Massengeschmack-TV Shop

Galileo - das ProSieben "Wissensmagazin"


#1901

Gerade kam ein Beitrag über Bohnen, da waren mind. 2 Sachen zu entdecken:

  1. Wurde ein Satz mit einer Konjunktion begonnen die zwingend einen Vergleich vorraussetzt, aber keiner gebracht wurde, habe den genauen Satz nicht mehr im Kopf (will es auch nicht nochmal schauen^^)
    Um zu verdeutlichen, wie das Satzkonstrukt aussah:

“Eine Bohne ist entweder grün.”

(auch wenn das definitv nicht der Satz in der Sendung war, aber man versteht denke ich, was ich meine)

  1. Dann wurde gesagt, was man gegen Blähungen tun kann, nämlich Bohnenkraut, Kümmel oder Schwarkümmel zusetzen.

(Statt Kümmel könnte es auch Kreuzkümmel sein, würde beides funktionieren denke ich)

Aber beim Bild unter Schwarzkümmel haben sie doch glatt nochmal das Bild von Kümmel gesetzt.

Nun sehen sich Kümmel und Kreuzkümmel relativ ähnlich (als Korn), aber Schwarzkümmel heißt nicht umsonst schwarkümmel, einmal kurz googeln und selbst sehen.


#1902

Was beim Bohnenbeitrag am 31.08. aber noch viel befremdlicher war:

Da reden sie doch schon laufend von

  • “eine Bohensorte, die wir öfters essen”;
  • “die Sojabohne”;
  • “die Edamamebohne”;
  • “eine Bohne - zwei Namen”;
  • “wie man die Bohnen kulinarisch…”;

Und dann kommt “völlig unerwartet” wieder ein G.-üblicher Hammer.

Zitat:
Die weichen Erbsen werden direkt mit den Fingern oder im Mund aus der Hülse gedrückt.
/Zitat

Da bleiben einem doch gleich die Linsen im Halse stecken! :shock:

Mööööönsch, im gesamten Beitrag geht es um [B]BOHNEN[/B] (in Buchstaben: BE O HA EN E EN)! :mad:

man liest sich …


#1903

01.09.2016 Klebeband

Zitat:
So werden die Moleküle im Kleber beweglicher…
/Zitat

Als ich das beim Abendessen gehört habe, sind die Moleküle in meiner Wurschtsemmel plötzlich
so beweglich geworden, daß sie mir beim Lachen doch glatt aus dem Gesicht gefallen sind.
Und dann haben sie auch noch die Moleküle in meiner Jeans bekleckert. :shock:

man liest sich …

      • Aktualisiert - - -

Und dann gab es beim Klebeband ja noch einen, fast schon üblichen, mathematischen Klops.

Dazu die genannten Werte:

  • … die Standardmaße (einer Rolle) 5cm mal 66m
  • … produziert jeden Tag insgesamt 750.000 m².

Mal kurz ausgerechnet - eine Rolle hat demzufolge eine Fläche von 3,3 m².
Um die erwähnten 750000 m² zu erreichen, werden also pro Tag rund 227270 Rollen produziert.

Zitat:
Das, der Länge nach ausgerollt, würde reichen, um einmal vom Allgäu nach London fahren zu können.
/Zitat

Was für’n Quatsch!
Wenn man diese Rollenanzahl mit ihren jeweils 66m ausrollt, kommt man auf ca. [B]15000 [/B]Kilometer.

Wo fahren die denn lang, wenn das bei denen nur bis London reicht??? :shock:

man liest sich …


#1904

Ja reicht doch auch.
Zur Not auch 10 mal.

Reicht heißt doch nur, dass die minimalen Anforderungen dafür erfüllt sind.^^


#1905

So gesehen hast Du natürlich recht, da könnte man auch sagen:

Das Gehalt eines Wissens-Redakteurs würde ausreichen, um jeden Monat eine Wurschtsemmel kaufen zu können. :ugly

Aber Einen hab ich noch,

auch am 01.09. im Beitrag über die Eigenbau-Rakete

Zitat:
Neben dem Minus 300 Grad kalten, flüssigen Sauerstoff …
/Zitat

Und wieder mal physikalische Dünnpfiff hoch drei! :mad:

Eingentlich sollte doch jeder schon in der Schule gelernt haben, daß der absolute Nullpunkt,
also die tiefste physikalisch mögliche Temperatur, als 0 Kelvin definiert ist, was −273,15 °C entspricht.

Tiefer geht es nicht, ist absolut unmöglich, sogar bei flüssigem Sauerstoff!!

Ich will ja niemandem zu nahe treten, aber es wäre wirklich mal interessant zu wissen,
wie die Mitarbeiter dieses “Wissensmagazin”, bei so einem uns permanent dargebotenen “Basiswissen”,
wohl den Schulabschluß geschafft haben.

man liest sich …


#1906

Am 12.09. beim “Dessert in 5 Minuten”

Zitat:
Normales Tiramisu ist mit knapp 5000 Kilokalorien pro 100gr eine Kalorienbombe.
/Zitat

Da glaubt man nun, sie haben es ENDLICH nach Jahren geschnallt, daß die Maßeinheit kcal = [B]Kilo[/B]kalorien sind,
und überall, wo kcal drauf steht, dann auch [B]Kilo[/B]kalorien drin sind,
und dann kommt der übliche Klops aus der entgegengesetzten Richtung:

100 Gramm Tiramisu haben bei denen einen Brennwert von 5000 (in Worten FÜNFTAUSEND) Kilokalorien! :shock:

Wie sagen sie immer so schön - “Fazit” …

Hier meins:
Das sieht ein
n Blinder mit Krückstock, mal wieder einfach nur spektakulär weltfremd!

man liest sich …


#1907

Du hast das falsch verstanden. Dieser vorgebliche “Fehler” wurde absichtlich gemacht. Gallileo bzw. Pro7 versucht auf diese Art den Bürger zu gesünderer Ernährung zu erziehen und gleichzeitig noch der italienischen Mafia das Handwerk zu legen.

Was meinst du wieviele Frauen im anschluss an den Beitrag schreiend zum Kühlschrank gerannt sind und ihren 5kg Wochenvorrat Tiramisu weinend in den Mülleimer geworfen und sich anschlißend in einem Sportverein angemeldet haben.


#1908

Hab jetzt am Wochenende seit Jahren mal wieder durch Zufall Galileo gesehen.

Fazit aus den Wies´n-Beiträgen:

  • Chinesen kennen keinen Obazda
  • Chinesen essen Rettich anders als in Bayern
  • Inder finden Lederhosen seltsam (scheinbar bin ich dann auch ein Inder…?!)
  • Inder kennen keine Hirschhornknöpfe

Wer hätte es gedacht?! Verrückt…!

Vielleicht schieße ich über´s Ziel hinaus, aber die Beiträge fand ich nahezu rassistisch. Schon alleine von dem Tonfall des Kommentators (sinngemäß: Die dummen Inder/Chinesen kennen das nicht). Die Umweltschädigungen bei der Herstellung des Leders wurden mal angesprochen, aber postwendend kam dann die Frage an den Hersteller des Leders, welche Farben die Deutschen denn am Liebsten mögen.
Sogar die Herstellungspreise wurden mal, sehr kurz und schnell, angesprochen. Aber nicht hinterfragt.

Hätte kotzen können.


#1909

Galileo - Wissenssendung XD Der war gut :smiley:


#1910

Am 28.09.16 im Beitrag zum Tesla Turm

Da wollen sie mal wirklich mal wieder etwas erklären und echtes und interessantes Wissen vermiteln,
und was kommt dabei raus - physikalischer Blödsinn!!

(wie immer wort-wörtliches Orginal-)Zitat:
Deshalb erhöht ein Transformator, die Spannung und die Stromstärke.
/Zitat

Die Spannung [B]UND[/B] die Stromstärke - Welcher bisher bekannte Trafo macht/kann denn so etwas?
Man gibt z.B. 100V bei 10A =1kW rein und bekommt 10000V mit 100A =1MW raus, :shock:
damit wären ja schlagartig alle Energieprobleme weltweit gelöst!!! :mrgreen:

Aber ich behaupte einfach mal, die verantwortlichen/beteiligten “Wissensmagazin”-Mitarbeiter
haben mal wieder NULL Ahnung von der Materie!

Zitat
Die Stromspannung erhöht sich dadurch weiter.
/Zitat

Immer noch nichts dazugelernt?
Da wurden die Macher doch schon vor 3 Jahren (beim Strommann) drauf hingewiesen, das der Begriff
"Stromspannung", ich sage es mal höflich, falsch ist.

Ich möchte dazu aber gern noch zusätzlich und zutreffend auch aus der Stupedia zitieren:

Zitat:
Stromspannung ist eine Erfindung von technisch völlig ahnungslosen Laien,
die nicht einmal die einfachsten Grundkenntnisse in Physik haben. …
Entstanden ist die Stromspannung durch ein Verständnis-Defizit von technisch und
naturwissenschaftlich völlig ahnungslosen Personen.
/Zitat

Ergänzung von mir: - …und von Mitarbeitern des “Wissensmagazins” mit Namen Galileo.

Einen hab ich noch:

Zitat:
…erreicht die Leistung einen Spitzenwert von einem Gigawatt.
Damit könnte ein Elektroauto 250.000 km weit fahren.
/Zitat

So ein Quatsch!
Die sollten wirklich mal nachsitzen:

Was ist Energie, was ist Leistung und was ist Arbeit?
Und warum kann man nicht so einfach mal das Eine mit dem Anderen vergleichen?

… man liest sich


#1911

30.09.16 der Foood-Protector

Zitat:
Hauptbestandteil sind ätherische Öle, gebunden in einem Pulver,
alles einhundert Prozent organisch, also eßbar.
/Zitat

Da behauptet dieses "Wissensmagazin also allen ernstes, alles Organische wäre eßbar. :shock:

[B]HOFFENTLICH GLAUBT DAS NIEMAND !!![/B]

Gut ich will nicht (und kann auch nicht) jetzt eine Abhandlung über z.B. Kohlenwasserstoffe
und sonstige organische oder anorganische Chemie machen,
sondern nur mal rein biologisch und nahrungstechnisch betrachtet:

Klar wäre so gesehen alles Organische eßbar - aber vieles davon dann nur einmal!!

spontane Beispiele: -> Knollenblätterpilze, falsch zubereiteter Kugelfisch

ALso ist das zitierte, vermittelte “Wissen” wieder nur ein Griff ins Klo. :mad:

man liest sich …


#1912

Man kann auch Schrauben essen


#1913

Man kann auch Schrauben essen

Korrekt, dann aber nur “organische” . :lol:

Aber Spaß beiseite, es geht ja noch weiter.

Am 30.09.16 auch noch bei den Food-Gädschetts

Zitat:
Ein Kasten Bier wiegt leer 9,6 Kilo, voll rund 19 Kilo.
Dies entspricht einer Menge von knapp 8 Liter Bier.
/Zitat

Und dieser Blödsinn wird sogar noch mit 'ner Graphik untermauert!:


Ich habe es zwar nicht nachgewogen, warum auch - das jeweilige Gewicht ist dabei irrelevant.

Aber sorry Leute, wie zum Teufel kommt man auf so eine [B]weltfremde und bescheuerte Aussage[/B] :mad:,
daß der Unterschied zwischen einem leeren und einem vollen Kasten in “knapp 8 Liter Bier” liegt???

Oder waren die Macher des Beitrages am Vorabend auf dem Oktoberfest, und die Hirnzellen schunkeln
noch im Delirium??

Jeder, der schon einmal einen Getränke- oder Supermarkt von innen gesehen hat, wird doch wohl ohne
Zweifel wissen, daß sich in der heutigen Zeit üblicherweise 20 (in Worten ZWANZIG) Flaschen a 0,5 Liter
im Träger/Kasten befinden.

Warum erwischen nur die Mitarbeiter dieses “Wissensmagazin” immer die Träger mit schon vier leeren Flaschen??
Da würde ich mich an ihrer Stelle doch glatt mal beim Inhaber dieses Scheixx-Laden beschweren!

Und falls die “Wissensproduzenten” hier doch mitlesen, noch eine kleine Hilfestellung:

Der Unterschied zwischen einem leeren und einem vollen Kasten sind [B]genau 10 [/B](in Worten ZEHN) Liter Bier.

man liest sich …


#1914

24x0.33 Kästen gibts doch auch?


#1915

[QUOTE=menag;475195]24x0.33 Kästen gibts doch auch?[/QUOTE]

Beim Flensburger sind es 16x0,5L, dann haut es bei Galileo wieder hin :voegsm:


#1916

Bei 16*0.5 wären es exakt 8L, bei 24x0.33 käme man aber tatsächlich auf circa 7,9L.


#1917

[QUOTE=Naked Snake;475200]Beim Flensburger sind es 16x0,5L …[/QUOTE]
Gut, solche exotischen Ausnahmen kennt man hier in Bayern sehr selten. :mrgreen:
Aber das muß dann auch schon ein sehr starkes und gehaltvolles Gestränk sein,
wenn knapp 8 Liter davon fast 10kg wiegen. :shock:


#1918

Mag doch ungefähr hinkommen, wenn der leere Kasten auch keine Flaschen mehr enthält. :wink:


#1919

Typisch bayrische Ignoranz. In 90% der Republik sind Bierkästen mit 24x0,33 gefüllt. Das ist das normale Pils das jeder kauft. 20x0.5 ist die Ausnahme und nicht die Regel und dazu kommt noch das die Mehrheit bei Bier nicht an Weißbier denkt sondern an Pilsener.

Diesmal bist du weit übers Ziel hinausgeschossen shadow und hast letzendlich provinzialität bewiesen.


#1920

Also bei mir gibts in jedem Supermarkt 20x0.5 Pils. So krass würde ich es also nicht ausdrücken wir du Polarstrom.