Galileo findet die Wahrheit!

Hallo Leute,

ja ich weiß es gibt schon ein Galileo Thema, aber ich fand den Satz den ich heute bei Galileo gehört habe, ziemlich zutreffend. Daher neuer Post ^^

heute habe ich nach den Simpsons mal kurz Galileo angelassen und zufällig war mal wieder das Thema “Terrorgefahr” ein Grund für das Fernsehen, den Menschen den Kopf zu waschen. Doch diesmal fand ich einen Satz ziemlich treffend und für unsere Gesellschaft typisch! Galileo nennt das Ganze “Das Wort der Woche”…

Galileo Zitat: “Terror besteht nicht nur aus Anschlägen, sondern auch aus Angst und Einschüchterung

Ich will ja jetzt nichts heraufbeschwören, aber Angst und Einschüchterung erfahre ich nach dieser Definition zur Zeit eher durch die Regierung und alle Medien mehr, als durch jeden von unserer Gesellschaft hervorgebrachten mutmaßlichen Terroristen selber.

Wie seht ihr das?

Mfg
Chris

Dass Terror hauptsächlich Angstmache ist, ist ja nun auch nichts neues mehr.

Nun, wie gesagt, Terror besteht daraus, dass die Leute so viel Angst bekommen, dass sie sich nicht mehr trauen, ihr Leben so weiterzuleben, wie sie es bisher taten.
Hat es bisher denn einen Anschlag auf den Reichstag gegeben? Ist irgendwo mittlerweile eine Kofferbombe gefunden worden (Afrika zählt leider nicht mehr, das ist leider nicht mehr unsere Kolonie)? Sind Vermummte mit Maschinenpistolen bisher irgendwo in ein Gebäude gestürmt und haben es besetzt? Ich habe noch nichts gehört.

Natürlich wollen Terroristen, dass wir Angst haben. Aber auch wenn ich den Typen absolut nicht abkann (ebensowenig wie seine Partei), so muss ich doch sagen (was im Übrigen die Linke im Bundestag auch gesagt hat, Domianhörer wissen mehr), dass de Maizieres Politik im Moment nicht DAS Falscheste ist…
Schließlich warnt er davor, in Hysterie auszubrechen. Sorgen machen ist in Ordnung und wenn dem Mann konkrete Terrorvorwürfe vorliegen, was kann er da denn bitteschön anderes machen, als zu reagieren? Das muss er ernst nehmen und so ungern ich mir das selbst auch eingestehe, würde ich auch nichts anderes machen als Polizisten zur Abschreckung aufstellen.
Weihnachtsmärkte können natürlich beliebte Ziele sein, klar, aber das Leben ist nun einmal lebensgefährlich…wenn deine Verwandten hier Angst um ihr Leben haben, würde ich an ihrer Stelle eher Autobahnen meiden, denn Verkehrsunfälle sind weitaus häufiger als Terroranschläge.
Das ist ja auch der Grund für die Angst. Terroranschläge hatten wir hier seit der RAF nicht mehr so richtig. Und jetzt wird es wieder aktuell und alle sind so irgendwie durcheinander, denn auch die Medien kriegen zu hören, Sie sollen keine Hysterie verbreiten, kriegen aber auch keine Fakten; man weiß eben nicht so ganz genau was los ist. Und das macht den Leuten Angst, das ist es, womit die Terroristen arbeiten.

Ich jedenfalls werde mir meine Freiheiten hier nicht einschränken lassen wegen diesen Drohungen. Gerade jetzt, wo es dieses Bewusstsein gibt, wird ein einsamer Koffer auf einem Weihnachtsmarkt in ungefähr so auffällig sein wie ein Hund in einer Würstchenfabrik.

Im Übrigen: Dass Terror aus Angstmache besteht wussten aber auch schon andere vor den lieben Leuten von Galileo, das ist eine (uns Deutschen auch seit den 70ern z.B.) weithin bekannte Tatsache…

Vielleicht wenn wieder eine Organisation wie die RAF in Deutschland aktiv wird…aber jetzt? Inwiefern du deutsche Verhältnisse beurteilen kannst (kein Vorwurf, jeder darf natürlich eine Meinung haben!), lasse ich dann aber mal dahingestellt.

Nun, wie gesagt, Terror besteht daraus, dass die Leute so viel Angst bekommen

Das versuchen aber zur Zeit nur die Regierung und Medien bei mir. Jeder noch so bescheidene Koffer der früher achtlos in die Sammelstelle gebracht wurde, ist heute eine potenzielle Bombe. Da werden sogar Züge angehalten und evakuiert, weil sich keiner mehr sicher sein, kann ob da nun Socken drinnen sind oder Sprengstoff. Irgendwann geht keiner mehr auf die Strasse und nur noch diejenigen die es sich unter Schutz leisten können, gehen auf den Weihnachtsmarkt (ohne den ganzen Pöbel).

die Zahl der Konvertierten und aus den Trainingslagern Zurueckgekehrten sogar bekannt ist

Ob das immer der Wahrheit entspricht? Für meinen Geschmack wird das ganze zur Zeit einfach komplett übertrieben.

„Aber wir muessen keine Angst haben oder uns gar Sorgen machen“ - da frage ich:
Ja wann denn dann, wenn nicht jetzt???

Wir müssen niemals Angst haben. Wenn du dich von der Angst die durch jede Art von Terror verbreitet wird, leiten lässt dann bist Du doch schon tot, weil du dein Tun und Handeln nicht mehr selbst bestimmst. Und wenn wir mal ganz ehrlich sind, ist Georg W. Bush der größte Terrorist von allen, den vor ihm, war die Welt um einiges sicherer… warum sollten all jene Gesellschaften die mit Schuld an der Problematik sind, das wir überhaupt Angst haben könnten (also auch der deutsche Staat), an unserem Wohl interessiert sein, wenn die Angst die du so schön als Fakt dar legst, vor dem Jahr 2000 eigentlich gar nicht existiert hat.

Ein Freund von mir aus Österreich, hat gar keine Angst vor Terror, weil der dort gar kein Thema ist. Aber die Österreicher unterdrücken auch keine Menschen im Auftrag anderer Nationen (USA), die anschließend auf sie sauer sein könnten.

Naja, ich sag mal offen Terrorregime Deutschland…

Mfg
Chris

Oder die Österreicher sind auch nicht ein einziger, riesiger Waffenexporteur (ich glaub wir liegen in der Weltrangliste ganz oben, ist auf jeden Fall glaube ich auch DAS deutsche Exportprodukt). Österreicht profitiert auch nicht in einem Maße von Bürgerkriegen in anderen Staaten wie Deutschland. Oder zumindest nicht mehr als wir alle…

Dass es uns auf Kosten der 3. Welt besser geht ist nun einmal Fakt und wenn in halb Afrika Bürgerkrieg am Gange ist, dann ist das uns nur Recht, denn so vernichten sie sich selbst als dass sie sich mal gegen die wehren, wegen denen es ihnen ja wirklich so schlecht geht: uns. Die USA hat im Irak-Iran Krieg beide Seiten mit Waffen beliefert und damit an den 1 Mio. toten Menschen unglaublich profitiert. Es ist uns egal wie sehr die Menschenrechte in Saudi-Arabien beschnitten werden, die haben nämlich das Öl das wir brauchen. So vieles, weswegen man sich hier aufregen könnte.

Und wenn dann da ein paar Leute da einen gehörigen Groll gegen uns entwickeln, dann ist ihre Methode vielleicht nicht die richtige, aber nachvollziehen kann man es ja schon fast…

Wir müssen niemals Angst haben. Wenn du dich von der Angst die durch jede Art von Terror verbreitet wird, leiten lässt dann bist Du doch schon tot, weil du dein Tun und Handeln nicht mehr selbst bestimmst.

Word!

Terror besteht nicht nur aus Anschlägen, sondern auch aus Angst und Einschüchterung.

Ich würde eher sagen der eigentliche Terror ist nunmal die instrumentalisierte Angst (vor dem was sein könnte). Wenn man weggesprengt wird ist’s vorbei - vielleicht nicht die angenehmste Art abzutreten, aber es ist halt vorbei. Angst lässt die Opfer am Leben (leiden, eigene Werte aufgeben, Fehler machen, paranoid werden, Grundrechte beschneiden lassen…) und ist deshalb eine wesentlich mächtigere Waffe als Bomben. Die Kunst des Krieges, gleich welcher Art, liegt nicht im Zerstören.
Die Frage ist nur wer nun dieser Angst zuträglicher ist: Die Terroristen oder die all jene die im ersten Satz von massiven Bedrohungen der besonderen Art reden und im zweiten zu Ruhe und Besonnenheit aufrufen (wie man ein Lebewesen vor dem Todesstoss beruhigt? :twisted: ). Oder vielleicht auch wem von diesen die Angst zuträglicher ist?

wenn deine Verwandten hier Angst um ihr Leben haben, würde ich an ihrer Stelle eher Autobahnen meiden, denn Verkehrsunfälle sind weitaus häufiger als Terroranschläge.

Es haben auch mehr Leute Angst vor dem Absturz mit dem Flieger als vor einem schweren Unfall der Fahrt zum Flughafen obwohl letzteres deutlich wahrscheinlicher ist - nicht an sich wahrscheinlich aber relativ gesehen häufiger der Fall als ein Absturz. Zumindest wenn man nicht direkt neben dem Airport wohnt.

