenssendung

aber:

3, SEIT WANN ST GALLILEO EINE WISSENSSENDUNG??? Vor 4 - 5 Jahren wars ja noch ne einigermaßen gute Sendung,
aber heutzutage trägt Gallileo nur noch zur massenverdummung bei. :smt073

Woher sollen die Massen der Nachahmer Schwarzpulver herbekommen?

Ich habe in der neunten Klasse die Zusammensetzung dafür gelernt. Wie ein anderer meiner Vorposter schon erwähnte, findet man die Schwarzpulverrezeptur und was man alles damit anstellen kann eh im Internet. Von daher ist es vielleicht nicht so dramatisch, das im Fernsehen zu sehen.

Zudem taugt selbst hergestelltes Schwarzpulver kaum was.
Im Zuge einer Mythbusters Folge haben die auch mal für ein Experiment bewusst selbst hergestelltes Schwarzpulver verwendet. Die Effekte waren da bedeutend geringer als bei industriell gefertigtem.

Dann noch eine Frage zu dem Beitrag:
Wurde da auch gezeigt, wie man Handy und Schwarzpulver zündtauglich verbindet, ohne sich selbst hochgehen zu lassen? Oder wurde der Zünder komplett ausgespart? Dann wäre das Gezeigte wirklich undramatisch.

Zudem taugt selbst hergestelltes Schwarzpulver kaum was.
Im Zuge einer Mythbusters Folge haben die auch mal für ein Experiment bewusst selbst hergestelltes Schwarzpulver verwendet. Die Effekte waren da bedeutend geringer als bei industriell gefertigtem.

Sag das nicht… ich will ja nichts andeuten hust aber selbst hergestelltes schwarzpulver ist fast genausogut wie industriell gefertigtes. :smt073

achja… Feuerwerkerei ist was schönes…

@musgl
Hängt vermutlich immer davon ab, wie gut die Qualität der Rohstoffe ist und wie ordentlich man arbeitet.
Das hat aber mit dem eigentlichen Thema nichts zu tun.

@Librarian
Finde ich nicht.
Ich denke es ist schlimmer wenn Galileo eine Bombe zeigt, die einfach ist und mit großem Bums hochgeht.
Daher solte man schon wissen ob das Schwarzpulver das hergestellt werden kann, stark oder schwach ist.
Und ich gehe nicht davon aus das die Leute auf die Idee kommen sind sich die reinen Substanzen aus dem Internet zu holen.

Gerade wurde wieder was über Explosionen gezeigt. Diesmal war es Dynamit.

Der Bericht über die Entstehungsgeschichte war sogar recht informativ. Allerdings weiß ich nicht, wo sie den Sprengmeister für die explosionen ausgegraben haben. Der hockt sich mal eben hinter einen Stein und das viel zu dicht an der Sprengung. Gerade bei der letzten Zündung fängt die Kamera schön ein, wie die (nicht gerade kleinen) Trümmer um ihn herum niedergehen. Eine andere Sprengung ging schon hoch, als er sich noch von der Lunte entfernte und sich nciht hinter irgendeinem Schutz befand.

Finde ich doch schon bedenklich, was da für ein sorgloser Umgang mit Sprengstoff gezeigt wird.

Ich gucke eigentlich fast täglich Galileo, weil es dort sehr wohl noch annehmbare Berichte gibt, auch wenn hier immer das Gegenteil behauptet wird. Das Galileo-gehate kann man ja schon im ersten Post lesen, als ob durch Galileo jetzt tausende Leute anfangen mit Handybomben Bahnhöfe zu sprengen. Sowas sieht man doch in jedem 2ten Film. Es wurde ja auch nichtmal direkt gezeigt, wie soetwas gebaut wird, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

Nebenbei müsste das Galileo Team locker aus 10.000 Leuten bestehen, wenn man täglich 60 Minuten neue Berichte ausstrahlen will. Sowas ist gar nicht möglich, da kann ich auch mal nen Spaßbericht wie “Jumbo pfeift sich nen Burger rein” dulden…

Definiere “noch annehmbare Berichte”

Nebenbei müsste das Galileo Team locker aus 10.000 Leuten bestehen, wenn man täglich 60 Minuten neue Berichte ausstrahlen will. Sowas ist gar nicht möglich, da kann ich auch mal nen Spaßbericht wie “Jumbo pfeift sich nen Burger rein” dulden…

Sorry, aber: :totlach

Galileo bezeichnet sic doch als Wissensmagazin. Alsowozu “Spaßberichte”? Diese werden auch von Menschen zusammengeschnitten und gedreht - dieselben könnten auch was sinnvolles machen. Und wie kommst Du auf 10.000 Leuten? Hast Du schonmal eine Sendung wie “nano” gesehen? Die haben jeden Tag 30 Minuten informative Beiträge und da arbeiten garantiert keine 10.000 Leute dran… :roll: