Germanwings-Absturz

Finde ganz furchtbar was passiert ist und möchte eigentlich nur meine Anteilnahme ausdrücken.

Drum flieg ich so ungern. Wenn was passiert ist immer gleich so viel kaputt.

Ja, wirklich traurig. Ich selbst bin fassungslos. Sehr viele Tote und ich hoffe, daß die Ursache des Unglücks bald aufgeklärt wird.

firefly1958

Von Barcelona nach Barcelonette …

Ein Zufall der Namen …

Geht mir genauso. Ich habe eine mörderische Flugangst und da helfen auch keine Statistiken (à la „Auto ist viiiel gefährlicher.“). Mein Beileid den Angehörigen. Es war wohl eine Gruppe Austauschschüler an Bord, die Vorstellung, man tuckert zum Flughafen und will sein Kind abholen und erfährt dann die Nachricht… :cry:

[QUOTE=das_blatt;399865]Geht mir genauso. [/QUOTE]

Schaut mal auf flightradar24.com. Da seht ihr, wie viele Flugzeuge immer so unterwegs sind, und bei den Massen wundert man sich eigentlich schon fast, dass das immer so glatt geht. Dennoch: So ein Unfall wie heute ist einfach extrem selten. Die Gefahr, z. B. im Haushalt bei irgendwelchen Arbeiten zu sterben, ist um ein vielfaches höher…

Ich muss sagen, da ich bisher nur 2x geflogen bin (Berlin Tegel <-> Köln-Bonn), kann ich zum Thema fliegen nicht besonders viel sagen, allerdings wurde mir damals auf dem Hknflug bei Start und Landung zwar etwas mulmig, aber auf dem Rückflug war alles okay, da die Sicht auch besser war. Meine Anteilnahme gilt natürlich den Angehörigen aller Todesopfer dieses Fluges, :cry:

Prinzipiell fahre ich zumindest Inlands lieber mit der Bahn als dass ich fliege.

Zumal es dort keine begrenzten Mengen an Flüssigkeit gibt und ich z.B. aus Düsseldorf auch mal 1-2 Kisten Altbier mit nach Berlin nehmen kann.

@LT1550: Wie wir ja alle sicher wissen, sind Ängste vieles, aber eins sicher nicht: rational. Die ganzen Pro-Fliegen-Argumente sind mir geläufig, aber vollkommen nutzlos, wenn ich auf einem 17-Stunden-Flug zitternd den Sitz vollschwitze. :shock:

[QUOTE=das_blatt;399865]man tuckert zum Flughafen und will sein Kind abholen und erfährt dann die Nachricht.[/QUOTE]

Das kann Dir ebenso bei einer Abschlussfahrt mit der Bimmelbahn passieren.

[QUOTE=LT1550;399870]Die Gefahr, z. B. im Haushalt bei irgendwelchen Arbeiten zu sterben, ist um ein vielfaches höher…[/QUOTE]

Was das Publikum an Luftfahrtunglücken so fasziniert, ist die garantierte Opferzahl im dreistelligen Bereich.

[QUOTE=Punkrocker;399871]Altbier[/QUOTE]

Normalerweise transportiert die Bahn solche Substanzen per Castor-Transport.

Kuriosum des Tages: RTL präsentiert in seiner [-]Voyeurismusbefriedigung[/-] Berichterstattung Ralf Benkö als “Flugexperten”.

[QUOTE=Greggy;399874]
Kuriosum des Tages: RTL präsentiert in seiner [-]Voyeurismusbefriedigung[/-] Berichterstattung Ralf Benkö als “Flugexperten”.[/QUOTE]

Zweites Kuriosum: Es muss scheinbar erst ein deutsches Flugzeug abstürzen, damit RTL Punkt12 [B]zwei Stunden durchgehend [/B]Nachrichten und Berichterstattung gibt, anstatt Eigenberieselung um die Haxenschwinger von Lets Dance, dem Hartzer Enthüllungskasper Wallraf, Dieters Dumpfbacken oder welchen Schlübber Miley Cyrus heute getragen hat.

Ich bin auch kein großer Freund vom Fliegen. Weil ich extrem Höhenangst habe bilde ich mir ein, dass ich auch Flugangst haben müsste. Aber wahrscheinlich werde ich diese Angst überwinden, wie ich es bei anderen auch schon geschafft habe.

Es ist natürlich sehr traurig, wenn so etwas passiert. Vor kurzem habe ich Final Destination geschaut und bei mir gedacht, dass es schon lange keinen Flugzeugabsturz gab…

Wie bei jedem anderem Unglück sind die Angehörigen wahrlich nicht zu beneiden, um es diplomatisch auszudrücken.

[post=399874]@Greggy[/post]

Ich schlage vor, dass wir das Thema Bier im passenden Thread diskutieren…

[QUOTE=schessman;399880]Aber wahrscheinlich werde ich diese Angst überwinden, wie ich es bei anderen auch schon geschafft habe.[/QUOTE]

Warum eigentlich sollte man versuchen, Ängste zu überwinden? Eine Angst ist ja nicht ganz unbegründet, es bedeutet man geht ein Risiko ein.
Dass man Ängste überwinden muss wird einem wohl eingeredet, aber warum soll ich Risiken eingehen, wenn ich doch ganz einfach das nicht tue, wovor ich Angst habe?
Ja, vielleicht ist es ja ein ganz tolles Gefühl seine Angst überwunden zu haben, wie eben die Flugangst. Und dann in einer Maschine zu sitzen, die abstürtzt.

[QUOTE=das_blatt;399873]@LT1550: Die ganzen Pro-Fliegen-Argumente sind mir geläufig, aber vollkommen nutzlos, wenn ich auf einem 17-Stunden-Flug zitternd den Sitz vollschwitze. :shock:[/QUOTE]

Mein Bedarf über längere Zeit in so ner Angströhre eingedost zu sein, ist auch ausreichend gedeckt, da kann sich auch ein selbsternannter “Flugexperte” Marke Ralf Benkö sein Blabla hinter den Spiegel stecken! Ein einziges mal bin ich bis heute geflogen, und zwar von Köln/Bonn nach Brüssel, und das noch nicht mal in einem Flugzeug, das den Ruf hatte besonders sicher zu sein, sondern in einer betagten Caravelle der SAT. Und diese marode Hämorrhoidenschaukel flog damals noch durch eine Schlechtwetterfront mit heftigen Turbulenzen. Während die einen krampfhaft den Arsch in den Sitz gepresst haben, füllten andere ihren Mageninhalt in kleine Tütchen ab und auch ich war froh endlich aus dem Eimer wieder raus zu sein, für die Rückfahrt hab ich den Zug gewählt!

Ängste können auch unbegründet und absurd sein. In unseren Breitengraden zum Beispiel ist die Angst vor Spinnen für jeden vernünftig denkenden Menschen nicht nachvollziehbar. Schlicht, weil die Viecher hier vollkommen harmlos sind.

Jeden Tag stürzen Flugzeuge ab. Daraus jetzt so ein Buhei zu machen find ich etwas übertrieben. Es gibt nicht umsonst soviele Menschen mit Flugangst. Der Mensch gehört eben nicht in die Luft.

Ich geh mal stark davon aus das es auf den Strassen heute mehr als 40 Menschen erwischt hat. Ist natürlich aber für die Merkel ein gefundenes Fressen sich direkt an ca. 40 Verstorbenen zu laben… Meine Güte

Meine Meinung: Shit Happens (auch wenn es böse klingt)

[QUOTE=DogMeat;399902]Jeden Tag stürzen Flugzeuge ab.[/QUOTE]
Echt?

Ja, stell dir vor. Den Rest meines Posts solltest du vielleicht aber auch berücksichtigen bevor du versuchst mich ins lächerliche zu ziehen :wink:

Das schwankt wohl sehr. Es gab 2012 über 400 Abstürze, während es 2013 unter 300 waren

@DogMeat
Ich will niemanden ins Laecherliche ziehen. Das war eine ernst gemeinte Frage.

[QUOTE=Icetwo;399908]Das schwankt wohl sehr. Es gab 2012 über 400 Abstürze, während es 2013 unter 300 waren[/QUOTE]
Wo hast du die Zahlen her? Hab’ gerade mal auf Wikipedia nachgeschlagen. Dort heisst es pro Jahr sterben ca. 500 Menschen bei Flugzeugungluecken.