GEZ-Gebühren sollen durch Haushaltspauschale ersetzt werden

Laut diesem Artikel der TAZ (http://taz.de/1/leben/medien/artikel/1/ … fuer-alle/) wird in kürze darüber abgestimmt, ob man das bisherige GEZ-Model durch eine Haushaltsabgabe von 18€ ersetzen solle und die TAZ berichtet, dass es ziemlich sicher sei, dass man sich für dieses neue Model entscheidet.

Wie denkt ihr darüber?

Ich finde, dass es ein Schritt in die richtige Richtung ist, denn besonders diese Konsequenz aus dem Artikel stimmt mich freudig:

Denn die „Gebührenbauftragten“, die als freie Mitarbeiter im Auftrag der Sender nach nicht angemeldeten Geräten schnüffeln und allseits für das schlechte Image der GEZ sorgen, dürfen sich dann genauso um neue Jobs kümmern wie die Werbefuzzis, die sich die peinlichen GEZ-Werbespots ausdenken.

:smt006

lg
Nico

Die komplette Abschaffung der öffentlich Rechtlichen Sender wäre die einzig richtige Lösung. Mit dem Volumen von 7 Mrd. Euro Zwangsabgaben würden dann auch hochqualitative private Sender möglich sein.

Die Haushaltspauschale ist eine riesen Frechheit. Ich muss mir doch auch keinen Mixer kaufen, wenn ich ein Haus habe oder?

Ein Blick in die Suchfunktion hätte folgenden Thread ausgespuckt

http://forum.fernsehkritik.tv/viewtopic.php?f=60&t=4811&start=0#p126828

CLOSED