Geschnittene Filme

Gestern hab ich mich mal wieder richtig schön aufgeregt. Um 22:05 uhr lief auf Kabel1 “Das Ding aus einer anderen Welt”. “Yuhu” dachten mein Freund und ich uns "endlich was sehenswertes am Samstagabend."
Der Anfang des Filmes war auch noch recht gut, doch als es später zu einem etwas blutigerm Showdown kam konnte sich die Menschen plötzlich beamen und es entstanden aus dem Nichts herraus Löcher in der Wand. Die Stellen waren so zerschnitten das die Szenen jeglichen Sinn verloren -.-. Genau das gleiche hatte ich letzens bei Rambo 3 bei Vox. Hätte mein Freund mir nicht die Handlung erklährt hätte ich gar nichts mehr verstanden.
Wenn die Filme schon um so eine Zeit laufen dann kann man sie doch bitte ungeschnitten zeigen oder nicht?

Und wenn man schon die Scenen weglässt weil sie zu ecklig sind, wieso zensieren die denn nicht solche Sachen wie “Das Supertalent”. Denn meiner Meinung nach richten solche Produktionen, durch ihre Dummheit, viel mehr Schaden im Gehirn an als Alien Splatter Filme!!

Wenn die Filme schon um so eine Zeit laufen dann kann man sie doch bitte ungeschnitten zeigen oder nicht?

Nicht wenn sie auf dem Index stehen.
Ich finde diese Zensurpraxis auch völlig daneben, aber es gibt ja glücklicherweise die gute alte uncut DVD.
Und wenn nicht hier, dann eben als Import aus dem Ausland.
Wer mal richtig lachen will, sollte sich die geschnittene Fassung von Halloween 3 auf RTL 2 anschauen.
Die Fassung wird tatsächlich als „ab 18“ angekündigt, obwohl es „ab 6“ wohl eher treffen würde.

Rambo III hat ne Story? :ugly

Aber mal im ernst, ich finde diese Praxis auch zum kotzen. Auf der einen Seite zeigt man schon im Mittagsprogramm Titten wos nur geht, aber nachts müssen Gewaltszenen geschnitten werden. Am besten ists ja immer dann, wenn Filme so zurechgeschnitten werden, damit sie zur Primetime gezeigt werden dürfen, wie z.B. The Rock.

Alles in allem ist das TV für Freunde von “saftigeren” Action- oder horrorfilmen ohnehin wertlos. hier empfiehlt sich der Gang zur Videothek oder der Kauf einer DVD.

Also mir ist bis jetzt noch nicht aufgefallen, dass ein Film stark beschnitten wurde. Vielleicht liegt es ja daran, dass ich mir Filme, die ich schonmal gesehen habe selten ein zweites Mal oder nur mit großem Zeitabstand ansehe.

Dann behaupte ich aber mal das du kein großer Filmfreund bist, denn Gewaltfilme werden auf den großen Privatsendern schon seit Jahren nur stark gekürzt ausgestrahlt. Neulich lief zum Beispiel Robocop & Robocop 2, die TV-Versionen davon sind wahre Verstümmelungen :slight_smile:
Mich hat dies früher als ich noch viel auf VHS aufgezeichnet habe auch tierisch aufgeregt, besonders Pro7 ist mir da als einer größten Schnippelmeister in Erinnerung geblieben. Wenn du auf unzensierte Filme wert legst in denen auch nur ein wenig Gewalt vorkommt und diese auch noch auf den Privaten kommen, kann ich nur sagen: Schalte garnicht erst ein, sondern hol dir die DVD. Allein schon wegen der nervigen Werbepausen, tu ich mir eigentlich keine Filme mehr im TV an. Einzig die ÖR strahlen durchaus auch mal Gewaltfilme unzensiert aus.

Auf dieser Seite findest du viele sehr detailierte bebilderte Berichte über Schnitte im TV und den verschiedenen DVD Versionen von Filmen → http://schnittberichte.com/
Auch auf der größten deutschen Filmdatenbank http://www.ofdb.de/ findest du unter jedem Film in der Spalte „Fassungen“ einen groben Überblick welche Filme wann und bei wem im TV alles gekürzt wurden. Auch total gewaltfreie Filme fallen darunter, und das nur nur um mehr Werbung unterbringen zu können, RTL2 ist da so ein Kandidat…

Selbst bei James Bond wird herumgekürzt - kürzlich war die Nachmittagswiederholung von “Dr. No”… unfassbar!

Es gibt zwei Arten von Filmkonsumenten.

  1. Der Filmfan
    Der Filmfan ist ein Kunstliebhaber. Ich betrachte einen Film immer unter sehr verschiedenen Gesichtspunkten. Ich möchte zum einen die Fassung sehen, die der Regisseur gewollt hat. Schnitte in Filmen zerstören diese, ähnlich wie wenn ich Teile der Mona Lisa wegschneiden würde. Also kommt für mich nur die uncut Fassung in Frage. Außerdem interessiert mich natürlich auch die Intention eines Regisseurs, warum er eine Szene gedreht hat, wie er sie gedreht hat. Die Musik, Effekte, Beleuchtung und nicht zuletzt die Schauspieler machen aus vielen kleinen Kunstwerken ein großes. Und jeden kleinen Teil schaue icbh mir genau an, und mache mir meine Gedanken dazu

  2. Der nicht Filmfan
    Ihn interessiert in der Regel an einem Film nur die gebotene Unterhaltung. Ist der Film vorbei, schaltet er ab und macht sich darüber keine Gedanken mehr. Ob ein Film geschnitten ist oder nicht ist dem jenigen egal, er merkt es in der Regel ohnehin nicht. Filme werden nicht unter anderen Aspekten betrachtet.

Der Großteil der Fernehzuschauer fällt in Kategorie 2. Von daher wird sich an der Zensurpraxis auch nie was ändern, denn die Leute aus Kategorie 1 greifen eh bevorzugt zum Kaufmedium. Das soll hier auch keinen Vorwurf an die nicht Filmfans darstellen, denn wenn ich mir die Mona Lisa im Louvre anschaue, sehe ich auch nur eine bunt bemalte Leinwand. Jeder hat in der hinsicht halt andere Präfenrenzen.

ich hätte es nicht besser ausdrücken können :smt023
ich zähle mich übrigens zur Kategorie 1 :wink:

Hi!

Also da muss ich mich mal kurz einklinken, denn das Statement find ich zwar richtig, jedoch gibt es noch eine Zwischenkategorie, zu der ich mich persönlich zähle.

Denn ich unterscheide auch Filme: Zum Beispiel erwarte ich von gewissen Filmen, das sie mich einfach nur unterhalten, diese schalt ich dann auch einfach ab.
Aber es gibt auch wiederum Filme, die ich etwas ernster nehme, aber nicht gerade aus der Sicht von Schnitt und Regie, sonder eher nur die Gesamtumsetzung betrachte. Mich interessiert da weniger, was Leonardo da mal weggeschnitten hat, oder womit und wie er malte, sondern wie die Mona Lisa geworden ist.

Sicher, da spielt eventuell Wegschnibbeln von Sendern eine gewisse Rolle, aber ich persönlich habe bisher noch keinen Film gesehen, der durch Schnibbeln entscheidend an Inhalt verloren hat.

Ich bezeichne mich dabei nicht als Filmfan oder hab auch nicht 1000e Filme gesehen, aber dennoch schaue ich mir gerne gute Filme an in der ich schon ein Augenmerk auf Details habe, jedoch diese eher pauschal Kategorisiere und die Hintergründe vernachlässige. Es bleibt unterm Strich: Gelungen oder nicht gelungen…kein ‚warum‘ oder ‚hätte man‘…
Von daher sollte man es nicht zu sehr in Schubladen stecken, denn es gibt auch Menschen mit Sinn für Gutes, die sich auch mal durch „zweitklassige“ Filme gern unterhalten lassen, ohne da eine persönliche Wissenschaft draus zu machen :wink:

Gruß
Head

Du hast natürlich Recht. Es gibt sicherlich Leute, die eher nur tendenziell in eine der beiden Kategorien fallen. Aber du beschäftigst dich ja trotzdem irgendwie mit dem Film als Kunstwerk, nur halt als Gesamtwerk.
Ich für meinen Teil schaue mir natürlich auch nicht nur die Filme von Kubrick, Polanski oder auch Jodorowsky an, ein einfacher Unterhaltungsfilm wie z.B. die Steven Seagal Actionfilme darf es auch gerne mal sein.

Nur ist der Film an sich für den größten Teil der Menschen ein einfaches Konsumprodukt, über das man sich wenig bis gar keine Gedanken macht. Und deswegen sage ich ja auch, daß sich an der Zensurpraxis nichts ändern kann, da es die meisten Menschen, nicht stört. Das jetzt nicht jeder in haargenau in eine der beiden Kategorien passt ist klar, aber ein bisschen davon steckt in jedem Zuschauer.

Sicher, da spielt eventuell Wegschnibbeln von Sendern eine gewisse Rolle, aber ich persönlich habe bisher noch keinen Film gesehen, der durch Schnibbeln entscheidend an Inhalt verloren hat.

Das mag sein, trotzdem wird dadurch das Kunstwerk verfälscht. Der Filmschaffende hat sich schließlich (in der Regel) etwas bei seinem Film gedacht, und das wollte er zum Ausdruck bringen.

Allerdings wird ein Film natürlich auch bereits durch die Synchronisation verfälscht, denn zur schauspielerischen Leistung gehört auch das Spiel mit der Stimme. Deshalb schaue ich Filme gerne im Orginalton mit Untertiteln, selbst wenn der Film in kantonesisch oder russisch ist.

Das Beispiel für massive Zensur schlechthin ist mmn übrigens der Film “Starship Troopers”. Hier wird die Message des Films auch durch die dt. Synchro total zerstört und der Film verkommt zu nem billigen weltraum-ballerfilm.


Bei geschnittenen Filmen spüre ich den Finger auf meiner Wunde und denke sofort an „From Dusk Till Dawn“. Das dieser trashigen Vampir-Komödie durch die Schere so viel Gewalt angetan wurde, finde ich absolut brutal. Ich liebe diesen grotesken Schinken, besitze aber leider nur eine kastrierte Fassung.

Das Beispiel für massive Zensur schlechthin ist mmn übrigens der Film „Starship Troopers“. Hier wird die Message des Films auch durch die dt. Synchro total zerstört und der Film verkommt zu nem billigen weltraum-ballerfilm.

Beim original „The Hills have Eyes“ hat man in der deutschen Synchro die verstrahlten Menschen kurzerhand zu Außerirdischen gemacht :smt021

Ist doch gerade mal um 17 Minuten gekürzt worden. :ugly
Nein ernsthaft: wegschmeißen, neu kaufen !

Was ich auch sehr schlimm fand war “Freitag der 13.” auf das Vierte.Dort hat man als ein jungers Mädchen umgelegt wird einfach mal 5 Sekunden ein weißes Bild ohne tTon anstatt des Mordes und danach gehts weiter.

Ich will mich ja jetzt als 15jähriger nicht großartig darüber aufregen, dass Filme die nicht für mich geeignet sind geschnitten werden, muss jedoch ab und zu die Stirn runzeln wenn bei der FSK angabe in meine TV-Zeitschrieft „gekürzte Ab-18 Version“ steht. Wieso wirdt denn dann gekürzt? Steht Sin City etwa auf dem Index?

Aber wie gesagt manche Filme werden durch die Synchro schon verfälscht, manchmal sogar absichtlich wie in Stirb Langsam oder Hostel wo die Deutsche Bösewichte einfach mal aus Italien oder sonst wo kommen.

