Massengeschmack-TV Shop

Geniale Serien - Geheimtipps und Anderes


#501

Noch nicht erwähnt hier, sollte aber: [I]Morgen hör ich auf [/I]mit Bastian Pastewka

Angeteasert als deutsches [I]Breaking Bad[/I], aber das ist es eben nicht. BB zelebriert den Ausbruch aus der Spießigkeit als Befreiung, während bei MHIA die Abweichung von der Norm eine sehr unangenehme Notwendigkeit darstellt. Insofern ist der Plot vielleicht doch besonders deutsch.

Nach drei von fünf Episoden gibt’s von mir jedenfalls die Höchstwertung.

… btw nur noch drei Wochen bis zur zweiten Staffel [I]Better Call Saul[/I] :smiley:


#502

Das wird aber auch mal Zeit!


#503

Höchstwertung?
Dafür ist mir allein dieser kiffende Waffennarr-Opa zu klischeehaft überzogen worden.

Mal abgesehen von den Ereignissen drumherum. Der Nachbar auch kriminell und spioniert die Familie aus. Und dann natürlich Großeinsatz der Polizei, der auch noch schief läuft…falsche Adresse.
Geht’s noch absurder?

Da war mir Breaking Bad lieber, das nicht mit solchen schwachsinnigen Ereignissen “glänzte”.

Hinzu kommen diese viel zu häufig eingesetzen Foreshadowings. JAAHA, wir wissen es. Es passiert irgendwas…und dann doch eher nichts, weils dann doch einfach verpufft.


#504

Ich war wieder sehr aktiv in den letzten Wochen und es kam einiges gutes Zeug raus:

1. Colony
Vor ca. einem Jahr wurde die Erde von feindlichen Außerirdischen besucht - diese haben jegliche Verteidigung innerhalb weniger Stunden durchbrochen und die Menschheit versklavt.

Die Erde wurde in mehrere Distrikte aufgeteilt und von riesigen Mauern umgeben, die stark bewacht werden. Die Mehrheit der Menschen arbeitet nun für die Invasoren, jedoch gibt es im Untergrund eine Rebellengruppe die versucht, die Kontrolle wiederzuerlangen. Wer erwischt wird, wird einer Gehirnwäsche unterzogen und muss in der Fabrik (“The Factory”) arbeiten.

Die Serie dreht sich um Will und Katie Bowman, die in dieser Welt überleben - Will ist Ex-Militär und beschließt, sich den Invasoren anzuschließen und gegen die Rebellen zu kämpfen. Was er nicht weiß: Seine Frau arbeitet heimlich gegen ihn und arbeitet zusammen mit den Rebellen.

Diese Serie gibt mir den richtigen Mix aus SciFi, Weltuntergangsszenario und Mystery! :slight_smile:

2. Lucifer

2 Folgen von Lucifer sind endlich raus. Ich hatte es kürzlich erwähnt: Satan hat keine Lust mehr auf die Hölle und beschließt fortan, sein Dasein auf der Erde zu verbringen und Menschen zu helfen.
Leider haben die Mächte die er zurückgelassen hat, andere Pläne und machen ihm öfter einen Strich durch die Rechnung.

Er lernt eine junge Polizistin kennen, die aus mysteriösen Gründen seinen Kräften widerstehen kann und tut sich mit ihr zusammen, um Verbrechen zu lösen.

Die Serie hat tolle Effekte, einen exzellenten Hauptdarsteller (dessen Grinseface ich in “Rush” schon sehr mochte) und einige bekannte Gesichter.

3. DC’s Legends of Tomorrow

Was Marvel nun exzessiv betreibt, will DC anscheinend auch: Superheldenserien ins Fernsehen bringen.

Während Marvel es in den meisten Serien eher düster, bedrohlich und dunkel hält, ist LoT eine sehr abgedrehte, helle und verrückte Serie. Der Plot ist recht simpel abgehandelt: Es gibt jemanden, der in der Zukunft die gesamte Welt ins Chaos stürzen wird. Ein Held der Serie namens Rip Hunter stielt daraufhin ein Zeitschiff und reist in die Vergangenheit, um ihn zusammen mit einigen zweifelhaften Subjekten deren Verschwinden in der Zeitlinie nicht großartig auffällt zu bekämpfen.

Die Serie ist nach all dem bedrohlichen Marvelzeug eine sehr willkommene Abwechslung. DC hat ihren eigenen Iron Man, der Feuer und Eis sprühen kann, ein Engel-Team mit dicken Schwingen, zwei Einbrecher und noch einige andere abgespacete Charaktäre. Die Effekte sind großartig, wann immer gekämpft wird fliegt der ganze Bildschirm in die Luft.

Wenn dann der Bösewicht mit seinem angeklebten Bart auftaucht, muss ich einfach lachen. Die Serie nimmt sich nicht allzu ernst, das gefällt mir.


#505

American Crime Story: The People vs. O. J. Simpson

Hab die erste Folge gesehen und bin wirklich außerordentlich positiv überrascht.
Dabei bin ich nicht mal großer Fan solcher True Crime Serien und habe schon fast etwas zum Fremdschämen erwartet.
Es geht in der Serie nicht wirklich um die Schuld oder Unschuld von OJ, sondern eher um die Akteure hinter dem Fall und ihre Intentionen. Die werden durch einen großartigen Cast vielschichtig dargestellt (über Travolta kann man vielleicht streiten, ich finde ihn gut^^). Im Hauptfokus sind dadurch Themen wie Starkult,Medien, Polizeigewalt und Rassismus, besonders nach dem Rodney King Vorfall in LA.


#506

[QUOTE=CandleJack;439331]American Crime Story: The People vs. O. J. Simpson[/QUOTE]

Danke für diesen Tipp. Ich habe es angefangen und die ersten 4 Folgen sind so wahnsinnig spannend gemacht, dass ich vor meinem Bildschirm klebengeblieben bin. Einfach großartig, das Ding. Und ja, es geht zwar auch um den Fall an sich, aber die Akteure und Motivationen hinter den Kulissen sind deutlich interessanter als die Frage, ob er schuldig ist oder nicht.

Back to topic:
Eine meiner Lieblingsschauspielerinnen von My Mad Fat Diary - Jodie Comer - spielt die Hauptrolle in
Thirteen

Das ist eine frisch gestartete Miniserie von der BBC.

Die Serie handelt von der 26-jährigen Ivy, die im Kindesalter entführt und 13 Jahre lang in einem Keller festgehalten wurde.

Es gelingt ihr, nach all der Zeit zu entkommen - die Serie zeigt nun, wie sie ihre Familie wiedertrifft, wieder versucht im Leben Fuß zu fassen und mit der Polizei zusammenarbeitet, um ihren Entführer zu aufzufinden.

Nichts für schwache Nerven, sehr traurig und bildgewaltig. Ich liebe es jetzt schon.


#507

Hat eigentlich schon jemand in 12 Monkeys reingeschaut? Wenn ja, wie ist es so?


#508

Ja.


#509

hab gerade in der ZDF Mediathek eine deutsche Serie gefunden, die ich ganz süß gemacht finde: “Im Knast”…


#510

[QUOTE=Miraculum;442686]hab gerade in der ZDF Mediathek eine deutsche Serie gefunden, die ich ganz süß gemacht finde: “Im Knast”…[/QUOTE]

Das klingt aber nicht sehr süß :smiley:


#511

Mein neuer Favorit:
[B]Vinyl.[/B]

Diese Serie ist Sex, Drugs and Rock’n’Roll!

Sie spielt in den 70er-Jahren, einer Zeit in der es große Plattenfirmen noch wie Sand am Meer gab.
Die Serie dreht sich um eine dieser Plattenfirmen - American Century - und deren Kopf Richie Finestra.
American Century geht es überhaupt nicht gut. Die Verkäufe sind schlecht, die unter Vertrag stehenden Künstler großteils totgetreten und langweilig. Die Firma soll daher nach Deutschland verkauft werden.

