German Angst und Fefe

Hier mal ein wenig Einblick in die Arbeit der Firmen die ZDFneo beauftragt. Ich muss sagen, der Sender wird mir wirklich immer unsympatischer.
http://blog.fefe.de/?ts=b1a4f971

Man sieht da leider schön das übliche Schema. Redakteur hat keine Ahnung, aber eine unfundierte Meinung, und sucht Leute die diese Meinung bestätigen. Passt das nicht, so kann man das zur Not ja zurecht schneiden.

Wo ist da an dem Text und an der Anfrage bitte überhaupt ein Problem?

Das Interview ist sicher nur 1 kleiner Teil(!) einer ganzen Sendereihe, Herr Fefe nimmt sich da scheinbar unglaublich Wichtig. Das ZDF_NEO hat ganz Herrliche Sendungen wie z.b. “Da wird mir Übel” und andere. Das werden die da sicher nicht auf die RTL Schiene gehen…

Naja ZDFneo ist schon relativ nah dran an RTL, zumindest RTL vor 10 Jahren (gibts den Sender überhaupt noch?). Ähnlich wie RTL (damals) hat ZDF neo ein paar gute und kreative Seiten beispielsweise die Konzertübertragungen, ähnlich wie RTL Samstag Nacht Live, aber die Präsentation ist schlecht (Werbung bei RTL, Minderheitenrahmen bei ZDFneo) und es gibt einen relativ großen Anteil an unnötig schlechten Sendungen.

Es kann natürlich sein, dass RTL noch schlechter geworden ist, wie schon gesagt, seit etwa 10 Jahren habe ich den Sender bis auf ein paar Ausnahmen wie Filme, nicht mehr gesehen.

“Da wird mir übel” habe ich kurz mal gesehen. Die Folge die ich da gesehen habe entsprach genau dem Muster das ich erklärt habe. Redakteur hat eine Meinung, Redakteur sucht Dinge die seine Meinung bestätigen, die Meinung wird niemals kritisch hinterfragt. Es kann natürlich sein, dass dies Episode, die ich gesehen habe eine Ausnahme war. Ich zeichne mir mal die nächsten 4 Ausgaben auf und schau dann mal.

Ja was hat sich denn das popelige ZDFneo nur dabei gedacht? Sich anzumaßen, den großen Bürgerrechtskämpfer Fefe zu einer Sendung interviewen zu wollen, welche die Frage aufwirft, ob die Angst vor staatlicher Überwachung nicht vielleicht zumindest in Teilen einer unbegründeten Paranoia, einer “German Angst”, entspringt. Neee, was? Der Fefe ein Paranoiker? Das hätte sich die Autorin doch von vornherein an ihren fünf Fingerchen abzählen können, dass diese Form von Majästatsbeleidigung nur in die Hose gehen kann.

Nur gut, dass es den Fefe gibt, der uns auf die große verschwörerische “Marginalisierungskampagne” beim ZDF aufmerksam macht. Und das hat bitteschön jetzt nichts mit Paranoia zu tun. Echt, isch schwör! Das ZDF steckt doch mit dem BND unter einer Decke - und überhaupt ZDFneo - da steckt doch der Neokonservatismus bereits im Namen! Gell?

Wo ist da an dem Text und an der Anfrage bitte überhaupt ein Problem?

Sag ich dir.
Fefe kämpft gegen staatliche Überwachung, weil diese über mehrere Umwege letztlich zu einer größeren Kluft zwischen arm und reich und zu mehr Armut führt. (Meine Meinung, ob die Schlussfolgerung reell ist ist nicht weiter relevant, also bitte nicht dran aufhängen.)

Die Formulierung

weil ich auf der Suche nach Jemandem bin, der sich von staatlicher Überwachung bedroht fühlt.

impliziert (wieder meine Meinung) dass

  • Fefes Bedenken zu staatlicher Überwachung Ängste sind
  • Die Ängste zumindest teilweise unbegründet sind (Genau das impliziert das Wort “fühlt”.)
  • Entweder, dass die “Bedrohungsgefühle” stark überzogen sind, oder dass Menschen die Bedenken gegen staatliche Überwachung haben in der Minderheit sind. (Sonst müsste man sie nicht - sogar über mehrere Ecken - suchen.)

Gerne hätte ich ein faires Interview von Fefe auf ZDFNeo gesehen (bitte mal davon absehen, dass ich gar keinen Fernseher habe.^^) und ich will nicht mal bestreiten, dass ein solches Interview hätte fair sein können, vll. hätten die Autoren sogar eine Schlussfolgerung, dass die Angst begründet angenommen.
Aber dass Fefe die Anfrage, welche seine Bemühungen direkt im allerersten Kontakt als sinnlos und paranoid abstempelt noch dazu in einer Sendung wo das Interview dann groß mit “German Angst” (Soweit ich weiß mag Fefe auch keine unnötigen Anglizismen) angekündigt wird kann ich mehr als verstehen.

Abgesehen davon könnte das Format “German Angst” durchaus für das Format Fernsehkritik.tv intressant werden. Nicht nur weil sie in der Anfrage den Schutz von Bürgerrechten trivialisieren, sondern auch weil sicher diskutierwürdig ist ob die selbst gesteckten Ziele der Sendung eingehalten werden.

monothematisch, humoresk und immer provokant - jedoch nie vorführend.

Ähm, hier erstmal ein Link für die kleine Vorschau die ich gefunden habe:
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnav … —Best-of
edit: Und hier noch schnell die Zitatquelle:
http://neo.zdf.de/ZDFde/inhalt/26/0,187 … 14,00.html

Provokant? Oh ja.^^
nie vorführend? Nun, die Interviewten wurden tatsächlich alle als tolerant dargestellt, wundert auch anhand der Situationen in welche sie gesteckt werden wenig. Hier finde ich das Format sogar besser als der Schwarze Wallraff, weil keine kontroversen Reaktionen provoziert werden, es aber trotzdem geschafft wird die Sendung durch die Humoreske Form halbwegs intressant zu halten.

Gibt noch mehr was sie vorhaben:

Moderator Micky Beisenherz schlägt eine Brücke zwischen den Betroffenen und den “normalen” Mitbürgern

Mh, ich glaub dafür weiß ich nicht genug um sagen zu können wie gut sie das Ziel umsetzen. Irgendwie fällt es mir noch schwer mir vorzustellen, wie jetzt Leute dadurch toleranter werden sollen. Es sei denn die Zuschauer denken/dachten wirklich, dass Muslime in Deutschland 4 Frauen haben möchten und Leute verprügeln, die versuchen ihnen Schweinefleich zu verkaufen. Möglicherweise werden aber genau die Leute, für die das Format hilfreich wäre das Format nicht gucken.

edit2: Mh, den Begriff scheint es wirklich zu geben. http://de.wikipedia.org/wiki/German_Angst war mir nicht bekannt.

Der Begriff Angst, der sich ähnlich wie Weltschmerz in der englischen Sprache eingebürgert hat, bezeichnet hier entweder eine generalisierte Angststörung, eine unbegründete diffuse Furcht, oder ein nur ostentativ vorgetragenes „Leiden an der Welt“ (etwa teenage angst).

Dadurch wird Fefes Empörung umso verständlicher.
Wer Bürgerrechtler nicht versteht möge sich vorstellen das Team von SEO Entertainment GmbH hätte einen Veganer angeschrieben und ihm erklärt, dass sie ihm helfen wollen seine Angst vorm Essen von Tieren zu überwinden.