Rambo III hat ne Story? :ugly

Dacht ich auch grad :smiley:

Aber mal im ernst, ich finde diese Praxis auch zum kotzen. Auf der einen Seite zeigt man schon im Mittagsprogramm Titten wos nur geht, aber nachts müssen Gewaltszenen geschnitten werden

Mmh Titten sind aber irgendwie schöner als Blut und Gedärme. Ich find nicht das man nackte haut mit verstümmelten Körpern gleichstellen kann, auch wenn dus nicht so meinst es klingt nur so :wink:

Also da ich zu der Sparte Film Fan gehöre , tu ich mir Filme im free tv(Ausnahme Premiere) , seit jahren eh nicht mehr
an.Auslöser war dahmals vor vielen jahren da hat es RTL sogar geschaft Eiskalt Engel zu schneiden,Wer die Orginal fassung kennt und die Tv fassung weiss was ich meine, durch diesen schnitt war die handlung total verfälscht wurden,
Weil in genau dieser stelle er die wette nur ein ging weil er dann wenn er gewinnt mit seiner stiefschwester schlafen
hätte können, natührlich wird das im film mit anderen wörtern ausgefrückt worauf sich wohl auch der cutter entschlossen hatte dies raus zu nehmen,Da dieser Film aber um 22:00 ausgestrahlt wurde hätte man auch ruhig die Orginalfassung nehmen können , ausserdem sind die wörter die die Jugend auf den Schulhöfen benutzt viel schmutziger als es die es im Film waren :smiley:

Ich finde diese kürzerei auch echt ätzend,

früher ging es da um Sekunden, höchstens im unteren Minutenbereich die geschnitten wurden (Kommt mir auf jedenfall so vor) heute ist das ja, wie schon häufiger hier im Thread angesprochen, Teilweise grob Sinnentstellend für die handlung der Filme. Ich erinnere mich daran, das vor einigen Jahren mal wieder Rambo II auf RTL 2 lief. Nach einer Werbepause ging der Film MITTEN in einem Dialog zwischen dem Ollen Haudegen John R. und seiner Vietnamesischen gespielin weiter. Das fand ich echt ne frechheit.
Starship Troopers ist auch so ein Paradebeispiel (wie es so viele gibt!!). Da hilft echt nur der griff zur DVD. Trotzdem ist es ärgerlich wenn man abends schön ein Film im Tv sehen will und dann sowas gereicht wird.

Also ich hab The Thing leider(oder auch eher zum glück) verpasst, hab aber in meinem Umfeld mitbekommen, dass das wohl unverschämt gewesen sein muß.

ich will Blut auf Brüsten!

RTL2 ist in der Tat, der schlimmste schnippler. Vor Jahren haben die mal Demolition Man gebracht, ein sehr unterhaltsamer Action Film mit Sly Stalone, der von seinen Kontrasten lebt (Macho Draufhaucop landet in Weichei Zukunft und muss nen hochgezüchteten Psychopathen stoppen). In der Vorschau sieht man die Szene, wo Sly mit einem Elektroschocker einen Zivilisten Schockt um das ding zu testen. in der Gesendeten Version fehlt diese Szene.
Fazit: :ugly

Um noch mal drauf zurückzukommen: Wär das nicht mal ein Fall für den Kritiker?

Ich weiß zwar nicht ob das hier so wirklich reinpasst aber hat auch was mit schneiden zu tun.

In letzter Zeit machen einige Sender für mich etwas zu extrem und auffällig (besonders bei den Simpsons). Man sieht die Serie und dann kommt die Werbung nach quälenden 10 Minuten geht die Serie/Film etc. weiter freu :smiley: und dann wird erstmal die letzte Minute vor der Werbung wiederholt. :smt019
Was soll denn das??? Ich kenn das zwar schon von früher aber da ging es mal so um 5 Sekunden. Und es würde mich auch nich aufregen wenn das mal wär, aber in letzter ist das so extrem geworden, dass es einfach nervt.
Bei sowas bekomme ich einfach das Gefühl das die Sender das nur machen um Zeit totzuschlagen. :smt021