Wenn ich mir heute Berlin so anschaue, kann ich mich überall frei bewegen. Selbst die größten Bahnhöfe wie Friedrichstrasse, Hauptbahnhof und Alexanderplatz sind frei begehbar. Das Brandenburger Tor ist ohne Absperrung… alles was abgesperrt wurde sind die Gebäude wo die Mächtigen der Regierung residieren und ihrem nutzlosen Tun nachgehen. Dem Bundeskanzleramt kannst Du dich nicht auf 10m nähern, ohne das ein mit Maschinengewehr bewaffneter Polizist dich zum umkehren auffordert. Den Reichstag darfst Du als normaler Bürger gar nicht mehr betreten. Und wenn mir einer sagt, der Sinn und Zweck sei es, den Bürger zu schützen, dann frag ich mich ganz einfach folgendes… “In den Reichstag ist man vorher auch nicht reingekommen, ohne eine Kontrolle der Person, warum jetzt so ein Theater?”

ich glaube die schützen sich schon mal provisorisch vor dem was noch kommen könnte… dem wütenden deutsche Bürger

Meines Erachtens anch, war die Absperrung der Reichstagskuppel eine der schlimmsten Entscheidungen, welche die Politik je treffen konnte. Die Kuppel bzw. der neue Reichstag ist doch ein Symbol für Freiheit, Transparenz und Demokratie. Eben Das Bürger und Politik endlich auf einer Stufe stehen bzw. Bürger sogar über ihnen. Aber was passiert? Es wird abgesperrt, also symbolisch mal eben die Freiheit ausgesperrt. Natürlich sehr intelligent, denn jeder Terrorist braucht nur noch abzuwarten bis sich Gras über die Sache gelegt hat und dann attackiert man genau dann, wenn es wieder am wenigsten erwartet wird.

Galileo hat hier endlich mal einen richtig guten Satz gesagt. Die Wahrscheinlichkeit ist größer im Laufe des Lebens von einem Meteoriten erschlagen zu werden, im Lotto zu gewinnen oder von einem Bus überfahren und dabei geköpft zu werden und das alles am selben Tag als einem Terroranschlag zum Opfer zu fallen. Diese ganze Panikmache, mit solchen Maßnahmen auch von der Politik, ist extrem kontraproduktiv und das wo doch Merkel selbst noch sagte “Bitte keine Panik”. Was in Galileo gesagt wurde, sollte man glaube ich ruhig wiederholen, denn das größte Problem ist nicht etwa der Anschlag, es ist die Angst und vor allem die Einschnitte in unserer Freiheit. Die kommen nämlich nicht von Osama in seinem kleinen pakistanischen Keller, sondern von uns und unserer eigenen Führung.

Ich zitiere hier mal meinen Beitrag bei http://wirhabenkeineangst.de das ihr hoffentlich alle kennt, und wenn nicht, jetzt mal anschauen solltet :wink: :

>Der Terror (lat. terror „Schrecken“) ist die systematische und oftmals >willkürlich erscheinende Verbreitung von >Angst und Schrecken durch ausgeübte oder angedrohte Gewalt, um Menschen gefügig zu machen. Das Ausüben >von Terror zur Erreichung politischer, wirtschaftlicher oder religiöser Ziele nennt man Terrorismus.

>Terror – Wikipedia

Jetzt werfen wir doch mal einen kurzen Blick darauf, wer hier in Deutschland Angst und Schrecken durch angedrohte Gewalt auslöst. Ich sehe da nur die Bundesregierung, bzw. hohe Parteifunktionäre. Oh, und das eine oder andere Tier aus dem Polizeiapparat. Die einzigen Terroristen die unser Land hat sind die Leute, die konsequent Angst schüren, vor Dingen die so unwahrscheinlich sind, das wir 3mal leben könnten ohne sie zu erleben. Einen Terroranschlag in diesem Land zu erleben, ist unwahrscheinlicher, als mit dem Flugzeug abzustürzen und im Lotto 6 richtige zu haben. Die einzigen, vor denen ich deshalb momentan Angst habe, sind die Politiker, die mir einreden wollen ich müsste Angst haben.

Anders als die USA, bei denen zumindest das FBI gelegentlich erfolge meldet bei der Suche nach Terroristen, wird hier nichts getan, was über das erschrecken durch Worte und bewaffnen der Sicherheitskräfte hinausgeht.

Anders als die USA, bei denen zumindest das FBI gelegentlich erfolge meldet bei der Suche nach Terroristen, wird hier nichts getan, was über das erschrecken durch Worte und bewaffnen der Sicherheitskräfte hinausgeht.[/quote]

Ich zitiere den gesamten Beitrag, da er eben so unendlich töricht, wie fehl am Platze ist.
Einen derart dilletantischen Beitrag, ohne jede Quellen, oder sonstigen Argumente, unkommentiert in dieses Forum zu stellen, ist dessen unwürdig.
Und vielleicht mag es dem deutschen Geheimdienst (BND, MAD, Verfassungsschutz) zu gute gehalten werden, dass er nicht jeden kleinsten Aufklärungserfolg zu nationaler Bedeutung aufbauscht :wink:

wenn man keine Ahnung hat: naja, weißt schon was…