Gebühren-Boykott (Folge 18): In die Tat umgesetzt!

Der Fernsehkritiker hat angesichts des grottigen Programms des öffentlich-rechtlichen Fernsehens, u.a. unzählige Daily-Soaps, Volksmusiksendungen etc. in Folge 18 die Frage gestellt, wann denn endlich mal ein Gebührenboykott gestartet wird.

Für mich kommen da noch ein paar Punkte dazu:

  • Tendenziöse Berichterstattung, sehr ausgeprägt z.B. bei der US-Wahl
  • Politische Korrektheit bis ins kleinste Detail (Stw. J. Baptist Kerner)
  • Aufgeblähte Verwaltungsapparate
  • Arbeit der GEZ

Von der Politik ist keine Hilfe zu erwarten, im Gegenteil.

Vom linken politischen Spektrum sowieso nicht und von der CDU hat sich bisher nur die http://www.cdu-basis.de/union/herzlich_willkommen.html CDU-Basis zu Wort gemeldet. Das hat aber auch nicht viel erreicht. Die Pfründe sind wohl zu verlockend, als dass sich die CDU gegen Kurt Beck stellen würde…

Das heisst, jeder Bürger, der nicht länger gewillt ist dieses System zu unterstützen, muss andere Gegenmassnahmen ergreifen.

Ich habe das jetzt getan und meine Fernsehgeräte abgmeldet. Das Bestätigungsschreiben habe ich jetzt erhalten. Die Abmeldung erfolgte übrigens schon im April!

Ich warte schon die ganze Zeit auf das Erscheinen der für mich zuständigen Blockwartin, aber bisher hat sich die Tante noch nicht blicken lassen. Die kommt aber bestimmt. :twisted:

Also: Abmelden!
Oder hat der Fernsehkritiker einen besseren Vorschlag?

Gruss
Lt. Scotty

muss man nicht fürs internet mitlerweile auch gebühren zahlen?

Ja man muss fürs Internet Gebühren zahlen, aber das ist nur die niedrige Gebühr, die man sowieso schon bezahlt, wenn man ein Radio hat.
Man kann also rechtmäßig nur die niedrigen Gebühren Zahlen, wenn man keinen Fernseher hat und das Internet nutzt, um sich die TV-Sendungen anzusehen oder aufzuzeichnen.

Ja toll…
Und was dann???
Dann habt ihr noch nicht einmal mehr die Öffentlich-rechtlichen, und freut euch sicher rieseig, auf die Seriösität von 9Live, Das 4., Pro7 und Co. angewiesen zu sein.
Was ich sagen will ist doch nur, dass die Öffentlich-rechtlichen zwar zeitweise ziemlich an der Schmerzensgrenze liegen (Man denke nur an die Preview von Folge 19), aber sie bieten uns immer noch, wozu sie sich in ihren Programmgrundsätzen auch verpflichtet haben, eine objektive und wahrheitsgetreue Berichtserstattung.
Und daher finde ich, dass es sich im Großen und Ganzen nicht lohnt, die Gebühren zu boykottieren.

Ich bin als Schüler mit meinen 17 Jahren natürlich noch nicht von zuhause ausgezogen, deswegen kann ich da leider noch keine Entscheidung treffen, da die Kosten so oder so meine Mutter trägt. Allerdings stand für mich von anfang an fest, dass ich die Gebühren nicht zahlen werde, wenn es denn mal so weit ist, weil ich erstens die öffentlich rechtlichen äußerst selten gucke (=nie). Ich beziehe Nachrichten und andere Informationen aus dem Internet. Dort lassen sie sich sowieso schneller, unabhängiger und aktueller (Stichwort: RSS Feed) abrufen. Daher gucke ich auch nicht die Tagesschau. Nun fallen aber auch GEZ Gebühren für das Internet an. Allerdings sehe ich nicht, dass die GEZ in irgendeiner Form zur Verbesserung des Internets beiträgt. Sicher fallen diese Gebühren an, weil man ja theoretisch auf Seiten wie die ZDF Mediathek zugreifen kann. Tu ich das aber auch? NEIN!

DESWEGEN werde ich keine Gebühren zahlen!

Mich hast du also schonmal auf deiner Seite, Lt. Scotty :wink:

Edit:

aber sie bieten uns immer noch, wozu sie sich in ihren Programmgrundsätzen auch verpflichtet haben, eine objektive und wahrheitsgetreue Berichtserstattung.

:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: Frontal 21?

Quark :-o
Vorallem die Vielfalt der heutigen Medien ermöglicht es, gut und gerne darauf zu verzichten.
Desweiteren ist das Programm nur bezüglich der Nachrichten objektiv, ansonsten ist der Großteil Grütze.

Was denn nun? Boykottierst du die komplette GEZ-Gebühr, oder zahlst du immer noch fürs Radio?

Steht doch da. „Fernsehgeräte abgemeldet“, d.h. „neuartige Rundfunksempfangsgeräte“ darf ich natürlich weiterhin vorhalten.

Ich finde mit dem Boykott sollte man mal klein anfangen und gleich den grössten Posten der GEZ-Gebühr einsparen.

Der Grund ist ganz einfach: Ich wollte erst einmal sicherstellen, dass TV abgemeldet wird. Um die weiterhin anfallenden 5,52 € (oder mehr?) werde ich mich bei Gelegenheit kümmern. Vorher muss ich noch klären, ob die GEZ nicht mittlerweile Zugriff auf KFZ-Zulassungsdaten hat.

@Leokritiker:

aber sie bieten uns immer noch, wozu sie sich in ihren Programmgrundsätzen auch verpflichtet haben, eine objektive und wahrheitsgetreue Berichtserstattung.

Das ist doch jetzt dein Ernst oder? :smt005

Schau dir mal meine Punkte an, warum ich den ÖR das Geld entziehe. Von objektiver und wahrheitsgetreuer Berichterstattung kann bei den ÖR keine Rede sein.
Und komischerweise muss sich das GEZ-TV auch laufend Leute bei den Privaten holen, wie z.B. A Rados. Aber die hat kurz nach dem Wechsel die Nase von den ÖR schon wieder voll. :mrgreen:

@H&S Films:

Pass auf, dass nicht deine Eltern einen Wisch beim GEZ-Blockwart unterschreiben. Meine Mutter hat sich von so einem überrumpeln lassen und mein Bruder blecht jetzt…Dass er dagegen nichts unternimmt ist aber eine ganz andere Geschichte…

Haben sie. Zumindest wenn ein Verdacht besteht, (also immer) dürfen sie einen Blick in Autos werfen, den Halter ermitteln und mit ihren Daten abgleichen. Macht aber nichts, denn wie wollen sie beweisen, daß das Autoradio empfangstauglich ist? Können die nicht, kannste daher abhaken. :wink:

Danke für die Info. Gut, dann kann ich das ja auch mal bei Gelegenheit in Angriff nehmen. Aktuell warte ich noch auf einen aktualisierten „Kontoauszug“, in der mir die GEZ die Gebühren neu berechnet.

@Fernsehkritiker: War denn der Boykottaufruf ernst gemeint oder einfach nur eine rhetorische Floskel?

@Lt. Scotty:

Naja… immerhin passen sie sich perfekt dem Mainstream an… :mrgreen:
Und außerdem wissen wir jetzt, dass Obama nun der mächtigste Mann der Welt ist. :mrgreen:

Aber mal im Ernst:
Was haben die ÖR im Bezug auf die US-Wahl subjektives, oder nicht wahrheitsgetreues gebracht?

Du musst nur wissen, ob du generell eine Abneigung gegen ARD und Co. hast, oder ob du sie wirklich für manipulativ, unseriös und unter deinem Niveau hältst.

Naja… immerhin passen sie sich dem Hauptinformationsstrom an… :mrgreen:

Genau. Habe ich oben schon kritisiert. Totale Anpassung an den politischen Mainstream. Alles andere ist nicht berichtenswert, da es eben diesem widerspricht.

Was haben die ÖR im Bezug auf die US-Wahl subjektives, oder nicht wahrheitsgetreues gebracht?

  • Sendezeitvergleich Obama/Biden - McCain/Palin
  • Aufbauschen von Nichtigkeiten bei S. Palin

Du musst nur wissen, ob du generell eine Abneigung gegen ARD und Co. hast, oder ob du sie wirklich für manipulativ, unseriös und unter deinem Niveau hältst.

Manipulativ? Natürlich. Es werden Dinge nicht berichtet, die tagtäglich stattfinden, dafür werden andere Dinge aufgebauscht bis zum „gehtnichtmehr“.

Beispiel:

Wenn irgendwo nur der Hauch einer Attacke an Ausländern, verübt von Glatzköpfen, zu „riechen“ ist, dann werden sofort Sondersendungen gebracht und die gefühlt millionste Aktion gegen Rechts gestartet. Dass aber tagtäglich, auch ausländische Busfahrer, in Berlin Angriffen ausgesetzt sind, war bisher der ARD keine Berichterstattung wert. Jetzt gab es verschämt eine kleine Reportage beim RBB. Man kann das Problem ja nicht mehr todschweigen…

Anderes Beispiel: Die Heuchelei der ÖR zum Thema Internet. Da werden Reportagen gesendet, war hier sogar Thema, die Fakten verdrehen und ARD und ZDF den Glorienschein in Bezug auf Berichterstattung ausstellen sollten.
Und das kann nicht sein, dass so etwas über GEZ bezahlt wird.

