Hart aber Fair - Guttenberg

Bin gerade beim Vorbeilaufen am Zimmer meines Mitbewohners auf ein paar Gesprächsfetzen aus der Hart aber Fair Sendung von heute aufmerksam geworden.Es ging über die Thematik um zu Guttenberg und der Aberkennung seines Doktortitels bzw. der Forderung nach seinem Rücktritt.
Wirklich interesant war hierbei die große Unterstützung einiger Personen die auf der Straße befragt worden sind.
Unter anderem wurde Guttenbergs Verhalten mit der eines Schülers verglichen,der einfach mal nicht gelernt hat und deshalb von seinem Partner abschreibt.Leider kann ich zu dem was davor passiert ist keine Stellung nehmen da ich wie gesagt nur durch Zufall drauf gestossen bin.Falls jemand die komplette Sendung von Anfang an gesehen hat würde es mich freuen zu erfahren wie das Thema davor behandelt wurde.Eventuell findet sich noch ein Link zur gesamten Folge.

Die aktuelle Sendung ist zwar noch nicht online, aber hier gibt’s die Sendungen komplett als Podcast:
http://www.wdr.de/tv/hartaberfair/multimedia/index.php5

Als Video in beliebiger Qualität kann man sich die hart-aber-fair-Sendung auch hier ansehen (noch nicht verfügbar):

http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/ … tId=561146

(Die Mediathek ist einer der wenigen Aspekte, die ich tatsächlich als eine sinnvolle Gebührenverwendung betrachte. Leider sind manche Sendungen nur 7 Tage verfügbar, und das auch noch gegen den Willen der ARD sondern aufgrund von Klagen der Privaten… Hart aber fair gehört immerhin nicht dazu.)

Die Sendung war okay, auch wenn sie leider wenig neues Wissen für diejenigen gebracht hat, die sich in den letzten Tagen schon mit dem Thema beschäftigt haben. (Hier wird das auch schon umfassend diskutiert: http://forum.fernsehkritik.tv/viewtopic.php?f=57&t=7388&start=315 )

-Ein Redakteur der Bild redete was über die Beliebtheit und wich Behauptungen aus, auch die Bild habe Guttenberg groß gemacht.

-Der Präses der evangelischen kirche (also der Nachfolger der Mustersühnerin Käßmann) sprach von Vergebung.

-Oppermann von der SPD käute die Vorwürfe vom Nachmittag wieder.
(40 Minuten der „aktuellen Stunde“ aus dem Bundestag finden sich hier:
Teil 1 [video]http://www.youtube.com/watch?v=tjLPaC72yZQ[/video]
Teil 2 [video]http://www.youtube.com/watch?v=oUHpRjSrsa4[/video] )

-Der Herr von der Süddeutschen Zeitung wagte die These, dass das Abperlen des Skandals an der Beliebtheit des Ministers auch mit mangelndem Verständnis der Bevölkerungsmasse in Bezug auf den Unterschied zwischen Klassenarbeit und Doktorarbeit zusammenhängen könnte. (Inklusive der Empörung des Bild-Menschen darüber, den Leuten Unwissenheit zu unterstellen.)

-Und der CSU-Vertreter sprach sich selbstverständlich voll für den Minister und dessen „offenen und ehrlichen“ Umgang mit seinen „Fehlern“ aus.

Wie gesagt, nichts Neues, aber nett komprimiert und mit Plasberg. :wink:

Ich war schon etwas enttäuscht von der Sendung, da ständig nur diese eine dubiose Umfrage von Infratest als Diskussionsgrundlage verwendet wurde, in der Guttenberg nun plötzlich beliebter als vorher sein soll und etwas über 70% gegen seinen Rücktritt waren.

Komplett verschwiegen wurde, dass es in anderen Umfragen zu genau gegenteiligen Ergebnissen gekommen ist, es kommt halt immer auf das Umfeld an. Da tat sich natürlich mal wieder die Bild-Zeitung ganz groß als die Stimme Deutschlands hervor, was die Bild behauptet ist ja gerne gleichgesetzt mit der Meinung der deutschen Bevölkerung.
Guckt man sich jedoch mal bei anderen Zeitungen die Umfragen an, die seriösen Journalismus betreiben, dann sind meist über 70% für einen Rücktritt Guttenbergs.

Bezeichnend in diesem Zusammenhang auch, dass die Bild ihre Onlineumfrage, in der Guttenberg ebenfalls nicht so gut ankam nun gegen eine Telefonabstimmung ausgetauscht hat, wo plötzlich aus heiterem Himmel wieder alle pro Guttenberg sind. Wahrscheinlich dürfen CDU/CSU Abgeordnete kostenlos anrufen.

Bei den Gästen (allen vorran dieser dubiose Dobrindt der schon bei seiner Rede in der aktuellen Stunde gestern kaum über die Sache, sondern nur von der Opposition sprach) hatte ich schon schlimmste Befürchtungen, es ging aber letztlich gesittet, wenn auch wenig erkenntnisreich zu.