Dieser Deal geht allerdings gehörig schief und alle Mitarbeiter stehen nun quasi mit einem Bein auf der Straße.
Die Serie dreht sich nun darum, wie alle ihren Kopf aus der Schlinge ziehen - es geht um exzessiven Drogenkonsum, Menschen die über ihre Verhältnisse leben, Rassismus, Plattendeals, Erpressungen, Indie-Künstler und vieles mehr.

Bei Vinyl wird so viel gitarrengeschrammelt, dass ich mich immer wieder freue wenn Songeinlagen auftauchen. HBO hat sich nicht lumpen lassen und viele bekannte Songs für die Serie lizenziert.

Mal was anderes abseits des drögen Action-Einheitsbreis. :wink:


#512

Wo kann man dat gucken?
Vorzugsweise legal und ohne HDCP.


#513

Leider nicht ganz so einfach - über HBO Nordic mit einer schwedischen IP-Adresse.


#514

[QUOTE=schinkenbrot;446154]Wo kann man dat gucken?
Vorzugsweise legal und ohne HDCP.[/QUOTE]

Sky Deutschland hat sie auch im Portfolio.

Und @schmatzler danke für den Tipp, klingt interessant und ich gucke die Tage mal rein.


#515

Hat jemand von euch ‘Outlander’ gesehen? Die erste Staffel gibt es bei netflix und die zweite wird gerade bei RTL Passion ausgestrahlt. Ich weiß nicht, was ich von dieser Serie finden soll.

Die erste Folge war so langweilig, dass ich Wochen gebraucht habe bevor ich mir die zweite angesehen habe. Danach fand ich es eine interessante, historische Serie bis diese sich zu einem Softporno entwickelt hat. Und auch was die Gewaltszenen betrifft, wird da nicht gerade zimperlich mit dem Zuschauer umgegangen. Ich bin so hin und hergerissen und würde gerne mal andere Meinungen hören.


#516

Ab dem 30. Mai startet Preacher auch in Deutschland auf Amazon. Hier[SPOILER]
//youtu.be/UNgI2sRzr8I
[/SPOILER]
Der Pilot hat sehr gute Kritiken bekommen. So super fand ich ihn jetzt nicht, aber er schon Lust auf mehr gemacht.
Ich habe weder die Preacher noch Hellblazer Comics gelesen, aber das ganze hat mich irgendwie an Constantin erinnert.

Das wäre als aktuelle Serie doch etwas für den Serienkiller. Volker könnte als Comic-Nerd auch etwas dazu beitragen.


#517

Der Pilot von Preacher war absolute Grütze. Die Serie scheint sich eher an jüngeres Publikum zu richten.

Schlechtes Acting, schlechte VFX, merkwürdige Storyline, Presseschlau-Humor…also das Ding ist für mich gar nichts.


#518

Ok, ich wollte jetzt nicht ganz so hart sein, aber absolute Grütze ist bei Serien relativ. Ich war auch verwundert, dass die Serie so unglaublich gelobt wird. Einige Dialoge sind wirklich peinlich, viele Szenen klischeehaft und der Hauptdarsteller ist nicht wirklich überzeugend.

Aber der irische Vampir war doch witzig :mrgreen: . Am Ende sieht es auch danach als könnte es noch interessanter werden.


#519

Seit 10. Juni ist auf Netflix nu das Reboot der 80er Cartoonserie “Voltron” vorhanden namens Voltron: Legendary Defender (imdb).
Wer Auf SciFi, Mech krams steht dem ist die Serie zu empfehlen.

Trailer
[spoiler]
//youtu.be/NXW1waqRCb0
[/spoiler]


#520

Die ganzen Reboots kommen dir sicher zugute. Dann lernst du endlich mal Sachen kennen, für die du eigentlich zu jung wärst. :smiley: