Gedanken zum Sparen

Da es noch kein Thema dazu gibt schreibe ich hier einach mal ein paar Gedanken zum derzeitigen staatlichen Sparen nieder. Zumindest zu den markantesten Punkten.

- Rentenbeiträge des Bundes für Arbeitslosengeld II Bezieher gestrichen
Hier verarscht man sich in gewisser gleich doppelt wenn ich das so sagen darf. Zum einen fehlen eben diese Beiträge später bei der Rentenberechnung der Betroffenen. Sehr sozial! (Insofern es dann überhaupt noch eine staatliche Rente gibt) Zum anderen fehlen natürlich auch diese Beiträge in der Rentenkasse aus der die laufenden Rentenzahlungen ja (theoretisch) beglichen werden müssen. Heisst nichts anderes als ein Minus bei den Einnahmen und damit möglicherweise wieder neue Zuschüsse. Toller Spareffekt. Oder Rentenkürzungen? Passt ja zur Diskussion 65,67 oder 70. Welch ein Zufall aber auch.

- kein Elterngeld für Eltern die von Hartz IV betroffen sind
Da als Entgeltersatz gezahlt kann ich diese Kürzung durchaus verstehen. Kein Verdienstausfall, kein Elterngeld. Ab einem für die Berechnung des Elterngeldes relevanten Nettoeinkommen von 1200 Euro im Monat erhalten junge Eltern als Elterngeld jedoch nicht mehr 67, sondern 65 Prozent dieses Einkommens.

- Wegfall des Heizkostenzuschusses für Bezieher von Wohngeld (ALG II, Geringverdiener, Rentner)
Die Heizkosten haben sich also “normalisiert” wie man sagt. Soso. Deshalb auch wieder Preiserhöhungen bei diversen Gasanbietern in diesem Jahr bzw. im kommenden Winter. Sollen sie doch frieren, das härtet ab! In etwa wie kaltes Duschen für Weicheier…

- Flugsteuer in Höhe von 8 (bis 2500 km), 25 (bis 6000 km) oder 45 €
Natürlich grosses Entsetzen bei FDP & Co: Die Passagierzahlen werden massiv einbrechen! Lohnt es sich denn nun noch zum Meeting von München nach Stuttgart zu fliegen? Millionen von Fluggästen werden, um zum Beispiel 8 € bei einem Flug nach Paris zu sparen, natürlich von Frankfurt a.M. erst mal noch am Amsterdam oder sonst wohin fahren. Auch nicht schlecht: Die Pauschalsteuer berechnet sich jeweils “zur grössten Stadt” eines Landes. Also kommt bei einem Flug nach Moskau die gleiche Steuer drauf wie bei einem nach Jakutsk. Wäre doch eine interessante Idee zur Tarifpolitik bei Bus und Bahn.

- Bundeswehr in diesem Jahr 600 Millionen, bis 2014 insgesamt 8 Milliarden
Bei einem Wehretat von ~ 32 - 33 Milliarden (die genaue Summe für 2009 oder 2010 weiss ich nicht) ein hübscher Einschnitt. Die Realisierung wird sicher noch interessanter. Nur über Aussetzung der Wehrpflicht ist das sicher nicht zu machen. Zumal ja zum Beispiel auch bei der Materialwartung weiter gespart werden soll.

Also bei der BW soll ja wohl die Truppe generell verkleinert werden.
Die Schnellboote werden wohl komplett eingemottet, wie schon die alten U-Boote. Außerdem werden sicher einige Tornados stillgelegt werden. Aber wieviel das in Zahlen bringt, weiß ich ehrlich gesagt nicht.

Ich hätte da auch noch einen Sparvorschlag.
Wenn das Ross Deutschland, seinen Reiter Kirche endlich abwerfen würde,
dann könnten wir zwischen 14 und 20Mrd. Euro einsparen die uns die Kirchen jedes Jahr kosten.
Und ich rede hier nicht von der Kirchensteuer, die ja nur den Mitgliedsbeitrag der Kirchenmitglieder darstellt.
Nein, ich rede hier von dem Geld das die Kirchen sich an den verschiedensten Stellen vom Staat in den Rachen werfen lassen. Und dies größtenteils auf Basis Jahrhunderte alter Abkommen und Verträge.
Und bevor ihr nun aufschreit …die arme arme Kirche …womit soll sie denn dann all das Gute tun.
Nun… alleine der Vatikan verfügt über ein geschätztes Vermögen von 500Mrd. Euro + X
Eben all den Reichtum den er sich in den letzten 1500 Jahren zusammen erpresst und geraubt hat.
Übrigens fließen von der jährlichen Beute der Kirchen geringer Teil in Karitative Unterfangen.
Den Rest zahlt auch hier der Staat! Mit eingesparten 14Mrd. könnte das der Staat zu 100% in die Hand nehmen.
Kleines Beispiel: Wenn z.b. die Caritas einen Kindergarten betreiben möchte dann bedarf es natürlich ein Grundstück, ein Gebäude und eine Einrichtung. Davon Bezahlt die Kirche 1/3, der Staat 1/3 und die Gemeinde 1/3.
Eigentümer ist und bleibt dann aber die Kirche. Und wieder gehört ein Stück Land mehr dem Vatikan.
Wer sich genauer informieren möchte der kann ja mal die Suchmaschinen benutzen,
oder diese Site als Einstieg nutzen >> http://www.kirchen-einsparen.de/wusstensieschon/index.html

Die Verträge sind aber bindend auch nach Jahrhunderten, auch wenn die Kritik daran in der Tat berechtigt ist. Daran ist ohne die Zustimmung der Kirche kaum zu rütteln, denn wer gibt schon freiwillig was ab.

Das meiste davon aber in sakralen Gebäuden und Kunstschätzen, die kaum einen Markt haben dürften, dies sind nur hypotetische Wert die zu realisieren wär schwer.

Ohne das Geld der Caritas müsste das der Staat alleine das ganze finanzieren, ob es da nunn billiger wäre, bin ich mir nicht so sicher.

Die Verträge sind aber bindend auch nach Jahrhunderten, auch wenn die Kritik daran in der Tat berechtigt ist. Daran ist ohne die Zustimmung der Kirche kaum zu rütteln, denn wer gibt schon freiwillig was ab.

In wie weit diese Uralt-Verträge die ja nicht mit der BRD abgeschlossen wurden tatsächlich bindend sind müssen und können nur die Juristen klären.

Das meiste davon aber in sakralen Gebäuden und Kunstschätzen, die kaum einen Markt haben dürften, dies sind nur hypotetische Wert die zu realisieren wär schwer.

Nein, das Meiste in durchaus veräußerlichen Ländereien, Verwaltungsgebäuden, Wertpapieren (z.B. Pharma-Aktien …ja, der Vatikan verdient auch recht gut an der Antibabypille) und nicht zu vergessen das tonnenweise geraubte Gold der Inkas.
(Buchtipp: Dr. Carsten Frerk »Finanzen und Vermögen der Kirchen in Deutschland« (Alibri-Verlag, ISBN-Nr. 3-932710-39-8).)

Ohne das Geld der Caritas müsste das der Staat alleine das ganze finanzieren, ob es da nunn billiger wäre, bin ich mir nicht so sicher.

Nun da bin ich vollkommen anderer Meinung. Denn würde endlich mal die Trennung von Staat und Kirche vollzogen sein, hätte man ja auch min. 14Mrd. Euro frei gesetzt.

Also bei der BW soll ja wohl die Truppe generell verkleinert werden.

Stimmt. Nur wie gesagt, die Einsparungen sind schon ein ordentlicher Batzen. Wenn heute schon in der Ausbildung die Munition auf den Schuss genau berechnet und ausgegeben wird. :mrgreen:

Wenn das Ross Deutschland, seinen Reiter Kirche endlich abwerfen würde…

Das habe ich mir auch schon oft gedacht und das nicht nur weil in meinen Augen institutioneller Glaube, sprich Religion / Kirche, viel flüssiger als Wasser ist. Aber wie’s diesbezüglich in Deutschland aussieht merkt man ja immer mal wieder wenn’s um den, eigentlich verfassungsmässig geltenden, Laizismus oder ähnliche Dinge geht. :?

Die Verträge sind aber bindend auch nach Jahrhunderten, auch wenn die Kritik daran in der Tat berechtigt ist.

Wie der doc schon meinte, das könnten wohl nur Juristen klären. Und, ohne irgendwelche Vermutungen in die Welt setzen zu wollen, denke ich dass die Juristen eher den Kirchen Recht geben würden. Das hat leider mit Aufklärung und gesundem Menschenverstand oft wenig zu tun. :frowning:

Als Rechtsnachfolger sind sie das wohl mit größter Wahrscheinlichkeit.

Gut Lobby würde ich sagen :smiley: Das GG gewährleistet zunächst einmal Bekenntnisfreiheit, das heißt du kannst dir aussuchen an welchen Gott du glaust und das du dein Glauben ausleben darfst. Mehr aber auch nicht. Staat und Kirche sind seit jeher eng verwoben, so schnell wird sich daran aber auch nix ändern.
Auch wenn ich dir inhaltlich recht geben muss, diese Zahlungen sind einfach nur ein uraltes Relikt, die heute sicherlich nicht mehr nötig sind.

Glaubensfreiheit heisst aber auch die Möglichkeit frei vom Glauben, oder besser gesagt frei von der Kirche, zu sein. Also das bedeutet für mich dass ich weder irgendeine Religionsgemeinschaft ungewollt / indirekt mitfinanziere noch dass Vertreter eben dieser Religionen zum Beispiel mit “religiösen Argumenten” (ein Widerspruch in sich) die allgemeine Gesetzgebung oder ähnliches beinflussen. Jetzt werd ich aber zu off-topic :mrgreen:

Einsparungpotenzial wäre da in jedem Falle.

