Geschnittene Filme

@LaMuerta
Wahrscheinlich wird nur (Sende-)Zeit geschunden um nochmal Werbung schalten zu können.

Wahrscheinlich rechnen die Verantwortlichen schon damit, ihr Publikum so sehr verblödet zu haben, dass diese Methode notwendig ist.

@LaMuerta
Wahrscheinlich wird nur (Sende-)Zeit geschunden um nochmal Werbung schalten zu können.

So ist es.

The Fisher King im niederländischen Fernsehen präsentierte mir die Sequenz, in der Robin Williams das Gehirn seiner Gattin ins Gesicht spritzt; SAT1 verzichtete auf diese 8 Sekunden.

Ich habe den Film nichtsdestoweniger genossen…

Ich habe ein größeres Problem mit der Komplett-Zensur deutscher Sender. Warum laufen die kontroversesten Gore-Movies und polarisierende Filme überhaupt nicht im deutschen Fernsehen? (noch nicht einmal in der geschinttenen FSK6-Version?)

Ich habe mit Vergnügen die ungeschnittenen Versionen der billigsten Exploitation-Filme im britischen Fernsehen genießen dürfen (wenngleich spät in der Nacht). Warum werden mir dieselben Filme im deutschen TV vorenthalten? (Exposé, Day of the Dead, El Topo)

Ich wäre bereit, eine gekürzte Fassung zu ertragen, falls es die ARD wagen würde an Weihnachten Pink Flamingos oder Salò auszustrahlen…

Wenn manche Filme schon ab 18 sind und sie zur Spätzeit gesendet werden, dann sollten sie wirklich ungeschnitten gezeigt werden. Es ist völlig realitätsfern, das Erwachsene sich noch bevormunden lassen müssen. Aber wir leben leider in einem Staat, der uns eh nur die Zunge rausstreckt und ruft: “Ätsch! Macht doch was! Falls ihr euch traut, versteht sich!”

Selbst die harmlosesten Szenen werden herausgeschnitten. Auf RTL2 lief am Wochenende (ist schon eine Weile her) der Film The Chase - Die Wahnsinnsjagd. Ein echtes B-Movie Highlight. Ein Film, in dem ein zu unrecht verurteilter Mann eine verwöhnte Göre entführt und dann die gesamte Polizeimacht von Kalifornien an der Backe hat. Naja, am Ende des Films wird der Entführer von der Polizei umstellt und deutet dann an, eine Pistole zu ziehen (was aber nicht der Fall ist. Er tut nur so.) Naja, in der ungeschnittenen Fassung wird er erschossen, aber als RTL2 am nächsten Nachmittag den Film wiederholte, fehlte diese Szene völlig!

Frechheit!

Wenn manche Filme schon ab 18 sind und sie zur Spätzeit gesendet werden, dann sollten sie wirklich ungeschnitten gezeigt werden.

Wenn ein Film in der „ab 18“-Fassung geschnitten ist, kannst du davon ausgehen, dass er sonst indiziert worden wäre, bzw. es in der Uncut auch ist.

Dass viele Filme geschnitten sind geht auch mir auf die Nerven. Allerdings gibt es das gleiche auch bei Spielen. Ich sehe das Problem nicht nur darin, dass der Sinn verdreht werden kann, sondern auch, dass die Botschaft des Filmes oder Spieles völlig falsch vermittelt werden könnte. Nehmen wir uns mal Brother in Arms - Hell’s Highway als Beispiel:

Das Spiel ist von der Story her im zweiten Weltkrieg angesiedelt. Man spielt Seargeant Matt Baker, der im Laufe der Handlung durch das Grauen des Krieges und dem grausamen Selbstmord eines Kameraden verrückt wird, das Vertrauen seiner Männer verliert und am Ende als seelisches Wrack dasteht, das sich mit Haluzinationen unterhält und kaum im Stande ist den Krieg weiterzuführen, obwohl dieser noch lange nicht vorbei ist.

Eine geniale Story, die absolut filmreich wäre. Es wird nicht wie in herkömmlichen “Ballerspielen” wie Counter Strike eine kriegs- oder gewaltverherrlichende Botschaft rübergebracht, sondern dem Spieler äußerst direkt der Schrecken des Krieges beigebracht. Denn wenn der eigene Charakter, den man in der Egoperspektive spielt ein Kind sterben sehen hat und im Verlauf des Spiel plötzlich für den Bruchteil einer Sekunde das Gesicht des toten Kindes vor sich sieht, da er das Ereignis nicht verarbeiten kann ist die Botschaft doch eindeutig: Krieg ist schrecklich! Um das richtig darstellen zu können ist es nunmal nötig Leichen mit heraushängenden Gedärmen zu zeigen oder das angesprochene Bild des toten Kindes, dessen Gesicht von Splittern zerfetzt war.

Ich habe die deutsche Version nie gespielt. Fakt ist jedoch, dass diese einen Monat später als die Version in anderen Ländern erschien, da die Schere so lange an dem Spiel rumschnippelte.

