Gez Quoten

So nun habe ich mich hier auch endlich mal angemeldet, grund dafür war dieser artikel den ich gerade gelesen habe und zu dessen thema ich hier noch nicht direkt was gelesen habe (bitte es zu entschuldigen sollte ich einen ähnlichen post übersehen haben aber kann auch nicht jeden post komplett durchlesen.)

“Kulturstaatsminister Bernd Neumann sagte dem Bremer Weser-Kurier, dass die Verteilung der Rundfunkgebühren zwischen den öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten stärker an die Einschaltquoten gekoppelt werden soll. Das, so Neumann, würde den Wettbewerb zwischen ihnen anregen.”

wen das thema interessiert kann sich im link unten den gesamten artikel durchlesen.

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/32/32678/1.html

mfg memnoch

ps:hoffe habe alle eure regeln beachtet ; )

Keine Sorge, Memnoch… ^^ Forenregeln sind alle beachtet. :smiley:

Aber zum Thema:
Eine wirklich beknacktere Idee konnte denen nicht kommen? Das Programm der ö-r hängt schon genug von den Quoten ab. Falls sich dieser Vorschlag durchsetzen sollte, was ich wirklich wirklich wirklich wirklich wirklich nicht wünsche, haben wir in absehbarer Zeit ein paar öffentlich- private Sender und sender wir BrAlpha fallen dann wohl total weg. :smt022

Ich würde mich dem Herrn Neumann da anschließen. Ich finde auch, dass Sender, die weniger Zuschauer haben, mehr von den Gebühren kriegen sollten. :smiley:
Das regt, wie er erkannt hat, den Wettbewerb an. Alle wollen dann anspruchsvolles Programm machen. :smiley:

Spaß beseite: Eine solche Regelung sollte nicht an der Quote, sondern am Niveau gemessen werden. Und Niveau ist nuneinmal schwer quantitativ messbar.

Ich halte die Idee für blödsinnig (übrigens wie fast alle Äußerungen von Neumann…).
Dann jagen ja die Sender noch mehr der Quote hinterher, so dass sicher die nicht guten das Programm des Quotensiegers (ARD?) kopieren…na vielen Dank, das kennen wir ja schon bei Privat <> ÖR