GEMA verklagt Youtube

Die Gema hat Youtube verklagt. Sie will, dass der Youtube Hinweis bei gesperrten Videos, dass die GEMA die Rechte nicht anerkennt verschwindet.

Liebe Gema: Youtube hat ja wohl die Pflicht den Internetnutzern, die auch Kunden sind, den Grund zu nennen warum das Video gesperrt ist. IHR SPINNT!

Schade nur, dass YouTube mehr Videos sperrt, als offiziell nötig. Dann kann man verstehen, dass sich die GEMA den Schuh nicht anziehen will. Nichtsdestotrotz muss dieser Streit endlich mal ein Ende haben. Ich weiche zwar regelmäßig auf Myvideo & Co. aus, aber alle Videos findet man dort auch nicht.

Youtube sperrt in vorauseilenden Gehorsam um teure Nachforderungen zu vermeiden.
Btw warum gesperrt? Bei mir is nix gesperrt, dafür gibt es Proxys auch als kleines nettes Addon für den Firefox.

Ganz einfach: Gema lässt Youtube in Ruhe, weils eh nix bringt. Käse gegessen. Huch, es geht ja um viele Millionen… Ja, dann muss man ja mal klagen! Man kann ja Youtube nicht einfach so Musik zeigen lassen! So was aber auch!

Hier kann man mal vergleichen, was Youtube in anderen Ländern so sperrt,
und was in Deutschland aus vorauseilendem Gehorsam!

http://apps.opendatacity.de/gema-vs-youtube/

Als ob Google kein Geld hätte, die Lizenzgebühren der GEMA zu bezahlen. Wie sich youtube als Opfer der geldgierigen GEMA stilisiert, ist angesichts des Umsatzes von Google und den Gewinnen, die sie auch durch Werbeeinblendungen bei Musikvideos erzielen, vollkommen absurd.
Oder übersehe ich hier irgendein Detail oder gar einen ganzen Wald von Details? :ugly

Wo findet man denn was über den großen Gewinn, den Google mit Youtube macht. Alles was man über den finanziellen “Erflolg” von Youtube findet, ist dass es eher Googles Sorgenkind ist da den großen Werbeeinahnen noch viel größere Serverkosten entgegen stehen.

Außerdem, was ist so besonders an bei der GEMA lizensierten Musik bzw über die GEMA verwaltete Musik durch Partnerverträge so besonders, dass die GEMA wohl weitaus mehr fordert als Verwertungsgesellschaften aus dem Ausland.

Das Google davon ausgeht, dass gerade bekannte Musik wohl unter GEMA-Vertrag steht ist doch verständlich, macht die GEMA ja auch jedes mal. :ugly

Problem ist das alle Konkurrenzplattformen Verträge mit der GEMA haben - Das weiß Google und das weiß auch die GEMA. Dummerweise steht da Google ausnahmsweise mal ziemlich blöd da, die Verhandlungsmacht steht eindeutig bei der GEMA.
Wobei das auf deren Agenda ja bestimmt auch nicht ganz oben steht, die Community wird ja auch so von vorne nach hinten verarscht und nicht gerade gut behandelt, was stört die das denn? Die Leute bleiben solange auf Youtube, bis sich Konkurrenz durchsetzt - und die sehe ich nicht bei myvideo und Co. - Sogar die selbst nicht, nicht ohne Grund suchen die sich jetzt USPs mit denen sie Youtube zumindest im deutschsprachigen Raum ausstechen können.

GEMA macht sich von vorne bis hinten lächerlich. Keinen Cent für die “Künstler” und der gemeine User nutzt längst proxy.

Lächerlich machen sich allein die Leute hier, die von der GEMA und deren Struktur keine Ahnung haben - aber meinen groß Mitreden zu wollen.

Kinder halt.

[video]http://www.youtube.com/watch?v=ueTq3OvX1Vk[/video]

Der Durchschnittsuser scheint bei Youtube irgendwie immer die rosarote Brille aufzusetzen und die Schuld in diesem Streit alleine bei der GEMA zu suchen. Wie ExtraKlaus schon erwähnte, scheinen andere Videoportale überhaupt keine Probleme damit zu haben sich mit der GEMA zu einigen, ist das nicht merkwürdig?

Ich bin kein großer Fan der GEMA, aber glaube durchaus, dass Youtube nicht verhandlungsbereit ist wenn man sich nur mal ansieht wie diese Plattform ihre Nutzer behandelt.

Hier mal ein paar Beispiele, warum Youtube alles andere als toll ist:

  • Das Rating-System lässt nur ein “Total scheiße” oder “Voll geil, Mann” zu

  • Kommentare erlauben keine URLs und sind von der Zeichenfolge so beschränkt, dass sich keine konstruktive Kritik üben lässt

  • es findet keine ordentliche Kontrolle der Kommentare statt

  • Content wird automatisch gelöscht

  • das Subscription-System wird immer so stark umstrukturiert, dass es oft nicht richtig funktioniert und der User Workarounds braucht, damit es sich benutzen lässt wie es eigentlich funktionieren sollte

  • und schlimmster Punkt ist wohl, dass keine Kommunikation zu Youtube möglich ist. Wenn etwas gelöscht wird, wurde es halt gelöscht. Den Grund wird man nie erfahren, vermutlich wird man auch noch verwarnt und irgendwann der gesamte Account gelöscht.