Ob das darunter bezweifle ich. Klar kann man sich frei jeder Religion machen und muss direkt auch nix abfüren (Kirchensteuer), aber indirekt wird man immer die Religion irgendwie finanzieren, da man kaum großen Einfluss auf die Steuerverwendung hat.

Zudem kann man die alten Verträge eh nicht am Grundgesetz messen, da diese vor dem Grundgesetz geschlossen wurden. Es sei denn die Verträge wurden in letzter Zeit geändert, aber davon weiß ich jetzt nichts.

aber indirekt wird man immer die Religion irgendwie finanzieren

Genau darum geht es doch. Wieso sollte man das “immer” so handhaben? Leben wir einer theokratischen Gesellschaft oder im Mittelalter? :shock: Wieso nicht da sparen - wer dem jeweiligen Verein angehöhrt kann ihn doch mit Beiträgen finanzieren.

da man kaum großen Einfluss auf die Steuerverwendung hat

Leider. Ist aber kein Grund. Diejenigen, die Einfluss haben, könnten da was ändern.

Zudem kann man die alten Verträge eh nicht am Grundgesetz messen, da diese vor dem Grundgesetz geschlossen wurden.

Wenn eine der Vertragsparteien nicht mehr existiert (Deutsches Reich, oder mit wem auch immer die Verträge geschlossen wurden) muss dann der allenfalls indirekte Nachfolger (es gab ja schon mehrere Staatsformen und Staatsgebilde dazwischen) für immer an ein völlig überholtes Vertragswerk geschmiedet sein? :ugly

Hier ist der offizielle Text der Bundesregierung: http://www.bundesregierung.de/Content/D … onFile.pdf
Man merkt schon, wie freundlich man es formulieren will, um es nicht zu schlimm wirken zu lassen.
Es ist echt eine Frechheit bei den Arbeitslosen so viel zu sparen.
Kann es nicht sein, dass viele Arbeitslose dann Sozialhilfe beantragen?
Was macht die Bundesregierung dann, wenn dadurch sehr viel Geld ausgegeben werden muss?

Zur Bundeswehr: Wir verkleinern die Bundeswehr einfach ganz stark: maximal 1000 Soldaten, 100 Panzer und 10 Flugzeuge Dann können wir uns auch nicht weiter in Afghanistan beteiligen. :lol:

Die Einsparungen in Sozialbereich sind, wie schon gesagt, schlicht und ergreifend eine zeitliche Verlagerung der Kosten. In einigen Jahren muss dann halt bei der Altersarmut das heute ersparte wieder drauf gezahlt werden. Aber das liegt ja ausserhalb der politischen Aufmerksamkeitssspanne, auf Bundesebene halt ausserhalb von vier Jahren. und vielleicht macht der Staat ja per Inflation über die Jahre insgesamt ein paar Euro gut dabei. :evil:
Sozialhilfe:

Was macht die Bundesregierung dann, wenn dadurch sehr viel Geld ausgegeben werden muss?

Dann werden die gesetzlichen Bestimmungen bezüglich Sozialhilfe halt den “Gegebenheiten angepasst”…

Auch mal wieder ein schöner Erfolg für die Lobbyarbeit in Deutschland. Auf kurz oder lang kann man dann die Löhne noch etwas weiter drücken.

Isgesamt ist es halt das Dogma vom Wirtschaftwachstum um jeden Preis in Verbindung mit Sparen um jeden Preis. Oder um fast jeden :?

Immer wenn kirchenferne Personen „die Kirche“ kritisieren, kommen Argumente gegen die römisch-katholische Kirche. In der ACK (Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen) sind aber noch 23 andere Mitgliedskirchen. Dazu kommen noch die als Kirchen anerkannten nichtchristlichen Kirchen. Dazu etliche Religionsgemeinschaften.

Ist schon interessant wie ausgerechnet die Kirchenkritiker am meisten von der katholischen Propaganda (Es gibt nur eine Kirche Jesu Christi) manipuliert worden sind :smiley:

Mir fehlt in der Sparliste übrigens die Mehrwertsteuererleichterung für Übernachtungen. Die ist zwar gekauft, aber nicht vertraglich geschützt :smiley:

Immer wenn kirchenferne Personen „die Kirche“ kritisieren, kommen Argumente gegen die römisch-katholische Kirche.

Eigentlich war eine Diskussion bzgl Kirche nicht Sinn dieses Threads. Aber ein gewisses Sparpotenzial ist da nun mal nicht zu leugnen. Und wenn ich (ich denke mal ich war mit angesprochen) etwas „gegen die Kirche“ sage können sich ruhig alle Religionsgemeinschaften angesprochen fühlen - solange die vorgetragene Kritik die jeweilige Organisation betrifft.

Ist schon interessant wie ausgerechnet die Kirchenkritiker am meisten von der katholischen Propaganda (Es gibt nur eine Kirche Jesu Christi) manipuliert worden sind

Da ich mich zu jenen Kritikern zählen würde wiederhole ich mich gern noch einmal: es dürfen sich alle (potenziell betroffenen) Religionsgemeinschaften angesprochen füheln.

Bitte zurück zum Thema. :smiley: