Massengeschmack-TV Shop

Galileo - das ProSieben "Wissensmagazin"


#1921

Ja klar gibts die 20x0.5 auch überall. Der “typische” Bierkasten wird aber nunmal als 24x0.33 von bestimmt 90% der Bevölkerung anerkannt.

Aber um Bayernfeindlichkeit besser rüber bringen zu können war die drastische Ausdrucksweise nötig. :smiley:


#1922

[QUOTE=Polarstorm;475231]Aber um Bayernfeindlichkeit besser rüber bringen zu können war die drastische Ausdrucksweise nötig. :D[/QUOTE]

Klarstellung:
Es gibt Franken und ausserfränkisches Ausland! :ugly


#1923

Sakra, da habe ich doch glatt übersehen, daß diese Firma mit Sitz im Münchner Norden doch wirklich
zum Bier kaufen über den Weißwurstäquator bis nach Preußen fährt.
Und dann auch diesen Sirup-Mix auch in einem Berliner Biergarten testet.
Gut, das haben sie sich daheim bestimmt nicht getraut. :lol:

Aber das:

[QUOTE=Polarstorm;475212] In 90% der Republik sind Bierkästen mit 24x0,33 gefüllt. [/QUOTE]
glaube ich trotzdem nicht, da bräuchte es schon handfeste Beweise.

Das ist das normale Pils das jeder kauft. 20x0.5 ist die Ausnahme

Ich behaupte mal - Nö.
(jedenfalls nicht hier, wie sagtest Du so schön - in der Provinz):wink:

dazu kommt noch das die Mehrheit bei Bier nicht an Weißbier denkt sondern an Pilsener.

oder an Helles, oder Dunkel, oder …

      • Aktualisiert - - -

[QUOTE=Polarstorm;475231]Aber um Bayernfeindlichkeit besser rüber bringen zu können war die drastische Ausdrucksweise nötig. :D[/QUOTE]

Es erschließt sich mir nicht, was der Wohnsitz des “Gegenüber” mit Gesprächskultur und Ausdrucksweise zu tun hat.


#1924

[B]Die letzten drei Beiträge über Flaschengrößen wurden in den Bier-Thread verschoben.
[/B]
Wenn es nur um Flaschen-Größen des Bieres geht, dann diskutiert das bitte dort weiter :wink:


#1925

[QUOTE=shadow_0816;475193]
Zitat:
Ein Kasten Bier wiegt leer 9,6 Kilo, voll rund 19 Kilo.
Dies entspricht einer Menge von knapp 8 Liter Bier.
/Zitat[/QUOTE]

Um den Sinn oder Unsinn hiervon zu Bewerten, fehlt mir hier der Zusammenhang. Was wollte Galileo mit dieser Zahlensammlung beweisen?

Das Kästen mit 7,9 l Bier durchaus üblich sind, wurde hier ja bereits ausführlich besprochen.


#1926

Um weiteren Aufwendungen von Zeit und Gehirnschmalz vorzubeugen, dies

[QUOTE=]Das Kästen mit 7,9 l Bier durchaus üblich sind …[/QUOTE]
hat eine weitere Bewertung des genannten Beitrages obsolet werden lassen.


#1927

Gut, dann machen wir mal einfache Multiplikation.

Am 20.10.2016 - Beim Pflaster

Zitat:
Alle Maschinen zusammen produzieren 2000 Pflaster pro Minute.
Das sind rund 10 Millionen am Tag.
/Zitat

scheitern sie mal wieder schon bei den einfachsten Grundrechenarten!

Ich behaupte mal:
2000 pro Minute -> (*60) -> 120.000 pro Stunde -> (*24) -> 2.880.000

auf hochdeutsch: 2,8 Millionen!

Ich weiß ja nicht, wo die das Runden gelernt haben, aber 100%ig nicht in der Schule.
Aber Hauptsache wieder spektakuläre Zahlen geblubbert. :mad:

Apropos “spektakulär”, kommt es mir nur so vor, oder wurde dieses schon inflationär verwendete Lieblingswort
der Redaktion jetzt durch “Super” (in allen denkbar möglichen Varianten) ersetzt?

man liest sich …


#1928

29.10.2016 Schokolade

Und der Mathe-Dilettant steht bei denen immer noch auf der Gehaltsliste.

Zitat:
Sie sehen gerade, wie 16 Tafeln Nußschokolade entstehen, - pro Sekunde -
3 Millionen jeden Tag.
/Zitat

wieder 'ne kleine Nachhilfe:

16 pro Sekunde -> (*60) -> 960 pro Minute -> (*60) -> 57.600 pro Stunde -> (*24) -> 1.382.400

Sind die wirklich nicht in der Lage, eine lumpige Multiplikation richtig zu rechnen?! :mad:
Warum bekommen die schon bei einfachsten Grundrechenarten permanent falsche Ergebnisse raus?

Wie rechnen die dann aus, ob ihr monatlicher Gehaltszettel korrekt ist? :mrgreen:
… und ob das Gehalt auch ihre Leistung und Qualität widerspiegelt? :ugly

man liest sich …


#1929

Nicht dass ich ausgerechnet Galileo verteidigen möchte – Pro 7 schaue ich praktisch nie, allein wegen der vielen Werbung und dem ganzen niveaulosen Zeug – aber man muss ja auch nicht gerade alles und jedes in Zweifel ziehen…

Zum Rechenbeispiel mit der Schokolade:
In der Industrie läuft keine Maschine 24 Std. pro Tag ununterbrochen auf Volltouren. Da gibt es Wartungszeiten für Reinigung etc., z.B. bei Schichtwechsel des Personals und viele andere (ungeplante) Vorkommnisse, die eine Maschine vorübergehend zum Stillstand bringen oder mindestens langsamer werden lassen.

Die Gesamtzahl pro Tag lässt sich also nicht einfach anhand der momentanen Ausbeute pro Sekunde hochrechnen (“Sie sehen gerade…”). Könnte ja sein, dass mehrere solche Maschinen gleichzeitig laufen bzw. auch teilweise stehen, so dass man durchaus auf die genannten 3 Mio. pro Tag im Schnitt kommt, insgesamt gesehen. Vermutlich ist diese Zahl vom Fabrikanten einfach so genannt worden und muss nicht unbedingt falsch sein.


#1930

[QUOTE=Don P;477176]Vermutlich ist diese Zahl vom Fabrikanten einfach so genannt worden und muss nicht unbedingt falsch sein.[/QUOTE]

Das halt ich für am wahrscheinlichsten.


#1931

[QUOTE=Don P;477176]In der Industrie läuft keine Maschine 24 Std. pro Tag ununterbrochen auf Volltouren. [/QUOTE]
FALSCH!
Ich weiß ja nicht, inwieweit Du schon Erfahrungen mit Produktionsbändern gesammelt hast, bzw. industrielle Massenproduktion kennst,
aber daß eine Maschine, ein Band mal nicht läuft - das ist die [B]absolute Ausnahme[/B] - jeder Produktionsausfall
kostet jedem Unternehmen bares Geld!

Da gibt es Wartungszeiten für Reinigung etc., z.B. bei Schichtwechsel des Personals … die eine Maschine vorübergehend zum Stillstand bringen…

Ich kenne es zwar nicht persönlich aus der Schokoladenproduktion, aber ansonsten ein klares NÖ.

Die Gesamtzahl pro Tag lässt sich also nicht einfach anhand der momentanen Ausbeute pro Sekunde hochrechnen

[B]Genau dieses[/B] hat die “Wissensredaktion” aber gemacht und uns vermittelt.

Könnte ja sein … insgesamt gesehen … Vermutlich … einfach so genannt worden

“Rate mal mit Rosenthal” war 'ne andere Show :wink:
(und nannte sich auch nicht "Wissensmagazin)

Da verweise ich doch auch mal schüchtern direkt auf meine Signatur. :wink:

Gruß


#1932

[QUOTE=shadow_0816;477188]Ich kenne es zwar nicht persönlich aus der Schokoladenproduktion, aber ansonsten ein klares NÖ.[/QUOTE]

Das in der Lebensmittelproduktion die Geräte regelmäßig gereinigt werden, sollte selbstverständlich sein und ist absolut gängige Praxis. Ebenso ist es völlig normal, dass Maschinen zur Wartung still stehen, irgendwann ist es halt immer mal soweit, spätestens wenn eine Reparatur anfällt, weil die Maschine nicht mehr läuft :wink:

Und ob die Maschine beim Schichtwechsel kurz still steht, hängt wohl von der Art der Produktion ab und ob man selber Einfluss auf die Maschine nehmen kann.


#1933

Auch @Don P,

Sorry, aber falsche Antwort.
Es geht doch überhaupt nicht um eventuellen Stillstand, im Gegenteil:

Mit den genannt absoluten Zahlen müßten

1: die Pflastermaschinen
bei 2000 pro Sekunde, [B]am Tag 83 STUNDEN[/B] laufen, um die genannten rund 10Mio überhaupt zu schaffen, und

2: das Schokoladenfließband
bräuchte (bei 16 pro Sekunde) fast [B]53 STUNDEN pro Tag[/B] für die genannten 3Mio.

Also nix mit Wartung, Schichtwechsel oder sonstigen Stillstand.
(dann wäre die absolute Produktionsmenge ja noch weniger als in der Praxis überhaupt möglich).

Die Maschinen müßten also empfindlich mehr als 24h pro Tag laufen, um die in den Beiträgen genannte Tagesproduktion
überhaupt schaffen zu können.

Und das dies eben unmöglich ist, ist nicht angezweifelt, sondern nur einfache Mathematik. :wink:

Gruß


#1934

Kann es nicht sein, dass die Firma z. B. an diesem Ort zwei Produktionsstraßen betreibt? Das gezeigte Fließband produziert 16 Stück pro Sekunde, aber es läuft noch ein anderes? Oder die Geschwindigkeit bezieht sich auf die aktuelle Aufnahme, für die die Geschwindigkeit des Fließbandes zum Zwecke der Filmaufnahmen runtergefahren wurde.


#1935

Nein, das kann nicht sein.

Oder kann es nicht sein, daß zwei Tage vorher eine gute Fee vorbei gekommen ist und gesagt hat

“Das Fernsehen kommt, lasst eure Keksmaschine nur mit halber Geschwindigkeit laufen, dann hält sie länger…” :?

Nein, das kann auch nicht sein.

Oder kann es sein, daß dieses “Wissensmagazin” mal wieder Käse erzählt hat?

Da sage ich mal ja und zitiere noch einmal das Orginalzitat:

Zitat:
[B]Alle Maschinen zusammen [/B]produzieren 2000 Pflaster pro Minute.
Das sind rund 10 Millionen am Tag.
/Zitat

Die ersten Worte habe ich mal fett gemacht.
Und da steht nichts von “wir haben die Maschinen mal gebremst, damit es auch jeder G.-Zuschauer begreift”,
oder “im Hinterhof steht heimlich noch eine Fabrik” oder “der Vorstand hat Migräne, deshalb fahren wir heute
nur mit 25%” …

Gruß

PS:
Und das ein Werk (s)ein Fließband für’s Filmen extra langsamer stellt … da gibt es für einen aufgenommenen Film
bei der Nachbearbeitung und Wiedergabe genügend Slowmotion Features


#1936

Wie gesagt hab’ ich die Sendungen nicht gesehen und habe keine Lust mir weiter darüber den Kopf zu zerbrechen. Was sollte das auch bringen?

[QUOTE=shadow_0816;477208]
Also nix mit Wartung, Schichtwechsel oder sonstigen Stillstand.
[/QUOTE]

Also nix mit hochrechnen der aktuellen Produktion pro Sekunde auf 24 Std., müsste das heissen.

[QUOTE=shadow_0816;477208]
Die Maschinen müßten also empfindlich mehr als 24h pro Tag laufen, um die in den Beiträgen genannte Tagesproduktion überhaupt schaffen zu können.
[/QUOTE]

Eben. Es muss also mehr als eine Maschine geben, um das zu schaffen. Ist auch logisch, denn warum sollte z.B. ein Schokoladenfabrikant nur eine Sorte produzieren mit nur einer Maschine?

Die Hochrechnung mag mathematisch richtig sein, hat aber leider mit der Wirklichkeit nichts zu tun. Zitieren wir mal einen Herrn, der es treffend formulierte:

Ich setz’ mal noch einen drauf, @shadow_0816, und sage:
Könnte ja sein, dass du genau in die Zielgruppe passt. Das sind Leute, die sich sowas samt Werbung gerne “reinziehen”, kleine Ungereimtheiten entdecken und sich dann freuen “Wow, die sind ja noch blöder als ich! Hoffentlich kommt bald die nächste Sendung, da finde ich sicher wieder was blödes, was überhaupt nicht stimmen kann”. Natürlich wird dann die nächste Sendung auch geguckt mitsamt Werbeblöcken, um die geht es ja letzlich nur.
Vielleicht stimmen gerade deshalb die Zahlen nicht, um den Leuten ein Erfolgserlebnis zu verschaffen und sie bei der Stange zu halten? Würde mich nicht wundern.

Nix für ungut, ich muss mich da an der eigenen Nase fassen und mich fragen “wieso gebe ich dazu überhaupt einen Kommentar ab oder zwei?” Naja, habe gerade Ferien und nichts besseres zu tun…

Und ja, ich habe genügend Erfahrung in Industriebetrieben gesammelt, deshalb schrub ich das ja mit den Wartungszeiten. Es kostet ein Unternehmen Geld, klar, trotzdem lässt sich das einfach nicht vermeiden. Einem Taxiunternehmen mit zehn Autos entgehen theoretisch auch Einnahmen, wenn zwei davon in der Werkstatt stehen. Aber das gehört nunmal dazu, regelmässig.

over and out :wink:


#1937

[QUOTE=shadow_0816;477208]Sorry, aber falsche Antwort.
Es geht doch überhaupt nicht um eventuellen Stillstand, im Gegenteil[/QUOTE]

Du hast doch genau auf den Stillstand geantwortet und das mit einem “Nö” quittiert, völlig unabhängig von der getätigten Zahlen und da widerspreche ich dir nun mal.

[QUOTE=shadow_0816;477211]Nein, das kann nicht sein.[/QUOTE]

Warum kann das nicht sein? Warst du schon mal da?

Wie gesagt, ich halte es auch für plausibel, dass die Zahlen so vom Hersteller kamen. Du gehst ja auch prinzipiell davon aus, dass die 3Mio. Tafeln pro Tag falsch sind, evtl. ist die Angabe mit den 16 Tafeln pro Sekunde auch falsch und die Maschine schafft 16 Tafeln in 0,5sek. Wer weiß das schon?

Ein Fehler steckt da so oder so drin, aber ob da allein Galileo dran Schuld ist, muss nicht gesagt sein.


#1938

Wozu dann Dein Post.

Es muss also mehr als eine Maschine geben, um das zu schaffen.

Ich weiß nicht, was an den jetzt schon mehrfach zitierten Worten “[B]Alle Maschinen zusammen[/B] …” so schwer zu verstehen ist.
Oder habt ihr das in der Schule noch nicht gehabt?

Ist auch logisch, denn warum sollte z.B. ein Schokoladenfabrikant nur eine Sorte produzieren mit nur einer Maschine?

Da Du die Sendung nicht gesehen hast, nur soviel:
Von verschiedenen Sorten war nie die Rede - also irrelevant.

IDie Hochrechnung mag mathematisch richtig sein, hat aber leider mit der Wirklichkeit nichts zu tun.

Die von diesem “Wissensmagazin” vermittelten Zahlen haben nichts mit der Wirklichkeit zu tun, da sie eben nicht nur mathematisch,
sondern auch in der Praxis unmöglich sind.

… dass du genau in die Zielgruppe passt. … die sind ja noch blöder als ich!

Auf dies Niveau werde ich mich nicht herabbegeben.

… geguckt mitsamt Werbeblöcken, um die geht es ja letzlich nur.

Meinst Du etwa, ich schaue live? :shock:
Die Werbung wird vorgespult oder vorher mit dem TS-Doctor behandelt.

Vielleicht stimmen gerade deshalb die Zahlen nicht, um den Leuten ein Erfolgserlebnis zu verschaffen …

Dann lies mal, aber nur bei Interesse, diesen Faden von Anfang an, da wirst Du noch viel größere und schönere Klöpse finden,
die der Zielgruppe als “Wissen” angeboten und verkauft werden.

Und noch einmal, es ging nicht um “zu kleine” Summen, die noch eventuell mit Wartung, Ausfall, Schichtwechsel, Durchfall zu begründen wären,
sondern um utopische, viel zu große, nie machbare Summen.

Naja, habe gerade Ferien

Dann wünsche ich Dir trotzdem noch schöne Ferien (ernst gemeint).
Da kannst Du ja dann auch noch während und nach der Schulzeit weitere Arbeits- und Lebenserfahrungen sammeln.

…genügend Erfahrung in Industriebetrieben gesammelt, deshalb schrub ich das ja mit den Wartungszeiten.

Wie schon gesagt, irrelevant.
Es ging eben nicht um durch Ausfall und sonstiges … zu kleine Zahlen, sondern um zu große.

Gruß

      • Aktualisiert - - -

[QUOTE=Naked Snake;477242]Ein Fehler steckt da so oder so drin, [/QUOTE]
Vollkommen korrekt!
Aber dann sollte und MUSS der gesunde Menschenverstand in den Redaktionsräumen mal hinterfragen,
warum die gesammelten Informationen in der Summe eigentlich Bullshit sind und so dem Verbraucher
nicht verkauft werden können.

aber ob da allein Galileo dran Schuld ist, muss nicht gesagt sein.

Sorry, aber genau die haben diese Zahlen in ihrem “Wissensmagazin” propagiert.

      • Aktualisiert - - -

[QUOTE=Naked Snake;477242]Warum kann das nicht sein? Warst du schon mal da?[/QUOTE]
Nö, war ich nicht, wozu auch.
Dafür gibt’s ja Wissensmagazine, die die Welt erklären. :wink:

Aber wenn die Macher des Beitrages mitteilen - jetzt noch einmal: “[B]alle Maschinen zusammen[/B]…”,
dann kann es eben nicht sein, daß im Hinterhof noch ein zweites oder drittes Fließband heimlich produziert.

Dann hätten sie ja gelogen oder sind am Ende doch eine Rateshow. :shock:

Gruß


#1939

[QUOTE=shadow_0816;477245]Vollkommen korrekt!
Aber dann sollte und MUSS der gesunde Menschenverstand in den Redaktionsräumen mal hinterfragen,
warum die gesammelten Informationen in der Summe eigentlich Bullshit sind und so dem Verbraucher
nicht verkauft werden können.[/QUOTE]

Fraglich, ob man sich hinsetzt und tatsächlich nachrechnet, wenn man die Zahlen so vom Hersteller bekommt, da würde ich erst mal keine Schlamperei unterstellen.

Aber wenn die Macher des Beitrages mitteilen - jetzt noch einmal: “[B]alle Maschinen zusammen[/B]…”,
dann kann es eben nicht sein, daß im Hinterhof noch ein zweites oder drittes Fließband heimlich produziert.

Du selber hast geschrieben:

Zitat:
Sie sehen gerade, wie 16 Tafeln Nußschokolade entstehen, - pro Sekunde -
3 Millionen jeden Tag.
/Zitat

Da steht nix von “alle Maschinen zusammen”, also was denn nun? Dort steht 16 Tafeln Nußschokolade, ganz eindeutig und das hast du auch noch als Zitat gekennzeichnet. Also entweder ist dein Zitat falsch, dann muss es aber komplett falsch sein oder du hast dich hier verrannt.


#1940

Mööönsch,
dann lies den Beitrag über das Pflaster-Produktionsband. (#1927)