Mal angenommen in der deutschen Version wird nun alles etwas blumiger dargestellt als im Original: Die Leichen bluten nicht, Gedärme hängen da erstrecht nicht raus, das Kind sieht aus als würde es ihm gut gehen. Ist Krieg dem deutschen Spiel nach jetzt noch schrecklich!? Die Botschaft wird völlig verfälscht. Alles wird gar nicht als so brutal und grausam dargestellt wie es eigentlich sein sollte, um eine abschreckende Wirkung zu haben.

Was für Folgen so eine blumige Darstellung haben kann möchte ich an einem weiteren Beispiel zeigen: In Disneys Zeichentrickfilmen kann einer Figur ein Amboss auf den Kopf fallen. Nicht schlimm der ist kurz platt, läuft dann aber fröhlich weiter. Als Grundschüler hat mir ein Kindergartenkind aus erhöter Position einen relativ großen Stein auf den Kopf geworfen, da er dachte mir ergehts wie Mickey, Goofi und co. Fröhlich weitergelaufen bin ich nicht, das Blut das aus meinem Hinterkopf floss erschreckte mich dafür zu sehr. Ich möchte nun nicht Kinderfilme verurteilen, sondern nutzte diese lediglich zur besseren Erklärung des vorigen Beispiels “Brother in Arms - Hell’s Highway”.

Entschuldigung, dass ich ein Spiel als Beispiel angeführt habe, allerdings denke ich, dass die Grundsätze genau so auf Filme zutreffen, jedoch ist mir auf diesem Gebiet leider kein passendes Beispiel eingefallen.

Das hatten wir ja schon bei den resultatlosen Schlägen in Animes.

Ich selbst glaube, dass die Zensoren nicht denken, sondern einfach nach Handbuh alles wegschneiden, was nicht passt. Dass die bei dem genannten Spiel eigentlich genau das Gegenteil von dem erreichen, was sie eigentlich wollen, ist egal. Daran sind aber nicht die Zensoren schuld sondern die Politiker, die diese seltsamen Gesetze geschaffen haben. Ich habe selbst die ungeschnittene Fassung gespielt und das Spiel hat mich echt überwältigt.

Vielleicht noch ein kleiner Exkurs: Im Spiel World in Conflict mussten in der deutschen FSK16-Version nur geringe Veränderungen vorgenommen. Das Giftgas wurde von grün in weiss umgefärbt und die Atombombe wurde in BFB (Big Frickin’ Bomb) umbenannt. Ist das nicht völlig lächerlich?

Ich habe “Das Ding aus einer anderen Welt” auch im Fernsehen gesehen und es war SCHRECKLICH! …Die Zensur, nicht der Film.

Ja, leider werden Filme immer stärker geschnitten, die Handlung wird abgeändert und aus Serien für 16-jährige werden so schlimm zugerichtete Babyfilme, dass sogar Teletubbies härter erscheint. (Man denke nur mal an die Anime-serien, die auf RTL II laufen).

Ich persönlich finde es richtig RESPEKTLOS, wie man mit den Filmen umgeht!

Das im Fernsehen alle möglichen Filme geschnitten und gekürzt werden liegt vermutlich auch daran, dass wenn man einen 2 stündigen Film auf 1.5 stunden runterschneidet, man in der selben zeit noch 30 min werbung unterbringen kann und trotzdem rechtzeitig zum nächsten Filmblock (20:15 - 22:15 - 00:15) fertig damit ist.
Das lächerlichste Beispiel von sinnloser Schnittkunst hab ich bei “Auf Kriegsfuß mit Major Payne” erlebt. Der Film ist FSK12 (!!!) und hat eine laufzeit von ca. 93 minuten. trotzdem meinte RTL2 den Film auf lächerliche Art und Weise kürzen zu müssen… :smt021

Außerdem halte ich den deutschen Filmindex für extrem überflüssig. Warum sollte man zwischen ab 18 und indiziert unterscheiden? indiziert bedeutet doch nur, dass man die Filme nur unter der Ladentheke bekommt und meistens irgendwelche gebühren oder bestellkosten draufgepackt werden können. Dem Jugendschutz dient das in Zeiten des Internets auch nicht besonders, da sich jeder 15 Jährige der eine Schule besucht (die die keine besuchen erst recht) gut genug im Internet auskennt um sich die ungeschnittenen indizierten Filme dort anzusehen oder runterzuladen.
Was mich am deutschen Filmindex aufregt ist außerdem die Tatsache, dass er anscheinen nicht aktualisiert wird. Steht ein Film einmal drauf kommt er nicht mehr runter. Für heutige verhältnisse ist es absolut lächerlich, dass “Scarface” indiziert ist, während “Planet Terror” in der geschnittenen FSK18 Fassung weitaus brutaler und blutiger ist.
Hier scheint die zuständige Behörde beweisen zu wollen mit welcher Willkür Filme indiziert werden…

@Aero
Ich bin auch ein Mitglied der Gruppe 1 und finde es beleidigend wenn Filme geschnitten auf DVD erscheinen!!!

Doch, eine Indizierung gilt für 25 Jahre, danach muß der Film erneut geprüft werden. Außerdem kann eine Listenstreichung durch den Rechteinhaber beantragt werden.
Jeden Monat kommen so ein paar Filme wieder von der Liste runter, was oft auch daran liegt, daß die 25 Jahre alten Tapes bei der BPJM längst vergammelt sind. :lol:

…wieder was neues gelernt :smt023