Globale Erwärmung

Im Thread “Panik unterm Tannenbaum” wurde es Offtopic. Falls noch mehr Diskussionbedarf besteht, habe ich hier mal einen Thread aufgemacht.

Beitrag zusammenlegen

Sorry, Kevin Silbstedt, aber ich glaube du leidest an “selektiver Wahrnehmung”.

Der Zeitraum von 1961 bis 1990 war weitestgehend geprägt von einer globalen Abkühlung. Die globale Durchschnittstemperatur war also relativ niedrig…
Es ist also “relativ einfach” auf Basis dieser 30-Jahre-Zahlenwerte 1960-1991, also auf Basis einer “kalten Globalen Mitteltemperatur” eine Temperaturerhöhung festzustellen und somit jede vermeintliche Temperaturerhöhung als “Anomalie” auszuweisen.

Wenn man stattdesssen aber auf der Y-Achse nicht den “Zeitraum 1961 bis 1990” als 30-Jahre-Basis ansetzten würde, sondern 30 Jahren im Zeitraum der Mittelalterlichen Warmzeit, würde man feststellen, dass “deine Temperaturanomalien” in “Deiner Grafik” unter 0,0°-Anomalie liegen würden und somit keine Erwärmung festzustellen wäre. Es hängt also statistisch immer davon ab, was ich als Basis deklariere. und der Zeitraum “1960 bis 1991” war ein Zeitraum einer globalen Abkühlung…

…so tricksen die Klimahysteriker…

Es scheint wirklich Dein voller Ernst zu sein. Ja, der Zeitraum 1961 bis 1990 war geprägt von einer ganz schlimmen globalen Abkühlung:

Deine restliche Kritik versteh ich nicht, vielleicht solltest Du dir die Kurven nochmal ganz in Ruhe anschauen und überlegen was passisert wenn man einen anderen referenzbereich wählt (und nein eine Erwärmung/Abkülung verschwindet nicht). Ich finde 1961-90 aber gut gewählt, so sieht man gleich auf den ersten Blick, dass diese Durchschnittstemperatur ungefähr dem entspricht, was es an Temepraturen max. in der mittelalterlichen Wärmeperiode gab (um diese Grafik geht es: http://www.newscientist.com/data/images … -2_726.jpg).

Also bevor Du von Trickserein sprichst, versuch erstmal selber durchzusteigen.

Zu den Verschwörungtheorien: Es sind beides Theorien. Wirklich wahrer ist keins von beiden. Nur das eine ist bekannter als das andere, was das zum dominanten macht.

Das gleiche könnte man über Kreationismus und Evolutionstheorie sagen. problem ist nur das das falsch ist. AGW Leugnung ist KEINE Theorie, es ist eine Verschwörungstheorie. Und auch wenn im Namen “Theorie” vorkommt so ist es nur eine Ideologie.

Den Wissenschaftlern der ganzen Welt Welt sind sehr wohl beide Ansätze bekannt, dennoch stehen sie zur AGW, komisch ne?

Sorry, Kevin Silbstedt, aber ich glaube du leidest an “selektiver Wahrnehmung”.

ich versuche gerade zu erkunden an was du leidest.

Der Zeitraum von 1961 bis 1990 war weitestgehend geprägt von einer globalen Abkühlung. Die globale Durchschnittstemperatur war also relativ niedrig…
Es ist also “relativ einfach” auf Basis dieser 30-Jahre-Zahlenwerte 1960-1991, also auf Basis einer “kalten Globalen Mitteltemperatur” eine Temperaturerhöhung festzustellen und somit jede vermeintliche Temperaturerhöhung als “Anomalie” auszuweisen.

Du scheinst wohl den Sinn des Diagramms nicht zu verstehen. Der Sinn lag daran einen Vergleich zur MA Periode zu bringen und die liegt nun mal 0,7 Grad unter der heutigen Temperatur. Was als o Punkt da fstgelegt ist, ist gänzlich unbedeutend.
Das die Mittelalterliche Periode zudem kaum über den Nullpunkt kommt, zeigt, dass die ausgeählte Periode von 1961-1990 eben NICHT so kühl war wie du es hier behauptest. Problem ist auch weiterhin das du (wohl gewollt selektiv) nur auf die Temperaturerhöhung schaust und nicht auf die Zeit in der dies geschieht.

Wenn man stattdesssen aber auf der Y-Achse nicht den “Zeitraum 1961 bis 1990” als 30-Jahre-Basis ansetzten würde, sondern 30 Jahren im Zeitraum der Mittelalterlichen Warmzeit, würde man feststellen, dass “deine Temperaturanomalien” in “Deiner Grafik” unter 0,0°-Anomalie liegen würden und somit keine Erwärmung festzustellen wäre. Es hängt also statistisch immer davon ab, was ich als Basis deklariere. und der Zeitraum “1960 bis 1991” war ein Zeitraum einer globalen Abkühlung…

Wenn man eine Periode im MA festlegen würde als Durchschnittstemperatur, so wären die heutige Temperatur noch weit mehr über 0, denn damals war es kälter. Es ändert sich dadurch nur die Beschriftung der y-Achse, nicht aber die Kurve. Du versuchst gerade mit aller Macht hier einen Beschiss rein zu interpretieren wo keiner ist, wie erbärmlich.

…so tricksen die Klimahysteriker…

So tricksen die Verschwörungstheoretiker, egal welche Form davon, seien es Truther, Holocaustleugner oder AGW Denier, es ist immer der gleiche Scheiß.

Falsch! Du (nicht nur Du zu Deinem Trost) hast nur komplett das Thema verfehlt. Niemand hat hier zu Klimadiskussion aufgerufen denn dafür gibt es den Bereich Politik & Gesellschaft, sondern zum diskutieren des Beitags “Panik unterm Tannenbaum” in der neuen Folge.

Genau das habe ich gemacht, ein paar der AGW Leugner Thesen waren nänlich im Beitrag vorhanden. Über Thema verfehlt musst du usn übrigens nichts sagen, du kamst gleich mit Klugscheißerei und Philosophie an, an wenn das mal nicht voll daneben ist.

Ich habe einen zum Thema passenden Beitrag von Lord Monckten gepostet und sogar dabei geschrieben das er nicht unumstritten ist. Das war Dir völlig egal und Du bist gleich mit der das ist ein böser Mensch Nummer, egal was der sagt gekommen ohne die Thematik darin zu wahr zu nehmen.

Vielleicht schaust du noch mal kurz nach, denn mir hast du den nicht geschickt.

Heisst im Klartext:

Mutter Erde hat ihre Tage und mehr nicht.

Tage an denen sie in einen 1/4 Jahr Temperaturanstiege von bis zu 0,5 °C hat und plötzlich innerhalb kürzester Zeit Temperaturen erreicht, die es seit Millionen von Jahren nicht mehr gab.

Wenn der Hockey Stick nach euch so klar und nicht verrückbar ist, warum wird dann dieser immer und immer wieder untersucht und jetzt wegen diesen “Trick” (und anderen neuen Erkenntnissen) nochmals untersucht?

Weil in der Wissenschaft alles ständig untersucht wird, abgesehen davon gibt es keine Zweifel am Hockeystick. Zig Messdaten stimmen damit überein. Und genau 0!!! Messungen stützen die These, dass dieser fasch ist.

Ich würde hier einfach einige Bitten auch Kritik und Skepsis anzunehmen und nicht alles ohne Skepsis zu glauben. Denn Wissenschaft ohne Kritiker wird zur Religion und gerade bei Wissenschaften um das Klima sehe ich diesen Trend. Denn in kaum einer anderen Wissenschaft werden Modelle und Theorien so als einzig und alleiniges Fakt verteidigt wie hier.

Jaja, die Skeptikerkarte. Ich muss dich leider enttäuschen, es hat nichts mit Skeptizismus zu tun, wenn man sich nur eine Seite anguckt und deren Scheiß frisst. Und da ist es egal welche Seite, ob AGW oder deren Leugnung.

Wer skeptisch denkt, der überprüft alles und bisher kam hier nicht eine gültige Widerlegung der AGW, schlciht weil es die nicht gibt.

aber richtig ärgern tut es mich, wenn die Medien ständig den Weltuntergang prophezeien und ständig bei jedem Sturm oder Überschwemmung behauptet, dass sei die Klimaveränderung.

Da sind wir uns einig, auch bevor AGW gab es Hurricaines, die sind nichts neues. Ob die nun stärker oder mehr werden, dass ist nicht messbar und Spekulatius. Wie bereits erwähnt, die Medien verstehen es blenden aus allen eine Story und damit Kohle zu machen.

Gleichzeitig wird jedes Jahr das heißeste Jahr ausgerufen. Warum muss man die Bevölkerung derart belügen?

Wo denn? Wie hier erwähnt: 2005 war das wärmste Jahr, danach kommt 1998 usw.

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte…
aufgenommen am 22.12.2009 bei Kiel

Wow ein Bild mit Schnee, ist ja wahnsinn, jetzt glaube ich auch nicht mehr an CO2. Jahre harter Arbeit von seriösen Wissenscaftlern und dutzende Messungen können da nicht mehr anstinken.

Einfach mal die Zeit nutzen, seine eigenen Prognosen zu verbreiten, die ich ihm eher abkäufen würde, als alles andere, was ich bisher zum Klimawandel gehört habe.

Das ist schlecht, die waren nämlich, wie bereits schon gesagt, falsch.

