Gesunkenes Niveau bei "The Simpsons"

Hey, neu im Forum und gleich werden mal Forderungen gestellt, jaja, so bin ich. :mrgreen:

Könnt ihr mal bei Gelegenheit einen kritischen Beitrag über die “neuen” Simpsons machen?
Ich war langjähriger Fan der gelben Familie aus Springfield, aber die neuen Folgen sind für mich einfach nur unerträglich schlecht. Ich werde das ganze mal an einem Beispiel (welches ich so in einem anderen Forum schon gepostet habe) beschreiben:

Gerade nochmal gesehen:
Die Simpsons Staffel 18 Episode 22
Das böse Wort

Ich hatte mich im Vorfeld wirklich auf die Episode gefreut, da ja nun endlich einmal Kent Brockman ein wenig mehr “Tiefe” verliehen bekommen sollte…OMG, ich werde mich nie mehr auf etwas freuen.

Wo fangen wir an, am besten am Anfang, als erstes folgt kurz nach Beginn eine fast 1:30 Min, lange Laufsequenz mit Marge, deren “Hightlight” wohl die super toll animierte Egoansicht sein soll. Das diese Sequenz werde lustig noch spannend ist, wird dabei außer Acht gelassen. Lieber noch ein paar Klischee-Flachwitze verbraten (Barney ). Danach folgt weder einmal ein absolut schwacher Witz mit Homer. Motorcross auf dem Friedhof, haha wie lustig und er fällt auch noch drauf rein und fährt mit einem Motorrad im Haus rum. Ich lach mich tot.
Die nächste Szene spielt beim Zahnarzt. Flachwitze mit Homer. Dümmliche Hip-Hop Nummer. Unterirdisch schlechter Witz mit Bart (ein Grundschüler macht den Rektor impotent)
Dann Szene in der Eisdiele. 08/15-Witzschema. Der typische Spoonsgucker soll ja auch mal lachen.
So, Boxenstop: Wir haben jetzt ungefähr 9 Minuten lang zugeschaut. Nichts hatte bis jetzt mit dem eigentlichen Plot direkt zu tun. Gut 1/3 der Sendezeit darauf verwendet, um zu zeigen, dass
-Bart total frech und respektlos ist.
-Homer ein Volltrottel.
-Marge (und Maggie) irgendwie irgendwelche Übermenschen und Stimmen der Vernunft sind.
Toll.

Endlich, kommen wir zur Titel gebenden Szene: ca 30 Sekunden lang+ brauchbarer Homerwitz+Darstellung Homers als Vollidiot. Die Szene bei den Simpsons zu Hause verspielt Potenztial und erachtet es für nötig, die Message mit dem Presslufthammer rüber zubringen.
Brauchare Szene am Esstisch. Botschaft wird mit Hilfe einer Reklametafel von der Größe Kansas rüber gebracht.
Dann folgt eine Szene mit Flanders, quasi die wichtigste Szene der ganzen Folge. Aber, das Publikum will ja nicht nachdenken und eventuell sebst auf die Message kommen, nein, wo denken sie hin. Stattdessen betet Flanders das ganze nochmal runter, damit die Leute, deren IQ die Zimmertemperatur nur ganz kanpp unterbietet, sich nicht einmal über dieFormulierung selbst Gedanken machen müssen.
Es folgen einige “nette” Szenen, die aber alle unglaublich Plump daher kommen.

Wir sind jetzt bei fast 15 Minuten angekommen und endlich, endlich beginnt der Hauptplot. Brocckman ist seinen Job los, wegen Homer und… zieht bei den Simpsons ein. Kommt bekannt vor. Liegt vielleicht daran, dass entsprechendes Handlungsgrundgerüst schon u.a. einmal mit Krusty, Mr. Burns und Willy durch gezogen wurde.
Aber alle, die jetzt an ausgelutschtest denken, Gott bewahre nein, der Aufenthalt von Kent bei den Simpsons dauert knapp 1 Minute. Dazu noch eine Parodie auf die in letzter Zeit aufschwappende Welle von dümmlichen TV-Programmen, die selbst ein Frettechen verstehen würde. Zum Hauptplot zurück, der besteht darin, dass Lisa und Kent 1 (!!!) YouTube-Video drehen, in dem Kent pseudo-kritisches Geschwafel von sich gibt. Das war dannim wesentlichen alle, was zu den Simpsons und Kent kam, jetzt wird eher nochmal ein ausgelutschter Republikanerwitz gebracht. Das Ende: Kents Ex-Bosse kriegen Angst, wollen ihn wieder einstellen, er nimmt sofort an.
Schlechter Abschlusswitz.

Zählen wir nach:
Sendezeit ca 22 Minuten- Lacher 2 1/2, beim ersten mal gucken, mit jedem mal mehr, wurdens wieder weniger.

Zusammenfassung:
-In jeder seiner Szenen wurde Homer als Idiot dargestellt. Aber keinesfalls als liebenswerter Tollpatsch, sondern einfach nur als seltendämmlicher Trottel.
-Marge, Lisa und Bart waren bestenfalls Stichwortgeber.
-Die restlichen Springfielder nichts weiter als abgenutzte Rollen, die einfach immer nur die gleichen Sprüche abziehen. Von den hübsch satirischen Ansätzen, in früheren Tagen ist fast nichts mehr über. (z.B. Flanders früher-heute)

Fazit:
Hoffentlh geht es irgendwann mal wieder bergauf.
3/10 (2 dürfen Skeptiker als Fanbonus abziehen)

“The Simpsons” haben das, was sie in den Staffeln 1-12 groß gemacht hat verloren.
Die Witze sind plump, die Gastauftritte von Stars lächerliche Lückenfüller (White Strips, 50 cent), satirische Spitzen nicht mehr vorhanden, oder (wie schon gesagt) schlicht weg plump.
Ich persönliche kriege einfach das kalte Kotzen, wenn ich mir angucke, dass ein gewisser Herr Groening meint, “Die Simpsons sind so gut wie schon lange nicht mehr”.
Im Gegenteil, die Simpsons wurden auf ein Niveau herunter geschraubt, dass nichts mehr mit dem zu tun hat, dass die Fans der ersten Stunde so mochten, sondern aus den Simpsons wurde etwas gemacht, dass dem durchschnittlichen, dummen Amerikaner (womit ich nicht sagen will, dass der Durchschnittsamerikaner dumm ist) gefallen soll und die deutschen zeigen schön, dass sie dem Volke jenseits des großen Teichs in Anspruchslosigkeit in nichts nachstehen.

Mit wirklich guten satirischen Zeichentricksendungen wie “Family Guy”, “Futurama”, “Drawn Together” oder gar “South Park” (vieles davon Serien, die den Simpsons stets nacheiferten) können es die Simpsons nicht mehr aufnehmen.

Und ich habe auch kaum Hoffnung, dass es mit dieser (ehemals großen) Sendung irgendwann mal wieder bergauf gehen wird, warum auch?
Das ursprüngliche Autorenteam ist weg, das gezeigt kommt irgendwo an und finanzielle Nötigkeit für einen Umschwung gibt es nicht.

Wenn ich mal einen “Bekannten” zitieren darf:
“Es gibt keine neuen Simpsonsstafflen mehr, es gibt nur noch Matt Groening, der eine Leiche fickt.”

So, danke an die die bis hierhin durchgehalten haben, nun noch einige kleine Wort zum Schluss, dann ist geschafft:
Über einen Bericht in die Richtung bei fernsehkritiktv würde ich persönlich mich sehr freuen, wie sehen dass meine Mituser?

Stimmt, die neuen Folgen sind deutlich schlechter als die alten.

Aber einen Beitrag dazu wird es wohl kaum geben:

  1. Weil der FK kein Simpsons-Gucker ist
  2. Weil das nicht wirklich interessant ist, andere Sendungen werden ja auch schlechter.
  1. Weil das nicht wirklich interessant ist, andere Sendungen werden ja auch schlechter.

Mal den ersten Punkt außer Acht lassend:

Ja, allerdings finde ich es hier doch sehr deutlich und außerdem ist es meiner Meinung nach überdeutlich, dass man die Simpsons so verändert hat, um sich bei einem breiteren Publikum anzubiedern.

Und das ist imo arm.

Außerdem wäre es auch deswegen einen Beitrag wert, da die Simpsons quasi das Zugpferd von Pro7 sind, die dauerhaft gute, bis sehr gute Quoten holen.

Ich denke, das Problem bei den Simpsons ist, das die Serie schon so lange läuft. Die Themen wiederholen sich immer wieder.
Wahrscheinlich haben die Macher der Sendung keine neuen Ideen mehr. Vor allem bietet die Serie keine Möglichkeiten mehr um sich weiter zu entwickeln. Zu Beispiel werden die Charaktere nie älter. Die Simpsonskinder sind immernoch im gleichen Alter wie am Anfang der Serie. Deshalb schaue ich zur Zeit auch lieber Futurama oder Family Guy.

Deshalb schaue ich zur Zeit auch lieber Futurama oder Family Guy.

Was ist denn an Family Guy lustig oder interessant?
Kann mir das mal einer erklären?

Ich denke, das Problem bei den Simpsons ist, das die Serie schon so lange läuft. Die Themen wiederholen sich immer wieder.
Wahrscheinlich haben die Macher der Sendung keine neuen Ideen mehr. Vor allem bietet die Serie keine Möglichkeiten mehr um sich weiter zu entwickeln. Zu Beispiel werden die Charaktere nie älter. Die Simpsonskinder sind immernoch im gleichen Alter wie am Anfang der Serie. Deshalb schaue ich zur Zeit auch lieber Futurama oder Family Guy.

Das es keine/wenige unverbrauchten Ideen gibt ist unabstreitbar, allerdings erwarte ich dann von einem Schöpfer einer Serie, dass er dieser dann einen würdigen Abgang gewährt.

Charakterlicheentwicklung gibt es zumindest geringfügig (Tod von Maude z.B. ) grundsätzlich stimme ich dir aber zu.

Was ist denn an Family Guy lustig oder interessant?
Kann mir das mal einer erklären?

Was ist an setzte hier eine deiner Lieblingsserien ein lustig/interessant? :wink:

Das größte Potential haben die Simpsons im Aufgreifen aktueller Themen. Zum Beispiel kam vor ein paar Monaten eine Folge, wo Bart sich für die Army gemeldet hat, und Homer das dann ausbaden musste. Das war schön satirisch!

Das größte Potential haben die Simpsons im Aufgreifen aktueller Themen. Zum Beispiel kam vor ein paar Monaten eine Folge, wo Bart sich für die Army gemeldet hat, und Homer das dann ausbaden musste. Das war schön satirisch!

Bis zur “Loney Toons”-Parodie, dann ging es da auch bergab.

Gut, Ausreißer nach oben passieren auch das ein oder andere Mal, aber das sind wirklich Ausnahmen.
Diese von dir angesprochene Potential wird selten/überhaupt nicht genutzt.

Simpsons haben schon seit 2002 enorm abgebaut. Aber ich seh dennoch keinen Grund für den Kritiker daran zu gehen. Immerhin ist das eine US Serie, und die von FOX werden kaum kaum auf das ‘uninteressante Gerede eines Ausländers’ oder auf englisch ‘foreign blah blah’ hören =) (ja für mehr wird man das bei FOX wohl kaum halten)

Aber letztlich ist das natürlich seine Entscheidung.

Also ich hab mir jetzt nicht den Mega Beitrag des Erstellers durchgelesen, aber die Überschrift sagt ja alles…
Was soll man groß rumreden ? Die Simpsons sind von einer der lustigsten und cleversten gemachten Sendungen überhaupt, zu einem flachem, unlustigem, ideenlosem Dreck verkommen. Genau wie der Film, wobei der sogar noch 1 oder 2 Lacher hatte. Früher hatte die Sendung den perfekten Spagat geschafft zwischen einer Sendung, die sowohl für Kinder als auch für Erwachsene geeignet war. Die Kinder haben die Anspielungen auf Politik und Gesellschafft nicht verstanden und sich trotzdem amüsiert, und die Erwachsenen haben es gerade deswegen geschaut.
Ich habe keine Ahnung von Staffeln oder so, aber die Folgen, die so seit ca. 2 oder 3 Jahren neu in Deutschland rauskamen, habe ich mir einfach nicht mehr angeschaut. Ich konnte mir einfach nicht den Verfall einer meiner früheren Lieblinsshows angucken.
Die Serie ist mittlerweile übrigens nicht mal mehr was für Kinder. Ich meine, wer will sehen, wie Homers Bauch von einem Dachs zerfetzt wird ?
Die Witze wurden plumper, die Ideen gingen flöten. Es geht einfach nur noch darum, aus dem Namen „The Simpsons“ noch den letzten Penny zu holen - schade drum.
Neulich erst lief meine absolute Lieblingsfolge wieder: „Die Babysitterin und das Biest“. Homer wird fälschlicherweise der Sexuellen Belästigung angeprangert und die sensationsgeilen Medien springen sofort auf und zerreisen ihn und machen Stimmung gegen ihn, obwohl er völlig unschuldig ist. Eine klasse Satire auf den Schweinejournalismus und das Fernsehen im Allgemeinen.
Sowas wäre würden die heutigen Autoren nicht mehr hinrkriegen, denke ich.

edit. Und nein, das wäre nix für den FK. Es heißt ja nicht Serien-Kritik tv oder Film kritik tv :wink: Wobei das aber auch eine interessante Idee ist. Sowas gibts in der Form im Internet noch nicht bestimmt.

Aber ich seh dennoch keinen Grund für den Kritiker daran zu gehen. Immerhin ist das eine US Serie, und die von FOX werden kaum kaum auf das ‘uninteressante Gerede eines Ausländers’ oder auf englisch ‘foreign blah blah’ hören =) (ja für mehr wird man das bei FOX wohl kaum halten)

Aber letztlich ist das natürlich seine Entscheidung.

Trotzdem, wird es im deutschen Fernsehen, mit viel medialem Hype gesendet und da wäre eine kritische Auseinanderstzung schon angebracht, aber wie du schon sagtest, nicht unsere Entscheidung.

“The Simpsons” haben das, was sie in den Staffeln 1-12 groß gemacht hat verloren.

Das ging eigentlich schon mit Staffel 10 los.

Beim Rest geb ich dir recht. Ich schau mir die neuen Folgen zwar immer noch an, aus alter Verbundenheit sozusagen, Spaß hab ich daran aber nicht mehr wirklich.

Wie du schon sagtest, Witze werden erklärt und es gibt Gastauftritte, die überhaupt keinen Sinn machen. Ich denke da nur an Mr. T in der Bar Mitzvah-Episode. Grausam!

Homer wird ja nicht nur mehr als Vollidiot dargestellt, die Autoren quälen ihn auch gerne. Ist ja auch so lustig. :roll:

Seht euch lieber Futurama an, das ist auf konstant hohem Niveau. Dadurch, dass die Serie in der Zukunft spielt, hat man ja auch viel mehr Möglichkeiten. Aber bitte auf Englisch ansehen! Die deutsche Synchro ist grausam, teilweise zum Fremdschämen.

Ich muss den meisten Leuten hier auch Recht geben…
Alleine durch den “Simpsons Hype”, der durch den Film gekommen ist, musste ich oft genug mit irgendwelchen Leuten in der Schule argumentieren, ob Simpsons nun schlechter oder sogar besser geworden ist.
Wie gesagt fehlt mir auch der tiefere Sinn oder die Satire in den meisten neueren Folgen. Da haben wir Homer den totalen Trottel, der immer irgendwelche “dummen Sprüche” bringt oder ein Fettnäpfchen tritt und dazu z.B. Ralph Wiggum, der in den früheren Folgen auch mehr Tiefsinn hatte als nur doof zu sein…

Ich stimme auch zu, dass South Park und besonders Futurama die Simpsons IMO schon überholt haben. Sogar Scrubs gucke ich lieber °_°"

An den Threadsteller

Apropos Synchronisation: In welcher Sprache hast du dir die Folge angesehen? Ich gebe jedem recht, dass die Simpsons auf unglaubliche Weise dümmer geworden ist. Allerdings darf man nie das Problem der “Lokalisierung” vergessen. Ich kenne die Serie im Original nicht und vom Alltagsgeschehen und den aktuellen Top-Themen in den USA bekommt man hier eben auch nicht alles mit. Ich kann mir vorstellen, dass einige Themen oder Gags in der Sendung zu USA-speziell sind, so dass sie hier nicht verstanden werden (können).

Dazu kommt die miserable deutsche Synchronisation. Auch ohne die originale Sprachfassung zu kennen, oder je gehört zu haben, kann man oft einen Witz erahnen, der durch falsche Übersetzung einzelner Worte in der dt. Fassung nicht mehr vorhanden ist. Zum Teil kommt am Ende sogar nur noch unsinniges Gebabbel raus.

Glaub mir, soviele versteckt USA-Only-Gags können die dort gar nicht eingebaut haben, als das die diese Episode retten würden. :ugly

Dazu kommt die miserable deutsche Synchronisation. Auch ohne die originale Sprachfassung zu kennen, oder je gehört zu haben, kann man oft einen Witz erahnen, der durch falsche Übersetzung einzelner Worte in der dt. Fassung nicht mehr vorhanden ist. Zum Teil kommt am Ende sogar nur noch unsinniges Gebabbel raus.

Einspruch, die Synchro der Simpsons war bisher immer gehobener Durchschnitt, dass einige Wortspiele bei der Übersetzung verloren gehen ist dabei nunmal unvermeidbar, aber im großen und ganzen geht es.

Hallo zusammen,

Nun darf man nicht vergessen, das es sich um eine Zeichentrickserie handelt. Dabei über gesunkenes niveau zu reden finde ich absurd. Genau wie das Seitenlange “zerlegen” einer folge die nicht dem Bild des einzelnen zuschauers entsprochen hat (mit minutenangaben und erklärung der dort stattfindenen witzart) Diese seite beschäftigt sich mit wie ich finde, wichtigeren Themen der Mediengesellschaft.

Hallo zusammen,

Nun darf man nicht vergessen, das es sich um eine Zeichentrickserie handelt. Dabei über gesunkenes niveau zu reden finde ich absurd. Genau wie das Seitenlange “zerlegen” einer folge die nicht dem Bild des einzelnen zuschauers entsprochen hat (mit minutenangaben und erklärung der dort stattfindenen witzart) Diese seite beschäftigt sich mit wie ich finde, wichtigeren Themen der Mediengesellschaft.

Meinst Du, eine Zeichentrickserie sei per se niveauarm? Da muss ich aber widersprechen. Die Simpsons haben es immer verstanden, sehr bissig gesellschaftskritisch zu sein! Was manche Leute in übellaunigen Essays erledigen, die man sich kaum durchlesen mag, da erreich(t)en die Simpsons ein großes Publikum. Ich finde auch den Film gut.
Komischerweise war mein Vorgesetzter bei der Bundeswehr (lang ists her) - ein ziemlich harter Oberstleutnant - auch dieser Meinung, bis er sich mal mit seinem Sohn ein paar Folgen angesehen hat, dann war er Fan :smt023

@ Twipsy,

Ich hab mich da echt falsch ausgedrückt, ich meinte selbstverständlich nicht das alle Zeichentrickserien niveaulos sind. Aber ich finde eben das die Simpsons trotz dem etwas abflachendem Humor solche relativ harten kritiken nicht verdient haben. Ich finde auch das die Simpsons nach wie vor ihre typische Gesellschaftskritische haltung haben, das geing nicht verloren. Versteh mich nicht falsch, ich bin selber ein großer Simpsons fan. (Und ich kenne diverse Oberleutnante und andere DstgrdGrp die das auch sind)

So ich hoffe ich konnte mich etwas erklären

Alles klar, dann hab ich Dich missverstanden. Ich hab den Typen nur erwähnt, weil ich es damals so lustig fand, stell Dir einfach so nen harten Hund Anfang 50 vor, und schaut “Simpsons” :smt005 “Eat my shorts” konnte ich mir grad noch verkneifen :lol: