hartaberfair mit Sarrazin

Aktuell läuft hartaberfair.

Mein erster Fazit (vorallem im Vergleich zu Beckmann):
Man lässt ihn aussprechen und ausführen, wirkt wesentlich erwachsener als Beckmann.
Warum auch nicht? Sarrazin ist kein rhetorisches Genie. Also also also… (edit: wobei ich mir auch vorstellen kann, dass er auch sehr unter Druck steht.)

Gästewahl ist etwas fragwürdig. Wieder sehr einseitig besetzt. Und was mich stört. Friedmann, dieser widerwärtige Schleimbolzen. Sorry, aber das dieser oft als Vertreter der Juden eingeladen wird ist rassismus sondergleichen. Der ist nun garantiert nicht der Ottonormal-Jude, sondern ein koksender, vor schleimtriefender Arroganzspaten.

Was mich auch etwas stört. In den Diskussionen wird mir zu oft emotional geantwortet. Wieso nicht auf Zahlen eingehen und kontern?
Auch anfangs, sie erwähnen, dass 90 % der Mails an die SPD anderer Meinung sind, aber verlassen dieses Faktum direkt wieder.

Durch diese extremst einseitige Berichterstattung spielt man Sarrazin oder dem wirklich rechten Abschaum (DVU, REP, NPD) absolut in die Karten.
Wieso nicht einfach eine faire Diskussion, mit 2 gleichstarken Froten und einem neutralen Moderator. Danach kann sich jeder seine Meinung bilden. Ich glaube sehr viele “unterstützen” Sarrazin schlicht nur deswegen, weil er ihnen irgendwo “Leid” tut. Andererseits kann ich mir vortstellen, dass diese ganze Sarrazinsache noch sehr interessant werden können.
Die Politik die ihn geschlossen durchs Dorf treibt und auf der anderen Seite 70-90% der Bevölkerung, die seiner Meinung ist…

ich muss mich verbessern.
Der rechts neben Sarrazin ist keiner von der Contra Seite.

Und nochmals, nun wurde auch die Contra-Seite mal zurechtgewiesen und es wurde ein Einspieler von der anderen Seite eingespielt.

Sehr schön. So stell ich mir eine sachliche Diskussion. Beidseitig für Zündstoff sorgen.

Ich find es aber unfair dass bei einem rhethorisch Unbegabten wie Sarrazin ein Schreihals wie Friedman gegenüber gesetzt wird.

Wenn ich den Friedmann da wieder sehe :smt021 Dem würd ich gern mal nachts in einer dunklen Gasse begegnen…
Fands super wie Sarrazin ihm gerade jegliche Intelligenz abgesprochen hat :lol: “Ich glaube ihnen jetzt mal, dass sie mein Buch gelesen haben. Dann waren sie aber nicht intelligent genug, um es zu verstehen!” Jawoll :lol:

Und wieso klatscht das beschissene Publikum bei jeder Aussage von Friedmann?!?!

Ist Friedmann blind, blöd oder ein Verbrecher?*

Er behauptet öfters Dinge die nicht im Buch stehen und behauptet, dass die Grünen einen großen Dienst bei der Integration geleistet haben obwohl diese unter anderem dafür zuständig waren, dass zB eine Forderung die deutsche Sprache zu lernen ein Tabu ist oder gar forderten, dass Deutsch die türkische Sprache lernen.
Mit nur einem Satz macht er wieder die Erkenntnisse von Rudolf Dressler nieder.

Nachtrag:
Und könnte mal endlich jemand Asli Sevindim erklären, was eine Statistik ist? Als Journalistin sollte die das eigentlich wissen.

Friedman gegen Sarrazin könnte ich mir stundenlang angucken, sehr unterhaltsam.
Ich hoffe einfach nur, dass diese Diskussion(en) dafür sorgen, dass sich in Sachen Integration etwas Positives tut. Bin es aber inzwischen ein bisschen leid, was Neues wird man kaum noch hören.
Grüße an die Frau mit Brille und dicken, verschränkten Armen, die bei jeder Aussage von Sarrazin wichtig schauend in ihre Patschehändchen klascht.
Deutlich besser als Beckmann heute.
Baring ist der beste Mann, übrigens.

Und “Hurz”: ein ausgelutschteres Zitat kann man kaum in eine Diskussion einwerfen, der arme Brecht.

Irgendwie voll der Zirkus ^^

Nachtrag:
Und könnte mal endlich jemand Asli Sevindim erklären, was eine Statistik ist? Als Journalistin sollte die das eigentlich wissen.

Yo, die ist so völlig fehl am Platz. Wo ist bitte der Sinn, ein Einzelbeispiel für gelungene Integration einzuladen? Plasberg ist nicht so wirklich intelligent wie ich leider feststellen muss.

“Ich und meine beiden Schwestern haben Abi, studiert und arbeiten. Ihre Stastistiken sind dumm, rassistisch…” Yo. Alles klar. Ist halt ne Statistik ne? Mein Gott, die hat zwar studiert aber scheint ein bisschen dümmlich zu sein. Und dann hat sie das Buch noch nichtmal gelesen, exzellent. Der SPD Typ (Dressler?) ist auch fehl am Platz. Friedman mit seiner typischen Nazikeule, gääähn. Nur der Professor ist kompetent und versucht, auf Ebene der Buches zu diskutieren.

Alles in allem Fernsehen zum Abschalten. Ich mein, die sind ja nichtmal in der Lage, vernünftig die Methodik zu beleuchten. Da prognostiziert er da die Bevölkerungsentwicklung, dann wird das statistische Bundesamt zu rate gezogen. Alter, das kann man doch wohl als halbwegs gebildeter Mensch selbst beurteilen.
Datensatz, irgendne Trendfunktion, was weiß ich, lineare Regression. Da kann man doch ganz klar und eindeutig sagen: wieso 120 jahre prognostiziert? Was für eine Art von Trendfunktion? … und dann eben das Ganze beurteilen. Nein, nur in 2 Minuten oberflächlich angekratzt.

Gott Fernsehen ist echt so dumm, wie krass

edit: hups wollte editieren und hab mich zitiert, sry

Herrje, jetzt machen die die eigentlich gute Sendung mit einer Quatschumfrage nach einem Goethegedicht/lied kaputt.

Lustig übrigens wie schön Politik und Medien sich über den aufregen um ihr Gesicht nicht zu verlieren, obwohl 90% der Bevölkerung auf Sarrazins Seite stehen :smt017
Man sollte per Volksentscheid ermitteln, ob Sarrazin mit seinen Thesen recht hat :lol:

Dressler fand ich als Gast eigentlich gar nicht mal so schlecht, wenn er nicht ständig die Haltung der SPD-Bosse repräsentieren müsste. Er hat eigentlich recht gut erkannt, woran Integration scheitert.
Prof. Arnulf Baring war aber ein wirklich herausragender Gast. Warum hat man so lange gewartet, bis man ihn endlich zu Wort kommen lässt?

Zu den ersten Abschnitten muss ich dir recht geben.
Die Sevindim tat dauernd als wär sie bei nem NPD Parteitag gelandet und verteidigte sich auf teils etwas hysterische Art und Weise. Sie argumentierte nur auf emotionaler Ebene und war absolut Fehl am Platz.
Friedman war wie immer unerträglich. Hat sich sicher vor der Sendung wieder ne Linie reingezogen, wobei die Augen sind immer so auf Halbmast. Bin da nun nicht so der Experte um zu erkennen was da im Spiel ist.
Dressler fand ich argumentierte fair und gefiehl mir von der Contraseite ganz gut.
Barin war gut und zeigte den beiden (Sevindim und Friedman) immer wieder, dass die gar nicht wissen wovon sie reden.
Sarrazin, wirkte halt wie immer recht trocken und wirkte teilweise ziemlich die Ecke gedrängt. Gefiehl mir als er Friedman die Intelligenz absprach :smt023

Aber muss dir auch widersprechen. Ich fand den Plasberg super. Genauso stell ich mir einen Moderator bei einer solchen Sendung vor. Er wirkte zwar nicht immer gänzlich neutral, aber er konterte nicht nur Sarrazin, sondern auch Sevindim und Friedman. Und das in ausgeglichener Anzahl. War sehr bemüht, dass es eine faire, ausgeglichene Diskussion wird und vorallem er fiel den Leuten nicht ins Wort (es seidenn es wurde ein Endlosvortrag).
Man erkannte den Unterschied zwischen einem seriösen Journalisten (Plasberg) und einem billigen bouleverad Hetzer (Beckmann…).

Fand die Sendung ganz gut. Inhaltlich kam wieder etwas wenig rüber, aber es war keine Hexenjagd, sondern eine faire Diskussion. Wurde dem namen “hartaberfair” gerecht.

Ein Gästebucheintrag bei hartaberfair gefällt mir sehr gut:

Eugen Prinz (60 J)
Noch nie war in Deutschland die Diskrepanz zwischen der öffentlichen und der veröffentlichten Meinung so groß wie heute. Lange genug hat man uns mit Stammtischbrüdern verwechselt. Da muß Deutschland schon einen recht großen Stammtisch haben, damit alle Sarrazin-Sympathisanten Platz haben.

Warum diskutiert die Politik immer unter sich und lässt die Meinung der großen Mehrheit außen vor? Von den Medien wird oft dargestellt, der großteil der Bevölkerung wäre empört von Sarrazin!

Aber muss dir auch widersprechen. Ich fand den Plasberg super. Genauso stell ich mir einen Moderator bei einer solchen Sendung vor. Er wirkte zwar nicht immer gänzlich neutral, aber er konterte nicht nur Sarrazin, sondern auch Sevindim und Friedman. Und das in ausgeglichener Anzahl. War sehr bemüht, dass es eine faire, ausgeglichene Diskussion wird und vorallem er fiel den Leuten nicht ins Wort (es seidenn es wurde ein Endlosvortrag).
Man erkannte den Unterschied zwischen einem seriösen Journalisten (Plasberg) und einem billigen bouleverad Hetzer (Beckmann…).

Fand die Sendung ganz gut. Inhaltlich kam wieder etwas wenig rüber, aber es war keine Hexenjagd, sondern eine faire Diskussion. Wurde dem namen “hartaberfair” gerecht.

Ja gut klar, vom Moderieren her war Plasberg super, keine Frage. Hat Sarrazin viel Redezeit eingeräumt, selten unterbrochen.
ABER die Auswahl der Gäste war suboptimal, im Grunde eigentlich schlecht. Und seine Ankündigung, die Methodik zu beleuchten, hat er nicht befolgt (da mal kurz nen Einspieler vom stat. Bundesamt zu zeigen ist für mich KEINE Beleuchtung der Methodik).

€dit: hab mir jetzt das Buch bestellt. Ich wollte mich eigentlich nicht vom Hype anstecken lassen, aber ich kann diese ganzen halbgaren Diskussionen nicht mehr ertragen. Jetzt will ich wissen, was drin steht

Da hast du recht.
Ich setz das alles aber noch in den Kontrast zum Beckmann und da lagen ja Welten dazwischen. Beckmann war im Vergleich dazu eine Kindergartendiskussion. Das muss doch auch der ARD Vorstand sehen, was da für Qualitätsunterschiede vorhanden sind.

Ich schreib es hier gerne nochmal. Sarrazin wurde von der Presse übelst verarscht. Darum ist das alles so hoch geschwappt. na

Sarrazin wurde innerhalb einer Stunde über 20 mal unterbrochen. Ich hab mitgezählt :mrgreen:
Sarrazin wurde auch von Plasberg unterbrochen mit den Worten “Lassen sie mich ausreden”

Ich war erst gegen Sarrazin aber der Mann ist einfach nur sehr nüchtern und sehr sachbezogen. Dabei ist ihm die Auswirkung nicht immer ganz klar. Ich habe Algerische Wurzeln aber will auf keinen Fall das Deutschland seine Identität verliert. Ich würde mich hier nicht wohl fühlen! Integration muss Assimilation sein aber unabhängig von Religion und Tradition. Sarrazin hat da eine Interessante Diskussion angestoßen. Was ist die Deutsche Identität und ist es nicht schizophren diese bei der Fußball WM herbei zu reden, sie aber sonst als Integration`s hinderlich abzulehnen ? Müssen die Deutschen sich in die Multikulturelle Gesellschaft intrigieren oder müssen sich die Immigranten und Migranten intrigieren ?

Sarrazin wurde zu etwas gemacht was er nicht ist und das ist eine große Schweinerei und spielt den echten rechten den Ball zu. Danke deutsche Presse aber jetzt könnt ihr von der Titanic abspringen.

Ach ja, hier noch mein Protokoll der Sendung:
[spoiler]22:00
Es ist ja nicht die genetische Veranlagung sondern die Sozialen Bedingungen in verschiedenen Ländern. Ich glaube nicht das Herr Sarrazin die Unterschiede der Kulturen mit Genethik erklärten will. Aber es wird so dargestellt. Ein Polmischer Trick ist es, die Erfolge der vorzeige Araberin auf alle Araber zu beziehen.

22:06
Der Ehrwürdige Beruf des Bundesbank: Danke Herr Friedman

22:08
:smt023 Ich war erst Kritisch aber Sarrazin wurde verarscht !

22:10
Friedman antwortet auf eine Frage die ihm nicht gestellt wurde.

22:12
Natürlich gibt es vererbte Merkmale in verschiedenen Kulturen. Sarrazin hat wieder recht.

22:14
Plasberg unterbricht Sarrazin mit den Worten “Lassen sie mich bitte ausreden”

22:15
Intelligenz wird zu einem großen Teil vererbt
"In der Psychologie besteht heutzutage breiter Konsens, dass sowohl Vererbung als auch Umwelteinflüsse bei der Intelligenzentwicklung eine Rolle spielen" wiki

22:20
Die Frau in der Runde bezeichnet die Runde als IHRE Runde und Herrn Sarrazin als Störenfried

22:26
Die Diskussion schweift ab ins belanglose

22:27
Sarrazin wird von der Runde veräppelt mit Aussagen die er schon widerlegt hat.

22:29
bla bla bla Friedman

22:32
Alleine wegen Friedman ist das eine Sendung für FKTV

22:35
Die Rechnung von Sarrazin ist richtig und wurde bewiesen anhand eines andern ähnlichen Beispiels. Dann würde es widerlegt mit einem viel absurderen Beispiel .

22:41
Friedman schreit den SPD man an

22:47
Die Kommentare von Zuschauern werden so ausgelegt als hätte Sarrazin Sie gesagt.

22:57
SPD man sagt es gibt keine Lösungsansätze in dem Buch und das wird auch gleich widerlegt[/spoiler]

Ein Gästebucheintrag bei hartaberfair gefällt mir sehr gut:

[quote]Eugen Prinz (60 J)
Warum diskutiert die Politik immer unter sich und lässt die Meinung der großen Mehrheit außen vor? Von den Medien wird oft dargestellt, der großteil der Bevölkerung wäre empört von Sarrazin!

Wieso steht der Großteil der Bevölkerung hinter Sarrazin? Weil 90% der Bildleser am Stammtisch seine zusammen gewürfelten Thesen blind glauben. Weil 200 Leute eine SMS an die Pro 7 Teletext-Umfrage schicken und somit 90% darstellen?
Sarrazin ist für mich ein konservativer Michael Moore. Fakten und angebliche Fakten so zusammen stellen, dass sich der Blickwinkel von der eigentlichen Tatsache entfernt.

Hurz
Er behauptet öfters Dinge die nicht im Buch stehen und behauptet, dass die Grünen einen großen Dienst bei der Integration geleistet haben obwohl diese unter anderem dafür zuständig waren, dass zB eine Forderung die deutsche Sprache zu lernen ein Tabu ist oder gar forderten, dass Deutsch die türkische Sprache lernen.
[/quote]

Solche Beispiele findest du aber bei jeder Partei. Verfolg mal die Geschichte der Grünen und vergleich deren Ideale…

Sorry für das OT geposte :smt004

Von der Presse verarscht?
Nunja, mal ehrlich. Sarrazin und die Presse spielen sich (ungewollt, zumindestens von Sarrazins Seite) Doppelpässe von denen beiden profitieren zu.

Die Presse hat Auflage und Sarrazin eine Lobby. Wär dieser ganze Hype nicht, wäre sein Buch nie so bekannt geworden. Die erste Auflage wurde glaube ich direkt verkauft, bei Amazon ist eine Bestellzeit von 1-3 Wochen angegeben. Egal was Sarrazins Ziel war: Möglichst viele Leute mit seinen Ausführungen erreichen und überzeugen oder Geld verdienen. Beides hat er geschafft und dieses letztlich dank grosser Mithilfe derjenigen, die ihn verteufeln.

MarcoSVB

Sarrazin wurde in einem Interview der “Welt” zu Aussagen gebracht, die dann aus dem Kontext gerissen wurden. Dafür hat er sich entschuldigt, Inhaltlich war es richtig oder das was er gemeint hat. Es gibt Biologische Merkmale der verschiedenen Kulturen. Nur darf man das halt bei Juden nicht sagen. Mongolen haben gewaltige Wagenknochen, einige haben einen blauen Fleck am Steiß. Japaner haben Schlitzaugen, Algerier haben Locken u.s.w Das meinte er und sonst nichts

Ob Sarrazin gefällt das er jetzt so extrem im Mittelpunkt steht durch diese Aussage bezweifle ich.