Ich finde es sehr amüsant, wie sich drei Seiten lang irgendwelche User als “Wissenschaftler” bezeichnen. Gut, vielleicht haben wir einige Wissenschaftler unter uns, aber das plötzlich in fast jedem Post der Satz: “… ich habe mal nachgeforscht!” erscheint, finde ich irgendwie… nun… unglaubwürdig.

Komisch, dass sich hier niemand als Wissenschaftler bezeichnet. Das nachforschen auch schon schlicht mal wikipedia bemühen heißen kann, kommt dir auch nicht in den Sinn oder?

Eine kleinen Tipp für diesen neuen Thread hier an ALLE:

“Attack the argument, not the arguer."

Meine Güte, es gibt wichtigeres als unser Klima. Arbeitslosigkeit oder Atommüllendlagerung zum Beispiel. Ersteres wird ja auch gerne verschleiert, aber letzteres scheint sich doch offensichtlich zu einem Problem aus zuwachsen. Ob sich die Erde nun um 2 oder um 0.8°C erwärmt hat, ob wir bald stärkere Klimakatastrophen wahrnehmen… ist doch schnuppe, wenn wir bald alle um die Wette strahlen.
:wink:

Meine Güte, es gibt wichtigeres als unser Klima.

Wenn du gleichzeitig davon bedroht wirst eine Kugel in den kopf zu kriegen und die Halsschlagader aufgeschnitten zu bekommen, dann kann man wohl nicht nach “Wichtigkeit” unterscheiden.

Arbeitslosigkeit oder Atommüllendlagerung zum Beispiel. Ersteres wird ja auch gerne verschleiert, aber letzteres scheint sich doch offensichtlich zu einem Problem aus zuwachsen. Ob sich die Erde nun um 2 oder um 0.8°C erwärmt hat, ob wir bald stärkere Klimakatastrophen wahrnehmen… ist doch schnuppe, wenn wir bald alle um die Wette strahlen.

Das Problem ist das z.B. Atommüll uns direkt jetzt schädigen kann, Klimaerwärmung liegt mit ihren Schaden wahrscheinlich erst weit in der Zukunft. Jetzt mögen uns die paar Grad mehr nicht kratzen, aber wir wissen absolut nicht wozu die führen.

Ob und wie stark jetzt zukünftige Klimakatastrophen uns bedrohen ist nur Spekulatius, den Galileo gerne mal bäckt. Hier geht es um ein unbekanntes Risiko, bei Atommüll und Co. ist das Risiko bekannt.

Meine Güte, es gibt wichtigeres als unser Klima. Arbeitslosigkeit oder Atommüllendlagerung zum Beispiel. Ersteres wird ja auch gerne verschleiert, aber letzteres scheint sich doch offensichtlich zu einem Problem aus zuwachsen. Ob sich die Erde nun um 2 oder um 0.8°C erwärmt hat, ob wir bald stärkere Klimakatastrophen wahrnehmen… ist doch schnuppe, wenn wir bald alle um die Wette strahlen.
:wink:

Naja, ich überlege grade, ob es mir wichtiger ist, den gesamten Planeten zukünftig vor Dürre, Hunger und Überschwemmung mit Jahrhundeterlanger Auswirkung zu retten, oder ein paar einzelne Volksgruppierungen jetzt, die in 50 Jahren ohnehin tot sind. Ich weiß, klingt herzlos, ist es auch. Ich gebe zu, kein bedingungsloser Menschenfreund zu sein. Aber kommt mir logisch vor irgendwie… Menschen gibts 7 Milliarden. Unser Planet ist nur ein einziger. Wir können nicht wirklich umsiedeln, wenn wir ihn erst mal zu Grunde gerichtet haben… drum weiß ich auf jeden Fall, wo meine Priorität liegt, wenn ich mich entscheiden müsste.

Ich glaube das viele, auch hier, das Vokabular etwas…naja…eigenwillig auslegen.

Mal so auf deutsch gesagt: dem Planeten an sich ist ein Klimawandel aber sowas von scheissenegal, das glaubt ihr garnicht.

Der Mensch ist von sich und seiner Wichtigkeit so überzeugt das er völlig vergisst das das seine Anwesenheit auf diesem geilen Kügelchen bisher, im Vergleich zur Gesamtexistenz gesehen, ungefähr so lange dauert wie ein Flohfurz (und fürs System auch ähnlich wichtig ist).

Wir alle sind nichts anderes als der fossile Brennstoff von überübermorgen.

Bonmot:
Unterhalten sich 2 Planeten:“na, wie gehts?”…“nicht so toll, ich hab Homo Sapiens”…“och, mach dir nichts draus, hatte ich auch schon, das geht von allein weg.”

Da hier niemand mehr postet, drüben jedoch alle wieder OffTopic sind, machen wir hier dicht. Spielt da weiter.