Wie eigentlich seit dem Wechsel zur ARD hat es die Hart aber fair-Redaktion leider wieder nicht geschafft ein paar wichtige Fragen oder Informationen zu präsentieren.

-Dank Anwesenheit eines BLÖD-Redakteurs die Frage, warum die Online-Umfrage von BILD.de gelöscht wurde
-Genrell die Diskrepanz zwischen Telefonvotings/Internetvotings. Die Votings im Internet die ich gesehen habe, sprachen sich zumeist für Rücktritt aus
-Vorstellung GuttenPlagWiki mitsamt der imposanten BarCode-Grafik. Ich glaube viele Menschen wissen auch garnicht um den Umfang der Kopien und glauben deswegen das Märchen vom Versehen.

Die Gäste:
Dobrindt: Der typische (nutzlose) Politiker. Bei ihm merkte man an jedem Satz das es nur um Parteientreue ging. Hat in meinen Augen (da ich nie an einen Versehen glaube) nur Müll geredet.
Blome: Igitt BILD. Umso erstaunlicher das die Art der Diskussionsführung und Argumentation zumindest einer Diskussion würdig war.
Schneider: Kuschelkursler. Konnte der Diskussion am wenigstens einstreuen. Hat ständig das selbe gebrabbelt (Jaja, ihr standet hinter der Käßmann, wir hams kapiert)
Leyendecker: Für mich die Enttäuschung der Sendung. Hat eigentlich kaum was gesagt und selbst persönliche Angriffe so stehen lassen.
Oppermann: hat im Grunde nochmal das gleiche (teils wortwörtlich) wie Nachmittags gesagt. Würde ich ähnlich einordnen wie Dobrindt.

Bei Gast 1 und 5 sind wir auch schon an meinem Problem. Was bringt es zu diesem Thema Politiknasen einzuladen? Die zeigen sich doch eh Beratungsresistent, da sie stur ihre Parteilinie verfolgen. Union/FDP sagt is nicht so schlimm da Versehen. Opposition sagt Täuschung, Fälschung, Rücktritt. Wäre Rot/Grün an der Macht und ein roter Minister hätte eine solche Affäre wären die Meinungen doch glatt genau verdreht.

-Und der CSU-Vertreter sprach sich selbstverständlich voll für den Minister und dessen “offenen und ehrlichen” Umgang mit seinen “Fehlern” aus.

Wie zu erwarten.

Ich habe mir die Sendung jetzt angeschaut.Alleine schon die Einleitung zum Thema hat schon ziemlich deutlich vermittelt,in welche Richtung dieser Abend gehen wird.Die große Unterstützung vom Volk konnte ich in meinem näheren Umkreis einfach nicht feststellen.Ich glaube man bezieht sich einfach auf die falschen Statistiken.

Am Schönsten ohnehin:
“Konnten Sie etwas mit dem Begriff ‘Kairos’ etwas anfangen?”
“Bin Lateiner.”
“Ist Alt-Griechisch!”

:smt023

“Deshalb sagt auch BILD nach wie vor: Der Minister soll bleiben.”

Klar sagt Bild das, die haben ja auch eine Art Exklusiv Vertrag mit den Guttenbergs, und die will Bild nicht verlieren.

Wär Bild plötzlich Contra Guttenberg wär das ja hier so als wenn die Moderatoren Holger Loswerden wollen…

Wär Bild plötzlich Contra Guttenberg wär das ja hier so als wenn die Moderatoren Holger Loswerden wollen…

Absolut stichhaltig

Naja so langsam wirds irgendwie langweilig, alleine dadurch wird Guttenberg Zusprecher erhalten. Heute im Bundestag sollte es um ein Thema der Bundeswehr gehen und die Opposition nutzt das wiedereinmal für Kritik an Guttenberg, so macht man sich nun auch keine Freunde.

Na, welche Umfrage haben sie denn verschwiegen? Ich kenne keine seriöse Umfrage, die andere Werte zeigt. Die gestrige Umfrage von ZDF zeigt genau die selben Ergebnisse.

Aber das erstaunliche ist doch, dass jeder Polittalk dieses Thema aufgreift, als ob es nichts anderes gibt. Das ist doch das einzig erwähnenswerte.

Und weil gerne über den Springer gelästert wird, Nikolaus Blome hat im Gegensatz zu den Witzfiguren der TAZ, die man diese Woche öfters sehen musste, eine wirklich gute Figur gemacht.

Wirklich interesant war hierbei die große Unterstützung einiger Personen die auf der Straße befragt worden sind.

Ein bestimmter Teil der Journaille ist einfach zum Speien, die reden nach Belieben eine “Das-einfache-Volk-steht-hinter-Guttenberg”-Fantasie herbei und picken sich nur das heraus was ihnen passt. Auch der aktuelle Stern ist ab Seite 44 kaum zum Genießen.