Ich hoffe, dass Youtube irgendwann einen würdigen Konkurrenten erhält, der die Plattform zu 100% ersetzen kann, dann muss man sich auch nicht mehr mit dieser Problematik rumschlagen.

Der Durchschnittsuser scheint bei Youtube irgendwie immer die rosarote Brille aufzusetzen und die Schuld in diesem Streit alleine bei der GEMA zu suchen.

Was natürlich daranliegt, dass man eben gerne der Propaganda der lieben, freundlichen Google-Gruppe glauben mag!

Anstatt zu realisieren das hier ein riesen Krieg über die Zukunft des Internets stattfindet. Die Urheber in der GEA wehre sich in diesem weltweiten Präzedenzfall einfach nur dagegen, dass sie enteignet werden. Nicht mehr und auch nicht weniger! Die anderen Verwertungsgesellschaften sind gegen diesen Konzern eingeknickt, nur die GEMA hat die Eier sich zu wehren und Google dagen fährt in diesem Krieg die übelste Propaganda-Maschinerie die man sich vorstellen kann!

Anstatt zu realisieren das hier ein riesen Krieg über die Zukunft des Internets stattfindet. Die Urheber in der GEA wehre sich in diesem weltweiten Präzedenzfall einfach nur dagegen, dass sie enteignet werden.

Naja viele Künster sind dazu gezwungen sich dagegen zu wehren, da sie sich schon von der GEMA enteignen lassen mussten da diese ja leider alternativlos ist und damit mit ihren undurchsichtigen Abzockrichtlinien durchkommt.

Problem ist das alle Konkurrenzplattformen Verträge mit der GEMA haben

Was genau verstehst du da unter “Konkurrenzplattformen”?
Grooveshark beispielsweise hat letztes oder vorletztes Jahr für Deutschland die Schotten dicht gemacht, weil ihnen die GEMA-Forderungen zu hoch wurden, als dass es sich noch gelohnt hätte.

das Beste an der Seite ist, dass am Ende steht: Unterstützt durch MyVideo :ugly
Das sollte auch erklären, warum MyVideo einen Nutzungsvertrag mit der GEMA hat…

Naja viele Künster sind dazu gezwungen sich dagegen zu wehren, da sie sich schon von der GEMA enteignen lassen mussten da diese ja leider alternativlos ist und damit mit ihren undurchsichtigen Abzockrichtlinien durchkommt.

Also ganz ehrlich Darkcloud. Ich kenne mittlerweile viele Musiker, die in der GEMA sind. Komponisten, Filmmusiker, Rockmusiker… Niemand von denen fühlt sich von der GEMA enteignet. Warum auch? Man kann doch dort alles schön ein- und ausgrenzen wie man es braucht. Und wieso sind die “Abzockrichtlinien” undurchsichtig? Die Verteilerschlüssel ist ganz öffentlich auf deren HP einzusehen. Nur erzeit gerade wiede rnicht, weil wieder irgendwelche Idioten meinen deren Homepage mit DDOS oder was auch immer zu attackieren, damit diese nicht aufrufbar ist. -.-

Nun, so wie es jetzt ist, kann es ja auch nicht weitergehen.
Es müssen von allen Seiten Kompromisse eingegangen werden, sonst nimmt dieses leidige Thema gar kein Ende mehr und am Ende wird es wieder nur die Leute treffen, die nichts dafür können (Und ich tippe dabei eher auf die Musiker als auf die “Konsumenten”, wobei sie ja, durch welchen Murks auch immer, dazu verdammt sind einen Proxy zu benutzen.). Es müssen von YouTube gewisse Vorschläge von der GEMA angenommen werden und umgekehrt auch. Alle haben ihre Interessen und die müssen auf einen gemeinsamen Nenner gebracht werden. Sich dabei an Eckpunkten festzukrallen bringt (as said) niemanden etwas.

Die GEMA IST ja schon mehrfach auf Google zugegangen mit Verhandlungsangeboten. Google war es bisher immer, der sämrliche Versuche seitens der GEMA von vornherein kategorisch abgelehnt hatte!

Es kann einfach nicht angehen, das hier über 80% der beliebtesten Musikvideos gesperrt sind, egal ob sie von Warner oder Sony,etc. freigegeben sind oder sogar von denen selbst hochgeladen wurden, nur weil die GEMA -Rechte fehlen.

Das macht einfach überhaupt keinen Sinn!

Es kann einfach nicht angehen, das hier über 80% der beliebtesten Musikvideos gesperrt sind, egal ob sie von Warner oder Sony,etc. freigegeben sind oder sogar von denen selbst hochgeladen wurden, nur weil die GEMA -Rechte fehlen.

Das macht einfach überhaupt keinen Sinn!

Eben. Ich verstehe auch ohnehin nicht, warum sich hier die GEMA quasi als “Wegelagerer” zwischen den Labels und Google hinstellen muss. Man braucht wohl noch eine Daseinsberechtigung in einer modernen Welt, wo sich Produzent und Konsument direkt treffen können. Vermutlich braucht man auch ein bisschen Geld, um…keine Ahnung, vielleicht um der Frau des GEMA-Chefs einen neuen SLK finanzieren zu können. :mrgreen:

Wie auch immer, ich stehe hier voll auf der Seite von Google. Google hat sich doch schon mit dem Labels geeignet, da sehe ich nicht ein, wieso Deutschland wieder eine Extrawurst braucht. Vielleicht um jene Luschenbands durchzufüttern, deren grottige Musik unter normalen Marktbedingungen nicht überlebensfähig wäre. :lol: