Georg Schramm: "Meister Yodas Ende" | Heute ZDFkultur!

Falls es jemanden interessiert, ich kann Georg Schramm nur jeden empfehlen.
Sein neues Programm gibts Heute 20:15 Live zu sehen auf ZDFKultur.

ZDFkultur:
Live am 13.9.2011, 20.15 Uhr

3sat: 25.9.2011, 20.15 Uhr und
14. Oktober, 1.55 Uhr

http://www.3sat.de/page/?source=/kleink … index.html

Ich finds schade das ich ZDFKultur nicht empfange. :confused:
Evtl wird ja was online gestellt.

Danke für den Hinweis nach dem Ausstieg aus der “Anstalt” ist das sein Folgeprogramm. Habe bisher leider keine CD davon gefunden. Das wird sicherlich im Netz auftauchen.

Du hast doch die 3Sat Ausstrahlung selbst gepostet. :wink: Und dann gibts natürlich auch Zattoo. Da kannste ZDFkultur (und die ganzen anderen ÖR-Sender) im Netz gucken.

Auch wenn ich kabarettbegeistert bin und schon vieles von den Lobeshymnen des Herrn Schramm gehört habe.
Das Programm hat mich absolut nicht überzeugt.
Die Themen waren abgetrampelt und ausgelutscht und irgendwie null kreativ.

Alleine die TAtsache, sich über Star Wars Yoda und dessen Duktus herzumachen - das ist doch thematisch mittlerweile mehr als durch.

Das hat schon ein Hennes Bender vor Jahren gemacht.

Da fand ich Vince Ebert und Max Uthoff weitaus unterhaltsamer.

Herr Schramm hat sich durch 2 Stunden nur so durchgequält mit merkwürdig wirkenden Charakterwechseln und alten Witzen und nix unerwartet spannendem.

Hmm ich hab seine vorherigen Programme (Thomas Bernhard hätte geschossen + Mephistos Faust) auch besser gefunden.

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/ … Yodas-Ende"

Hier für alle die mal reinguggen wollen!

danke blickwinkel.

war wie immer beeindruckend. Ich fand „Thomas Bernhard hätte geschossen“ auch besser, aber das Niveau wurde in den letzten zehn minuten von meister yodas ende erreicht, wo dombrowski über die psychiatrie spricht. :slight_smile:

Ich reihe mich auch bei denen ein, die “Thomas Bernhard hätte geschossen” besser gefunden haben. Aber schlecht war das beileibe nicht! Die Meister Yoda-Referenz war ja kein Witz über Star Wars, sondern zeigt schön wo es klemmt zwischen dem Selbstbild des Dombrowski und dem was selbst ein wohlwollender Anderer von ihm hält. Die Charaktere sind zwar die altbekannten, aber warum auch nicht. Der August war etwas weiterentwickelt und diesmal als naivere Parallele zu Dombrowski aufgestellt. Und den Sanftleben hör ich mir auch dann gerne an, wenn er haargenau so platziert wird, wie schon bei Mephistos Faust. Die Wiederholungen in den Themen wurden in dem Programm ja selbst aufgegriffen, als Dombrowski über seinen “Emotionale Pissrinnen”-Satz reflektiert, aber es gab auch Neues: die Herrschaftssprache z.B. etwa kam wiederholt vor und fand ich sehr interessant.

Das Problem das ich beim guggen hatte war einfach dass ich permanent auf etwas lauerte was nich passierte.

Natürlich hat das ganze einen gewissen Anspruch, aber es fehlt gänzlich an erfrischenden Schlussfolgerungen oder kreativen Ideen.
Die Vergleiche waren einfach banal und zu vorhersehbar.
Zumindest ich hatte immer das Gefühl zu wissen was gleich passieren wird.

Geärgert habe mich mich darüber dass die einzige komplette Vorstellung die zdf_kultur übertrug, ausgerechnet von Herrn Schramm war. Hätte lieber gerne das komplette Programm von Vince Ebert noch mal gesehen, das war live nämlich richtig der Knaller…

http://wstreaming.zdf.de/3sat/veryhigh/ … barett.asx

“Meister Yodas Ende”