Wer glaubt, dass ARD und ZDF objektive Berichterstattung betreiben, der meint auch dass Zitronenfalter Zitronen falten. :mrgreen:

Da ich dieses Gebaren, nicht objektive und sogar manipulative Berichterstattung und gleichzeitig sich das Etikett des einzig wahren meinungsbildenden Mediums anzuheften, nicht mehr tolerieren kann, muss ich meine Konsequenzen ziehen.

Wenn du ARD und ZDF für unverzichtbar in ihrer jetzigen Form hältst, bitte.

Es ist doch vollkommen egal, ob das Radio empfangstauglich ist.

Nö, denn nur empfangstaugliche Geräte können “zum Empfang bereitgehalten” werden.
Wenn ich einen reinen CD-Player im Auto habe, muß ich dafür keine Gebühren zahlen.

Wichtig ist aber der Zusatz reiner CD-Player. Hast du ein Radio mit CD-Player, dessen Tuner kaputt ist, musst du zahlen, da das Gerät grundsätzlich zum Empfang bereit gehalten werden kann, da man diesen reparieren könnte. Hierzu gibt es schon Urteile.

Aber mal noch zu der KfZ-Zulassungsbehörde. Grundsätzlich ist es rechtswidrig, wenn sich die GEZ dort Halter raussucht. In einigen Bundesländern machen das aber Kfz-stellen. In Berlin dagegen hat der Senat festgestellt, dass die Weitergabe von Daten der KfZ-Stelle an die GEZ nicht zu erfolgen hat, sprich er hat es den Behörden in seinem Bundesland mehr oder weniger verboten. Trotzdem, sollte deine Zulassungsstelle Daten rausgeben, kannst du ihnen mit Klagen auf den Pelz rücken. Natürlich musst auch du wieder begründeten Verdacht vorlegen. Weshalb sich das Verfahren eher im Sand verlaufen wird, es sei denn man hat riesiges Glück.

Aber wenn es weiter so geht wird GEZ und BKA eh bald eine Behörde;).

Nö, denn nur empfangstaugliche Geräte können „zum Empfang bereitgehalten“ werden.
Wenn ich einen reinen CD-Player im Auto habe, muß ich dafür keine Gebühren zahlen.

Das gilt aber auch nur, solange du kein integriertes Radio drin hast. Wenn du eins hast, zahlst du, da ist es auch egal, ob du das Radio eingestöpselt hast oder das Radio überhaupt funktioniert

muss man nicht fürs internet mitlerweile auch gebühren zahlen?

Nein, du musst für einen Internetfähigen Computer Gebühren bezahlen, selbst wenn du nicht im besitzt von Internet bist, :smt012
Da frage ich mich, warum man nicht zum Amt rennt und Kindergeld verlangt. Schließlich sind die Grundvorrausetzungen vorhanden. :smt023

Dann guck dir bitte zum Beispiel „taff“ oder seit neuestem „Red!“ auf Pro7 an. Da kriegst du nicht mehr Information.

Mein Gott! Das war doch Sarkasmus!
Natürlich passen sie sich dem Mainstream an!
Jeder Sender möchte soviele Zuschauer, wie irgend möglich vor die Glotze bekommen, und so versuchen sie so objektiv und unmanipulativ wie möglich (zumindest im Bezug auf Nachrichten) zu senden.
So entsteht doch gerade dieser Mainstream: Jeder versucht, so richtig zu senden, wie möglich, und da es nur eine Realität gibt (Nämlich World of Warcraft (kleiner Scherz :mrgreen: )), entsteht eben dieser Mainstream.

In den USA hat Sarah Palin auch ein unglaublich hohes Aufsehen erregt. Daher halte ich es für richtig, auch hier in Deutschland davon zu berichten.

Ich halte ARD und ZDF in ihrer jetzigen Form absolut für verzichtbar, aber das liegt nicht an der deiner Meinung nach manipulativen Haltung, sondern an den Daily Soaps, die jeden Nachmittag das Programm füllen.

Ich kann dich nicht zwingen, die Gebührenzahlung zu stornieren (möchte ich auch gar nicht), in den letzten Beiträgen stellte ich nur meine eigene Meinung da.