Grass' Gedicht über Griechenland "Europas Schande"

Dem Chaos nah, weil dem Markt nicht gerecht, bist fern Du dem Land, das die Wiege Dir lieh.

Was mit der Seele gesucht, gefunden Dir galt, wird abgetan nun, unter Schrottwert taxiert.

Als Schuldner nackt an den Pranger gestellt, leidet ein Land, dem Dank zu schulden Dir Redensart war.

Zur Armut verurteiltes Land, dessen Reichtum gepflegt Museen schmückt: von Dir gehütete Beute.

Die mit der Waffen Gewalt das inselgesegnete Land heimgesucht, trugen zur Uniform Hölderlin im Tornister.

Kaum noch geduldetes Land, dessen Obristen von Dir einst als Bündnispartner geduldet wurden.

Rechtloses Land, dem der Rechthaber Macht den Gürtel enger und enger schnallt.

Dir trotzend trägt Antigone Schwarz und landesweit kleidet Trauer das Volk, dessen Gast Du gewesen.

Außer Landes jedoch hat dem Krösus verwandtes Gefolge alles, was gülden glänzt gehortet in Deinen Tresoren.

Sauf endlich, sauf! schreien der Kommissare Claqueure, doch zornig gibt Sokrates Dir den Becher randvoll zurück.

Verfluchen im Chor, was eigen Dir ist, werden die Götter, deren Olymp zu enteignen Dein Wille verlangt.

Geistlos verkümmern wirst Du ohne das Land, dessen Geist Dich, Europa, erdachte.

Schöner hätte man nicht ausdrücken können, was zurzeit mit Griechenland getrieben wird. Schade nur, dass GG keine Lösungsansätze präsentiert. Trotzdem würde ich mir wünschen, dass das Gedicht zumindest nicht ungelesen in Europa bleibt. Was meint ihr zu seinem neuen Werk?

Keine Ahnung. Also doch, schon, aber mir ist das einfach zu platt und zu…finde dafür keine Wort… aber ich sage mal: plump.

Er ergießt sich in geschichtlichen Dingen, aber vermixt das mit Neumodischem Kram:
-> dem Markt nicht gerecht, Schrottwert
und der vollkommene Abschuss: Bündnispartner! :roll:
Nun muss der olle Sokrates auch noch herhalten mit dem Becher. Schierlingsbecher hin oder her, aber irgendwie nervt es.
Nee danke, nicht meins.

Klingt ziemlich … verwirrt. Wer weiß, was sich Günni wieder in die Pfeife gestopft hat.

Gut das er keine Lösungsvorschläge hat außer die reichen zahlen an Griechenland Geld obwohl sie es bei anderen noch ärmeren Staaten auch in Europa nicht machen.

Aber ist ja nichts neues Griechenland wurde ja auch nur unabhängig wegen seines antiken Erbes und Intellektueller die ihre Regierungen zum handeln gezwungen haben.

Die Griechen wurden Jahrzehnte vor den Serben unabhängig obwohl sie deutlich erfolgloser Krieg geführt haben.

Bei Ringelnatz hätte sich der Krempel wenigstens gereimt.
Am besten gefällt mir der beflissene Eifer mit dem die olle SS-Funzel Namedropping betreibt: Antigone, Sokrates, drunter macht er’s nicht. Ein talentierterer Autor hätte vielleicht noch mehr griechische Prominenz in den Murks gequetscht:

[i]Sie (die Juden) verlangen ein dickeres Fell von Dir, geschundenes Volk, doch nicht jeder hat Follikel wie Demis Roussos

Auf den Schwingen der Nanotechnologie reiten sie, die dich plündern, und Du musst Dich begnügen mit Nano Mouskouri

Die Kolonialherren verfluchten Dich und sandten Dir Rehakles von Essen-Borbeck, die Augiasställe auszuwittlern, doch zurück blieb nur Beton im Strafraum

Kennen Sie den? Kommt Klytämnestra zum Hippokrates und sagt “Herr Dokter, ich hab nen Knoten in der Brust!” sagt der Happy Hippo: “Wer macht denn so was?” [/i]

Ich persönlich finde viel witziger, dass die ganze Medienaufmerksamkeit bei Erscheinen des Gedichtes nicht wirklich auf das Gedicht ging, sondern auf das Gericht von Frank Schirrmacher, es könne von der Titanic gekommen sein. Grass, dessen Hauptaugenmerk darauf liegt, zu provozieren, dürfte das überhaupt nicht gefallen.
Ich finds stilistisch jedoch nicht so schlecht wie “Was gesagt werden muss”, das war wirklich mies, aber das hier ist immerhin noch in Ordnung.

Uiuiuiui…der alte Mann hat herausgefunden wie man Aufmerksamkeit erregt. Demnächst folgt bestimmt noch ein Gedicht über die Trennung von Katie Holmes und Tom Cruise das dann exklusiv in der Bravo abgedruckt wird.

Achja, immer wieder gut:
[spoiler][video]http://www.youtube.com/watch?v=zvkppR7T2ps[/video][/spoiler]

Bei Ringelnatz hätte sich der Krempel wenigstens gereimt.

Damit wäre alles gesagt

Wenn dieses “Gedicht” tatsächlich von Grass stammt … dann frage ich mich wann und wo er das geschrieben hat!
Möglicherweise nachts um 4 Uhr auf der Toilette.
:gruebel
Aber da wäre selbst mir etwas besseres eingefallen als dieser gequirlte Quark!
Dieses “Gedicht” jedenfalls ist der unsinnigste Quatsch den ich seit Jahren irgendwo gelesen habe!
:doof

@Die Vorredner
Is klar, Grass kritisieren ist einfach, aber den Hexameter nicht erkennen…Jeder blamiert sich halt, wie er kann. :smt015
Ich finde das Gedicht gut, es erinnert mich an die Novemberland-Sonette.

den Hexameter nicht erkennen…Jeder blamiert sich halt, wie er kann.

Zugegeben, meine Parodie war scheiße. Aber wenn sie Dir zur Profilierung dient, war sie wenigstens nicht sinnlos. :smt006

Dich meinte ich nicht, Dein Gedicht ist super und dient uns beiden. :smt023

Egal wie oft ich mir das Gedicht auch durchlese, es klingt für mich einfach immer wieder nach simpler gestelzter Effekthascherei. Ein wenig Geschwurbel hier, ein paar hochtragende Begrifflichkeiten um sich vom [-]Pöbel[/-] sprachlichen Proletariat abzuheben da. Das ganze Ding klingt als hätte Grass sich einfach ein paar passende Schlagworte gesucht und diese dann mit mit Füllmaterial gestreckt.

Is klar, Grass kritisieren ist einfach

Da haste recht. Die Süddeutsche würde doch auch kein Trara um den nicht minder trolligen Costa Cordalis machen, wenn er mal wieder ähnlich niveauvolle Zeilen vom Stapel lässt, wie, ähm, “Hebt die Gläser, Hau weg den Ouzo”, oder “Der Grieche war heiß auf den Euro, er wollte einmal im Leben ein schönes deutsches Auto besitzen”

Achnaja, ich steh eh vielmehr auf Vicky

Nur ein Tag in Griechenland lehrt mich wieder singen
Dort hält mich die Sonne sanft im Arm
Nur ein Tag in Griechenland bringt mich in den Sommer
Dort wo ich noch niemals traurig war

[spoiler][video]http://www.youtube.com/watch?v=2UYqJAALHMI[/video][/spoiler]

…daidaadadadailala. Ach Kinners ist das schön. Nobelpreis hin oder her, aber da geht einem doch das Herzchen auf. Verdammichte noch mal.

Ich hätte nicht gedacht, dass ihr so hart mit GG ins Gericht gehen würdet :lol:

Hier geht Deutschlandradio hart mit denen ins Gericht, die mit GG hart ins Gericht gehen http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/ … n/1771084/

Schrecklich finde ich immer wieder, wie unter Intellektuellen bei kulturellen Fragen öffentliche Schlammschlachten ausgetragen werden nach dem Motto “alle, die dieses oder jenes nicht toll finden (oder toll finden, je nachdem), sind doof und stinken”.

@xeno_borg,
mach mich mal schlau und sage mir, wer hier mit dem Gedicht hart ins Gericht gegangen ist. Ich sehe niemanden. Du hast nach Meinungen gefragt und sie bekommen. Und nun? Wo ist das Problem?
Je öfter ich dieses Ding da oben lese, desto ‘lustiger’ finde ich es. Das ist einfach nur seltsam skurril und keineswegs spannend oder besonders aussagekräftig.
So einen Schwachfug zur Hohen Geistigen Literatur zu stilisieren ist abstrus, um nicht zu sagen alternativlos.

Antigone, Antigone, du olle Schnalle aus der Sage.
Alte Plage, aber immer gut,
Sokrates nimmt seinen Hut, nein Becher.
Verabschiedet sich aus seinen gestörten Kreisen,
schlau genug und um zu beweisen
nahm er den Becher und er starb:
Im Gegensatz zum hiesigen Literat.

Und jetzt? Müssen wir jetzt alle …weiterleben? :shock:

@Norma_l:
Ganz ruhig, ich bin auf deiner Seite. Kein Grund sich aufzuregen. Ich sehe kein Problem.