Massengeschmack-TV Shop

Galileo - das ProSieben "Wissensmagazin"


#1941

shadow_0816, du vermischt da etwas. Ich habe mich ausschliesslich auf diese 16 Tafeln Schoki pro Sekunde bezogen, nicht auf irgendwelche Pflaster.

[QUOTE=shadow_0816;477211]
Zitat:
[B]Alle Maschinen zusammen [/B]produzieren 2000 Pflaster pro Minute.
Das sind rund 10 Millionen am Tag.
/Zitat
Die ersten Worte habe ich mal fett gemacht.
[/QUOTE]

Ok, das stimmt so natürlich nicht. Zumindest im Pflasterrechnen braucht Galileo anscheinend wirklich Nachhilfe ;).

[QUOTE=shadow_0816;477245]
Von verschiedenen Sorten war nie die Rede - also irrelevant.
[/QUOTE]

Nur weil davon nicht die Rede war, muss es nicht zwingend irrelevant sein. Angnommen, die 3 Mio. Tafeln pro Tag stimmen insofern, als das Unternehmen den Galileo-Leuten gesagt hat “wir poduzieren ca. 3 Mio. Tafeln pro Tag”, dann ist das natürlich nicht mit den 16 pro Sekunde einer gefilmten Maschine zu erklären, wie du richtig bemerkt hast, sondern es muss eine andere Erklärung geben, wie z.B. mehrere Maschinen, eben für je eine Sorte, oder was sonst noch alles denkbar ist. Zugegeben, dann hätten sie die Zahlen besser nicht so präsentiert, dass man den Eindruck gewinnt, es liesse sich einfach umrechnen.

Immerhin machst du ja selber haltlose Annahmen über Dinge, von denen ursprünglich nicht die Rede war, wie z.B. dass die übliche Bierkastengrösse in Bayern auch für den Rest der Replublik gilt – in Baden heisst das Kultbier übrigens [I]Rothaus Tannenzäpfle[/I] und wird nur in 24x0.33-Kästen verkauft – oder auch folgende völlig aus der Luft gegriffene, definitiv falsche Annahme:

[QUOTE=shadow_0816;477245]
[…] daß eine Maschine, ein Band mal nicht läuft - das ist die absolute Ausnahme - […]
[/QUOTE]

Ich weiss das sehr genau gerade aus der Lebensmittelindustrie. In den 90ern habe ich Betriebsanleitungen verfasst für Verpackungsstrassen u.a. für Schokoladetafeln, Schokoriegel, Kartoffelchips, Kaffee und vieles mehr. Ich kenne solche Maschinen im Wortsinn in- und auswendig und weiss auch, wie die Bänder vor der Verpackungsstation laufen: Stillstände und Temposchwankungen sind absolut normal. So eine Strasse steht – zumindest abschnittsweise – mehrmals täglich aus verschiedenen Gründen, die Verpackungsmaschinen z.B. regelmässig zum Wechseln des Verpackungsmaterials. Das sind einzelne Rollen, die jeweils neu eingespannt und eingefädelt werden müssen. Die Messer zum Schneiden des Materials müssen öfter gewechselt werden, andere mechanische Teile müssen nachjustiert oder gewechselt werden usw. usf. Da gibt es viele notwendige Eingriffe, die man bei laufender Maschine nicht durchführen kann.

[QUOTE=shadow_0816;477245]
Meinst Du etwa, ich schaue live? :shock:
Die Werbung wird vorgespult oder vorher mit dem TS-Doctor behandelt.
[/QUOTE]

Ja sicher meine ich live. Wäre nicht auf die Idee gekommen, dass sich jemand die Mühe macht, sowas noch zu bearbeiten oder dass jemand mehr macht als Ton aus/Ton an zum Ignorieren der Werbeblöcke :shock:. Bei mir läuft Galileo höchstens mal zufällig als Hintergrundberieselung beim Kochen oder so.

[QUOTE=shadow_0816;477245]
Dann lies mal, aber nur bei Interesse, diesen Faden von Anfang an […]
[/QUOTE]

Um Gottes willen, nein! Da hab’ ich dann doch besseres zu tun, lieber hier nochmal posten :slight_smile:
Habe nur die zwei letzten Seiten kurz überflogen.

[QUOTE=shadow_0816;477245]
Dann wünsche ich Dir trotzdem noch schöne Ferien (ernst gemeint).
Da kannst Du ja dann auch noch während und nach der Schulzeit weitere Arbeits- und Lebenserfahrungen sammeln.
[/QUOTE]

Danke. Und wie du inzwischen w’scheinlich gemerkt hast, ist meine Schulzeit längst vorbei. Dank der Schule bin ich zum Glück auch deutlich überqualifiziert für eine Arbeit in Industriehallen. Während der Schulzeit/des Studiums war es leider nötig, aber sogar dabei konnte man noch was lernen… man lernt ja bekanntlich nie aus.

Gruß, Don P

P.S.: Was ich hier über Galileo gelernt habe, könnte man so zusammenfassen:
Gut Pflasterrechnen können sie schlecht, aber schlecht Schokirechnen können sie gut. :smiley:


#1942

…sondern es muss eine andere Erklärung geben…
Zugegeben, dann hätten sie die Zahlen besser nicht so präsentiert…

Full Ack - Genau das war/ist doch mein Reden.
Von einem “Wissensmagazin” sollte man doch schon eine gewisse Seriosität und qualitative Sorgfalt,
auch bei der Produktion eines solchen Beitrage mit doch überschaubarem inhaltlichem (auch mathematischem) Niveau erwarten dürfen.

Immerhin machst du ja selber haltlose Annahmen über Dinge…

Daß ich einmal nicht spontan und sofort an eventuell weitere mögliche Größenvarianten von Bierträgern,
auch außerhalb meiner geographischen Breitengrade gedacht habe, möge man mir verzeihen.
Aber jetzt gleich von mehrzähligen “haltlosen Annahmen” zu sprechen, dann kann ich ja
gleich 'nen Gang nach Canossa planen.

Ich weiss das sehr genau gerade aus der Lebensmittelindustrie …
Da gibt es viele notwendige Eingriffe, die man bei laufender Maschine nicht durchführen kann.

Danke für die weiterführenden Erläuterungen, speziell bei Lebensmitteln - wieder was dazu gelernt.
Ich hatte bei meinem Post leider nur die Erfahrungen im Support der Steuerrechner von z.B. PKW Fertigungsbänder bedacht.
Die laufen rund und/aber da wird auch sehr selten etwas abgefüllt oder verpackt, und die Hygiene ist auch wurscht. :wink:

Wäre nicht auf die Idee gekommen, dass sich jemand die Mühe macht, sowas noch zu bearbeiten

Das macht z.B. der TS-Doctor automatisch. :cool:

wie du inzwischen w’scheinlich gemerkt hast, ist meine Schulzeit längst vorbei.

Da kann man mal sehen, es gibt sogar sprachliche Unterschiede/Mißverständnisse.
Ich hatte das Wort “Ferien” doch wirklich anders interpretiert - so kann man sich täuschen.

Was ich hier über Galileo gelernt habe…

Und das war nur von den letzten 2-3 Seiten…
Wenn Du wirklich mal Lust und Laune hast - da gibt es noch viel mehr, wo man über dieses Produkt “Wissensmagazin”,
wie es inhaltlich und qualitativ heutzutage produziert wird, nur noch den Kopf schütteln kann.

Gruß


#1943

[QUOTE=Don P;477268] in Baden heisst das Kultbier übrigens [I]Rothaus Tannenzäpfle[/I] und wird nur in 24x0.33-Kästen verkauft[/QUOTE]

Stimmt nicht ganz, alle Biere von Rothaus werden sowohl in 0,33er als auch in 0,5er Flaschen abgefüllt. Die Bezeichnung “Tannenzäpfle” gilt der Flaschengröße bzw. der Flaschenform, die ist bei Rothaus ja speziell und nicht dem Bier darin. Sprich die Abfüllung in 0,33er Flaschen trägt zusätzlich den Namen “Tannenzäpfle”, egal ob Pils, Weizen oder Märzen, es ist aber das selbe Bier drin wie in den “normalen” 0,5er Flaschen :wink:

Allerdings ist das “Tannenzäpfle”, also das Pils in 0,33er, wohl am bekanntesten. Die wenigstens wissen, dass es davon auch 0,5er Abfüllungen gibt, noch wissen sie, dass Rothaus neben dem Pils auch andere Sorten im Sortiment hat.

[QUOTE=shadow_0816;477267]Mööönsch,
dann lies den Beitrag über das Pflaster-Produktionsband. (#1927)[/QUOTE]

Hab ich, aber Pflaster haben jetzt was mit Schokolade zu tun?

Du leistet meiner Meinung nach hier gute Arbeit, aber manchmal bist du halt zu kritisch und suchst halt Fehler, wo es, wie in dem Fall, meiner Meinung nach strittig ist.


#1944

[QUOTE=Naked Snake;477295]Stimmt nicht ganz, alle Biere von Rothaus werden sowohl in 0,33er als auch in 0,5er Flaschen abgefüllt. Die Bezeichnung “Tannenzäpfle” gilt der Flaschengröße bzw. der Flaschenform […]
[/QUOTE]

Ja, so ist es korrekter. Als [I]Tannenzäpfle[/I] (also 0,33 l) ist das Pils es halt am bekanntesten und am meisten verbreitet, darum nannte ich es das “Kultbier” in Baden. Gefühlt jeder Lokalpatriot trinkt es, und das sind in Baden praktisch alle ;), ausser vllt. Zugereiste und Württemberger, letztere trinken Fürstenberg, wenn ich nicht irre.

Wir wollen jetzt aber keinen Bier-Fred draus machen, ok?

— schnipp —

Habe noch ein bisschen gelesen hier… Also diese vielen, sagen wir mal [I]Ungenauigkeiten[/I] bei Galileo, wie Messing als Edelmetall, “Stromspannung” usw. sind schon irgendwie bedenklich. Von der Machart her als “Wissensmagazin” sind die Zielgruppe vielleicht Schüler, Jugendliche und junge Wissensdurstige aller Art (abgesehen von den am Sofa Festgewachsenen, die eh alles schauen). Denen sollte man wirklich nicht Halbwissen oder gar Unwissen als Wissen andrehen.

Wie kann das überhaupt in dem Ausmass passieren? Langsam kommt der Verdacht auf, dass Galileo das “Wissen” genau von dieser Zielgruppe bezieht, vielleicht bei textbroker.de einkauft und nicht die höchste Qualitätsstufe bezahlt. Einfach ein paar gesammelte Stichworte und Zahlen rüberschieben und zurück kommt für 10€ ein fertiger Text, den man mehr oder weniger ungeprüft zu einem Beitrag verwurstet.

Wie auch immer… für Lehrer oder Nachhilfelehrer müssten die Sendungen jedenfalls eine Fundgrube sein: “So, liebe Kinder, nachdem ihr ja jetzt ausrechnen könnt, wie lange 5 Eier kochen müssen, wenn ein Ei genau 5 Minuten braucht, wollen wir uns jetzt mal einen Ausschnitt aus Galileo ansehen. So könnt ihr das Gelernte gleich anwenden. Also passt genau auf! Wer findet den Fehler?”


#1945

Meiner Meinung nach ist Galileo kein Werk von Wissenschaftsjournalisten, sondern eins aus der Werbeindustrie, ähnlich wie “Wissen vor Acht” im Ersten, nur viel dümmer produziert. Die Sendung ist die ideale Platform für Produktplazierungen und Werbestimmung. Während bei “Wissen vor Acht” eher zukunftsweisende Produktideen für Investoren vermittelt werden, gibt sich Galileo eher als Appetitanreger mit Blick auf Pizza, Schokolade etc.


#1946

[QUOTE=Don P;477308]Ja, so ist es korrekter. Als [I]Tannenzäpfle[/I] (also 0,33 l) ist das Pils es halt am bekanntesten und am meisten verbreitet, darum nannte ich es das “Kultbier” in Baden. Gefühlt jeder Lokalpatriot trinkt es, und das sind in Baden praktisch alle ;), ausser vllt. Zugereiste und Württemberger, letztere trinken Fürstenberg, wenn ich nicht irre.

Wir wollen jetzt aber keinen Bier-Fred draus machen, ok?[/QUOTE]

Sollte auch kein Angriff sein, wollte nur etwas Klugscheißen. Ich schrieb ja selber, dass das 0,33er bei Rothaus so oder so das bekanntere ist :wink:


#1947

Also in der Fleischindustrie ist das so, das bei einem Dreischicht betrieb eine ganze Schicht pro Tag nur Reinigung und Wartung ist.


#1948

[QUOTE=Don P;477308]Habe noch ein bisschen gelesen hier… Also diese vielen, sagen wir mal [I]Ungenauigkeiten[/I] bei Galileo, [/QUOTE]

Damit nicht jeder mühsam diese fast 200 Seite durchblättern muß, habe ich mal die schönsten und spektakulärsten,
oder soll man lieber sagen die schlimmsten, dilettantischsten, blamabelsten “Ungenauigkeiten” dieses
"Wissensmagazins" (was es übrigens früher zu 100 Prozent auch war), mal komprimiert.

Alles dabei Verwendete ist aus Orginalzitaten, bzw. orginal gezeigte Bilder und Grafiken.

Abgesehen von regelmäßigem Durcheinander bei der Verwendung von Leistung, Druck, Drehmoment, Kraft, Arbeit
von Masse und Gewicht und von elektr. Leistung, Strom, Spannung, Ladung,
hier mal ein Ausschnitt:

aus der Biologie:

  • Tintenfische sind Fische
  • ein Aal hat keine Flossen
  • Skunks sind Nagetiere
  • Salamander sind Echsen
  • Salamander sind Molche
  • Schnecken sind Kriechtiere
  • Garnelen sind Fische
  • Spinnen sind achtbeinige Insekten
  • Mandeln sind Hülsenfrüchte
  • Mandeln sind Nüsse
  • Kohlrabi wächst unter der Erde

aus der Chemie:

  • das Lachgas Helium
  • Gallium ist ein Edelmetall
  • Silizium ist ein Metall
  • Titan ist ein Edelmetall
  • Messing ist ein Edelstahl
  • Messing ist ein Edelmetall
  • Aluminiummoleküle
  • Schwarzpulver ist ein Salz
  • die Oxide Kobalt und Erbium
  • flüssiges Kupfer (in einem Plastikfass)
  • Zyanid ist Blausäure
  • Kohlenstoffdioxid ist leichter als Sauerstoff
  • Stickstoff ist schwerer als Sauerstoff

aus der Mathematik:

  • 10.000 Kubikmeter, so viel wie 2 Millionen Flaschen Bier
  • 2 Liter Wasser pro Sekunde … in einer stunde ergibt das schon 7200 Tonnen
  • 1 Prozent von 1 Tonne sind 1 Kilo
  • das reine Gold, 999,9 PROZENT Feingold
  • eine Steigung von 200% entspricht 90 Grad
  • eine Billiarde ist eine Zehn mit zwölf Nullen
  • ein Hundertstel von 1 Mega sind 1000
  • Der Bewegungsradius beträgt einen Quadratmeter
  • ein Durchmesser von über 50 Quadratmeter
  • … mit einer Beschleunigung von bis zu 150km/h
  • ein künstlicher Bachlauf mit einem Gefälle von rund 400m
  • 14m Durchmesser -> 58m Umfang
  • 28000km - knapp sieben Mal um die Erde
  • “fast” 36 geteilt durch 3 ergibt 13
  • fast zwei Drittel -> nämlich 70%
  • 10 haben wir verkauft und 50 Euro bekommen - also 10 Euro pro Leder
  • 75 x 12 x 20 = 180.000

aus der Physik:

  • ein Radiosendemast sendet Schallwellen
  • der Infraschallbereich geht bis 20000Hz
  • tiefe Sinustöne, jetzt sind die Schallwellen schneller
  • der Durchmesser einer Schallwelle
  • Beim Gefrieren erhöht sich die Energie im Wasser
  • Elektrolyse ist ein spezieller magnetischer Prozess
  • der Minus 300 Grad kalte, flüssige Sauerstoff
  • Sägeblatt, Rotation - die Teilchen werden zum Drehzentrum gezogen

aus der Elektrik/Elektronik:

  • ein Trafo läßt nur einen Teil der Energie durch
  • ein Trafo regelt Strom herunter
  • ein Trafo, der die Energie in Strom umwandelt
  • ein elektrisches Gerät verbraucht Strom
  • Glasfaserkabel versorgen den Duschhimmel später mit Strom
  • Ist die Batterie fast leer, fließen die Elektronen langsamer
  • Je feuchter die Haut, desto schneller fließt der Strom
  • Umwandlung von mechanischer in elektronische Energie

aus der Erdkunde:

  • das Berliner Olympiastadion steht in Berlin Mitte
  • der Rasthof Geiselwind an der A9 in Bayern
  • tief im Westen Deutschlands, im Grenzgebiet zur tschechischen Republik
  • der Greifenwalder See im Süden Brandenburgs (den gibt es inm gesamten Deutschland nicht!)
  • Beitrag aus einem Ort in Thüringen, der tatsächlich in Sachsen-Anhalt liegt
  • 3Mio Quadratmeter … eine Fläche größer als das Saarland
  • 6000 km - das ist ungefähr so weit wie von Berlin nach Kapstadt in Südafrika
  • die Dresdner Schlosshof Kirche in Pamplona
  • … weiter geht es in China - der dann gezeigte Platz ist in Tokio
  • Marokko, Fläche … international sind 446 qkm anerkannt, das sind 100 qkm mehr als Deutschland
  • von England (Fraddon) … Weitere 10000km weiter, bei uns in Deutschland
  • Amazon sitzt in Bad Herford
  • Mexiko liegt in Südamerika
  • Kolumbien liegt in Mittelamerika
  • Mérida (Venezuela) liegt direkt neben New York

sonstiges:

  • auf dem Mond herrscht Schwerelosigkeit
  • das Erdmagnetfeld hat je einen Plus- und Minuspol
  • Menschen hören den 7 MegaHerz Ton von Mücken
  • die Diamanten in der Erde sind beim Urknall entstanden
  • Fahren ohne Führerschein ist eine Straftat
  • Hupe, Fensterheber - ohne sie ist Autofahren unmöglich
  • Polizeibeamter mit verkehrten Schulterstücken
  • Polizeibeamte aus Deutschland - (in Uniformen und Streifenwagen aus Österreich)
  • ein Handy hat einen GPS Sender
  • Drohnen senden GPS-Signale zu einem Satelliten
  • Wer ein Navi hat, dessen Position wird ständig erfasst
  • 70 bar, das entspricht dem Druck von beinahe 30 Autoreifen.
  • Minze enthält viel Methanol
  • A. Merkel ist die aktuelle Staatscheffin in Deutschland

Und hier meine persönlichen Top 10:

Platz 10:
Das neue Jahr wird immer am 31.12. um exakt 0 Uhr begrüßt

Platz 9:
Die Atome waren vorher beweglich, jetzt erstarren sie.

Platz 8:
Weiß ist keine Farbe, sondern ein Überschuß an Licht.

Platz7:
Mücken … Und zwar ingesamt 700 Stück, 500 Sandmücken und 250 Anophelesmücken.

Platz 6:
Aus einem Infrarotscheinwerfer kommen vorn kleine rote Punkte.

Platz 6:
Die Erde dreht sich von Ost nach West.

Platz 5:
Der Mensch ist das einzige Lebewesen, das sich ausschließlich auf zwei Beinen bewegt

Platz 4:
Die Brüste sind die wichtigsten weiblichen Geschlechtsorgane.

Platz 3:
Der menschliche Körper besteht zu 75% aus Wasser, der Rest - fremde Bakterien.

Platz 2:
Die riesigen Eisenvorkommen am Nordpol ziehen jeden Kompass an.

Und jetzt noch der Oberknaller, wenn’s auch kein sonst üblicher dilettantischer Fehler ist.
Darin wurde der angestrebten Zielgruppe doch tatsächlich wörtlich empfohlen:

Platz 1:
Wenn ihr in einen Baumarkt geht, und einen oder zwei Eimer Farbe kaufen wollt,
nehmt unbedingt einen Schal mit!!
Es könnte ja sein, daß ihr am Eingang den üblichen Wagen vergessen habt und
dann könnt ihr mit Hilfe eures Schals die Farbeimer zur Kasse hinter euch her ziehen.

Für alle, die es nicht glauben können oder wollen:
https://www.youtube.com/watch?v=gWCUoFAK7uQ
(ab 2:20)

man liest sich … :smiley:


#1949

Die Fehler sind dermaßen häufig und offensichtlich bescheuert, dass ich mich frage, ob diese Fehler nicht absichtlich eingebaut sind – als so eine Art Fehlersuchspiel für Rätselfreunde.


#1950

Vielen Dank für die Zusammenfassung!

Wenns dazu jeweils die Videos gibt, müsste Holger nen Ranking machen.


#1951

[QUOTE=shadow_0816;477636]


#1952

Ich kenne nicht den Zusammenhang, aber der richtige Fachbegriff lautet “elektrische Energie”, nicht “elektronische Energie”.


#1953

Aso, klar!
Danke!


#1954

[QUOTE=Scumdog;477658]Hier steh ich auf dem Schlauch.[/QUOTE]
In betreffenden Beitrag war der Wandler ein lumpiger Fahrraddynamo. :mrgreen:

Gruß


#1955

[QUOTE=shadow_0816;477636]
Wenn ihr in einen Baumarkt geht, und einen oder zwei Eimer Farbe kaufen wollt,
nehmt unbedingt einen Schal mit!!
Es könnte ja sein, daß ihr am Eingang den üblichen Wagen vergessen habt und
dann könnt ihr mit Hilfe eures Schals die Farbeimer zur Kasse hinter euch her ziehen.

Für alle, die es nicht glauben können oder wollen:
https://www.youtube.com/watch?v=gWCUoFAK7uQ
(ab 2:20)

man liest sich … :D[/QUOTE]

Das ist doch ein guter Tipp. Jedenfalls wenn der Baumarkt diese üblichen Glatten Betonböden hat.


#1956

Man könnte auch einfach zurückgehen und sich schnell einen Wagen holen.


#1957

[QUOTE=Baru;477717]…einfach … schnell einen Wagen holen.[/QUOTE]
Dann ist man aber kein Checker, der sein Checkerwissen von diesem “Wissensmagazin” gelernt hat. 8)

Und nehmt es mir nicht übel und ich will auch niemanden beleidigen, aber

dieser Checker-Tip [B]ist doch sowas von bescheuert[/B]!

Dies in der Praxis… da sollte man sich dann nicht wundern, wenn man von den Leuten,
die so eine weiße Weste mitbringen, nach der Kasse abgeholt wird.


#1958

Samsung vs. Apple bei Galileo:

Während die Beiträge zur Apple-Seite meist mit spacigen Techno-Beats (a la Weltkonzern) untermalt wurden, kam bei Samsung traditionell asiatisch-koreanische Koto-Musik zum Einsatz, um sozusagen das Image des lächelnden Asiaten zu untermalen.

Fand das sehr tendenziös.


#1959

[QUOTE=Baru;477717]Man könnte auch einfach zurückgehen und sich schnell einen Wagen holen.[/QUOTE]

Moment mal. Also ich gehe doch nicht zurück und hol mir einen wage wegen so ein bisschen Farbe.


#1960

16.11.2016 Ein Wunder ist geschehen! 8)
(hoffentlich keine Eintagsfliege)

Man sollte es kaum glauben, G. muß hier wirklich heimlich mitlesen, oder hat einen Informanten eingeschleust.
Weil von selbst wären sie doch nie drauf gekommen, dafür kennt man sie schon viel zu lange.

Da gab es doch gestern wieder zwei aufgewärmte, aber jetzt doch [B]wirklich korrigierte[/B] Beiträge.

Dabei wehte am gezeigten Gebäude, daß als Headquarter der Firma Samsung in Südkorea bezeichnet wurde,
[B]nicht [/B]mehr die japanische Flagge.

Und beim Burger-Thema wird der Platz mit der Hachiko Statue richtigerweise[B] nicht mehr[/B] nach [B]China[/B] gebeamt,
sondern Harro macht den Burgertest doch wirklich in Tokio.

Darauf brauche ich jetzt erst mal einen Baldrian. :wink:

man liest sich …